Jump to content
Meister Eder

Coronavirus und die Auswirkungen auf Global Warming

Recommended Posts

Um wieviel Prozent haben sich die Schadstoffausstosse seit Anfang der Coronavirus Krise reduziert und gibt es Vorrausrechnungen wieviel Global Warming wir uns einsparen werden?

Das würde mich sehr interessieren, aber ich weis nicht wo ich es nachlesen kann.

Danke :)

PS: Hoffentlich können sich die Bienen auch erholen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Meister Eder:

und gibt es Vorrausrechnungen wieviel Global Warming wir uns einsparen werden?

Ich fürchte, diese Erkenntnis wird sich aus dem aktuell eingesparten CO2 nicht gewinnen lassen. Was wir hier im Kern ja sehen, ist das, was eigentlich den meisten klar war: Mit Verzicht kriegen wir das Thema nicht gewuppt. Die Wirtschaft ist teilweise runtergefahren, also viele Fabriken stehen still, viele Flugzeuge bleiben am Boden, es fahren weniger Autos auf den Straßen. Wir probieren Verzicht also gerade aus und die Arbeitslosenzahlen werden steigen, auch mit viele Milliarden teuren Hilfsprogrammen und einige Unternehmen werden dichtmachen, viele andere werden eine Weile brauchen um sich finanziell zu erholen und werden gleichzeitig die Rettungsgelder zurückzahlen müssen, die sie erhalten haben. Die Unternehmen haben damit weniger Möglichkeit, in die ökologisch notwendigen Umbauten ihrer Anlagen zu investieren, und politisch wird es schwieriger werden, entsprechende Forderungen durchzusetzen.

Ich halte die hin und wieder getätigte Aussage, dass das Klima der große Corona-Gewinner wäre, entsprechend für reichlich kurzsichtig.

  • Upvote 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und die Leute, die normalerweise bei der Arbeit/Uni/Schule ein Gebäude mit vielen anderen teilen, hocken jetzt den ganzen Tag lang in ihren Häusern, die individuell geheizt und beleuchtet werden müssen. Und surfen im Internet, was das Zeug hält. 

Edited by Nezahualpilli
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
6 hours ago, Jensemann said:

Mit Verzicht kriegen wir das Thema nicht gewuppt.

Dazu faellt mir Sapiens History of Humankind ein. Eiszeitliche Jaeger und Sammler waren viel gesuender als Bauern nach der Erfindung der Landwirtschaft. Ackerbau konnte mehr Menschen ernaehren, die dann enger zusammen hockten mitsamt ihrem Vieh. Einen Weg zurueck gab es nicht, dafuer aber zu einseitige Ernaehrung und voellig neue Seuchen wie TB und Pest. Bis in die Gegenwart hat technischer Fortschritt Wachstum ermoeglicht mit mehr Menschen. Der Fortschritt brachte Bequemlichkeiten, die, sobald allgemein etabliert, lebensnotwendig wurden. Bei Verzicht brechen Wirtschaft und Gesellschaft zusammen. Die Loesung kann nur weiterer Fortschritt sein, vermutlich wiederum mit mehr Menschen.  

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
12 hours ago, Hydeschnucke said:

Das sind große Zahlen und die belaufen sich nur auf Deutschland!

Hoffentlich gibt es ein Umdenken wenn es dann wieder losgeht, wie es denn wieder losgegen soll!

Edited by Meister Eder
  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
20 hours ago, berliner said:

naja, man muss ja nicht gleich fledermäuse abknutschen 

Die Herkunft ist auch bei 2003-Sars noch unklar. Von Fledermäusen zu Zibetkatzen zu Menschen?

Die letzten hundert Jahre waren eine Ausnahmeperiode der Zivilisationsgeschichte, wo es keine Pandemien gab, Pocken durch Impfen ausgerottet wurden und es gegen bakterielle Infektionen Antibiotika gab. Mit multiresistenten Keimen und wachsender Bevölkerungsdichte in Großstädten könnte es damit bald vorbei sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
19 minutes ago, Kreuzberger said:

Die letzten hundert Jahre waren eine Ausnahmeperiode der Zivilisationsgeschichte, wo es keine Pandemien gab

Ummmm... Google das lieber nochmal nach.

Share this post


Link to post
Share on other sites
53 minutes ago, Nezahualpilli said:

Ummmm... Google das lieber nochmal nach.

Gern. Was wir von 1920 bis 2019 hatten steht in keinem Vergleich zu früheren Epidemien.

HIV: 36.9 Millionen Infektionen, 940k Tote jährlich, macht 0.5% bzw 0.013% der Weltbevölkerung. Traf bei uns im Westen vermehrt Randgruppen.

H1N1: 18k Tote, whopping 0.00025%.

TB in den 1880ern in Deutschland: 110k Tote jährlich, auf 45 Mio Einwohner 0.25%.

Pest: Epidemien seit 5000 Jahren, Bevölkerungsrückgang in England bis 60% um 1500.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Natürlich sind das kleinere Pandemien als die Spanische Grippe. Sind aber immer noch Pandemien mit schwerwiegenden Auswirkungen. 

Randgruppen sind übrigens auch Leute.

  • Like 1
  • Upvote 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 32 Minuten schrieb Nezahualpilli:

Natürlich sind das kleinere Pandemien als die Spanische Grippe. Sind aber immer noch Pandemien mit schwerwiegenden Auswirkungen. 

Randgruppen sind übrigens auch Leute.

...muss man aber auch nicht abknutschen oder?
B John... muss ich ja auch nicht abknutschen oder?

Edited by berliner
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 31 Minuten schrieb Kreuzberger:

Ok, ich hab mich im ersten Post ungenau ausgedrückt und du hattest nach weiteren Details gefragt. Es gab keine Pandemien, die mit Covid-19 vergleichbar waren. Für die Zukunft hoffe ich auf neue Antibiotika gegen multiresistente Keime.

Multiresistente Keime. Wieder ein anderes Thema. Ich krieg ne Krise. Willst du das die Wirtschaft heult? Willst du das das Kanzleramt austickt? Hast du RTL informiert, die Bildzeitung gebieft? Morgen ist Friday! Zugezogene Xberger sind so stressig. 🙂 

Edited by berliner
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Kreuzberger:

Traf bei uns im Westen vermehrt Randgruppen.

mag ich nicht den ausdruck. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Kreuzberger:

Gern. Was wir von 1920 bis 2019 hatten steht in keinem Vergleich zu früheren Epidemien.

Man sollte hier allerdings nicht nur auf die Sterberate schauen. Bei Covid-19, also der Erkrankung aufgrund des Coronavirus SARS-CoV-2 Virus, ist das Kernproblem, welches uns auch diese ganzen Gegenmaßnahmen einbrockt, nicht die Sterberate an sich, sondern die Rate derer, die erwartungsgemäß intensivmedizinisch betreut werden müssen und das man sich nur begrenzt schützen kann, insbesondere im Vergleich zu HIV. Daraus ergibt sich eine ganz andere Einschätzung der Pandemierelevanz und -folgen. Zu anderen Zeiten und die werden in diesem großen Maßstab der vergangenen Seuchen gar nicht mal so weit zurückliegen, hätte man die Toten womöglich auch hingenommen, heute können wir das nicht mehr. Weder im autokratischen China und Russland, noch in demokratischen europäischen Ländern oder dem Großteil der anderen Länder. Rein anteilsmäßig jedenfalls ist es bemerkenswert, und ich sage das nicht als Kritik, das fast alle diese Länder den Wohlstand der breiten Masse riskieren um einen kleineren Anteil der körperlich anfälligsten zu schützen. In einem Interview mit Herrn Dibelius im Handelsblatt, wurde das auch schon als Zivilisationsfalle bezeichnet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja Trump ist da nicht so zimperlich!

Geht nach Ostern schon wieder los mit der Umweltverschmutzung und die USA hat China nun bezüglich der Anzahl der Infektionen überholt.

Edited by Meister Eder

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 hours ago, Jensemann said:

Zu anderen Zeiten und die werden in diesem großen Maßstab der vergangenen Seuchen gar nicht mal so weit zurückliegen, hätte man die Toten womöglich auch hingenommen, heute können wir das nicht mehr.

Penicillin wurde erst ab 1941 bei Patienten eingesetzt, so lang ist das wirklich nicht her. Und waehrend des Zweiten Weltkriegs haette man die Toten hingenommen, daran habe ich bei meinem Pandemienvergleich ebenfalls nicht gedacht. Es waren also eher 70 Ausnahmejahre, in denen Seuchen verhaeltnismaessig gut eingedaemmt werden konnten. 

Heute koennen wir wegen unseres Wohlstands Ruecksicht auf Verluste nehmen. Wenn Menschen hungern wuerden, waere es nicht moeglich, die Wirtschaft fuer ein paar Wochen zurueckzufahren. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 3/25/2020 at 6:31 AM, Jensemann said:

Ich fürchte, diese Erkenntnis wird sich aus dem aktuell eingesparten CO2 nicht gewinnen lassen. Was wir hier im Kern ja sehen, ist das, was eigentlich den meisten klar war: Mit Verzicht kriegen wir das Thema nicht gewuppt. Die Wirtschaft ist teilweise runtergefahren, also viele Fabriken stehen still, viele Flugzeuge bleiben am Boden, es fahren weniger Autos auf den Straßen. Wir probieren Verzicht also gerade aus und die Arbeitslosenzahlen werden steigen, auch mit viele Milliarden teuren Hilfsprogrammen und einige Unternehmen werden dichtmachen, viele andere werden eine Weile brauchen um sich finanziell zu erholen und werden gleichzeitig die Rettungsgelder zurückzahlen müssen, die sie erhalten haben. Die Unternehmen haben damit weniger Möglichkeit, in die ökologisch notwendigen Umbauten ihrer Anlagen zu investieren, und politisch wird es schwieriger werden, entsprechende Forderungen durchzusetzen.

Ich halte die hin und wieder getätigte Aussage, dass das Klima der große Corona-Gewinner wäre, entsprechend für reichlich kurzsichtig.

Ich denke die Auswirkungen auf Global Warming sind eher gering.   In China gings ja eher um Wuhan.  Die Kohlekraftwerke laufen ja muter weiter. Einzig der mangelnde Verkehr in einigen Städten wird zu besser Luftqualität beitragen.   Und Fliegen ist grade mal 2% des CO2 Ausstosses. 

Man wird irgendwann nicht um die Diskussion herumkommen, wie lange man die Wirtschaft so herunterfahren kann ohne den Schaden von Pleiten und Arbeitslosigkeit abzuwenden, oder auch im schlimmsten Falle soziale Unruhen. 

Ich hätte eher den Vorschlag gebracht nur Risikogruppen, Menschen mit Vorerkrankungen, oder auch Rentner, oder generell Menschen ab dem Alter von 55 zum Social Distancing oder Self Isolation und dgl. aufzurufen.  Oder auch Supermärkte, die von 8 bis 10 Uhr morgens nur den Senioren offensteht.   Alter kann man ja per Personalausweis kontrollieren.

Dieser Vorschlag allerdings nur unter der Bedingung, die Kurve flacht bereits ab. 

Deutschland kann sich sogar rein theoretisch eine höhere Kurve leisten, da Deutschland sehr viele Betten zur Behandlung hat.   

UK und die USA eben nicht. 

 

Edited by Schnapsglas

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 hours ago, Schnapsglas said:

Ich denke die Auswirkungen auf Global Warming sind eher gering.   In China gings ja eher um Wuhan.  Die Kohlekraftwerke laufen ja muter weiter. Einzig der mangelnde Verkehr in einigen Städten wird zu besser Luftqualität beitragen.   Und Fliegen ist grade mal 2% des CO2 Ausstosses. 

Man wird irgendwann nicht um die Diskussion herumkommen, wie lange man die Wirtschaft so herunterfahren kann ohne den Schaden von Pleiten und Arbeitslosigkeit abzuwenden, oder auch im schlimmsten Falle soziale Unruhen. 

Ich hätte eher den Vorschlag gebracht nur Risikogruppen, Menschen mit Vorerkrankungen, oder auch Rentner, oder generell Menschen ab dem Alter von 55 zum Social Distancing oder Self Isolation und dgl. aufzurufen.  Oder auch Supermärkte, die von 8 bis 10 Uhr morgens nur den Senioren offensteht.   Alter kann man ja per Personalausweis kontrollieren.

Dieser Vorschlag allerdings nur unter der Bedingung, die Kurve flacht bereits ab. 

Deutschland kann sich sogar rein theoretisch eine höhere Kurve leisten, da Deutschland sehr viele Betten zur Behandlung hat.   

UK und die USA eben nicht. 

 

Nun da kann ich Dir nur wuenschen, das Du nicht angesteckt wirst. Es sterben auch juengere, vielleicht sind es die, die mehr der Umweltbelastungen ausgesetzt sind. Aber viele denken wohl das beste ist ein froehliches weiterso.Dabei koennte man dies alles nuetzen zum Umbau, mehr Kooperativen die solidarisch handeln und weniger selbstsuechtige Archloecher wie Martin von Wetherspoon!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Schnapsglas:

Oder auch Supermärkte, die von 8 bis 10 Uhr morgens nur den Senioren offensteht.   Alter kann man ja per Personalausweis kontrollieren.

 

 

Das scheint von borough zu borough anders. Sainsbury macht in chiswick jedenfalls von 8am bis 9am NUR fuer die ueber 65 jaehrigen .....

Edited by katjapedro
hinzufuegung

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...