Jump to content
Leonie27

Wie wird das jetzt mit dem auswandern?

Recommended Posts

10 minutes ago, johndow said:

Delphi, C++, SQL,

Webanwendungen mit integriertem Webserver. Also kein .asp oder ähnliches.

Ob du dafür in Kanada wen findest? C++ ist heute Microcontroller und Real Time - High Frequency Trading Nische und Delphi muss man googeln. Ich alter Knochen hab 1996 mal von gehört. Hast du erwogen, eure Anwendung nach Scala zu portieren? Dafür findest du motivierte junge Leute.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Kreuzberger:

Ob du dafür in Kanada wen findest? C++ ist heute Microcontroller und Real Time - High Frequency Trading Nische und Delphi muss man googeln. Ich alter Knochen hab 1996 mal von gehört. Hast du erwogen, eure Anwendung nach Scala zu portieren? Dafür findest du motivierte junge Leute.

Junge Leute wollen nicht. Scala kenne ich. Benötigt Java als Runtime. Das macht es zu langsam. Nebenbei hat Oracle mit Java die Lizenzierung für uns nicht mehr verwendbar gemacht. Ist zu teuer.

Wir haben viel mit I/O Ansteuerung von externen Systemen. D.h. teilweise direkte Programmierung vom Netzwerk Stack. Bei uns kommt es auf schnelle Codes an. Den Datenbankserver, den wir verwenden ist auch hierfür optimiert. Wir gehören halt zu den paar "Anwendern", für die MsSQL, MySQL, Oracle, nicht optimal sind und ausserhalb des sogn. "Mainstream" entwickeln.

Delphi hat den Vorteil wenig Runtime overhead zu haben und unter Linux auch relativ flink zu sein. Wenns zu langsam ist, verwenden wir C++.

Zuletzt haben wir Freelancer für folgende Anforderungen gesucht:

I/O Schnittstellenprogrammierung (div. Adapter per USB und Ethernet-IPv6);
Kameraansteuerung mit USB, RTSP, Onvif;
SQL Programmierung (nicht das Design sondern Ansteuerung der Datenbank mit SQL Injection Prevention, UTF8);
Windows und Linux GUI;
ExtJS, C++, ggf. Delphi;
Netzwerkkommunikation per TCP Jumbo Frames bis 16k oder alternativ UDP;
usw.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok bei den Anforderungen brauchst du C++ und Scala brächte da nichts. Also viel Glück für die Post-UK Zeit!

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 28.12.2019 um 16:55 schrieb Hafi:

aber einfach ist was anderes

wegen unserer freundin u sohn, der waehrend studium auslandsjahr in glasgow machen wollte: koennten der nach BREXIT bei uns mitwohnen in unserer bude (in ca. 1 bis 2 jahren waere das?)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 28.12.2019 um 22:00 schrieb johndow:

Junge Leute wollen nicht.

warum nicht?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb katjapedro:

warum nicht?

Das kann man nicht so einfach erklären. Es sind - ohne Abwertend zu sein - Fachspezifische Gemeinheiten in unseren Anforderungen, die von den meisten Firmen heutzutage nicht gefordert werden. Unser Bereich ist klein, man verdient nicht überragend und muss hoch konzentriert sein. Daher ist unser Arbeitstag auch 6 Stunden und nicht 8 Stunden.

Wenn ein IT'ler/Programmierer sich die Anforderungen von uns ansieht, merkt er, dass hier viel Kleinarbeit und gedankliche Arbeit drinn steckt. Man kann bei uns nicht mal so einfach was erstellen und man muss überlegen was man wie macht. Da jedoch viele Jobs im IT Bereich heute als "easy going Jobs" verfügbar sind, suchen sich die Kanditaten eher etwas einfaches/relaxtes aus und wollen nichts komplexes anfangen.

Das ist ähnlich wie im Gesundheitsbereich. Biete einem Pfleger/Krankenschwester bei gleichem Gehalt die Auswahl zwischen
nur Essen Verteilen und nachsehen, ob alle Patienen noch da sind
oder
auf einer Intensivstation von einem zum anderen Patienten hetzen.

Ist abzusehen, was dann gewählt wird.

Im IT Bereich heute ein grosses Problem. Easy jobs will jeder machen, die komplexen fast keiner zu einem realistischen Gehalt. Nur letztere - um beim Beispiel Gesundheitsbereich zu bleiben - konzipieren die Überwachungstechnik auf der Intensivstation und nicht die kiki bunti webseite für "Wer will heute was futtern?".

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb johndow:

komplexen fast keiner zu einem realistischen Gehalt.

I know ...... Danke.

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 1/1/2020 at 2:55 PM, johndow said:

Im IT Bereich heute ein grosses Problem. Easy jobs will jeder machen, die komplexen fast keiner zu einem realistischen Gehalt.

 

Ohne mich zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen, aber wenn man für das gleiche Geld, das man für einen leichten Job bekommt, etwas komplexeres/komplizierteres machen sollen, dann stellt sich mir die Frage, ob das Gehalt für den Job mit den höheren Anforderungen wirklich so realistisch ist... Vielleicht in der Hinsicht, was sich die Firma leisten kann, aber nicht unbedingt in der Hinsicht, was der AN für seine Arbeit eigentlich verdienen sollte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Hydeschnucke:

Ohne mich zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen, aber wenn man für das gleiche Geld, das man für einen leichten Job bekommt, etwas komplexeres/komplizierteres machen sollen, dann stellt sich mir die Frage, ob das Gehalt für den Job mit den höheren Anforderungen wirklich so realistisch ist... Vielleicht in der Hinsicht, was sich die Firma leisten kann, aber nicht unbedingt in der Hinsicht, was der AN für seine Arbeit eigentlich verdienen sollte.

Nette Idee. In der Realität sieht es jedoch anders aus.

Wenn Wettbewerber aus anderen Ländern, den sogn. "Billiglohn Ländern", mit billigeren Preisen am Markt sind, kann man entweder mitziehen, oder unterstützt langfristig den schon stattfindenden "Braindrain".

Man steht somit vor der Entscheidung, will man alles importieren, die eigene Produktentwicklung in diverse Länder auslagern und letzendlich in Europa, etc. nur noch einfache Arbeit machen, da alles andere zu teuer ist, oder realistisch die entsprechende Problematik sehen.

Wir könnten unseren Kunden auch sagen, dass beispielsweise in Irland nur ein Verkaufsbüro ist und wir die Entwicklung/Herstellung in Asien machen um preislich Konkurrenzfähig zu bleiben. Nur dann sind uns Fachleute aus Europa egal, da wir uns mit lokalen Fachleuten den ganzen Visum Aufwand sparen können. Als Inhaber kann man für die eigenen Visum sich die Arbeit und Kosten noch leisten, jedoch warum für die anderen IT'ler, die letzendlich für uns programmieren? Unis gibt es überall und die "überragende" Qualität von europäischen Akademikern ist heutzutage eher Mythos als Realismus.

Klar, man kann auch den pösen, pösen Welthandel als Schuldigen ausmachen... Den gibt es aber übrigens schon etwas länger und ist keine neumodische Erscheinung

Kolumbus hat wegen dem Welthandel einen neuen Weg nach Asien gesucht - aber bekanntweise nicht gefunden
Die Seidenstrasse als Handelsweg ist auch schon etwas älter
Die Niederlande hatten eine Zeitland die grösste internationale Handelsflotte der Welt
usw.

Welthandel hat die Menscheit seit Jahrhunderten...
 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

On 1/1/2020 at 8:55 AM, johndow said:

Unser Bereich ist klein, man verdient nicht überragend und muss hoch konzentriert sein. Daher ist unser Arbeitstag auch 6 Stunden und nicht 8 Stunden.

Momentan erinnert mich die Joblage an die .Com Blase 1999 - da war es auch sehr schwer, gute Leute zu kriegen. Nach dem Platzen konnte man nicht mehr so waehlerisch sein. Ich denke, es wird fuer kleinere sehr spezialisierte Firmen bald wieder einfacher, zumal mit sinkender Produktivitaet in Europa irgendwann auch die Wechselkurse gegenueber Ostasien nachgeben bzw dies bereits getan haben. Es ist oekonomisch voellig unmoeglich, auf Dauer saemtliche Produktion auszulagern.

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 12/28/2019 at 11:55 AM, Hafi said:

Die letzte Info von Kreuzberger war, dass Kanada die Einwanderungsgesetze verschärft hat ...

Es gibt ein Punktesystem - vor allem mit Universitätsausbildung  sicher machbar, aber einfach ist was anderes 🤨

:icon_gutenacht:

Ich habe es selbst auch vor Kurzem geschafft.   Ja, das Einwanderungsgesetz wurde verschärft, aber nichts mit den USA vergleichbar.   Express Entry ist schwieriger.  

Einwandern auf permanenter Basis ist in Canada immer noch machbar.  Und wer Zweifel hat und nicht auf der Uni war, sollte einfach Französisch lernen, dann geht's wiederum leichter.....

Die Bedingungen werden halt immer wieder verändert,  aber alle politischen Parteien jeglicher Richtung hat eine positive Einstellung zum Thema Einwanderung. 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
23 hours ago, Schnapsglas said:

Einwandern auf permanenter Basis ist in Canada immer noch machbar.  Und wer Zweifel hat und nicht auf der Uni war, sollte einfach Französisch lernen, dann geht's wiederum leichter.....

Man muss gesund und jung sein, Sprachtests mit guten Bewertungen haben und einen Uni-Abschluss. So war es bei mir. Hab lange nicht geschaut,, Trudrau hat einige der Verschärfungen noch von Harper wieder zurück genommen.

Mit 50 kriegt man höchstens in Ausnahmefällen noch PR.

  • Like 1
  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 40 Minuten schrieb Kreuzberger:

Man muss gesund und jung sein, Sprachtests mit guten Bewertungen haben und einen Uni-Abschluss. So war es bei mir. Hab lange nicht geschaut,, Trudrau hat einige der Verschärfungen noch von Harper wieder zurück genommen.

Mit 50 kriegt man höchstens in Ausnahmefällen noch PR.

...und mit Karies nen blue button. ...es sei denn du bringst ne coole schnalle mit. 🙂 canna hier canada. Lol, die sind da nich so fit im schritt, deshalb hamse ja auch diese regelungen. Auffa insel isses dis gleiche. ...wiso auswandern?

nix zu bieten, nix zu holen, nix los. 😀 

Edited by berliner

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, Kreuzberger said:

Man muss gesund und jung sein, Sprachtests mit guten Bewertungen haben und einen Uni-Abschluss. So war es bei mir. Hab lange nicht geschaut,, Trudrau hat einige der Verschärfungen noch von Harper wieder zurück genommen.

Mit 50 kriegt man höchstens in Ausnahmefällen noch PR.

Bei der Jobsuche ist Altersdiskriminierung in Canada recht eindämmt.  Offiziell ist nach dem Alter fragen sogar per Gesetz verboten. 

Immigration ist immer und ueberall, - ganz besonders in den USA, eine andere Sache.  Und ja, bei diesem Thema ist Diskriminierung die Nr. 1.  Aus Sicht der USA reicht es schon, im falschen Land geboren zu sein, um für Diskriminierung in Frage zu kommen, im aktuellen Fall, dem Iran. 

Abgesehen von dem "Ab 50" Thema ist das in Canada recht entspannt. 

 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

bin ganz neu im Forum und möchte etwas bestätigen: stimmt es wirklich, dass bis Ende 2020 alles ganz genau wie heute läuft? Also, bis 31.12.2020 einreisen und noch EUSS beantragen? Deal oder no-deal?

Wie ich es verstehe, im Fall eines "no-deal",  nur bis zum 31.01.2020 kann man noch in die UK einreisen und sicherstellen, dass man zumindest ein "pre-settled status" erhält. Dann kann man bis zu 5 Jahren in UK leben und danach ein "settled status" beantragen. Bis jetzt, alles scheint klar. 

Aber wer ab dem 01.02.2020 nach UK auswandert, darf während des "transition period" (2020? 2021?) bleiben und eventuell ein "Euro TLR" für 3 Jahre beantragen... aber danach gibt es überhaupt keine Sicherheit!

Jemand hat in diesem Forum einen Brief vom Home Office publiziert und da steht ganz klar: (Frage 2)

Zitat

Those who apply to the EU Settlement Scheme (EUSS) will be asked for evidence of their pre-exit residence in the UK.

"Pre-exit residence" bedeutet (heute) Wohnsitz vor dem 31.01.2020, mit oder ohne Deal, oder? Und ohne solche Beweise ist EUSS vorbei, richtig?

Edited by nogueira
Formatierung

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb nogueira:

Hallo zusammen,

bin ganz neu im Forum und möchte etwas bestätigen: stimmt es wirklich, dass bis Ende 2020 alles ganz genau wie heute läuft? Also, bis 31.12.2020 einreisen und noch EUSS beantragen? Deal oder no-deal?

Wie ich es verstehe, im Fall eines "no-deal",  nur bis zum 31.01.2020 kann man noch in die UK einreisen und sicherstellen, dass man zumindest ein "pre-settled status" erhält. Dann kann man bis zu 5 Jahren in UK leben und danach ein "settled status" beantragen. Bis jetzt, alles scheint klar. 

Aber wer ab dem 01.02.2020 nach UK auswandert, darf während des "transition period" (2020? 2021?) bleiben und eventuell ein "Euro TLR" für 3 Jahre beantragen... aber danach gibt es überhaupt keine Sicherheit!

Jemand hat in diesem Forum einen Brief vom Home Office publiziert und da steht ganz klar: (Frage 2)

"Pre-exit residence" bedeutet (heute) Wohnsitz vor dem 31.01.2020, mit oder ohne Deal, oder? Und ohne solche Beweise ist EUSS vorbei, richtig?

Nei, möglicherweise nicht. Du wirst quasi Eskimo sein, Robben züchten, Wale jagen müssen, deine Zähne mit ner Bosch sanieren, 100% britsh beef essen müssen, kein Quark mehr bekommen und jeden Tag Tee trinken müssen +++. Ab 31.01.  wird alles anders. ... Hat Boris doch schon 1000x gesagt. 

Willst du das? Djunglecamp in Birmingham?! Cool. 🙂 

Edited by berliner
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb nogueira:

 

Aber wer ab dem 01.02.2020 nach UK auswandert, darf während des "transition period" (2020? 2021?) bleiben und eventuell ein "Euro TLR" für 3 Jahre beantragen... aber danach gibt es überhaupt keine Sicherheit!

Jemand hat in diesem Forum einen Brief vom Home Office publiziert und da steht ganz klar: (Frage 2)

"Pre-exit residence" bedeutet (heute) Wohnsitz vor dem 31.01.2020, mit oder ohne Deal, oder? Und ohne solche Beweise ist EUSS vorbei, richtig?

 ''Planen bzw. Sicherheit'' is so yesterday.

 @berliner haette es wirklich nicht besser beschreiben koennen.

Vergesse aber die Knete nicht. 😉 

https://www.gov.uk/guidance/settled-status-for-eu-citizens-and-their-families-translations.de

Ps: was'n ''deal'' denn?

ZIP.

Edited by katjapedro
hinzufuegung

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb katjapedro:

 ''Planen bzw. Sicherheit'' is so yesterday.

 @berliner haette es wirklich nicht besser beschreiben koennen.

Vergesse aber die Knete nicht. 😉 

https://www.gov.uk/guidance/settled-status-for-eu-citizens-and-their-families-translations.de

Ps: was'n ''deal'' denn?

ZIP.

DC sucht jetzt laut Qualitätspresse begnadete Spinner fürs Government. Wer sich angesprochen fühlt...🙂 Naja, irgendwie läuft da was heiß und wird viel erzählt. 

Edited by berliner
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb berliner:

DC sucht jetzt laut Qualitätspresse begnadete Spinner fürs Government. Wer sich angesprochen fühlt...🙂 

I know ....

Pedro wurde heute von seinem arbeitgeber gebeten, bis morgen ''proof of adress'' (council tax-bill) fuer die letzten 5 Jahre mitzubringen. Ist das jetzt so ueblich? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb katjapedro:

bis morgen ''proof of adress'' (council tax-bill) fuer die letzten 5 Jahre mitzubringen

Das ist unüblich, und "bis morgen" ist eine willkürliche Frist des Arbeitgebers.

Der Arbeitgeber ist, wie in der Vergangenheit auch schon, verpflichtet, den Visastatus seiner Beschäftigten festzustellen, für Europäer sollte Vorlage des Passes bei Einstellung völlig ausreichen. Siehe: https://www.gov.uk/legal-right-work-uk/y/no/no/from-the-eu-eea-or-switzerland/yes

Außerdem:

A new immigration system will apply to people arriving on or after 1 January 2021. You will not be required to undertake retrospective checks on existing EU, EEA or Swiss employees.

Nun kann Pedro schlecht gegen seine HR Abteilung argumentieren, aber falls der Arbeitgeber mit Sanktionen droht, siehe oben.

 

  • Like 1
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 1/8/2020 at 10:37 AM, Kreuzberger said:

Man muss gesund und jung sein, Sprachtests mit guten Bewertungen haben und einen Uni-Abschluss. So war es bei mir. Hab lange nicht geschaut,, Trudrau hat einige der Verschärfungen noch von Harper wieder zurück genommen.

Mit 50 kriegt man höchstens in Ausnahmefällen noch PR.

Canada lohnt sich immer noch.

Ich habs nicht bereut.   Bevor man den Brexit-Unsinn und alles was da so dazukommt in UK mitmacht, bei dem Aufwand ist eine Auswanderung nach Canada auch zu bewaeltigen, mit besseren Aussichten in allen Bereichen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb London1:

Canada lohnt sich immer noch.

Ich habs nicht bereut.   Bevor man den Brexit-Unsinn und alles was da so dazukommt in UK mitmacht, bei dem Aufwand ist eine Auswanderung nach Canada auch zu bewaeltigen, mit besseren Aussichten in allen Bereichen. 

wir hatten das thema schon einmal in einem thread: wir in den 50igern haben jetzt aeltere eltern und nach HH sind es nur 1.10 Std. 

Aber anonsten, wenn man juenger ist, gar keine schlechte idee. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Posts

    • . . . obwohl, wenn man prominent genug ist, findet sich doch immer was, auch aus der before internet area: Bloomberg: Zitate von vor 30 Jahren; Trudeau: Fotos aus jungen Jahren, etc . . . aber insgesamt ist es heute halt leider doch so, das die Leute im (vermeintlich) anonymen Internet lauthalsiger, aggressiver, und bisweilen gehässiger Herausschreien als sie es jemals in "freier Wildbahn" täten.    
    • Melde dich bei Facebook auf UKCEN (UK Citizenship for European Citizens) an. Die helfen auch mit Settled Status und haben eine Reihe Immigration Solicitors in Ihren Reihen, die pro bono Rat und Hilfe geben. Wir verstehen nicht genug davon, um wirklich Rat zu geben. 
    • Ich möchte ja nicht wissen, was die heutigen "Jungen" so an Spuren im Internet hinterlassen. Löschen hilft da nur begrenzt, irgendwer hat's im Zweifel dann doch abgespeichert. Das war früher einfacher, wie Suseschwester sagt, das fiel einem dann nicht ganz so schnell vor die Füße wenn man sich entschloß mit 40 wider den ursprünglichen Absichten doch Bundeskanzler(in) zu werden. 🙂  
    • Meinem Verständnis nach ist Selbstständigkeit nicht mehr erlaubt. Goodbye Polish plumber, aber auch Sessionmusiker.  Sehe ich das richtig, daß das im Prinzip die gleichen Regeln sind, die immer schon für nicht-Europäer gelten? Ms Patels Familie hat sich da durchgewurstelt, da wird nich viel compassion für unsereins Privilegsverlust zu finden sein. - Man denke an die Australier und Südafrikaner, due mit gleichen Gedanken für Leave gestimmt haben und dass 2016 dn Südasiaten mehr Jobs versprochen wurden, wenn nicht mehr so viele Europäer sie ihnen wegnehmen. Horses for courses  
    • Ich gebe Kreuzberger ungern recht, aber was sein muss.. Das mit dem Alter hab ich auch schon gedacht. Ich möchte nicht wissen, was ich an menschenmörderischem Mist in meiner spätpubertären ‘harter Revoluzzer’ Phase abgelassen hab. Was für ein Glück, dass ich kein Mittel hatte, meine ‘wichtigen’, aber strunzdummen Gedanken außerhalb unserer Stammkneipe zu verbreiten. Was der junge Mann da abgelassen hat, klingt pubertär selbstgerecht und sexuell frustriert und es wäre besser gewesen, auch er hätte keine Platform gehabt, um es zu verewigen.  Aber: für den Scheiß auf seinem Twitterfeed allerdings ist er verantwortlich und er hätte niemals in den öffentlichen Dienst gestellt werden dürfen.  Mind you, Björn Höcke ist nach wie vor im Beamtenstand. Wenn ich bedenke, wer alles nicht Briefträger werden durfte, weil er zu links war. 😡
  • Topics

  • Recent Status Updates

  • Today's Birthdays

    1. Denise Nef
      Denise Nef
      (35 years old)
    2. Jennifer
      Jennifer
      (40 years old)
    3. perle
      perle
      (32 years old)
    4. SantoBenne
      SantoBenne
      (33 years old)
    5. sara24
      sara24
      (35 years old)
×
×
  • Create New...