Jump to content

Recommended Posts

mich wuerde mal interessieren, warum ihr UK verlassen habt. Ist schon klar, dass bei vielen die beweggruende wegen BREXIT gewesen sind, aber was hat letztendlich den ausschlag gegeben?

Ich hab' seit langem das gefuehl, dass man keinen mehr mit seinen kleinen problemen behelligen kann  (macht ihr auch die erfahrung) oder muss ich zusehen, welche Freunde gut fuer mich sind und wer nicht?)- das gilt auch fuer dtschl - hier in UK ist jeder nur gestresst, mein Consultant hat zB keine zeit fuer meine bewerbung, wobei wir beide wissen, dass der job 90 prozent mir gehoert. Mir wurde gesagt, dass sie sich um die Position diese woche kuemmert. Wahrscheinlich bin ich wieder zu deutsch, krieg aber panik, dass die Eltern sich noch bei einer anderen agentur angemeldet haben. Whatever.

Mein freund zB faengt neuen job an. Es fing damit an, dass in den emails im betreff stand ' ...... ihre bewerbung als flugzeugreiniger'.  Wir dann zurueckgemailt, dass er sich auf solch eine stelle nicht beworben hat.  Kam nie eine antwort drauf. Ich schiess bekommen, dass die vielleicht nicht genuegend bewerber haben und ihn dann dahin eingeteilt haben. Nun hatte er fuer samstag training vereinbart, da kriegt er gestern einen anruf, dass training sei nun heute, morgen und uebermorgen. Alles schoen und gut,  er hat aber einen wichtigen termin um 9.00 uhr, den wir absolut nicht verschieben koennen. Er dem Manager das mitgeteilt, der nur @versuchen sie zu verschieben bitte bitte'. Ich rede von einem job, wo er 25.000 pro jahr verdient. Und das training wird ueber die naechsten wochen immer wieder angeboten, die stellen viele ein. Macht er den druck, weil wir die dokumente etc. alles ganz schnell zusammenhatten und sie so seine Bewerbung schneller bearbeiten konnten? 

Dann noch die frage, wie sieht es eigentlich in dtschl mit arbeit aus? Eine freundin schrieb mir, dass handwerker und altenpfleger haenderingend gesucht werden. 

Wuerde mich ueber Antworten freuen.  

Edited by katjapedro

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also. Das sind ein Haufen Fragen, von denen ich nicht alle beantworten kann. Fangen wir hinten an: Jawohl, Handwerker werden grundsätzlich händeringend gesucht, angefangen bei Maurern. Azubis werden schon Firmenwagen als Bribes angeboten, weil sie keine Lehrstellen besetzt bekommen. Generell werden überall Arbeitskräfte gesucht, Branchenspezifisches kann ich aber nicht sagen.

Warum ich nach dem Brexit Votum beschloss zu gehen? Naja, ich wohnte da bereits außerhalb Londons in Hastings, 62% Leave territory, und war erstens nicht vom Votum überrascht (wohl schockiert aber nicht erstaunt) und war zweitens schnell sicher, dass am letztendlichen Brexit kein Weg vorbeiführen würde. Dass es ganz so irrwitzig wird wie es jetzt ist, hätte auch ich nicht erwartet. Jedenfalls hab ich mir die Konsequenzen eines Brexit ausgerechnet: wirtschaftliche Probleme, vermehrte Firmenpleiten, z.B. in der Auto- und anderer Expor- und Zuliefertindustrie, Arbeitslosigkeit, geringere Steuereinnahmen, dadurch noch mehr Austerity, das NHS am ausgestreckten Arm verhungert... 15-20 Jahre harte Zeiten, bis sich das Land wieder auf-und eingerichtet hat. In meinem Fall sind das meine letzten (guten) Jahre und ich hatte keine Lust, sie so zu verbringen. Wäre ich 15/20 Jahre jünger, hätte sich die Frage nicht gestellt Und ich hätte Staatsbürgerschaft gemacht und es ausgesessen, aber so...

Ich vermisse GB nach wie vor schrecklich, R4 läuft as I write this und nachher guck ich Bake-off. Ansonsten bin ich nach D wieder einfach so reingeschlittert, ohne große Krisen.  Hilft dir das?

Edited by Suseschwester
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
10 hours ago, katjapedro said:

mich wuerde mal interessieren, warum ihr UK verlassen habt. Ist schon klar, dass bei vielen die beweggruende wegen BREXIT gewesen sind, aber was hat letztendlich den ausschlag gegeben?

Also, ich war ja 5 Jahre arbeitslos im Uk,  teilweise auch gewollt. Als dann das Referendum kam ging mir so ein bisschen der Arsch auf Grundeis, weil ich mir dachte Arbeitslose schmeissen die als erstes raus. Dazu kam das ich zu meinem Partner in Eine Miniwohnung ziehen musste ( mein Mietvertrag wurde aufgeloest , obwohl ich 10 Jahre immer bezahlt hatte ) Das nervte dann. Weil - ohne Job - keine Wohnung. Dazu kam dann allgemeine Langeweile und ich fing an mich um neue Arbeit zu bemuehen. Entweder in London oder in Hamburg. Was anderes kam nicht in Frage. Es ist dann Hamburg geworden und mein Freund muss jetzt mal pendeln. Ich denke dass ich den Job hier in Hamburg noch so 3 Jahre machen werde und dann self-sufficient ueberlebe. Aber das UK kommt in dieser Form wie es jetzt ist nicht mehr in der Lebensplanung vor.  Ich bin Ende des Monats fuer Eine Woche in London und bin gespannt wie die allgemeine Stimmung ist.  Mein Vertrauen in die UK Regierung ist am Ende und selbst wenn ich damals einen Job in London bekommen haette, waere ich misstrauisch z.b. wegen Rentenanspruechen, ( irgenwann kommt man ja mal ins Alter.)

10 hours ago, katjapedro said:

Dann noch die frage, wie sieht es eigentlich in dtschl mit arbeit aus? Eine freundin schrieb mir, dass handwerker und altenpfleger haenderingend gesucht werden. 

Die werden mit Sicherheit haenderingend gesucht aber hier wird nix dafuer bezahlt.  Also Handwerker bekommen bestimmt mehr ,  aber Pflegekraefte sind am unteren Niveau des Gehaltsniveaus.  Aber wenn sich Dein Mann auf Jobs im UK  fuer 25.000 Pfund bewirbt , kann er in Deutschland fuer das Gehalt sofort arbeiten. Abhaengig vom Wohnort natuerlich. Die Mieten sind in den grossen Staedten echt teuer geworden. Natuerlich nicht so teuer wie London,  aber deutlich hoeher als vor 15 Jahren. 

Plant Ihr den Umzug ?   -  Ich kann es nur empfehlen.  Mir fehlt hier nix.  Nur mein angeschlagener Freund soll mal wieder fit werden und mehr Zeit hier bei mir verbringen. 

So als Guideline -  ich hab eine Wohnung in einem Hamburger Vorort gefunden mit direktem Bahnanschluss (30 Minuten zur Innenstadt) und bezahle 1100 Euro (inclusive) fuer 95 Quadratmeter. 

In der Wohnung koennte man locker mit einer Familie wohnen.  Die Hamburger Innenstadt hab ich sofort verworfen, weil auf eine Wohnung 50plus Bewerber kommen und ich ja auch keine Miethistorie aufzeigen konnte. Aber in 2-3 Jahren kommt dann eventuell ein Umzug in Frage.  Mieten im Hamburger Innenstadtbereich liegen zwischen 12 und 16 Euro pro Quadratmeter. In den Alstervierteln deutlich hoeher.

11 hours ago, katjapedro said:

hier in UK ist jeder nur gestresst, mein Consultant hat zB keine zeit fuer meine bewerbung, wobei wir beide wissen, dass der job 90 prozent mir gehoert

Gestresst sind die hier auch alle. Ich bin seit einem Jahr zurueck und hab es gerade mal geschafft mich mit 6 oder 7 Leuten aus meinem echt grossem Freundes/Familien/Bekanntenkreis zu treffen.  Die Firmen verlangen echt viel. Also ich bin jetzt so bei mehr als 50 Stunden die Woche und abends echt geschafft. 

Da unterscheidet sich das UK nicht von Deutschland ( ausser Du bist Beamter ) .  Ich glaube der Stress kommt noch dazu wenn Du 50 plus alt bist und eventuell auch noch  Eltern hast um die Du Dich kuemmern musst ( wie in meinem Fall)  - oder alternativ die Generation 40 um und bei die noch Kinder haben.

Stress hin oder her. Ich persoenlich lebe nicht in einem Land das nicht mehr in der EU sein will. 

Good luck !

suoyarvi

 

 

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich fand die Lebensumstände schlechter als z.B. in Berlin. Deswegen wollte ich eigentlich nie dauerhaft in London bleiben. Das mit Kanada war eigentlich nur ein Abenteuertrip, der nun schon fast 8 Jahre dauert. Bis auf medical ist es ganz ok hier, aber mal leider keine visumsfreie Alternative zu UK.

Und das mit den letzten guten Jahren sehe ich genauso wie suse. Die will man sich angenehm gestalten.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
13 hours ago, suoyarvi said:

Die werden mit Sicherheit haenderingend gesucht aber hier wird nix dafuer bezahlt.  Also Handwerker bekommen bestimmt mehr ,  aber Pflegekraefte sind am unteren Niveau des Gehaltsniveaus.

Hm, also ich arbeite ja in der hiesigen Baubranche und kann sagen, dass Bauhelfer schon mal schnell mit entsprechendem Geschick bis zu 15€/hr verdienen. Also hier im ländlichen Bereich. Das ist gar nicht so verkehrt, wie ich meine.

Pflegekräfte werden hier ab! 19€/hr eingestellt. Da kommen noch Nacht-, Wochenend- und Feiertagszuschläge ( 25%, 50%, 100%) drauf. Ist halt Schichtdienst. Aber bezahlt werden die sicher nicht schlecht.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 10/9/2019 at 3:32 AM, katjapedro said:

mich wuerde mal interessieren, warum ihr UK verlassen habt. Ist schon klar, dass bei vielen die beweggruende wegen BREXIT gewesen sind, aber was hat letztendlich den ausschlag gegeben?

 

Die teilweise grausigen und unberechenbaren Arbeitsverhältnisse und mangelnden Arbeitnehmerrechte.  Was heute gesagt wird, galt am nächsten Tag nicht mehr.   Lange hatte ich in UK auch mit Vertrieb zu tun und nicht die besten Erfahrungen gemacht. Was beim Vorstellungsgespräch gesagt wurde, stellte sich als unrealistisch heraus.  Manager im IT Vertrieb, besonders im Inside Sales, scheinen fast blind einzustellen, und alles mögliche zu Versprechen.  Selbst Quote und Vertriebsgebiet passten oft nicht und Zielerreichung ging nach "Wer kennt wen", "Vetterleswirtschaft" und "Nasenfaktor".   Bei einigen Arbeitgebern blieb man mir sogar die Provision schuldig. 

In Deutschland wäre so etwas unmöglich, daher ging ich.  Allerdings fand man nirgendwo so schnell Arbeit wie in UK und auch Branchenwechsel ging leichter als in Deutschland.

Das Thema Wohnen war eine weitere Sache:  Schlechtere Absicherung als Mieter und als Eigentümer ausgepresst durch die Council Tax...

Bahnfahren, auch ein Thema:  Immer steigende Preise bei mieserem Service, Streiks, und oft unpünktlich und überfüllt. 

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 9.10.2019 um 08:32 schrieb katjapedro:

Ich rede von einem job, wo er 25.000 pro jahr verdient. Und das training wird ueber die naechsten wochen immer wieder angeboten, die stellen viele ein. Macht er den druck, weil wir die dokumente etc. alles ganz schnell zusammenhatten und sie so seine Bewerbung schneller bearbeiten konnten? 

Die erklaerung haben wir nun. Wg weihnachten und somit mehr bedarf . Und wir (! LOL) schnell (wg. meiner german efficiency ;) )                alle papiere zusammen bekommen haben. Psssssst.

 

vor 15 Stunden schrieb Schnapsglas:

 

Das Thema Wohnen war eine weitere Sache:  Schlechtere Absicherung als Mieter und als Eigentümer ausgepresst durch die Council Tax...

Am 9.10.2019 um 18:58 schrieb Suseschwester:

.

Ich vermisse GB nach wie vor schrecklich, R4 läuft as I write this und nachher guck ich Bake-off. Ansonsten bin ich nach D wieder einfach so reingeschlittert, ohne große Krisen.  Hilft dir das?

ja super, danke. Eben. Ich liebe London auch so sehr, hier kann jeder individuell sein und es gibt so viele positive sachen.

 

@snapsglas re. council tax:

ich hab der dame vom makler geglaubt:  'wie hoch ist die council tax' ..... 'more or less the same  wie in ihrer jetzigen wohnung'.  yeah, right ..... £2400 ....  bei der neuanmietung dieser wohnung musste auch wieder alles 'ganz schnell gehen'.  

Edited by katjapedro

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 9.10.2019 um 19:49 schrieb suoyarvi:

Plant Ihr den Umzug ?   -  Ich kann es nur empfehlen

Nein. Hamburg-Bergedorf ist mir doch zu kleinkariert - nicht boese gemeint (komme urspruengl. von dort). Sind aber 15 jahre hier. Ausserdem ist mein freund portugiese und spricht wenig deutsch.  Ich moechte eigentlich auch gar nicht zurueck. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

weil meine arbeit 'aufs festland' umgezogen ist.

nach vielen überlegungen sind wir halt mitgezogen.

und ich muss sagen, dass der umzug mir mental echt gut getan hat. (onwohl es jetzt andere sorgen gibt und wir eine weitere spracheclernen müssen)

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
3 hours ago, katjapedro said:

 

@snapsglas re. council tax:

ich hab der dame vom makler geglaubt:  'wie hoch ist die council tax' ..... 'more or less the same  wie in ihrer jetzigen wohnung'.  yeah, right ..... £2400 ....  bei der neuanmietung dieser wohnung musste auch wieder alles 'ganz schnell gehen'.  

Das Thema Council Tax war für mich so eine Steuer die man halt zahlen musste, aber dafür niemals etwas merkbares als Gegenleistung bekommen hatte. Sie war gleichsam auch das Symbolbild einer Organisation die nicht funktionierte.  Dazu gehört, dass das Council jedes Jahr die Steuer erhöhte, aber die Infrastruktur nur schlechter wurde und es niemanden interessierte wie oft man bei einem Schlagloch einen Platten gefahren hatte.  Man hatte den Eindruck, es sei eine Steuer um ein Fass ohne Boden zu füllen. Ich hätte nichts so sehr gegen diese Steuer, wenn auch wirklich die Infrastruktur in meinem Umfeld besser werden würde,  nur dies war nie der Fall.  Auch zweifelte ich immer an den Entscheidungen des Councils und stellte sehr in Frage wie gut oder schlecht diese geführt werden.   

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
33 minutes ago, Schnapsglas said:

Das Thema Council Tax war für mich so eine Steuer die man halt zahlen musste, aber dafür niemals etwas merkbares als Gegenleistung bekommen hatte. Sie war gleichsam auch das Symbolbild einer Organisation die nicht funktionierte.  Dazu gehört, dass das Council jedes Jahr die Steuer erhöhte, aber die Infrastruktur nur schlechter wurde und es niemanden interessierte wie oft man bei einem Schlagloch einen Platten gefahren hatte.  Man hatte den Eindruck, es sei eine Steuer um ein Fass ohne Boden zu füllen. Ich hätte nichts so sehr gegen diese Steuer, wenn auch wirklich die Infrastruktur in meinem Umfeld besser werden würde,  nur dies war nie der Fall.  Auch zweifelte ich immer an den Entscheidungen des Councils und stellte sehr in Frage wie gut oder schlecht diese geführt werden.   

Da sollte man sich mehr mit den Leistungen des Councils auseinandersetzen, Schlagloecher, sind nicht auf allen Strassen, etwas wofuer der Council zustaendig ist. Und die Finanzierung geschieht auch nicht nur ueber Council Tax. In den letzten 10 Jahren wurden die Zuschuesse von der Zentralregierung  zusammen gestrichen. Wer den Ausfall von Bewohnern die von der Council Tax befreit sind ausgleicht, waere auch eine Frage. Wer mehr Strassenreinigung und Abfallbeseitigung  verursacht, mehr Pflege benoetigt und sofort. Kommunalpolitik ist ein weites Feld und sicher mehr als nur Schlagloecher. 

  • Upvote 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, che68 said:

Da sollte man sich mehr mit den Leistungen des Councils auseinandersetzen, Schlagloecher, sind nicht auf allen Strassen, etwas wofuer der Council zustaendig ist. Und die Finanzierung geschieht auch nicht nur ueber Council Tax. In den letzten 10 Jahren wurden die Zuschuesse von der Zentralregierung  zusammen gestrichen. Wer den Ausfall von Bewohnern die von der Council Tax befreit sind ausgleicht, waere auch eine Frage. Wer mehr Strassenreinigung und Abfallbeseitigung  verursacht, mehr Pflege benoetigt und sofort. Kommunalpolitik ist ein weites Feld und sicher mehr als nur Schlagloecher. 

Wir waren ja noch nie Einer Meinung.  Sehe ich den Zustand der kommunalen Infrastruktur und werde ich immer nur mit steigenden Abgaben drangsaliert, dann werde ich das doch kritisieren dürfen.  Deutschland bekommt dies ja auch hin, und dies wohl besser als in UK.  Du kannst ja mal eine Meinungsumfrage starten, ob die Deutschen in UK die Infrastruktur in UK als besser bewerten würden, als in Deutschland.Selbst in den Neuen Bundesländern hat man so viel gemacht, nun ist dort sogar die Infrastruktur besser als in UK.  Die Councils geben einfach aus, weil sie Lust haben, oder nicht effizient arbeiten wollen oder auch nicht können? So sehe ich in Deutschland oft nur ein bis zweimal im Jahr ein Kehrfahrzeug, und zwar dann, wenn Frühling kommt und das Streugut weg muss, wo ich in England lebte fuhr sogar jeden Morgen ein Kehrfahrzeug herum.  Warum eigentlich?  Sauberer war's dennoch nie. Nur ein Beispiel.   Und so viele Schlaglöcher und sogar ausgefallene Ampeln (die irgendwo bei Linksabbiegen im Linksverkehr niemanden interessierten) wie in UK hatte ich auch selten gesehen.  Selbst wenn man in Tschechien oder der Slowakei unterwegs ist, findet man in fast allen Bereichen sogar bessere Standards vor. 

Auch der Zustand mancher Häuser und Wohnungen  ist oft schlecht und überzahlt.  Mangelnde Isolierung, Einfachverglasung, Schimmel, bis hin zum Zustand, mancher Dächer und diese ewig provisorisch wirkenden Loft-Conversions auf manchen Häusern.  So etwas finde ich selbst in Bulgarien kaum. Handwerkt ein Engländer, wird es meistens ein ewiges Provisorium, und die Polen als Handwerker will man ja offenbar nicht mehr haben. 

Früher war es übrigens so, fuhr man von der Republik Irland nach Nordirland, waren in Nordirland die Straßen merklich besser.  Heute ist es sogar genau umgekehrt.    Das Thema Brexit macht die Sachen leider nicht besser, da sich alles um das Thema Brexit dreht, und dies schon seit 3 Jahren, und wichtigere Dinge einfach liegen bleiben.  Nun ist es so weit, dass man dies auch im Land deutlicher sieht. Die Steuern und Abgaben werden natürlich nicht weniger. 

Stimmt der Preis und die Leistung absolut nichtmehr, ist es beruflich und wirtschaftlich nicht mehr so wie es einmal war, und gibt es zudem auf Grund von Brexit noch grosse politische Unsicherheiten, gehen halt auch Viele. 

 

 

 

 

Edited by Schnapsglas
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
3 hours ago, Schnapsglas said:

Wir waren ja noch nie Einer Meinung.

Da sind wir uns mal einig. Infrastrukturen vergleichen ist nicht so einfach. Aber mein Ausgangspunkt war der, das in denn10 Jahren Konservativer Regierung alles totgespart wurde, schuld war  Labour, aber auch noch nach 10 Jahren ? Auf einmal haben Sie einen Geldbaum gefunden, mit derSie die Misswirtschaft wieder ins lot bringen wollen! Deutschland ist besser? Ja, da gibt es Flaschenpfand , so koennen sich Rentner Ihre zuniedrige Rente zumindest aufbessern. Es gibt die Tafel in Deutschland, hier heisst es Foodbank. Infrastukturprobleme gibt es auch in Deutschland, von meinem behinderten Grossneffen, weis ich das das Gesundheits system auch nicht das gelbe vom Ei ist. Oeffentlicher Nahverkehr ist in Deutschland besser? Oder hat Deutschland die Wende vom Energie aufwendigen Idivitualverkehr zu einem guten Nahverkehr geschafft?Die Scherre zwischen Arm und Reich schliesst sich in Deutschland ?

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Aussage von Schnapsglas zum Thema "Gute Deutsche Infrastruktur" sind leider zu optimistisch. Ich lebe nun ja in Hamburg und komme viel rum. Letztendlich ist alles in den letzten Jahren massiv kaputt gespart worden und Deutschland hat ein Milliarden Defizit in allen Bereichen der Infrastruktur. Also über Straße, Schiene bis hin zu Stromleitungen (Die berühmte Nord/Süd Trasse), Telefon oder Kanalisation. Das das in UK noch schlimmer ist, macht die Sache ja nicht besser. Dort hat halt der Neoliberale Marktansatz deutlich früher begonnen. Und die Privatisierung von Staatsbetrieben, die dann alles besser machen sollten. Die gescheiterte Privatisierung der deutschen Bahn (damit meine ich den Gang an die Börse) hat heute noch massive Auswirkungen. Autobahnteilstrecken sind bereits privatisiert (und die Verträge dazu streng geheim). 

Und (ich bin Geschäftsführer in einem 750 Mitarbeiter Laden in Hamburg, dazu noch von 6 Tochtergesellschaften in Europa sicherlich an freien Märkten interessiert) das hat inzwischen massive Einflüsse auf die Leistungsfähigkeit in Deutschland. Das klappt in Holland zum Beispiel (war die letzte Niederlassung, die ich März 2019 eröffnet hatte) deutlich besser. Auch in Tschechien (Januar 2019). 

  • Like 2
  • Upvote 5

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist natürlich subjektiv, aber hier in Bayern wird, gefühlt, ständig an der Infrastruktur gebaut. Da wo ich wohne, wurde gerade in Rekordzeit eine Ortsumgehung gebaut, die Dörfer haben mittlerweile Glasfaseranschluss bekommen und mit dem ICE kann ich ziemlich schnell nach Berlin fahren.

Die völlig überhitzte Baukonjunktur lässt derzeit mehr gar nicht zu, die Baufirmen sind zu 100% ausgelastet.

Edited by RayJo
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb PiPaPo:

(onwohl es jetzt andere sorgen gibt und wir eine weitere spracheclernen müssen)

Ich kenne nur das alte land suedlich der elbe in HH bzw. Niedersachsen.  ;)

 

Ostfriesland? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Schnapsglas:

Das Thema Council Tax war für mich so eine Steuer die man halt zahlen musste, aber dafür niemals etwas merkbares als Gegenleistung bekommen hatte. Sie war gleichsam auch das Symbolbild einer Organisation die nicht funktionierte.  Dazu gehört, dass das Council jedes Jahr die Steuer erhöhte, aber die Infrastruktur nur schlechter wurde und es niemanden interessierte wie oft man bei einem Schlagloch einen Platten gefahren hatte.  Man hatte den Eindruck, es sei eine Steuer um ein Fass ohne Boden zu füllen. Ich hätte nichts so sehr gegen diese Steuer, wenn auch wirklich die Infrastruktur in meinem Umfeld besser werden würde,  nur dies war nie der Fall.  Auch zweifelte ich immer an den Entscheidungen des Councils und stellte sehr in Frage wie gut oder schlecht diese geführt werden.   

yep. Meine andere haelfte hat am freitag einen Bussgeldbescheid ueber 80 Pfund bekommen, weil er angeblich etwas papier auf den fussboden geworfen hat (Papierkorb war voll). Dumm gelaufen. Habe dann eine mail gesandt, wieso, weshalb warum. Ich wette, innerhalb der zehn tage, die wir zum zahlen haben, kommt keine antwort.

Share this post


Link to post
Share on other sites
8 hours ago, Schnapsglas said:

 und diese ewig provisorisch wirkenden Loft-Conversions auf manchen Häusern.  So etwas finde ich selbst in Bulgarien kaum. Handwerkt ein Engländer, wird es meistens ein ewiges Provisorium, und die Polen als Handwerker will man ja offenbar nicht mehr haben. 

Wir haben gerade diesen Sommer eine Loft Conversion durchfuehren lassen, die vor 4 Wochen fertg gestellt wurde. Also, die Isolierung und Stahltraeger/Statik ist deutlich hoehere Qualitaet als der Dachbodenausbau bei meiner Tante in Deutschland. Und alles von britischen Firmen und Handwerkern durchgefuehrt (nee, sorry, einer war Italiener).

Zum Thema Infrastruktur-Ausbau wird hier in Cambridgeshire gerade das groesste britische Bauprojekt durchgefuehrt: (googlet mal "A14 Cambridge to Huntingdon improvement scheme") - ein super organisiertes Projekt mit exzellenter Kommunikation fuer Anwohner, und der erste Abschnitt wird im Dezember 12 Monate vorzeitig (!) eroeffnet. Daran sollte sich BER mal ein Beispiel nehmen.

 

Und zum Thema Council Tax: Euch ist schon klar, dass man in Deutschland auch fuer Strassenreinigung, Abwasser, Muellabfuhr, Grundsteuer etc. bezahlt? Das wird dann halt nur einzeln abgerechnet und faellt nicht in eine einzige "Tax" wie hier. Ausserdem werden davon auch Einrichtungen wie Bibliotheken, Museen oder Childrens Centres finanziert, deren Nutzung hier im UK im Gegensatz zu Deutschland kostenlos ist - ich persoenlich zahle gerne eine verhaeltnismaessig kleine Gebuehr dafuer.


Unser Council schickt uns auch jedes Jahr eine Uebersicht, wo unsere Council Tax hingegeangen ist; ich finde diese Tax nicht undurchsichtig und mysterioes, sonder sehr gut nachvollziehbar.

Edited by lindemaa
  • Upvote 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 47 Minuten schrieb lindemaa:


Unser Council schickt uns auch jedes Jahr eine Uebersicht, wo unsere Council Tax hingegeangen ist; ich finde diese Tax nicht undurchsichtig und mysterioes, sonder sehr gut nachvollziehbar.

glueckwunsch. Unser nicht. 

 

vor 48 Minuten schrieb lindemaa:

Strassenreinigung, Abwasser, Muellabfuhr, Grundsteuer etc. bezahlt

Ja aber zB strassenreinigung sind bei uns ausserhalb HH 43,00 EUR, und alles andere ist auch merklich weniger. 

 

vor 51 Minuten schrieb lindemaa:

 

Und zum Thema Council Tax: Euch ist schon klar, dass man in Deutschland auch fuer Strassenreinigung, Abwasser, Muellabfuhr, Grundsteuer etc. bezahlt? Das wird dann halt nur einzeln abgerechnet und faellt nicht in eine einzige "Tax" wie hier. Ausserdem werden davon auch Einrichtungen wie Bibliotheken, Museen oder Childrens Centres finanziert, deren Nutzung hier im UK im Gegensatz zu Deutschland kostenlos ist - ich persoenlich zahle gerne eine verhaeltnismaessig kleine Gebuehr dafuer.


 

wie schon gesagt, wir in chiswick kriegen nur die rechnung und keine erklaerung

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 40 Minuten schrieb Meister Eder:

Wenn ich so Leute höre wie Schnapsglas frage ich mich eher WARUM sie nach UK gezogen sind?

So ganz falsch finde ich nicht, was da von Schnapsglas bzgl. der Infrastruktur und den Häusern geschrieben wurde! Man kann deswegen aber trotzdem Land und Leute mögen.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 minutes ago, RayJo said:

So ganz falsch finde ich nicht, was da von Schnapsglas bzgl. der Infrastruktur und den Häusern geschrieben wurde! Man kann deswegen aber trotzdem Land und Leute mögen.

Für mich liest es sich, als ob Schnapsglas es kaum erwarten konnte hier abzuhauen. Und das ist nicht der erste Beitrag von ihm/ihr der sich für mich so liest :(

  • Downvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...