Jump to content
leonardo_97

Praktikum in London: Welche Unterlagen brauche ich?

Recommended Posts

Hallo Ihr Lieben,

ich bin Leonardo, 22, und werde vom 30.09 bis 27.12 ein Praktikum in Kensington absolvieren. Ich bin seit Januar als britischer Staatsbürger registriert, habe allerdings noch keinen Pass beantragt. Meine Frage ist, welche Dokumente ich dem Arbeitgeber und britischen Behörden vorlegen sollte; der Arbeitgeber teilte mir mit, es genügten die Registration as a british Citizen und mein deutscher Pass am ersten Arbeitstag. Deshalb ist meine Frage, ob ich vor oder erst bei Start des Praktikums die NIN beantragen soll oder dies i.d.R. vom Arbeitgeber übernommen wird. Weiterhin bin ich unsicher, wann ich ein britisches Bankkonto für die Gehaltsauszahlung anlegen und ob, wann und wo ich einen proof of address angeben muss (ich werde in einem airbnb Zimmer wohnen, nicht in einer WG). Habe ich hier noch etwas vergessen, was ich benötige? Ihr würdet mir sehr weiterhelfen. 

Beste Grüße 

Leonardo

Share this post


Link to post
Share on other sites

NIN kannst Du ja erst beantragen wenn Du hier bist, deine Staatsbuergerschaft und eine Adresse sollten dazu reichen. Mein Sohn hat seine NIN automatisch bekommen, bevor er seine Britische Staatsbuergerschaft beantragte, allerding ist er hier geboren und zur Schule gegangen. Solange Dein Arbeitgeber mit den vorhandenen Papieren zufrieden ist muss Du Dir keine Gedanken machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Soweit ich weis kannst Du Deinen Pass online beantragen, mach Dich mal schlau auf der gov.uk webseite.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Posts

    • In England anscheinend doch: "deputising where needed" und keine Vertretungsbefugnis. Schräg. Ein Journalist kommentierte, Johnson habe sich jede Einzelentscheidung vorbehalten und weise Statements unmittelbar zu. Jeder Kaninchenzüchterverein wird professioneller geführt.
    • Sitting up in bed kann heissen, er stellt die Matratze nun etwas hoeher. Ich bin gespannt, ob er seine Reden kuenftig etwas kurzatmiger schwingt.
    • Will Boris naturlich es allerbest wunschen, und schnelle Verbesserung (auch weil Dominc Raab Stellvertreter ist 😒), aber der Anlauf zu sein Aufnahme in Intensivstation sind scheinbar die zovielse Beispiele von positief verarbeiet Berichtgebung. ( Ich verstehe auch dass das personliche privacy fuer medische Frage muss respektiert worden). Aber er und sein Regierungmachine kunnen sich nicht hilfen dann fuer immer ein positieve Spin an alles zu geben. Genau so wie mit den Brexit Voraussichten.   
    • Hallo Allerseits, ich versuche so einiges gerade zu verstehen und scheitere an den Informationen, die ich dazu finde.  Folgendes ist für 2020 geplant.  Anfang des Jahres hat meine Frau (nicht-EU-Bürgerin) einen Job in London bekommen, vorher haben wir beide in Berlin gelebt.  Ab September (kann jederzeit auch später sein, gerade wegen covid-19, aber lass uns mal mit september planen) möchte ich mit Ihr in London wohnen. (Aufenthaltsgenehmigung bekomme ich über meine Frau). Jetzt wird es aber ein bisschen komplizierter: Ich möchte ab September 2 jobs haben, und zwar weiterhin in Berlin.  Job 1: 1 Woche Präsenz in Berlin  Job 2: Im Home Office in London, aber Berliner Firma (mein eigenes startup als co-founder nebenbei bemerkt) Damit würde ich definitiv mehr als 183 Tage im Jahr in London wohnen, würde aber komplett in Deutschland bzw. für Deutsche Firmen arbeiten.  Was aber alles noch komplizierter macht ist die Tatsache, dass ich ja weiterhin einen Wohnsitz in Berlin haben werde, da ich in der Präsenzwoche weiterhin in unserer Berliner Wohnung wohnen werde, die wir daher nicht aufgeben.  Damit ergeben sich für mich 3 Fragen: 1) Wo zahle ich Steuern? (Gerade wegen der Wohnung in Berlin finde ich gegensätzliche Informationen. Dass ich in beiden Ländern uneingeschränkt steuerpflichtig wäre, gleichzeitig gibt es ja aber wohl das Doppelbesteuerungsabkommen...) 2) Wo bin ich sozialversichert? (Hier finde ich keinerlei sinnvolle Informationen, da meine Situation ja _weder_ eine Entsendung _noch_ Grenzgängertum ist) 3) Was ändert sich eventuell durch den Brexit, sofern die Übergangsphase nicht verlängert wird? (Ich bin mir bewusst, dass durch covid sich alles nach hinten verschieben könnte, das ist jedoch kein problem ich bin extrem flexibel von den Arbeitgebern her, dass kann auch Oktober oder Januar oder was weiß ich werden, das ist egal) Wenn hier jemand mit einer ähnlichen Situation Erfahrungen hat, und mir helfen könnte, wäre ich extrem dankbar! Danke und bleibt gesund, Berdon
    • Ok, ja ich glaube ich habe gegoogelt. Ich probiere es nochmal über den link! Danke!
  • Topics

  • Recent Status Updates

  • Today's Birthdays

    1. David_93
      David_93
      (27 years old)
    2. DeniseS.
      DeniseS.
      (36 years old)
    3. Elke
      Elke
      (53 years old)
    4. lars1980
      lars1980
      (40 years old)
×
×
  • Create New...