Jump to content
suoyarvi

Krankenversicherung nach Brexit

Recommended Posts

Werte DIl's 

Bei mir knipste der Panicbutton leuchtendrot an.

Szenario

Partner wohnt in Uk  ( ist aber Irish Citizien ) und hat erhebliche selbstverursachte Leberschaeden, und ist junge 63 Jahre.

Faehrt oft und haeufig nach Deutschland um seinen Schatz zu sehen.

Brexit UK ab Oktober

Braucht er Eine Reisekrankenversicherung ? Ich glaube er braucht Eine,  aber wer versichert Ihn ?

Haben sich schonmal andere Leute darueber den Kopf zerbrochen ?

Waere nett von Euch zu hoeren mit Ideen.

 

suoyarvi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die meisten Reisekrankenversicherungen versichern auch Leute mit bestehenden Gesundheitsproblemen, es kostet halt. Wir sind bei Insure & Go und die haben sowohl meine Nervenschäden als auch meine Depressionen zur Kenntnis genommen und mich dann versichert.

 

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank euch beiden.  Bis Oktober isses ja noch ein bisschen hin. Und dann Weiss wahrscheinlich schon wieder keiner was zu tun ist.

Wenn das UK definitiv austritt und davon gehe ich aus wird man solche Zusatzversicherungen braucht.  Jedenfalls mein Maenne auf der Inse diese brauchen.  Kann man solche Versicherungen auch auf 1-5 Jahre abschliessen oder immer nur monatlich ?

Was fuer Eine gequirlte Scheisse.

suoyarvi

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Haengt alles davon ab was vereinbart wird bi- oder multi-lateral - und der "No Deal" Stuss hilft leider nicht.

Auf jeden Fall eine Reiseversicherung abschliessen, deal or no deal! Eine Krankenueberfuehrung allein kann tausende kosten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im Moment ist er noch über die EHIC card abgesichert, wobei diese keinen Rücktransport nach UK abdeckt. Von daher würde ich auch in Europa  mit EHIC immer eine Reisekrankenversicherung abschliessen.  Im Falle eines 'no deal' Brexit wird die EHIC ungültig und er muss ganz unbedingt eine Reiseversicherung abschliessen. 

Ganz wichtig ist dabei, dass alle Vorerkrankungen genauestens angegeben und auf dem Zertifikat als abgedeckt erwähnt sind, sonst ist er dafür nicht versichert- und natürlich  braucht er die Versicherung am ehesten für die Vorerkrankungen. 

Reiseversicherungen könnt Ihr pro Reise abschliessen oder aber pro Jahr- da die Versicherung möglicherweise mehr Infos möchte, würde ich pro Jahr abschliessen. Dann braucht man sich erst mal nicht weiter zu sorgen. 

Falls die Vorerkrankungen eine Problem darstellt hat MacMillan eine Broschüre, die Versicherungen auflistet, die auch Leute mit Vorerkrankungen aufnehmen (Vorerkrankungen kosten aber extra). 

Mit insureandgo habe ich persönlich keine guten Erfahrungen gemacht. 

Hoffe das hilft erst mal weiter.  

Viele Grüße 

Selkie

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank Selkie. Ich werde mich mal schlaumachen.   Sollte er in Deutschland erkranken, ist ein Ruecktransport natuerlich nach London

nicht sooo extrem teuer. Allerdings - so wie neulich meinem Onkel (spanisch ansaessig ) passiert mit Lungenentzuendung in Deutschland und

ein Ruecktransport nach Spanien wurde vom Arzt ausgeschlossen - also war er im Hotel um die Lungenentzuendung auszukurieren. 

Das wurde alles von seiner spanischen Versicherung getragen.  Die McMillan Liste werde ich dann mal studieren.

Herzlichen Dank 

suoyarvi

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...