Jump to content

Recommended Posts

Guten Morgen,

Ich habe eine kurze Frage:

Ich bin Illustratorin und habe ein Buch für einen deutschen Verlag illustriert. Schon vor der Unterschrift des Vertrages habe ich darauf hingewiesen, dass ich (nun schon seit 1996) in England lebe.

Das Projekt ist nun zum Abschluss gekommen und ich habe (nachdem ich im Internet nachgelesen und mich mit meinem Steuerberater in Verbindung gesetzt hatte um zu prüfen, welche Informationen ich auf der Rechnung aufführen muss) die Rechnung geschickt. Diese wurde von der Buchhaltung zurückgeschickt und ich wurde von meiner Kundin nach meiner USt Nummer gefragt, die ich ja nicht habe. Muss ich mich beim deutschen Finanzamt melden oder brauche ich gar keine?

Ich würde mich über eine Aufklärung sehr freuen.

Wünsche noch einen schönen Freitag und ein erholsames Wochenende,

Merle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du hast keine und brauchst auch keine USt-ID. Soweit ich weiß, musst du die USt-ID des Kunden auf der Rechnung nennen, deine Rechnung ganz normal ohne Umsatz-/Mehrwertsteuer ausstellen und darauf hinweisen, dass die Umsatzsteuerschuld beim Empfänger liegt (Formulierungsbeispiel hier unter „Wie du eine Reverse Charge Rechnung erstellst“). 

  • Like 1
  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...