Jump to content
Dalitso

Wie das Studium im Ausland finanzieren

    Empfohlene Beiträge

    Hallo,

    ich informiere mich gerade darüber, welche Möglichkeiten sich mir im nächsten Jahr - nach meinem Abitur - bieten. Unter anderem bin ich auch an einem Auslandsstudium/Semester interessiert. Gerade England würde da ganz vorne dabei sein. Allerdings habe ich absolut keine Ahnung, wie man so etwas finanziert bekommt. Laut https://www.auslandsbafoeg.de/ gibt es die Möglichkeit ein Auslandsbafög zu bekommen. Diesbezüglich wollte ich mich hier nach Erfahrungen umhören. Hat jemand von Euch in England studiert und ein solches Auslandsbafög erhalten?

    LG

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Hallo Dalitso,

    ich habe meinen Master in England gemacht. Hatte Auslandsbafög beantragt allerdings nicht genehmigt bekommen (zu hohes Einkommen meiner Eltern). Die Einkommensgrenzen werden zwar anders berechnet als bei dem herkömmlichen Bafög, da studieren im Ausland mehr kostet, hat mir aber dennoch nichts genutzt.

    Ich würde trotzdem in jedem Fall Bafög beantragen. 

    Wenn du nur für ein Auslandssemester hierher möchtest würde ich ein Austauschprogramm wie ERASMUS nutzen. Du erhältst finanzielle Zuschüsse, Erlass der Studiengebühren oder ähnliche Vorzüge.

    Falls du dich entscheidest dein gesamtes Studium hier zu absolvieren würde ich mich erkundigen was für Stipendien es gibt. Größter deutscher Stipendiengeber ist da der deutsche Akademiesche Austauschdienst. Muss man sich aber auch früh für bewerben (etwa ein Jahr zuvor). 

    Ich habe mein Master Studium auf zwei Wege finanziert: 

    1. Student finance England: das ist der Studienkredit der Regierung, welcher in der Regel auch für EU Bürger gezahlt wird. Dieser hat meine Studiengebühren gedeckt und zusätzlich noch einen Teil meiner Miete. Der Kredit wird mir von meinem Gehalt automatisch abgezogen (funktioniert wahrscheinlich anders wenn du in Deutschland arbeiten wirst). 

    2. Deutsche Bildung: die Deutsche Bildung unterstützt Studierende bei der Finanzierung vom Studium, ist allerdings keine non-Profit Organisation. Du kannst hier genau festlegen wieviel Geld du erhalten möchtest und wann, dir werden dann wahrscheinlich zwei verschiedene Rückzahlungswege vorgeschlagen: ein langer mit niedrigeren Zinsen oder ein kürzerer mit höheren Zinsen. Der Vorteil hier ist, dass du nur zurückzahlst wenn du einen Job hast und auch wenn sich deine private Situation ändert (z.B. Familienplanung) gibt es spezielle Regelungen für die Rückzahlung (anders als bei einem privat Kredit). Es kann aber sein, dass du im Endeffekt mehr zahlst als du geliehen hast. 

     

    Hoffe das hilft dir ein wenig. 

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    ×