Jump to content
Me2970

Fondsparen/Private Rentenversicherung in DE - Auflösen?

    Empfohlene Beiträge

    Hallo zusammen, ich zahle seit 2007 in eine private Rentenversicherung  (fondsparen). Ich habe jetzt erst mal eine Beitragsfreistellung arrangiert da ich im Moment keine Ahnung gab, wie ich mit dem Vertrag weiterverfahren soll. Eine weitere Einzahlung aus UK würde aufgrund der Kursschwankungen und Überweisungsgebühren u. U. Zu monatlichen Mehrkosten führen, von denen ich am Ende nichts habe.

    Die Frage ist nun, und ich kenne micb damit leider überhaupt nicht aus, lass ich den Vertrag einfach bis zur Fälligkeit in knapp 20 Jahren ruhen und nehme das mit, was sich daraus ergibt und habe auch hier das Wechselkursrisko. Oder kündige ich den Vertrag (ich weiss iauch das ein Verlust,) und überweise das Geld nach UK, um es hier anzulegen.

    Ich stehe damit echt wie der Ochs vorm Berg da ich natürlicb auch nicht weiss, welche Möglichkeiten ich hier hätte. 

    Kann mir hier jemand einen Rat geben? Oder kennt jemanden der mich beraten könnte. Bin bei so etwas einfach immer sehr unsicher da es so viele Abzocker gibt.

    Danke Euch.

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Vielleicht vorerst, wenn moeglich jaehrlich einzahlen? Mit Transfer Wise sollte das nicht zu teuer sein.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Kommt wahrscheinlich darauf an, wie viel du monatlich einzahlst und wie liquide du insgesamt bist, aber waere es nicht moeglich, dass du dir das Geld in sinnvollen Intervallen auf ein deutsches Konto ueberweist und von dort aus den Vertrag monatlich bedienst? Bei mir funktioniert das. Ich wuerde einen alten Vertrag eher nicht kuendigen.

    Dann suchst du dir noch ein Fintech tool mit dem du kostenlos Geld transferieren kannst und Bob is your uncle.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    ich hab auch so was ähnliches und bin am überlegen . . .

    die monatlichen Zahlungen kann man kostengünstig regeln, und Anlagen in verschiedenen Wärhrungsräumen sind ja auch nicht unbedingt nachteilig, ein wenig Dollar, ein wenig Euro, das mittelt sich langfristig wahrscheinlich aus.

    es ist vielleicht mehr die Frage, wie das in steuerlicher Hinsicht ist, weil das dann u.U. die Nettorendite vielleicht nicht mehr so attraktiv macht, in D kann man das evtl. als Vorsogemaßnahme absetzten, nicht aber in UK? bei mir ist es glaube ich auch so, dass ich das bei erreichen des Rentenalters auch alternativ als Gesamtbetrag mir steuerfrei auszahlen lassen könnte, wenn ich zu dem Zeitpunkt in D wieder wohne.

    Du kannst Dir ja von dem Versicherer die verschiedenen Szenarien vorrechnen lassen, d.h. betrag bei vorzeitiger Auszahlung jetzt (falls das möglich ist), zu erwartende Zahlungen bei Erreichen des Rentenalters, jeweils mit und ohne weiteren fortlaufende Einzahlungen, und dann entscheiden ob sich das rentiert.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    ×