Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Niels

Wie beweise ich Indefinite Leave to Remain 17 Jahre später?

    Empfohlene Beiträge

    Hallo Ihr Lieben, 

     

    ich weiss, dass dieses Thema hier schon etliche Male erwähnt wurde - aber meine Frage ist ziemlich spezifisch:

    Meine Frau und ich besitzen nur die Deutsche Staatsbürgerschaft. Wir kamen nach GB am 28. Januar 1997.

    Unsere Tochter ist in GB geboren, am 18. Oktober 2000. 

    Wäre sie 26 (in Worten: Sechsundzwanzig !!) Tage früher geboren, könnte sie die Britische Staatsbürgerschaft über 'Treaty Rights' bekommen. Diese Regelung wurde aber am 03. Oktober 2000 abgeschafft. 

    Sie hat einen deutschen Pass, und möchte gerne auch einen Britischen Pass bekommen. 

    Es wurde ihr gesagt, dass sie Dokumente vorlegen muss, die beweisen, dass zumindest eines ihrer Eltern 'Indefinite Leave to Remain' zum Zeitpunkt ihrer Geburt besass. 

    Wie stelle ich das an? Schriftlich haben wir nie etwas bekommen - warum auch, wer konnte die Entwicklung der Dinge schon absehen?

    Waren wir überhaupt lange genug in GB, um diesen Status zu erhalten?

    Was mich betrifft - ich war seit unserer Ankunft ohne Unterbrechung für den NHS tätig, als Arzt. 

    Spielt das eine Rolle? Kann ich das in die Waagschale werfen?

    Zumindest hat das NHS gerne meine Arbeitskraft genutzt, und keiner hat uns eine Frist gesetzt, das Land irgendwann zu verlassen!!

    Es ist etwas frustrierend....

     

    Bin dankbar für Tips und Hinweise, 

     

     

    Niels

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    2 hours ago, Niels said:

    Wäre sie 26 (in Worten: Sechsundzwanzig !!) Tage früher geboren, könnte sie die Britische Staatsbürgerschaft über 'Treaty Rights' bekommen. Diese Regelung wurde aber am 03. Oktober 2000 abgeschafft. 

    Hallo Niels, und Du hast meine Sympathie bei dem Dilemma. Es gibt da eine gute FB Gruppe zum Thema und vielleicht kann jemand den genauen Titel beisteuern. Oder vielleicht waere ein guter Immigration Lawyer notwendig.

    Die obige Regelung ist mir nicht bekannt. ILR ist eigentlich nur fuer non-EU unter UK Immigration Rules. Es ist PR das man normalerweise beantragt. Ich glaube im nachhinein funktioniert das nicht, entweder man hat die amtliche Bestaetigung oder nicht. Home Office ist da ganz stur, auch Dienst beim NHS zaehlt nicht, auch nach 38 Jahren im UK musste ich noch den Englischtest machen....

     

    bearbeitet von KlausPW

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Niels, kurz gesagt weiss ich die Antwort auf deine Frage nicht.

    Ich wuerde im ersten Schritt einen Beratungstermin bei guten Anwaelten machen und empfehle wie immer Seraphus:

    http://www.seraphus.co.uk/

    PS: Klaus, es geht nicht darum, ob man das Papier hat. Man kann den PR Status auch ohne das Papier haben. Aber Ankunft in GB 1997 und Geburt 2000 liegen vor Free Movement Directive, die ist von 2004. Deshalb weiss ich nicht, welche Regeln da greifen...

    bearbeitet von Schokominza

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Hier ist der Link zur Facebookgruppe: https://www.facebook.com/groups/UKCEN/

    Die koennen definitiv bei dem Thema weiterhelfen. Wie @Schokominza sagt, die 5-Jahre Regel galt in 1997 noch nicht.

    Viel Glueck!

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich weiß soviel zu dem Thema:

    Das Kind kann sich als Brite registrieren lassen, wenn eines der Elternteile Indefinite Leave to Remain hat oder zwischenzeitlich erworben hat.

    Der Status Indefinite Leave to Remain trifft aber nur auf non-EU zu. Für EU ist das äquivalent PRC (Permanent Residence Card).

    Die Frage ist nur, ob das Home Office in diesem Fall die PRC anerkennt.

    Wenn Du immer lückenlos gearbeitet hast, kannst Du die Permanent Residence beantragen.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    If you leave you don’t remain, if you remain, no need to leave ...soviel zu dieser m.E. völlig altmodischen Bedeutung des Wortes „leave“...

    Ist jemand von Euch in der electoral roll von local councils eingetragen?
    Sowas könnte helfen.

    Ansonsten...vielleicht erstmal abwarten, was so noch rauskommt.
    Man wird wohl nicht all die Auslandsbriten einfach im Stich lassen, also wird sich schon eine vernünftige Regelung für der EU angehörenden Staatsbürger finden.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Zitat

    Für EU ist das äquivalent PRC (Permanent Residence Card).

    Die Regelung galt aber 1999 noch nicht, daher ist es sinnvoll wie oben gesagt einen Anwalt oder zumindest die Anwaelte in der Facebookgruppe zu fragen.

    • Like 1
    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Vielen Dank an Euch alle für die informativen und hilfreichen Tips. Einige Sachverhalte und Informationsquellen waren mir noch nicht bekannt - Dankeschön!

     

    Ich werde juristischen Rat einholen. 

     

    Stephan - das mit dem Abwarten ist so eine Sache. Sicher - unsere Tochter kann, wenn sie 18 ist, alles von sich aus veranlassen und beantragen. Das kostet dann aber - wie Du weisst - richtig Geld und Mühe, denn sie muss dann ja auch dieses blöde Einbürgerungsexamen machen. Offensichtlich ist es unglaublich wichtig für kommende Briten, zu wissen, dass William der soundsovielte um 1315 das Parlament aufgelöst hat und soundsoviele Frauen hatte...

     

    Mir ist da noch ein anderer Aspekt eingefallen - die Maastrichter Verträge von 1992:

    Darin werden doch die 4 Grundfreiheiten definiert - und eine davon ist der freie Personenverkehr

    Das ist natürlich die Grundfreiheit, die den Brexiteers am meisten ein Dorn im Auge ist. 

    Andererseits ist dies ja derzeit immer noch ein Dokument, dass bis zum Brexit juristisch im U.K. Gültigkeit besitzt. 

    Kann man daraus nicht ableiten, dass schon das Verlangen nach Vorlage eines ILR diesen Verträgen wiederspricht - es sollte im Geiste dieser Vereinbarung nämlich überhaupt kein Nachweis eines ILR erforderlich sein!!

    Da aber dieser Nachweis von uns gefordert wird, erhebt sich für mich die Frage, ob so ein Verlangen nicht schlichtweg illegal ist. Vielleicht müsste mal jemand die Britische Regierung darauf verklagen - aber dafür ist es jetzt wohl zu spät. 

     

    Niels

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Vielen Dank an Euch alle für die informativen und hilfreichen Tips. Einige Sachverhalte und Informationsquellen waren mir noch nicht bekannt - Dankeschön!
     
    Ich werde juristischen Rat einholen. 
     
    Stephan - das mit dem Abwarten ist so eine Sache. Sicher - unsere Tochter kann, wenn sie 18 ist, alles von sich aus veranlassen und beantragen. Das kostet dann aber - wie Du weisst - richtig Geld und Mühe, denn sie muss dann ja auch dieses blöde Einbürgerungsexamen machen. Offensichtlich ist es unglaublich wichtig für kommende Briten, zu wissen, dass William der soundsovielte um 1315 das Parlament aufgelöst hat und soundsoviele Frauen hatte...
     
    Mir ist da noch ein anderer Aspekt eingefallen - die Maastrichter Verträge von 1992:
    Darin werden doch die 4 Grundfreiheiten definiert - und eine davon ist der freie Personenverkehr
    Das ist natürlich die Grundfreiheit, die den Brexiteers am meisten ein Dorn im Auge ist. 
    Andererseits ist dies ja derzeit immer noch ein Dokument, dass bis zum Brexit juristisch im U.K. Gültigkeit besitzt. 
    Kann man daraus nicht ableiten, dass schon das Verlangen nach Vorlage eines ILR diesen Verträgen wiederspricht - es sollte im Geiste dieser Vereinbarung nämlich überhaupt kein Nachweis eines ILR erforderlich sein!!
    Da aber dieser Nachweis von uns gefordert wird, erhebt sich für mich die Frage, ob so ein Verlangen nicht schlichtweg illegal ist. Vielleicht müsste mal jemand die Britische Regierung darauf verklagen - aber dafür ist es jetzt wohl zu spät. 
     
    Niels
     

    Hi Niels,

    Das ist ein guter Gedanke.
    Ich erinnere mich, daß es mal durch die Nachrichten ging, daß die Homeoffice EU Bürgern einen Brief schickte, der sie aufforderte, das Land zu verlassen (http:// https://www.bbc.co.uk/news/uk-41027671.
    Das war natürlich völlig illegal, aber bei dem Laden nicht verwunderlich.
    Daher kann es durchaus sein, daß ein indefinite right to remain (noch) gar nicht gefordert werden darf.
    Das scheint mir aber eine andere Sache zu sein, als die Staatsbürgerschaft.

    Ich hoffe, das ganze Vorhaben kostet euch nicht zuviel Geld.

    Gruß
    Stephan

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    2 hours ago, Stephan-H said:

    Da aber dieser Nachweis von uns gefordert wird, erhebt sich für mich die Frage, ob so ein Verlangen nicht schlichtweg illegal ist. Vielleicht müsste mal jemand die Britische Regierung darauf verklagen - aber dafür ist es jetzt wohl zu spät. 
     

    Einbuergerung faellt aber nicht unter EU Recht - Staaten koennen das selber regeln, fuer UK ist es z.Zt. man muss ILR / PR fuer ein Jahr gehabt haben wenn der Antrag gestellt wird. Die PR-Karte ist nur Bestaetigung das man PR durch "exercising Treaty Rights" erlangt hat, also unter EU Recht.

    Oder habe ich hier etwas misverstanden?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Also ich hatte letztens einen aehnlichen Sachverhalt recherchiert:
     

    Quote

     

    https://www.gov.uk/types-of-british-nationality/british-citizenship

    (Unterpunkt: If you were born in the UK on or after 1 January 1983).

     

    Nach  heutigem Recht duerfte deine Tochter nicht automatisch Britin sein, weil kein Elternteil zum Zeitpunkt der Geburt  Indefinite Leave/ Permanent Residence hattet. Ihr wart ja zu dem Zeitpunkt noch keine 5 Jahre im Land.

    (Kann natuerlich sein dass es um 2000 permanent residence schon nach 3 Jahren gab, da weiss ich gerade nicht wie ich das googeln soll.)

    Allerdings habt ihr jetzt ja permanent residence erreicht. Du koenntest das also beantragen, dann darf sich deine Tochter als Britin registrieren. Registration fee ist so £1000, also immer noch sehr teuer. Allerdings bleiben ihr die dummen Tests erspart.

     

     

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    22 hours ago, mahi said:

    (Kann natuerlich sein dass es um 2000 permanent residence schon nach 3 Jahren gab, da weiss ich gerade nicht wie ich das googeln soll.)

    Das waren schon 5 Jahre in den 80er Jahren.

    Die Tochter koennte nur noch bis 17. Oktober d.J. registrieren (Form MN1). Ueber 18 dann nur noch per Naturalisation (Form AN).

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden
    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    ×