Jump to content

    Empfohlene Beiträge

    Muss mal wieder einen kleinen Erfahrungsbericht abgeben:

    Wie hier schon besprochen, ist es voellig legal, ISAs in GB zu behalten, wenn man das Land verlaesst - man darf nur nicht mehr einzahlen. Habe ich mir also gedacht, ich lasse diese Spartoepfe vorlaeufig einfach liegen.

    Jetzt macht mich Hargreaves Lansdown ziemlich wahnsinnig. Deutsche Adresse wird nicht ohne weiteres akzeptiert, um die zu verifizieren soll ich nach englischem Muster Kopien von 'Photo-ID' 'utility bills' und 'bank statements' vorlegen, aber bitte auch nach englischem Muster auf Englisch zertifiziert und bitte auch nur von einer UK-regulierten Bank, keine Interrnetbank, keine online-Ausdrucke usw. Englische Adresse bei der englischen Familie wird auch nicht akzeptiert, angeblich wegen 'money laundering regulations'. Zur Zeit fuehre ich Papierkrieg und das Konto ist eingefroren.

    Wenn ich vorher gewusst haette, dass das so ein Theater wird, haette ich die Anlagen wahrscheinlich noch von London aus verkauft oder zu einem anderen Anbieter verlegt. Bei meinem AJ Bell ISA habe ich diese Probleme nicht.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Nicht vorauszuahnen und in deinem Fall zu spaet, aber muss man der fund management company unbedingt auf die Nase binden, dass man das Land verlassen hat? Solange deine delivery preferences auf paperless gestellt sind und du nicht mehr einzahlst, als du darfst, sollte das denen doch schnuppe sein.

    Bin auch bei HL und die einzige Post besteht aus ein paar Junkmailsendungen hin und wieder, die man hoffentlich abbestellen koennte.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich stehe hoffentlich bald ( nach Job finden in D) vordemselben Problem und habe mich entschlossen den ISA aufzuloesen.

    Einfach weggehen ohne den Wechsel in ein anderes Land mitzuteilen wuerde ich nicht machen. In Deutschland gibt es neues

    Gesetz zur Besteuerung von Investmentfonds und wenn das Finanzamt davon Wind bekaeme kann man erstmal zurueckliegend

    den Papierkram produzieren.   Irgendwann will man ja mal an das Geld kommen.  Angenommen man behaelt sein UK Bankkonto und

    laesst sich aus dem ISA das Geld auf das UK Konto schicken,  dann hat die Bank die Pflicht dem deutschen Finanzamt die Betraege zu melden.  Dann fragt eventuell das deutsche Finanzamt wo das wohl herkommt.  Wenn man dann belegen kann das es aus einem Investmentkonto kommt , gibt es sicherlich Fragen.  Ich gehe davon aus das die EU Meldepflicht auch weiterhin nach Brexit bestehen bleibt.

    Man kann den ISA natuerlich einfach weiterlaufen lassen,  dann muss man aber die Bestaende in der Steuererklaerung in D angeben,und

    aufgrund dieser neuen Besteuerung fuer Fonds ( nicht fuer Einzelaktien ) ist der Verwaltungsaufwand muell.  Die Steuerfreiheit des

    ISA faellt nach Wegzug weg.  Falls es sich um Investments handelt , die vor 2008 getaetigt wurden, wuerde ich den ISA nicht aufloesen, wenn es gut performende Anlagen sind.  Investments von vor 2008 bleiben in D steuerfrei bis zu einer Hoehe von 100.000 Euro ( also Ertrag nicht das investierte Kapital )

    Das ist jedenfalls mein Wissensstand.  

    Schokominza - wenn Du zwei ISA hast , warum transferierst Du nicht von Hargraves nach AJ Bell ?  

    suoyarvi

     

     

     

     

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    13 hours ago, Nezahualpilli said:

    Nicht vorauszuahnen und in deinem Fall zu spaet, aber muss man der fund management company unbedingt auf die Nase binden, dass man das Land verlassen hat? Solange deine delivery preferences auf paperless gestellt sind und du nicht mehr einzahlst, als du darfst, sollte das denen doch schnuppe sein.

    Bin auch bei HL und die einzige Post besteht aus ein paar Junkmailsendungen hin und wieder, die man hoffentlich abbestellen koennte.

    So was aehnliches habe ich mir auch gedacht:

    Im ersten Schritt habe ich den Wegzug nicht angekuendigt, alles wichtige war sowieso auf paperless und fuer HLs Kartei habe ich eine englische Familienadresse angegeben. Da konnten sie mich aber nicht verifizieren und so haben sie meinen Zugang blockiert... Ich wollte nicht einfach meine alte Adresse stehen lassen als ich da ausgezogen bin.

    suoyarvis Weg ist natuerlich der sicherste. Mal sehen, im ersten Schritt muss ich jetzt das Konto wieder aktiviert kriegen, vorher kann ich auch nichts bewegen. Nerv!

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Sobald Du das geschafft hast, laesst Du Deine ISA in UK weiterlaufen ?  Wie machst Du das dann mit den Steuern in D ?

    Nur so interessehalber.

    suoyarvi

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    33 minutes ago, suoyarvi said:

    Sobald Du das geschafft hast, laesst Du Deine ISA in UK weiterlaufen ?  Wie machst Du das dann mit den Steuern in D ?

    Das schiebe ich noch vor mir her...

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Falls Du irgendwelche Erkenntnisse hinsichtlich der deutschen Steuern fuer UK ISA's  rausfindest , wuerdest Du das dann hier mitteilen, bitte. Die Frage stellt sich wahrscheinlilch anderen Rueckehrern auch.  

    suoyarvi

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    So, ich rate jetzt offiziell davon ab, ISAs bei HL zu behalten.

    Meine zertifizierten Unterlagen sind gerade zurueck gekommen, wurden nicht akzeptiert. Dazu ein dreister Brief, was sie fuer ein verantwortliches Unternehmen sind und was ich aus dem Ausland alles nicht darf.

    Reine Schikane - es ist komplett legal, den ISA zu behalten und etwas anderes habe ich auch nie versucht.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ja, wie jetzt - und die Kohle ist eingefroren ????  

    Kann doch nicht sein.

    Wie willst Du das Geld denn von HL rausziehen ?

    suoyarvi

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Mir wurde von Halifax ein Account wegen Inaktivität geschlossen. Da komme ich jetzt ohne einen aufwändigen Identitätsnachweis auch nicht mehr ran. Sehr ärgerlich, aber nun ja. Warum erzähle ich das hier? Ich glaube es ist eine gute Idee im Blick zu behalten was mit den ISA und sonstigen Konten passiert, wenn man diese über einen längeren Zeitraum ruhen lässt. Gleiches gilt auch für Prepaid SIM-Karten. Die werden mitunter gekündigt und das Guthaben teilweise einbehalten. Das ist schon krass.

     

    By the way, wie empfiehlt es sich Geld zurück nach DE zu holen? TransferWise oder gibt es noch bessere Anbieter?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Am 16.11.2018 um 14:49 schrieb Jochen Schultes:

    Mir wurde von Halifax ein Account wegen Inaktivität geschlossen.

    Wie jetzt, und das Geld nicht erstattet??? Ich hatte innerhalb DE mal das Theater, da kam dann ungefragt ein Scheck von der Bank.

    Ich nutze seit Jahren Transferwise ohne Probleme, auch fuer > £1000.  Bei grossen Summen lohnt es sich sicher, vorher bei verschiedenen Anbietern die exchange rate/Gebuehren zu vergleichen. Transferwise, Revolut, und andere Links stehen ja im anderen Thread.

    Falls es was hilft, hier ist mein (Sponsor-)Link fuer Transferwise zum Gebuehren sparen (gilt leider nur fuer Neukunden): transferwise.com/u/isag1

    Der Spass mit dem verfallenden Handy Prepaid-Guthaben sollte nach EU-weiten strikten Regelungen ja eigentlich vorbei sein (naja also, bis Maerz zumindest ...).

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    On 11/16/2018 at 2:49 PM, Jochen Schultes said:

    Mir wurde von Halifax ein Account wegen Inaktivität geschlossen. Da komme ich jetzt ohne einen aufwändigen Identitätsnachweis auch nicht mehr ran. Sehr ärgerlich, aber nun ja. Warum erzähle ich das hier? Ich glaube es ist eine gute Idee im Blick zu behalten was mit den ISA und sonstigen Konten passiert, wenn man diese über einen längeren Zeitraum ruhen lässt. Gleiches gilt auch für Prepaid SIM-Karten. Die werden mitunter gekündigt und das Guthaben teilweise einbehalten. Das ist schon krass.

     

    By the way, wie empfiehlt es sich Geld zurück nach DE zu holen? TransferWise oder gibt es noch bessere Anbieter?

    Wenn da noch Geld d'rauf ist kann das Konto nicht geschlossen werden. Es kann nur wegen Inaktivität stillgelegt werden und man muss sich dann verfizieren bevor man wieder was einzahlen kann.

    Und das hat tatsächlich alles was mit money laundering regulations zu tun.

    Ich würde raten die Bestimmungen genau durchzulesen bevor man irgendwelche Konten irgendwo zurück lässt.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    ×