Jump to content
PharmNikki

Jemand Erfahrung mit der engl. Pharmaindustrie oder allg. Tipps zur Jobsuche?

    Empfohlene Beiträge

    Hallo ihr Lieben,

    auch ich versuche zur Zeit, nach London überzusiedeln und dachte mir, vielleicht finde ich hier im Forum ein wenig Unterstützung oder zumindest ein paar Ratschläge, was die Jobsuche angeht.

    Ich arbeite seit einigen Jahren als Apothekerin in Deutschland und habe in den letzten 4 Jahren meinen Doktor gemacht… bin jetzt also eigentlich relativ gut qualifiziert, um einen Job zu finden. Zumindest, wenn ich mich so im deutschen Raum umgucke, was Kollegen und Freunde mit identischen Qualifikationen angeht… Apotheker werden händeringend gesucht und auch wenn ich die Arbeit in einer Apotheke für mich ausschließe, ist die Lage in der Pharmaindustrie auch relativ günstig, besonders mit Promotion.

    Da mein Lebensgefährte seit einiger Zeit in London lebt (er ist auch Deutscher) und noch für einige Jahre hier jobtechnisch gebunden sein wird, haben wir uns seit längerem (eigentlich schon bevor er nach London ging und nur klar war, dass es ins Ausland gehen würde), damit auseinandergesetzt, dass ich ihm hinterherkommen würde.

    Das war wie ich heute feststellen muss etwas naiv betrachtet  😞

    Jetzt bin ich mit dem Dr. fertig und versuche, mich durch das englische System der Pharmaindustrie zu wühlen, bleibe dabei aber leider relativ unerfolgreich. Ich finde es schon schwierig, das englische Pharmaziestudium nachzuvollziehen da das Bachelor/Master System so unterschiedlich zu dem deutschen Staatsexamensystem ist.

    Ich suche täglich auf mehreren Jobwebsites nach neuen Stellenanzeigen, aber für PhD ist vergleichsweise wenig ausgeschrieben… oft steht auch nur „bachelor’s degree or higher“, wo man sich dann erst recht nicht sichersein kann, ab wann man definitiv zu überqualifiziert ist und gar nicht mehr berücksichtigt wird. In einem anderen Forum hatte ich gelesen, dass PhDs, die sich auf so eine Stelle bewerben fast immer direkt aussortiert werden… dann muss man das „or higher“ ja auch gar nicht erst schreiben -.-

    Zudem finde ich nur sehr schwer Informationen, ob Apotheker hier in UK auch so Mangelware sind wie in Deutschland. Auf den ersten Blick gibt es in Deutschland viel mehr Einstiegsmöglichkeiten. Man ist zwar hochqualifiziert, aber hat ja nicht gerade viel explizite Berufserfahrung, was die Industrie angeht. Wenn ich engl. Stellenausschreibungen sehe, werden oft Kenntnisse verlangt, bei denen ich mir unsicher bin, ob das in UK ggf. in gezielten Masterstudiengängen schon behandelt wird (?), oder der Berufseinstieg nach langer Ausbildungszeit generell schwieriger als anderswo ist… Auch bei den angegebenen Gehalten war ich besonders am Anfang ziemlich verwirrt, weil sie z.T. sehr deutlich (manchmal 50 %) unter deutschen Einstiegsgehältern liegen… Wenn mich hier jemand bitten würde, in einer Bewerbung eine Gehaltsvorstellung anzugeben, wüsste ich gar nicht, woran ich mich orientieren soll.

    Natürlich habe ich bereits mit dem Arbeitsamt über mein Vorhaben gesprochen, meinem Freund nach London hinterherzuziehen… mir wurde geraten, mich bei einem EURES Berater zu erkundigen über den hiesigen Jobmarkt… habe ich gemacht… war enttäuschend. Ich bekam eine Mail mit einigen Links, die mir nicht besonders weitergeholfen haben. Zu Apothekern und Pharmaindustrie könnte man generell nichts sagen, weil man sich damit zu wenig auskennen würde… Ich hatte mich ein wenig beim General Pharmaceutical Council informiert, was auf mich zukommen würde, falls ich mich hier registrieren lassen wollen würde... Das gesamte Verfahren würde mich locker einen vierstelligen Betrag kosten (inkl. Englischtest, Übersetzungen und Beglaubigungen meiner Dokumente plus unfassbar teure Verwaltungsgebühren)... und das ohne Jobsicherheit hinterher. Mir konnte bislang auch niemand sagen, ob so eine Registrierung für die Pharmaindustrie überhaupt notwendig ist...den Stellenausschreibungen nach hätte ich eher gesagt nein.

    Ich habe mich inzwischen bei zahlreichen Recruiter Agencies angemeldet, die für Life Sciences zuständig sind, teilweise auch explizit damit werben, sich für Berufseinsteiger stark zu machen und auf jeden zu reagieren, aber habe bislang keinerlei Rückmeldung bekommen. Ich weiß, der Kunde ist immer die Firma und sie haben nicht viel Zeit, sich auch um die job seeker zu kümmern, aber wenn explizit damit geworben wird… und sei es nur, um mir mitzuteilen, dass mein CV schlecht ist… von mir aus auch ne Standardmail… 😞 Ich fühle mich inzwischen einfach total demoralisiert, weil ich (sicherlich auch naiv) stolz auf meine Abschlüsse an das Projekt London herangegangen bin und jetzt nur noch das Gefühl habe, dass das hier alles überhaupt nicht zählt…

    Und hier sitze ich jetzt, bereite Bewerbung nach Bewerbung vor, lese unterschiedlichste Literatur über engl. CVs und cover letter und suche eigentlich vorrangig jemanden, der Erfahrung mit der engl. Pharmaindustrie hat und mir ganz realistisch sagen kann, wie meine Chancen stehen, oder auch einfach nur jemanden, der eine Idee hat, wo ich mich gezielter informieren könnte über Berufseinstieg, Gehälter, etc.. Vielleicht kennt jemand eine Life Sciences HR Agentur, die wirklich gut ist, bei der ich es nochmal probieren könnte…

    Ich bin für jeden Tipp unendlich dankbar!

    Viele liebe Grüße und vielen Dank fürs Lesen (leider doch relativ lang geworden o.O)

    Nikki

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Hi Nikki,

    in was hast du denn deinen PhD gemacht - das ist ja durchaus wichtig bei der Suche? Pharmazie kann ja von in vitro molecular pharmacology zu in vivo mouse models zu klinischen Daten auswerten alles sein.

    Generell ist Life Science Forschung viel in/um Cambridge von kleineren Betrieben zu grossen Konzerenen wie GSK und Merck. Merck plant derzeit btw Aufbau einer neuen "early bioscience discovery" Abteilung - ist also auf der Suche nach Forschern.
    Falls du nach Forschung/Management/scientific writing Jobs oder aehnlichem in der Pharmaindustrie suchst brauchst du jedenfalls keine Zulassung - dort arbeiten ja auch genug Biologen und Chemiker.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Vielen Dank für deine Antwort, Ciba 🙂

    Ich habe in Pharmazeutischer Technologie promoviert, also eher Formulierungsdesign/Produktion,, neuere Herstellungstechniken, so diese Ecke... leider relativ wenig mit Immunologie und Pharmakologie.. da hab ich auch schon bemerkt, dass ein relativ großer Markt für Gentherapie usw. vorhanden ist.

    GSK ist auf meiner täglichen Aktualisierliste drauf, aber der HInweis zu Merck ist schonmal super, da schau ich mich auch auf jeden Fall nochmal um!

    Danke!

     

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    Google Werbung



    • Beiträge

      • Dann mal toi toi toi fuer die Pruefung, bei uns muss man nicht Deutsch sprechen, aber es hilft 🙂 Bis spaeter.
      • Habe leider immer noch genug zu tun für meine Prüfung am Donnerstag und die Nachtschicht von letzter Nacht war auch nicht besonders hilfreich - werde es leider nicht heute Abend schaffen 😔 viel Spaß euch allen und genießt ein Bier für mich mit bei dem Wetter! 
      • Das stimmt, brauchte ich auch für den ersten Pass meiner Tochter, die doppelte Staatsbürgerschaft von Geburt hat. Der Referee muss auch in eine bestimmte Berufsgruppe fallen.
      • Genau: "Dubai's licensing laws require venues serving alcohol be attached to hotels or private clubs. It is illegal to drink in the street or in a public space." Bei geeigneter räumlicher Trennung können grölende Fußballfäns sich auch in Dubai die Hucke vollsaufen, weil es der Pflege sozialer Bindungen unter Männerfreunden dienlich ist. Und vielleicht auch der ein oder andere autochtone Dubaier gerne mal die Sau rausläßt. https://www.bl.uk/romantics-and-victorians/articles/gender-roles-in-the-19th-century Zu viktorianischen Zeiten gab es Kleidersitten und getrennte Räumlichkeiten, wie man sie im modernen Europa vorwiegend unter konservativen Einwanderern beobachtet. Die Vor- und Nachteile solcher Regeln können wir anhand der eigenen Vergangenheit diskutieren; als Vision für die Zukunft fiele mir "The Handmaid's Tale" von Margaret Atwood ein.
      • Phantastische Au Pair / Part Time Nanny Stelle Chelsea Wir sind eine freundlich Deutsch-Italienisch/kanadische Familie mit Kindern in der englischen Schule (2 Mädchen und ein Junge, 4, 9 und 11 Jahre, ab September Reception Class, 5. und 6. Klasse). Alle Kinder sind in derselben Schule in fussnaehe von 9 - 15:30. Die Kinder haben viele Freunde in der Nachbarschaft, da die Schule nah gelegen ist. Die Kinder haben nachmittags viele Spielverabredungen in der unmittelbaren Nähe sowie auch Aktivitäten wie Fußball, Ballett und Musikunterricht. Die älteren Kinder spielen beide Instrumente, und wir sind ein musikalischer Haushalt mit Flügel im Haus.

        Wir wohnen zentral gelegen in einem neu renovierten Haus in einer ruhigen Straße in West Chelsea. Das Au Pair Zimmer ist groß, mit Parkett und privat gelegen mit eigenem Eingang und eigenem Badezimmer und Kühlschrank.

        Wir suchen ein kinderliebendes Au-pair/Nanny, die gerne mit vielen Kindern zusammen ist und sich liebevoll um die Kinder kümmert, wenn sie aus der Schule kommen und deutsch mit ihnen spricht (wobei die meisten Freunde englisch sprechen, under der Vater auch nicht deutsch spricht – es gibt also viel Gelegenheit, auch Englisch zu sprechen). Wir erwarten ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, da wir beide berufstätig sind. Hilfe mit Hausaufgaben ist erwünscht. Hilfe bei der Zubereitung des Abendessens.

        Das Au Pair würde ca. 25-30 Stunden in der Woche arbeiten, Mo. – Freitag ca. 15-19, freitags 8-9, sowie die restlichen Stunden flexibel. Babysitten ca. 1 mal die Woche. Part-time Nanny wäre ca. 20 Stunden die Woche, auch live-out möglich. Ab 20. August bis mindestens Juli 2019. Bewerbungen bitte mit Foto und Lebenslauf an dfischerappelt@yahoo.com
    • Themen

    • Neueste Statusaktualisierungen

    • Heutige Geburtstage

      1. Asker
        Asker
        (35 Jahre alt)
      2. HuckFinnUK
        HuckFinnUK
        (14 Jahre alt)
      3. Invader2
        Invader2
        (40 Jahre alt)
      4. KimmyB.
        KimmyB.
        (28 Jahre alt)
    ×