Jump to content
PharmNikki

Jemand Erfahrung mit der engl. Pharmaindustrie oder allg. Tipps zur Jobsuche?

    Empfohlene Beiträge

    Hallo ihr Lieben,

    auch ich versuche zur Zeit, nach London überzusiedeln und dachte mir, vielleicht finde ich hier im Forum ein wenig Unterstützung oder zumindest ein paar Ratschläge, was die Jobsuche angeht.

    Ich arbeite seit einigen Jahren als Apothekerin in Deutschland und habe in den letzten 4 Jahren meinen Doktor gemacht… bin jetzt also eigentlich relativ gut qualifiziert, um einen Job zu finden. Zumindest, wenn ich mich so im deutschen Raum umgucke, was Kollegen und Freunde mit identischen Qualifikationen angeht… Apotheker werden händeringend gesucht und auch wenn ich die Arbeit in einer Apotheke für mich ausschließe, ist die Lage in der Pharmaindustrie auch relativ günstig, besonders mit Promotion.

    Da mein Lebensgefährte seit einiger Zeit in London lebt (er ist auch Deutscher) und noch für einige Jahre hier jobtechnisch gebunden sein wird, haben wir uns seit längerem (eigentlich schon bevor er nach London ging und nur klar war, dass es ins Ausland gehen würde), damit auseinandergesetzt, dass ich ihm hinterherkommen würde.

    Das war wie ich heute feststellen muss etwas naiv betrachtet  ?

    Jetzt bin ich mit dem Dr. fertig und versuche, mich durch das englische System der Pharmaindustrie zu wühlen, bleibe dabei aber leider relativ unerfolgreich. Ich finde es schon schwierig, das englische Pharmaziestudium nachzuvollziehen da das Bachelor/Master System so unterschiedlich zu dem deutschen Staatsexamensystem ist.

    Ich suche täglich auf mehreren Jobwebsites nach neuen Stellenanzeigen, aber für PhD ist vergleichsweise wenig ausgeschrieben… oft steht auch nur „bachelor’s degree or higher“, wo man sich dann erst recht nicht sichersein kann, ab wann man definitiv zu überqualifiziert ist und gar nicht mehr berücksichtigt wird. In einem anderen Forum hatte ich gelesen, dass PhDs, die sich auf so eine Stelle bewerben fast immer direkt aussortiert werden… dann muss man das „or higher“ ja auch gar nicht erst schreiben -.-

    Zudem finde ich nur sehr schwer Informationen, ob Apotheker hier in UK auch so Mangelware sind wie in Deutschland. Auf den ersten Blick gibt es in Deutschland viel mehr Einstiegsmöglichkeiten. Man ist zwar hochqualifiziert, aber hat ja nicht gerade viel explizite Berufserfahrung, was die Industrie angeht. Wenn ich engl. Stellenausschreibungen sehe, werden oft Kenntnisse verlangt, bei denen ich mir unsicher bin, ob das in UK ggf. in gezielten Masterstudiengängen schon behandelt wird (?), oder der Berufseinstieg nach langer Ausbildungszeit generell schwieriger als anderswo ist… Auch bei den angegebenen Gehalten war ich besonders am Anfang ziemlich verwirrt, weil sie z.T. sehr deutlich (manchmal 50 %) unter deutschen Einstiegsgehältern liegen… Wenn mich hier jemand bitten würde, in einer Bewerbung eine Gehaltsvorstellung anzugeben, wüsste ich gar nicht, woran ich mich orientieren soll.

    Natürlich habe ich bereits mit dem Arbeitsamt über mein Vorhaben gesprochen, meinem Freund nach London hinterherzuziehen… mir wurde geraten, mich bei einem EURES Berater zu erkundigen über den hiesigen Jobmarkt… habe ich gemacht… war enttäuschend. Ich bekam eine Mail mit einigen Links, die mir nicht besonders weitergeholfen haben. Zu Apothekern und Pharmaindustrie könnte man generell nichts sagen, weil man sich damit zu wenig auskennen würde… Ich hatte mich ein wenig beim General Pharmaceutical Council informiert, was auf mich zukommen würde, falls ich mich hier registrieren lassen wollen würde... Das gesamte Verfahren würde mich locker einen vierstelligen Betrag kosten (inkl. Englischtest, Übersetzungen und Beglaubigungen meiner Dokumente plus unfassbar teure Verwaltungsgebühren)... und das ohne Jobsicherheit hinterher. Mir konnte bislang auch niemand sagen, ob so eine Registrierung für die Pharmaindustrie überhaupt notwendig ist...den Stellenausschreibungen nach hätte ich eher gesagt nein.

    Ich habe mich inzwischen bei zahlreichen Recruiter Agencies angemeldet, die für Life Sciences zuständig sind, teilweise auch explizit damit werben, sich für Berufseinsteiger stark zu machen und auf jeden zu reagieren, aber habe bislang keinerlei Rückmeldung bekommen. Ich weiß, der Kunde ist immer die Firma und sie haben nicht viel Zeit, sich auch um die job seeker zu kümmern, aber wenn explizit damit geworben wird… und sei es nur, um mir mitzuteilen, dass mein CV schlecht ist… von mir aus auch ne Standardmail… ? Ich fühle mich inzwischen einfach total demoralisiert, weil ich (sicherlich auch naiv) stolz auf meine Abschlüsse an das Projekt London herangegangen bin und jetzt nur noch das Gefühl habe, dass das hier alles überhaupt nicht zählt…

    Und hier sitze ich jetzt, bereite Bewerbung nach Bewerbung vor, lese unterschiedlichste Literatur über engl. CVs und cover letter und suche eigentlich vorrangig jemanden, der Erfahrung mit der engl. Pharmaindustrie hat und mir ganz realistisch sagen kann, wie meine Chancen stehen, oder auch einfach nur jemanden, der eine Idee hat, wo ich mich gezielter informieren könnte über Berufseinstieg, Gehälter, etc.. Vielleicht kennt jemand eine Life Sciences HR Agentur, die wirklich gut ist, bei der ich es nochmal probieren könnte…

    Ich bin für jeden Tipp unendlich dankbar!

    Viele liebe Grüße und vielen Dank fürs Lesen (leider doch relativ lang geworden o.O)

    Nikki

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Hi Nikki,

    in was hast du denn deinen PhD gemacht - das ist ja durchaus wichtig bei der Suche? Pharmazie kann ja von in vitro molecular pharmacology zu in vivo mouse models zu klinischen Daten auswerten alles sein.

    Generell ist Life Science Forschung viel in/um Cambridge von kleineren Betrieben zu grossen Konzerenen wie GSK und Merck. Merck plant derzeit btw Aufbau einer neuen "early bioscience discovery" Abteilung - ist also auf der Suche nach Forschern.
    Falls du nach Forschung/Management/scientific writing Jobs oder aehnlichem in der Pharmaindustrie suchst brauchst du jedenfalls keine Zulassung - dort arbeiten ja auch genug Biologen und Chemiker.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Vielen Dank für deine Antwort, Ciba ?

    Ich habe in Pharmazeutischer Technologie promoviert, also eher Formulierungsdesign/Produktion,, neuere Herstellungstechniken, so diese Ecke... leider relativ wenig mit Immunologie und Pharmakologie.. da hab ich auch schon bemerkt, dass ein relativ großer Markt für Gentherapie usw. vorhanden ist.

    GSK ist auf meiner täglichen Aktualisierliste drauf, aber der HInweis zu Merck ist schonmal super, da schau ich mich auch auf jeden Fall nochmal um!

    Danke!

     

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    • Beiträge

      • No deal ist naturally ok. Zu allem Anderen sind sie zu schissig. 
      • Das UK hätte erst einen Deal aushandeln und dann die Erklärung nach Art 50 einreichen sollen, sagt Ivan Rogers. Die zwei Jahre wären die Übergangsphase geworden. So gesehen hat der ECJ mit der Feststellung, eine einseitige Rücknahme sei möglich, eine goldene Brücke für's UK gebaut. Nur ist TM mit ihren Tories nicht in der Lage, drüber zu gehen. Viel wahrscheinlicher schießen sich die Strategen in Whitehall mit einem No-Deal erst noch richtig ins Knie. Judäische Volksfront an die Macht!
      • Nein, wir wollen sie nicht mehr unter ihren Bedingungen, sorry. No Europeans.  Nicht mehr vertrauenswürdig. Sie sind out, nach 2 Jahren sind sie out.  Sie haben alle möglichen Brücken abgeschlagen, sie sind was sie sind. Wir bleiben Freunde, aber sie sind draußen.  No Deal ist ok. Hard border ist natürlich. So ist das nun mal.  Wollen sie so, bekommen sie so, leben sie mit, und es is ok so, dann. 
      • Nachdem ich hier lange mitgelesen habe, wage ich mal eine Aussage. Es wird einen Brexit mit einem Kompromiss geben. 1.) Weil TM erkannt hat, dass die EU einen hard Brexit fürchtet und wie ein Löwe weiterkämpft und weiterverhandelt. Auch, wenn es auf Seiten der EU scheinbar keinen weiteren Bedarf für Verhandlungen gibt, die Angst vor einem harten Brexit ist viel zu groß. 2.) Weil die EU NOCH NIE etwas hart und konsequent durchgezogen hat. Siehe Griechenland. Bis 5 nach 12 hieß es: Griechenland ist pleite. 10 nach 12 stand jemand da und hat mit einem Vertrag in die Kameras gewunken. Woher auch immer der kam. Genau so wird es mit dem Brexit laufen. 3.) Weil die EU gar nicht die Mittel hat, eine harte Grenze in Irland durchzusetzen. Wer sollte denn das machen? Bundeswehrsoldaten? Frankreich? Die alten Erzfeinde? An der englischen Grenze? Das verbietet sich von selber und alles andere ist lächerlich. Eventuell könnte, wenn der Vertrag nicht durchs englische Parlament geht, wonach es ja jetzt aussieht, der Kompromiss so aussehen, dass UK in einer Übergangsfrist von ca. 500 Jahren (Achtung: Ironie!) dem EWR beitritt. Just my 5 ct. Oder Penny?
      • Würde entweder online bei Ticketmaster https://www.ticketmaster.co.uk/wicked oder tatsächlich erst Vorort https://officiallondontheatre.com am Leicester Square kaufen. 
    • Themen

    • Neueste Statusaktualisierungen

      • JoCath

        Fülle gerade das CA3916 aus um E104 zu beantragen aber da steht was von leaving UK. Ich will abr nicht wegziehen sonder brauche das nur für meine KV in DE. Kann ich das auch ausfüllen auch wenn ich nicht vorhabe wegzuziehen? 
        · 0 Antworten
      • Steffi_B

        Einen schönen 1ten Advent euch allen ?
        · 0 Antworten
      • Mamoun  »  Josh

        Hallo Josh
         
        Ich habe einige Kartons in Wuppertal, die ich gerne nach London transportieren möchte. Wäre das möglich? und wenn ja wieviel würde mir das kosten? Vielen Dank im Voraus.
        Mamoun
        · 1 Antwort
      • Claudia Boes  »  Josh

        Hallo Josh 
        Ich habe einige Moebelstuecke (Tisch, Teppich, Sekretaer, Spiegel, Leander Wiege mit Staeben, Trommel Tisch, Ohrensessel, plus kleinere Sachen wie Krabbeldecke, Lampe und ein Bild) die ich von Ratingen (nahe Duesseldorf) nach Cardiff transportieren moechte? Zeitraum is relative flexible bis ca 13.12.2018. 
        Waere da bei dir was machbar und wieviel wuerde das kosten? 
        Danke im Voraus 
        Claudia 
         
        · 0 Antworten
    • Heutige Geburtstage

      1. DennisMeb.
        DennisMeb.
        (31 Jahre alt)
      2. DME_2014
        DME_2014
        (31 Jahre alt)
      3. Emma89
        Emma89
        (29 Jahre alt)
      4. jek
        jek
        (51 Jahre alt)
      5. Nick33
        Nick33
        (38 Jahre alt)
    ×