Jump to content
KentishTown

Arbeitgeber D, Wohnort UK: Was muss ich tun?

    Empfohlene Beiträge

    Hallo zusammen!

    Ich wohne seit einigen Monaten im wunderbaren London, bin in Deutschland abgemedelt und beginne im Juli eine Tätigkeit für einen deutschen Arbeitgeber, übe die Tätigkeit jedoch von London aus aus.

    Meine Fragen:

    1. Wenn ich es richtig überblicke, kann ich dank des Doppelbesteuerungsabkommens entscheiden, in welchem Land Steuern abgeführt werden sollen. Was würdet ihr empfehlen?

    2. Wenn ich mich dazu entscheide, in UK Steuern zu bezahlen: Was genau muss ich tun? Was genau muss mein Arbeitgeber tun?

    3. Wenn ich in UK Steuern bezahle: Habe ich dann noch Anspruch auf Elterngeld aus Deutschland?

    4. Ich bin in Deutschland nicht mehr krankenversichert, daher wäre es unlogisch, wenn mein Arbeitgeber Krankenversicherungsbeiträge bezahlt. Muss ich meinen Arbeitgeber darauf hinweisen oder erfolgt das automatisch, da ich mich bei der Krankenversicherung abgemeldet habe?

    5. Rentenversicherung: Wenn ich es richtig verstehe, kann mein Arbeitgeber die Rentenversicherungsbeiträge nicht in Deutschland abführen, wenn ich in London lebe. Ist es möglich, dass der deutsche Arbeitgeber Beiträge für mich ins britische Rentenversicherungssystem abführt? Falls ja: Was muss ich tun?

    Ich freue mich über Rückmeldung und sende herzliche Grüße,

    Fabian.

     

    bearbeitet von KentishTown

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich wuerde mal sagen die zustaendigen Stellen befragen. Als erstes wohl den Arbeitgeber, HMR  und Jobcentre plus(Work&Pension).

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Hi,
    deine Ausführungen und Wünsche sind so nicht ganz Richtig:
    zu 1. Du wählst gar nix - Steuer fallen da an wo Du lebst und Arbeitest , Und die Steuererklärung da wo Du mehr als 1/2 Jahr gelebt hast. Kein Wenn , Kein Aber , kein Wünsch mir was.
    zu 2. Sobald Du in UK Arbeitest , egal wo dein Arbeitgeber sitzt , sind Steuern in UK fällig . Kein Wenn , Kein Aber , kein Wünsch mir was.
    zu 3. Wenn Du nicht mehr in D bist - warum solltest Anspruch auf Elterngeld aus Deutschland haben ?
    zu 4. Weiß Dein Arbeitgeber überhaupt das Du von UK aus für tätig sein möchtest ? Wenn Ja , dann darf er auch in UK die Abgaben zahlen , wenn nicht - nun dann könntest vor der Wahl stehen von D aus Arbeiten oder Vertrag ist Geschichte
    zu 5. "...Beiträge für mich ins britische Rentenversicherungssystem abführt..." - nach heutigen Stand der Dinger wäre D-Rente besser

    • Like 1
    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    1 hour ago, Artur_Manchester said:

    zu 5. "...Beiträge für mich ins britische Rentenversicherungssystem abführt..." - nach heutigen Stand der Dinger wäre D-Rente besser

    Nur wenn Du nicht mehr arbeitest und im UK lebst, dann bist Du mit der Deutschen Rente beschissen dran.Die wird dann in Deutschland besteuert ohne Steuerfreibetrag. Allerdings, wenn ich mich nicht irre, brauchst Du fuer Brit.Staatspension 10 Jahre Beitrag.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Uuuh, wie Artur_Manchester korrekt sagt, ist Steuerrecht kein Wunschkonzert, es geht nach Lebensmittelpunkt (d.h. UK), und ggf. > 6 Monate Aufenthalt im 1. Jahr, also ebenfalls UK, plus fuer 2018 Steuererklaerung in DE mit Anlage AUS, Doppelbesteuerungsabkommen.

    Was Artur sagt: Weiss der Arbeitgeber von seinem Glueck? Das ist ein Fall fuer einen Steuerberater.

    Fuer den AG wird das eine ziemlich komplizierte Situation, ggf. Bruttolohn ohne jeglichen Steuerabzug in Deutschland direkt an dich, den du selbst bei HMRC versteuerst. Oder sinnvoller/einfacher fuer alle Beteiligten, du arbeitest selbstaendig und stellst Rechnungen an den deutschen Arbeitgeber. @stonki hatte dazu vor ner Weile mal was geschrieben ...

    Dass du in DE (ausser freiwillig) Rentenbeitraege zahlen kannst, kann ich mir (mit zugegeben arg begrenztem Steuerwissen) nicht vorstellen.

    @che68 gilt denn das Doppelbesteuerungsabkommen wahrhaftig nicht fuer die Rente? Ohne Freibetrag ist das ja wirklich eine Gemeinheit.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Es gilt das Doppelbesteurungsabkommen, meine Deutsche Rente wird nur in Deutschland versteuert, aber eben ohne Freibetrag.Kinder werden auch nicht angerechnet. Nur wenn ich mein "Welteinkommen" in Deutschland versteuern lasse bekome ich Freibetrag und Kinder werden beruecksichtigt. Umgekehrt geht es nicht(kein Wunschkonzert),hiesige Staatspension und Deutsche Rente uebersteigen in keine fall den hiesigen Steuerfreibetrag von £11500. Meine Auseinandersetzung mit den deutschen Behoerden geht schon seit ueber einem Jahr. Die schicken mir Papiere in 3 facher Ausfertigung, zum bestaetigen vom HMRC, zu. HMRC schickt mir nur eine 1 Seite von 9 Seiten zurueck und im Begleitschreiben heisst es das Sie gerne Auskuenfte geben, direkt ans Dt.Finanzamt.Das mir dann wieder mitteilt, das ,das Deutsche Steuerjahr gilt und die Amtssprache Deutsch ist, Satirie pur! Dann verlangen Sie eine Meldebescheingung fuer meinen Sohn hier.Wer laesst solche Kenner eigentlich auf uns los? Die sind fuer Deutsche Rentner im UK zustaendig und koennen kein english und wissen nicht das es hier kein Melderecht/pflicht gibt. In der geichen Zeit zahlen Multis keine Steuern, das koennen Sie aber noch weniger verfolgen !

    bearbeitet von che68

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die Antworten!

    Mittlerweile bin ich auch schlauer. Ich habe auch hier Antworten erhalten, die sich mit euren decken:

    https://www.frag-einen-anwalt.de/forum_topic.asp?topic_id=312176

    Ich werde nun tatsächlich versuchen, eine Lohnsteuerbefreiung zu erhalten, das Bruttogehalt überwiesen zu bekommen und dann meine Steuer und National Insurance-Abgaben direkt beim HMRC zu bezahlen.

    Spricht da aus eurer Sicht etwas dagegen?

    Viele Grüße!

    Fabian.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    30 minutes ago, KentishTown said:

    Spricht da aus eurer Sicht etwas dagegen?

    Ist eigentlich Kaufmann noch hier? Er waere der Beste um das zubeantworten.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Hi che68,

    ich glaube, Kaufmann ist nicht mehr aktiv. Aber ich habe in alten Beiträgen viel von ihm gelernt. Vor allem hier:

     

    Insofern müsste mein Vorgehen so passen.

    Vielen Dank für dein Mitdenken! Zur Rententhematik kann ich leider nichts sagen.

    Viele Grüße!

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    28 minutes ago, KentishTown said:

    Vielen Dank für dein Mitdenken! Zur Rententhematik kann ich leider nichts sagen.

    Viele Grüße!

    Seufs, da muss ich wohl mal hier selber suchen, was Kaufmann zur Rente zusagen hatte.Wobei wir ja immer schreiben: Schau doch erstmal hier im Forum nach 😫

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    ×