Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Peppermint

Billige WG-Zimmer?

Empfohlene Beiträge

Liebe Forumsteilnehmer,

ich möchte gerne für ein weiterführendes Studium nach London gehen. Da ich nicht so viel Geld zur Verfügung habe, muss ich vermutlich in eine günstige WG ziehen. Ich habe mich da schon mal umgeschaut und z.B. soetwas gefunden:

https://www.spareroom.co.uk/flatshare/flatshare_detail.pl?flatshare_id=9474973&search_id=659212816&city_id=&flatshare_type=offered&search_results=%2Fflatshare%2Findex.cgi%3F%26search_id%3D659212816%26offset%3D0%26sort_by%3Dprice_low_to_high&

Ist sowas im Bereich des Möglichen oder kann man davon ausgehen, dass das ein kakerlakenverseuchtes Loch ist, in dem es heftig zieht? XD

Klar, ich werde natürlich vor Ort die Besichtigungen machen, aber zur Information, ob es auch diese Preisklasse tatsächlich gibt und auch bewohnbar ist, würde ich gerne eure Meinung hören.

Beste Grüße,

Pfefferminze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1 minute ago, RayJo said:

Was soll denn an  der Surrey Quays Gegend so schlecht sein?

Ich mag surrey quays ganz gerne, aber nicht die riesigen council estates sowie diese Wohnung - 20 minuten von Surrey Quays entfernt 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb schonlaengerhier:

Ich mag surrey quays ganz gerne, aber nicht die riesigen council estates sowie diese Wohnung - 20 minuten von Surrey Quays entfernt 

Ah, ok, hatte bei "Surrey Quays" zunächst den Southwark Park, den großen Tesco Supermarkt, die Docks und die Themse im Kopfkino.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Vielen lieben Dank für eure Antworten! Habe leider wenig Geld zur Verfügung, auch wenn ich mir etwas dazu verdienen würde. Das ist schon so pie mal Daumen mit eingerechnet. Ich überschlage auch erstmal alles, weil ich die genauen Beträge noch nicht weiss. Ich will erstmal wissen, ob es generell möglich ist, bzw. worauf ich mich gefasst machen muss.

Ein weiteres Problem, neben den eher geringeren finanziellen Mitteln, ist mein Hund. Ich habe hier im Forum bereits einen Beitrag gefunden, zu dem gepostet wurde, dass es so gut wie unmöglich ist, ein günstiges WG-Zimmer mit Hund zu finden. Jedoch gab es auf spareroom.com.uk sehr viele Angebote in der unteren Preisklasse, bei der "Pets" erlaubt sind. Könnt ihr mir dazu auch etwas sagen?

Wie ich so heraus höre, kommt es sehr auf die Gegend an, ob man ein Zimmer beziehen sollte oder nicht. Das ist als Außenstehender nicht so leicht zu beurteilen, welche Stadtteile gut sind und welche nicht. Für mich wäre es auch ok eine halbe bis dreiviertel Stunde zu fahren, wenn ich etwas Grün um mich hätte. Aber da muss ich wohl etwas weiter fahren?!

Gruß

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1 hour ago, Peppermint said:

Wie ich so heraus höre, kommt es sehr auf die Gegend an, ob man ein Zimmer beziehen sollte oder nicht. Das ist als Außenstehender nicht so leicht zu beurteilen, welche Stadtteile gut sind und welche nicht. Für mich wäre es auch ok eine halbe bis dreiviertel Stunde zu fahren, wenn ich etwas Grün um mich hätte. Aber da muss ich wohl etwas weiter fahren?!


 

Man kann das nichtmal so per Stadtteil sagen - da gehts ganz schnell von einer guenstigen / netten Strasse in ganz gruselige Estates ueber. Muss dein Hund denn mit sofort/ ueberhaupt wenn es nur um ein Jahr geht? 

Wie immer empfohlen, am Besten in ein Hostel / airbnb einmieten fuer 2 Wochen und dann vor Ort alle Wohnung anschauen. 

 

Eine halbe -dreiviertel Stunden fahren ist uebrigens eher Durschnitt in London, und nicht ein 'laengerer commute'

bearbeitet von schonlaengerhier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo schonlangehier!

Vielen Dank für deine Antwort. Leider muss der Hund mit und es wäre nicht nur für ein Jahr. Natürlich kann man dann später wieder umziehen, wenn man sich besser auskennt. So hatte ich das auch mit airbnb eingeplant. Vielen Dank für die Infos.

Gruß,
Peppermint

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Beiträge

    • Absofort, heist meine Katze :"Brexit", weil bei offener Tuer weis Sie auch nicht, raus oder rein oder doch nicht!
    • Danke für die Infos. Ich habe heute bei der HMPO Informations-Hotline angerufen und die akzeptieren wohl tatsächlich nur den Pass und wollen den Perso gar nicht erst sehen, ausser es ist die einzige ID die man besitzt und dann muss man als Neu-Britte nach Staatsbürgerschaft einen Erklärungsbrief mitschicken warum man keinen Pass vorweisen kann. Zum Glück schicken die die Beweisdokumente seperat und bei Nachfrage auch früher zurück und nicht erst mit dem Englischen Pass. Ich habe zumindestens gerade keine nicht-EU Auslandsreisen, und eigentlich auch keine EU-Reisen geplannt, aber theoretisch ist es halt möglich dass mich meine Arbeit wohin schickt, wenn auch nicht wahrscheinlich. Deshalb mag es das HR Dept nicht wenn man seinen Pass nicht bei sich hat. Im Zweifel geht es ja noch mit Perso ein und auszureisen, solange man in der EU bleibt, was ja immerhin etwas ist.
    • Guten Abend, ich lebe und arbeite nun seit knapp 3 Jahren hier in England, festangestellt als Marketing Manager. Zusammen mit meinem Partner (UK Citizen mit Festanstellung) möchte ich mir ein Haus kaufen. Nun zu meiner Frage. Ich habe derzeit noch eine laufende Finanzierung für eine Immobilie in Deutschland laufen. Es handelt sich hierbei um eine Wohnung in der Kölner Innenstadt welche seit mehreren Jahren fest vermietet ist. Die Einnahmen decken die monatliche Finanzierungsrate, ich mache etwas Gewinn (auch wenns nur 100 Euro sind, lach). Die Finanzierung wird über mein deutsches Konto abgewickelt welches ich für diesen Grund noch habe. Aktuell läuft die Finanzierung noch 5 Jahre und sollte dann getilgt sein.  Ich habe nun bedenken dass ich keine Mortgage hier in UK bekomme weil die deutsche Finanzierung als zusätzliche Verpflichtung angesehen wird, die Bank hier in UK "weiss" ja nicht dass die Wohnung ohne Probleme und langfristig vermietet ist. Selbst wenn der jetzige Mieter auszieht, mache ich mir keine Sorgen bei der aktuellen Wohnungslage in deutschen Innenstädten einen Nachmieter zu finden. Muss ich diesen Kredit überhaupt bei der englischen Bank angeben oder wird das ohnehin separat gesehen weil das ja über Deutschland und mein deutsches Bankkonto läuft? Checken die das überhaupt, und kontaktieren meine deutsche Bank?  Vielleicht hatte ja schonmal jemand einen ähnlichen Fall und kann berichten? Habe hier im Forum leider nichts passendes hierzu gefunden. Viele Grüße, Cornishblue 
    • Was man bei so einem Auslandsaufenthalt alles lernt. Jahrelang habe ich die Bedeutung von "strong" und "stable" falsch verstanden.
    • Ich wuerde mich nicht auf "joined up" government verlassen - UKVI vs. HMPO. Leider ist HMPO da stur so weit ich das verstehe, also Nat.Certificate und Pass/Paesse die man schon hat. Da es hier keine ID/Perso gibt werden die generell nicht akzeptiert, aber, vielleicht mal anrufen wer weiss vielleicht sind die einsichtiug. Passantraege dauern jetzt schon bis zu sechs Wochen und man muss dann irgenwann Zeit dafuer einplanen.
  • Themen

  • Neueste Statusaktualisierungen

    • PiPaPo

      so was wie die vianina map - nur mit ost london. gibt es so was?
      · 2 Antworten
    • Feli12345  »  030felix030

      Hallo Felix,
       
      kann ich dich über diesen Account erreichen?
      Ich habe deine Frage wegen Heiraten in UK gesehen (ich bin Deutsche, mein Verlobter Engländer) und ich wollte fragen, ob du mit uns deine Erfahrungen teilen kannst. In Deutschland tut sich nämlich gerade ein Bürokratiedschungel auf.
       
      Danke!!
      Hannah
      · 0 Antworten
    • Duddi  »  smaria1979

      Hallo Smaria,
       ich bin auch ausgebildete Operationstechnische Assistentin und würde gerne in ENgland arbeite, aber ich dachte immer, dass das nicht geht, weil die Ausbildung nicht anerkannt ist. Wie hat das denn deine Freundin damals gemacht? was hat Sie übersetzen lassen??
       
      Freue mich auf deine Antwort
      Liebe Grüße 
       
      · 0 Antworten
    • che68

      Happy Birthday oche_alaaf!
      · 0 Antworten
    • AnnamariaK  »  Josh

      Hi Josh, vielen Dank für deinen super netten Transportservice und flexibles Handling unseres Umzuges von London nach Berlin Ende Januar. Du warst immer ansprechbar und neben Umzugsthemen hatten wir auch sonst sehr interessante Unterhaltungen 😊 Erstaunlich wie dann doch alles in einen Laster gepasst hat und sicher am nächsten Tag im dritten Stock landete. Sehr nett dich hier kennenzulernen! Thank you & herzlichen Dank – bis bald mal wieder! Liebe Grüße, Annamaria und Raoul

      · 0 Antworten
  • Heutige Geburtstage

    1. AlexaS
      AlexaS
      (32 Jahre alt)
    2. Amedia
      Amedia
      (32 Jahre alt)
    3. Dona
      Dona
      (36 Jahre alt)
    4. haggre
      haggre
      (42 Jahre alt)
    5. JusJu
      JusJu
      (24 Jahre alt)
×
×
  • Neu erstellen...