Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
panoramanow

Doppelbesteuerungsabkommen

    Empfohlene Beiträge

    Ihr Lieben,

     

    eine kurze Frage zum Doppelbesteuerungsabkommen:

     

    Ich arbeite 1 1/2 Jahre selbständig in UK (ich bin im Jahr mehr als 183 in England tätig), habe aber weiterhin meinen Hauptwohnsitz in D. Das englische Einkommen ist mein Haupteinkommen und mein Auftraggeber führt wöchentlich 20% Tax Withhold ab. HMRC meint, ich müsse keine gesonderte Steuererklärung abgeben, da mein Auftraggeber ja  bereits abführt.

    Mein deutscher Steuerberater meint nun, da ich weiterhin in D gemeldet bin, müsste ich dort auch gesamtversteuern, sprich nach deutschem Steuerrecht. Die bereits in UK abgeführte Steuer würde mir hierbei angerechnet.

    Nun sagt eine Freundin, die in einer ähnlichen Situation ist, dass ihre Beraterin etwas anderes behauptet. Und zwar, dass die englischen Einkünfte ausschließlich in UK versteuert werden müssten und die deutschen ausschließlich in D.

     

    Habt Ihr diesbezüglich Erfahrungen gesammelt, die ihr teilen könnt? Ich würde mich sehr freuen...

    Vielen Dank!

    bearbeitet von panoramanow

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Mein Steuerberater hat vor Jahren dasselbe gesagt wie deiner - solange Wohnsitz in D'land, in D'land unbeschraenkt steuerpflichtig (Welteinkommen).

    Noch ein Grund, sich abzumelden...

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Für mich kam die Abmeldung aus mehreren Gründen nicht in Frage. 

     

    Aber Danke für die Antwort!

    bearbeitet von panoramanow

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Die Steuerpflicht in D ist eine Frage des Gewoehnlichen Aufenthalts

    https://dejure.org/gesetze/AO/9.html

    wenn du die meiste Zeit im UK bist dann ist dein gewoehnlicher Aufenhalt im Uk (und nicht in D), dass du dich nicht abgemeldet hast ist eine Ordnungwidrigkeit aber steuerlich irrelevant.  (Meine unmasssgebliche Meinung)

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 3 Stunden schrieb panoramanow:

    Das englische Einkommen ist mein Haupteinkommen

    Hast du denn noch Einkommen in Deutschland, das du ggf. bisher in UK versteuert hast?

    Die An- oder Abmeldung ist meiner Meinung nach egal, da schliesse ich mich Essexman an. Es besteht in Deutschland aber beschraenkte Steuerpflicht wenn du Einkommen in Deutschland hast und im Ausland lebst.

    Wikipedia sagt: Beschränkt steuerpflichtig ist, wer in Deutschland Einkünfte erzielt, aber weder einen Wohnsitz noch seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hat - das trifft in deinem Fall ggf zu?

    Das mit dem Wohnsitz ist in deinem Fall leider eine Grauzone. Ich will's ja gar nicht wissen warum du dich nicht abgemeldet hast, aber z.B. eine Wohnung die dir in Deutschland zur Verfuegung steht, bei der du gemeldet bist, koennte da zu unbeschraenkter Steuerpflicht fuehren, eine vermietete Eigentumswohnung eher nicht (dazu brauchts aber wohl doch einen Steuerberater ...).

    bearbeitet von Hafi

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor einer Stunde schrieb essexman:

    Die Steuerpflicht in D ist eine Frage des Gewoehnlichen Aufenthalts

    https://dejure.org/gesetze/AO/9.html

    wenn du die meiste Zeit im UK bist dann ist dein gewoehnlicher Aufenhalt im Uk (und nicht in D), dass du dich nicht abgemeldet hast ist eine Ordnungwidrigkeit aber steuerlich irrelevant.  (Meine unmasssgebliche Meinung)

    Neee, ich habe ganz klar keine Ordnungswidrigkeit begangen und bin rechtmäßig in D gemeldet. Für die Def. der Steuerpflicht gelten Wohnsitz und Aufenthaltsort. Aber Danke für Deine Antwort.

    bearbeitet von panoramanow

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 41 Minuten schrieb Hafi:

    Hast du denn noch Einkommen in Deutschland, das du ggf. bisher in UK versteuert hast?

    Die An- oder Abmeldung ist meiner Meinung nach egal, da schliesse ich mich Essexman an. Es besteht in Deutschland aber beschraenkte Steuerpflicht wenn du Einkommen in Deutschland hast und im Ausland lebst.

    Wikipedia sagt: Beschränkt steuerpflichtig ist, wer in Deutschland Einkünfte erzielt, aber weder einen Wohnsitz noch seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hat - das trifft in deinem Fall ggf zu?

    Das mit dem Wohnsitz ist in deinem Fall leider eine Grauzone. Ich will's ja gar nicht wissen warum du dich nicht abgemeldet hast, aber z.B. eine Wohnung die dir in Deutschland zur Verfuegung steht, bei der du gemeldet bist, koennte da zu unbeschraenkter Steuerpflicht fuehren, eine vermietete Eigentumswohnung eher nicht (dazu brauchts aber wohl doch einen Steuerberater ...).

    Danke, Hafi, für mich gilt offenbar die unbeschränkte Steuerpflicht in D. Das hilft mir weiter und vereinfacht den Vorgang.  

    Was meine Bekannte da allerdings treibt und wieso ihre Beraterin es so gänzlich anders sieht, würde mich schon interessieren...

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    " Wohnsitz" muss halt ein tatsächlicher Wohnsitz sein, nicht z. B. ein Briefkasten im Elternhaus. Die Situation deiner Freundin ist vielleicht etwas anders als deine ...

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    • Beiträge

      • Typisch Builder! Ich denke mal, der hat Dir Unsinn erzählt – Freunde von mir haben Häuser auf Sylt und deren Häuser haben absolut keine Probleme mit Condensation oder Damp. Ich hatte 1999 ein neu gebautes Haus in einem Londoner Vorort bezogen und auch keine Probleme. Es kommt eben darauf an, was ihr kaufen wollt – bei allem, was vor 1980 gebaut und seitdem nicht modernisiert wurde, wäre ich etwas vorsichtig, bzw würde davon ausgehen, daß ihr eben einfach renovieren/modernisieren müßt. Aber das gleiche kann Dir auch bei alten Häusern in Deutschland passieren, sofern diese noch im "alten" Zustand sind. Ich habe Anfang des Jahres ein Haus in D nahe der Küste in Nordkehdingen gekauft, welches Baujahr 1950 ist, vor dem Verkauf modernisiert wurde und ich habe null Probleme – jedenfalls, was Damp etc anbelangt. Die alten Rohre sind ein anderes Problem … 
      • Hi, ich beschaeftige mich gerade mit dem englischen Verbraucherschutz in Bezug auf Mietwohnungen.
        http://england.shelter.org.uk/legal/housing_options/private_rented_accommodation/unfair_terms_and_consumer_law/unfair_trading_practices Unfair trading practices - hat jemand schonmal dieses Gesetz gegenueber seinem Landlord oder Agent in Anspruch genommen?
        Mich wuerden praktische Erfahrungen interessieren   VG
      • Mein (fast) Mann (Londoner born & bred) und ich möchten innerhalb des nächsten Jahres ein Haus in Hertfordshire kaufen. Wir haben auch schon einige Häuser besichtigt, wohnen momentan in einem 60s 2-bedroom house zur Miete. Trotz gutem Lüften und ständigem Heizen haben wir ein paar Probleme mit Condensation und der Fensterisolierung, die, wie man uns bestätigt hat es fast unmöglich macht das Haus damp free zu halten. Ich habe genau dieses Problem auch schon oft in den Häusern gesehen die wir besichtigt haben. Zuhause in Deutschland habe ich das so eigentlich noch nie gesehen. Der Builder der sich das in unserem Mietshaus angeguckt hat meinte es läge sicher auch an der Luftfeuchtigkeit da wir auf einer Insel sind und nicht im deutschen Inland.  Dass es auch daran liegt glaube ich gerne, aber geht es nicht eher um grundliegende Bauunterschiede zwischen D und UK? Meine eigentliche Frage geht an alle die hier Häuser oder Wohnungen gekauft haben und Eure Erfahrungen. Habt ihr neu isoliert? Ich habe halt totale Panik dass wir trotz Survey die Katze im Sack kaufen und dass eventuelle Isolierungsarbeiten uns zusätzlich sehr viel Geld und Nerven kosten. Von structural mal ganz abgesehen Ich weiß es kommt auch immer auf die Immobilie an, ob Victorian, Edwardian, usw. und sicherlich gibt es auch in D Risiken beim Hauskauf. Würde mich über Erfahrungsberichte freuen.  
      • Das habe ich gestern auch gelesen, suoyarvi. Ich kam dann ueber Ecover auf ihren refill service, aber da gibt es hier in der Gegen wieder niemanden, der das anbietet .
      • Wo in Franken hat's dich denn hinverschlagen? Bin nur neugierig, bin aus Unterfranken  .
    • Themen

    • Neueste Statusaktualisierungen

    • Heutige Geburtstage

      1. Canadensis
        Canadensis
        (61 Jahre alt)
      2. chatvampir
        chatvampir
        (39 Jahre alt)
      3. Defender
        Defender
        (54 Jahre alt)
    ×