Jump to content

    Empfohlene Beiträge

    Ich bin auf der Suche nach einer Verwandten, die nach Großbritannien ausgewandert ist. Ihre letzte bekannte Adresse war in Reading. Das war 2007. Jetzt kann ich sie nicht mehr erreichen. Sie hat ein Facebook-Konto und schreibt dort, sie wohne in Wokingham. Ich hab versucht über die Gemeinde eine neue Adresse zu erfahren. Leider geben sie mir dort keine Auskunft.

    Kann mir jemand einen Rat geben, was ich noch tun kann um sie zu finden.

    Vielleicht könnte auch jemand in Reading oder Wokingham für mich ins Telefonbuch schauen. Online ist mir das nicht gelungen.

    Besten Dank im Voraus.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Du sagst, sie hat ein Facebook Konto (ich selber habe kein Facebook und weiss nicht, wie das funktioniert).

    Kann man da nicht an den Eintraegen sehen, wann sie das letzte Mal auf Facebook gepostet hat (sonst koenntest Du sie ja ueber Facebook kontaktieren ...)?

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Am 10.3.2018 um 14:08 schrieb katjapedro:

    Du sagst, sie hat ein Facebook Konto ...

    ...sonst koenntest Du sie ja ueber Facebook kontaktieren ...

    Schon mal dran gedacht die Verwandte evtl. ( aus welchem Grund auch immer ) nichts mit Verwandten zu tun haben möchte ?

    So einfach mit Gewalt Kontakt zu suchen ist wohl nicht unbedingt die " feine Englische Art " .

    Sorry

    • Upvote 3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Das koennte sein, dass weiss ich ja nicht. Ich habe lediglich versucht, ihr zu helfen, ganz im Gegensatz zu Dir :P

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Wenn die OP sich solche Muehe macht, eine Postadresse ausfindig zu machen, wird es wohl um etwas Ernsteres gehen als die Wiederaufnahme von Tante Mathilde in den Weihnachtskartenverteiler.

    @yvinico75, es besteht in GB keine Meldepflicht und es ist hier auch nicht ueblich, seine Privatadresse oeffentlich einsehbar zu machen. Die einzige Datenbank, wo man sich hier registriert, ist das Waehlerregister (electoral roll). Diese Liste kann von Gewerbetreibenden (wie z.b. 192.com) erworben werden, aber wenn man die daraus resultierende Junkmailflut und sonstigen Risiken der Verletzung seiner Privatsphaere nicht mag, kann man kann sich von dieser "oeffentlichen" Version leicht abmelden. Gedruckte Telefonbuecher gibt es hier schon lange nicht mehr.

    Die einzige mir sonst bekannte Situation, in der man seine Privatadresse oeffentlich registrieren muss, ist als Company Director. Dann steht die Adresse in den oeffentlich zugaenglichen Dokumenten des jeweiligen Unternehmens.

    Um jemanden per Facebook zu kontaktieren, braucht man selber erst einmal ein Facebook-Account. Soweit ich weiss, geht eine an eine nicht"befreundete" Person gesendete Nachrichtdann erst einmal als Kontaktanfrage beim Empfaenger ein. Es ist also nicht gegeben, dass die Nachricht dann auch empfangen wird. Und es ist umstaendlich, wenn man nicht sowieseo schon bei FB ist, aber wahrscheinlich unter den Umstaende der erfolgversprechendste Ansatz.

    • Upvote 3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    192.com habe ich auch mal benutzt vor ein paar Jahren um die Adresse einer Verwandten im UK herauszufinden. Eine Adresse war auch erhaeltlich, gegen so ca. £15. Als ich dann mal hinfuhr weil ich keine Antwort per Post bekam waren die Handwerker dort am Renovieren und niemand wusste etwas. Heute weiss ich wo sie ist, in D.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Da es ja bekanntlich im UK kein Melderegister gibt kaeme da nur noch das Telefonbuch https://www.thephonebook.bt.com/ oder die Electoral Roll in Frage.  Deine Verwandten muessten EU Buerger sein und sich in der Electoral Rolll auch eingetragen haben.  Obwohl das eigentlich Pflicht ist gibt es genug Leute die das einfach vergessen.  Versuch es mal hier http://www.whitepages.co.uk/electoral-roll-search-and-electoral-register-voters.html

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    aus der öffentlich zugänglichen Version des Wählerregisters kann man (gottseidank) aus-opten, wer will schon mit junk mail überschüttet werden . . .

    Im Wählerregister selber steht man allerdings drin, das ist aber schwierig zugänglich, wenn ich mich recht entsinne, besteht im Prinzip die Möglichkeit der persönlichen Einsicht beim Council (wenn man denn weiss welcher Council) und für Banken und sowas bei Kreditanfragen . . 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Wenn es wichtig ist, melde Dich bei FB an (das Profil kennst Du ja schon).  Wie gesagt, Nachricht von nicht-Freunden koennten u. U. rausgefiltert werden, schicke also eine Freundschaftsanfrage.

    Ansonsten - nichts gegen Dich yvinico75 - hat Artur_Manchester schon Recht, wenn jemand auf Kontakt wiederholt nicht reagiert, wird er schon seine Gruende haben. Auf keinen Fall sollte man Kontaktdaten von Bekannten (wenn man z. B. bezueglich eines Freundes angeschrieben wird) herausgeben, man weiss ja nicht, ob sich hinter dem Bild der Cousine nicht der Stalker-Ex verbirgt. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Am 11.3.2018 um 16:39 schrieb Artur_Manchester:

    Schon mal dran gedacht die Verwandte evtl. ( aus welchem Grund auch immer ) nichts mit Verwandten zu tun haben möchte ?

    So einfach mit Gewalt Kontakt zu suchen ist wohl nicht unbedingt die " feine Englische Art " .

    Sorry

    Schon mal dran gedacht, das dich der Beweggrund des Threadstarters einen ....angeht?

    @yvinico75

    Ich bin Mo - Fr. ziemlich häufig in Reading und Wokingham.

    Die Zeit der Telefonbücher in Telefonzellen ist aber schon länger vorbei.

    Du kannst mir Details per PM schicken, vielleicht können mir meine Kollegen einen Tip geben.

    • Downvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    hallo an alle,

    ich habe sie gefunden! und sie freut sich darüber!

    danke an alle die mir mit rat oder angebotener Hilfe geholfen haben.

    Gruß nach Großbritannien:-)

    • Like 1
    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden


    • Beiträge

      • Typisch Builder! Ich denke mal, der hat Dir Unsinn erzählt – Freunde von mir haben Häuser auf Sylt und deren Häuser haben absolut keine Probleme mit Condensation oder Damp. Ich hatte 1999 ein neu gebautes Haus in einem Londoner Vorort bezogen und auch keine Probleme. Es kommt eben darauf an, was ihr kaufen wollt – bei allem, was vor 1980 gebaut und seitdem nicht modernisiert wurde, wäre ich etwas vorsichtig, bzw würde davon ausgehen, daß ihr eben einfach renovieren/modernisieren müßt. Aber das gleiche kann Dir auch bei alten Häusern in Deutschland passieren, sofern diese noch im "alten" Zustand sind. Ich habe Anfang des Jahres ein Haus in D nahe der Küste in Nordkehdingen gekauft, welches Baujahr 1950 ist, vor dem Verkauf modernisiert wurde und ich habe null Probleme – jedenfalls, was Damp etc anbelangt. Die alten Rohre sind ein anderes Problem … 
      • Hi, ich beschaeftige mich gerade mit dem englischen Verbraucherschutz in Bezug auf Mietwohnungen.
        http://england.shelter.org.uk/legal/housing_options/private_rented_accommodation/unfair_terms_and_consumer_law/unfair_trading_practices Unfair trading practices - hat jemand schonmal dieses Gesetz gegenueber seinem Landlord oder Agent in Anspruch genommen?
        Mich wuerden praktische Erfahrungen interessieren   VG
      • Mein (fast) Mann (Londoner born & bred) und ich möchten innerhalb des nächsten Jahres ein Haus in Hertfordshire kaufen. Wir haben auch schon einige Häuser besichtigt, wohnen momentan in einem 60s 2-bedroom house zur Miete. Trotz gutem Lüften und ständigem Heizen haben wir ein paar Probleme mit Condensation und der Fensterisolierung, die, wie man uns bestätigt hat es fast unmöglich macht das Haus damp free zu halten. Ich habe genau dieses Problem auch schon oft in den Häusern gesehen die wir besichtigt haben. Zuhause in Deutschland habe ich das so eigentlich noch nie gesehen. Der Builder der sich das in unserem Mietshaus angeguckt hat meinte es läge sicher auch an der Luftfeuchtigkeit da wir auf einer Insel sind und nicht im deutschen Inland.  Dass es auch daran liegt glaube ich gerne, aber geht es nicht eher um grundliegende Bauunterschiede zwischen D und UK? Meine eigentliche Frage geht an alle die hier Häuser oder Wohnungen gekauft haben und Eure Erfahrungen. Habt ihr neu isoliert? Ich habe halt totale Panik dass wir trotz Survey die Katze im Sack kaufen und dass eventuelle Isolierungsarbeiten uns zusätzlich sehr viel Geld und Nerven kosten. Von structural mal ganz abgesehen Ich weiß es kommt auch immer auf die Immobilie an, ob Victorian, Edwardian, usw. und sicherlich gibt es auch in D Risiken beim Hauskauf. Würde mich über Erfahrungsberichte freuen.  
      • Das habe ich gestern auch gelesen, suoyarvi. Ich kam dann ueber Ecover auf ihren refill service, aber da gibt es hier in der Gegen wieder niemanden, der das anbietet .
      • Wo in Franken hat's dich denn hinverschlagen? Bin nur neugierig, bin aus Unterfranken  .
    • Themen

    • Neueste Statusaktualisierungen

    • Heutige Geburtstage

      1. Canadensis
        Canadensis
        (61 Jahre alt)
      2. chatvampir
        chatvampir
        (39 Jahre alt)
      3. Defender
        Defender
        (54 Jahre alt)
    ×