Jump to content

    Empfohlene Beiträge

    Au klasse, daheim gehen sie auch wg laufender Nase in die Notaufnahme!

    http://www.brk.de/aktuell/presse/meldung/aufnahmestopps-in-den-bayerischen-kliniken-rettungsdienstpersonal-stark-gefordert-brk-warnt-vor-f/

    „Diese Situation ist im Moment untragbar für das Hilfeleistungssystem in Bayern.“, so Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk, „Die zunehmende Auslastung der Krankenhäuser mit Bagatellfällen wie Husten, Schnupfen und Heiserkeit sorgen derzeit für eine kritische Situation in der klinischen Versorgung in Bayern. Wir fordern eindringlich auf, die Notaufnahme nur dann aufzusuchen und den Rettungsdienst nur dann zu alarmieren, wenn dies auch wirklich unabwendbar ist.“ Bei leichten Beschwerden sollte immer zuerst der kassenärztliche Notdienst über die Notrufnummer 116117 angerufen werden, so das BRK.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Wenn man in Deutschland Lohnfortzahlung erst ab dem 4. Krankheitstag einführen würde, hätte sich die Arztrennerei auch bald erledigt.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    In der Tat ist die Grippe in diesem Jahr sehr heftig hier und die Arztpraxen ueberlaufen. Kenne trotzdem niemanden, der wegen solcher “Kleinigkeiten” in’s KH faehrt.

    Und das ist doch das Tolle an D, man kann sich auch mal leisten einfach krank zu sein, ohne Verdienstausfall zu erwarten. Diesen Punkt schaetze ich doch sehr, seit ich zurueck bin - speziell mit zwei Kindern.

    • Like 1
    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Am 08/03/2018 um 08:09 schrieb Mofolo:

    Wenn man in Deutschland Lohnfortzahlung erst ab dem 4. Krankheitstag einführen würde, hätte sich die Arztrennerei auch bald erledigt.

    Gab es nichtmal so etwas vor ca. 25 Jahren in DL? Ich erinnere mich mal daran, dass mein EX-Chef damals meinte 'das Gesetz hat sich geaendert und eigentlich braeuchten wir nicht zahlen, aber da Sie sonst nie krank sind ....' ???

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    ursprünglich hattest du Lohnfortzahlung bis zum dritten Tag, danach Krankengeld. Ausnahme Kleinbetriebe, da hattest du Krankengeldanspruch vom 1. Tag der Krankmeldung an (wenn die sich entsprechend angemeldet hatten, hatte auch was mit der Anzahl der Beschäftigten zu tun und die Arbeitgeber mussten in den Pott einzahlen). Inwieweit sich das heute geändert hat, weiß ich nicht.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich kenne es nur so, nach 6 Wochen Krankengeld, bis dahin normales Gehalt. So kenne ich das seit 1991. Hat sich das geändert?

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    1 hour ago, Miriam said:

    Ich kenne es nur so, nach 6 Wochen Krankengeld, bis dahin normales Gehalt. So kenne ich das seit 1991. Hat sich das geändert?

    Nein, alles so geblieben. 6 Wochen volles Gehalt, danach Krankengeld.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    stimmt. 6 Wochen LFZG

    Ich hab da was durcheinander geworfen. die ersten drei Tage musste man keine Krankmeldung beibringen, da reichte normalerweise ein Anruf. Ab Tag 4 musste man dann zum Arzt und brauchte den gelben Schein, der dann u.U. drei Tage rückwirkend datiert werden konnte, je nach Krankheitsbild.

     

    Seht es mir nach, ich bin seit 1994/95 oder so nicht mehr bei der Krankenkasse

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    19 hours ago, Marianne013 said:

    Wenn in Deutschland die Arbeitgeber nicht wegen jedem Fehltags ein Attest einfordern würden, dann auch.

    Wenn es, so wie hier, die ersten drei Tage kein Geld geben würde, bräuchte es auch kein Attest.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 8 Stunden schrieb Kingsizefairy:

    stimmt. 6 Wochen LFZG

    Ich hab da was durcheinander geworfen. die ersten drei Tage musste man keine Krankmeldung beibringen, da reichte normalerweise ein Anruf. Ab Tag 4 musste man dann zum Arzt und brauchte den gelben Schein, der dann u.U. drei Tage rückwirkend datiert werden konnte, je nach Krankheitsbild.

     

    Seht es mir nach, ich bin seit 1994/95 oder so nicht mehr bei der Krankenkasse

    Ab wann eine Krankmeldung vom Arzt vorliegen muss kann der AG selbst festlegen. Bei uns ist es normalerweise ab dem 3. Tag. Es gibt aber auch Leute, die sich z.B. sehr oft mal einen oder 2 Tage krankmelden, die müssen schon am 1.Tag ein Attest bringen!

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 1 Stunde schrieb Mofolo:

    Wenn es, so wie hier, die ersten drei Tage kein Geld geben würde, bräuchte es auch kein Attest.

    In beiden Firmen, in denen ich bisher gearbeitet habe, gibt es eine Woche, ohne Attest, volle Lohnfortzahlung, insgesamt bis zu 6 Wochen. Erst dann 3 Tage nix.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Was Hafi sagt. Und GPs stellen hier normalerweise erst nach einer Woche oder so ein Attest aus. Da haengt ein grosses Poster bei meinem Arzt, dass man es bloss nicht vorher versuchen soll.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Abgesehen davon weiss ich auch nicht warum ein Attest vom Arzt irgendwas beweisen soll - Man hustet den mal kurz an und schon schreiben sie Dir was aus...Ein bisschen OCD in Deutschland im ehrlich zu sein.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    On 12/03/2018 at 4:29 PM, Marianne013 said:

    Was Hafi sagt. Und GPs stellen hier normalerweise erst nach einer Woche oder so ein Attest aus. Da haengt ein grosses Poster bei meinem Arzt, dass man es bloss nicht vorher versuchen soll.

    Das ist hier rechtlich geregelt. 5 Tage kann man self certifying, alles längere braucht dann normalerweise eine Krankschreibung ausser der Arbeitgeber räumt spezielle Konditionen ein.

    Deswegen machen die GPs bei max 5 Tagen nichts.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    ×