Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Chrisontour84

Online Depots für Aktien in England

    Empfohlene Beiträge

    Hi Forum! Ich komme nun wieder nach England zurück und möchte gerne in Aktien aus Deutschland, USA und China investieren. Welche Depot banken könnt ihr aus eigener Erfahrung empfehlen? Ich suche auch eine neue Bank, falls ihr da also eventuelle Werbeprämien habt, gerne per PM melden!

    Das Depot sollte kostenfrei sein und möglichst gerine order gebühren, weiß nicht ob man in England da an die Deutschen standards rankommt mit ca. 5€ pro Aktienorder?

     


    LG
    Chris

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich bin ein grosser Freund von AJBell: https://www.youinvest.co.uk/

    Die Webseite ist vielleicht nicht ganz so einfach zu benutzen wie die von HL ( http://www.hl.co.uk/ ) , aber die Gebuehren sind deutlich niedriger und das ist es mir mehr als wert.

    Als Bank empfehle ich Nationwide. Da koennen wir auch jeder £ 100 kriegen, ich muss nur noch verstehen, wie...

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    ich bin immernoch bei einem deutschen Provider, ebase. Durch nen Agenten ohne Gebühren, nur 1x im Jahr ein paar Euro.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Theoretisch kann man sich als Steuerauslaender die gezahlte Steuer vom deutschen Finanzamt zurueckholen (edit: oder vorab Steuerfreistellung beantragen) - praktisch hat sich die Frage fuer mich noch nicht gestellt, ich habe seit dem Umzug aus DE keine Aktien mehr verkauft.

    Nur als Info fuer die Nachwelt: https://www.bzst.de/DE/Steuern_International/Kapitalertragsteuerentlastung/Auslaendische_Antragsteller/Auslaendische_Antragsteller_node.html

    Aktiengewinne etc. muessen scheints (ausser als juristische Person) in DE versteuert werden und dann per Erstattungsformular vom deutschen Staat zurueckgefordert werden.

    Bezueglich der Versteuerung in UK: Die britische Capital Gains Tax Allowance liegt derzeit bei £11,300/Jahr.

    bearbeitet von Hafi

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Hey! Danke für den Input.

    Sprich dei 11,300 im jahr beziehen sich auf Gewinne und Dividenen bei Aktien? Also das was in Deutschland die ~800€ im Jahr sind? Wäre ja krass, über 10x so viel! Vielleicht versteh ich da auch etwas falsch..


    LG
    Chris

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Capital gains tax bezieht sich nur auf die Differenz zwischen Kauf und Verkauf - quasi die roundturn transaction eben sofern eine stattfindet.

    Dividenden haben mit diesem Freibetrag nichts zu tun, da liegt der Freibetrag bei £ 5000.

    Bei ETFs wird es unter Umständen komplizierter. Da könnte, soweit ich informiert bin, die dividende als Einkommen gewertet werden. Hängt mW. davon ab wo der ETF ausgegeben wurde.

    Das ganze wäre so einfach wenn einfach alle das Steuermodell von Monaco übernehmen würden ;-)

     

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    On 04/02/2018 at 10:09 AM, Hafi said:

    Theoretisch kann man sich als Steuerauslaender die gezahlte Steuer vom deutschen Finanzamt zurueckholen (edit: oder vorab Steuerfreistellung beantragen) - praktisch hat sich die Frage fuer mich noch nicht gestellt, ich habe seit dem Umzug aus DE keine Aktien mehr verkauft.

    Nur als Info fuer die Nachwelt: https://www.bzst.de/DE/Steuern_International/Kapitalertragsteuerentlastung/Auslaendische_Antragsteller/Auslaendische_Antragsteller_node.html

    Aktiengewinne etc. muessen scheints (ausser als juristische Person) in DE versteuert werden und dann per Erstattungsformular vom deutschen Staat zurueckgefordert werden.

    Bezueglich der Versteuerung in UK: Die britische Capital Gains Tax Allowance liegt derzeit bei £11,300/Jahr.

    M.E. wird doch die steuer als steuerausländer gar nicht erst fällig oder? Ich erinnere mich, dass ich damals, als ich meine Adresse auf England gehabe, einen schrieb von der bank unterschreiben musste, dass ich in D keine steuern bezahle und meine gewinne brav an meinem wohnort versteuern werde. Ich hab allerdings seitdem auch nix verkauft, daher keine praktische erfahrung damit.

    Ach ja und als bank empfehle ich wärmstens die metrobank. Sehr einfache und unbürokratische abwicklung, gutes onlinebankung und call centre und kostenlose transaktionen innerhalb der EU (über brexit hab ich noch nichts gehört von ihnen). Mir gefällt, dass es eine reine retailbank ist, da kommt man sich nicht immer wie bürger zweiter klasse vor.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    @kerstintoo in dem von dir zitierten Link steht, dass

    Zitat

    Auf Dividenden und bestimmte andere Kapitalerträge wird in Deutschland als Quellenstaat durch Steuerabzug eine Abgeltungssteuer (Kapitalertragsteuer) von 25% zuzüglich 5,5% Solidaritätszuschlag erhoben. Ausländische Empfänger (Gläubiger) derartiger Kapitalerträge können auf Antrag nach Maßgabe der Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung (DBA) oder § 43b EStG bzw. § 44a Absatz 9 EStG ganz oder teilweise durch Erstattung oder Freistellung von der Kapitalertragsteuer entlastet werden.

    Die Freistellung vorab scheint nur juristischen Personen zugänglich zu sein.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

     

    Am 04/02/2018 um 10:09 schrieb Hafi:

    Theoretisch kann man sich als Steuerauslaender die gezahlte Steuer vom deutschen Finanzamt zurueckholen (edit: oder vorab Steuerfreistellung beantragen) - praktisch hat sich die Frage fuer mich noch nicht gestellt, ich habe seit dem Umzug aus DE keine Aktien mehr verkauft.

    Nicht ganz, deine Veraeusserungsgewinne werden nicht in D versteuert, waeren aber im UK als Capital Gains steuerpflichtig (oberhalb Freibetrag).

    Von Dividendenden werden in D 25% Kapitalertragssteuer plus Soli einbehalten obwohl laut DBA nur 15% faellig waeren.  Die zuviel gezahlten 10% und den Soli kannste dir nachtraeglich wiederholen, fuer die letzten vier Jahre, also dieses Jahr noch fuer 2014 - 2017. Ich werde das demnaechst mal antesten. 

    Wie bereits erwaehnt, Freistellung gibts fuer Normalbuerger leider nicht.

     

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 5 Stunden schrieb kerstintoo:

    Komisch, was hab ich denn da unterschrieben? Wohl nicht gut genug aufgepasst :D

    Du hast sicher unterschrieben, dass du Steuerauslaender bist, das stimmt ja auch. Es gilt nur eben nicht fuer Kapitalertraege.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden
    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    ×