Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Northamptonian

Lohnsteuerjahresausgleich

    Empfohlene Beiträge

    Ich bin im Juni nach D zurückgekehrt und der Lohnsteuerjahresausgleich steht vor der Tür...nur wie (bzw welcher)?

    Ich habe bis Mitte Februar in UK gearbeitet. Von Ende März bis Mitte Juni JSA bekommen. Von Mitte Juni

    bis Mitte August ALG2 in D und seit Mitte August arbeite ich in D.

    Fülle ich nun eine Einkommenserklärung unbeschränkte Steuerpflicht - Voraussetzungen:

    - Im Kalenderjahr für das die Erklärung erstellt wird: Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland.

    Das war ja nun nicht das ganze Jahr so? 

    Die Voraussetzungen für die Einkommenserklärung beschränkte Steuerpflicht treffen ja nun auch nicht (mehr) zu:

    - Im Kalenderjahr für das die Erklärung erstellt wird: Kein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland

    Habe in den Gesetzen "rumgeblättert", dies hat aber leider auch keine Klarheit verschafft :/

    Kann mir jemand weiterhelfen?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich wuerde definitiv eine Einkommenssteuererklaerung in DE abgeben, du bekommst doch anteilig die ab August gezahlte Steuer erstattet, das Geld wuerde ich mir nicht entgehen lassen. Davon abgesehen ist es wenn ich mich recht erinnere Pflicht, die EkSt-Erklaerung abzugeben, eben weil du Auslandseinkuenfte hattest.

    Das ist alles bei mir schon ein paar Jahre hier, aber fuer die Einkuenfte aus UK musst du die Anlage AUS einreichen. Dort werden auch in UK gezahlte Steuern eingetragen, DE und UK haben ein Doppelbesteuerungsabkommen.

    Das ganze ist relativ simpel, Ausfuellhilfen zu Anlage N und Anlage AUS gibt's online. Ich weiss nicht ob @kaufmann hier noch mitliest, der kennt sich mit dem Thema etwas genauer aus.

    Bei der beschraenkten/unbeschraenkten Steuerpflicht geht es um die 6 Monate Aufenthalt in DE (und das trifft ja zu), siehe http://europa.eu/youreurope/citizens/work/taxes/income-taxes-abroad/germany/index_de.htm

    Hope that helps :)

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    • Beiträge

      • Wenn man nur das Netto-Einkommen in London und in der Schweiz vergleicht und dann auch Nettogewinn (was man ersparen oder in Zwergwidder investieren kann) nach Abzug von Lebenskosten (laut Numbeo, 4.5kGBP in London vs 7.5kCHF in Zurich), sehe ich dass mit GBP/CHF=1.32, 80kGBP (erst ab diesem Jahreseinkommen kann man die von Numbeo vorgeschlagenen Lebenskosten finanzieren) ungefaehr 120kCHF entspricht und 160kGBP ungefaehr 216kCHF.  und wenn das GBP/CHF unter 0.83 faellt (ja, dann sieht die Welt wohl anders aus) - dann entspricht nach Abzug von Lebenskosten 160kGBP eher 180kCHF (na gut, Lebenskosten bzw Rieslingpreise (aber nicht etwa Immobilienpreise) steigen dann auch in Pfund). Natuerlich gibt es auch andere Faktoren, die viel wichtiger sind - Kulturangebot oder die Naehe zu Bergen/tollen Universitaeten, aber rein finanziell, macht Zuerich doch nicht immer mehr Sinn als London oder irre ich mich?
      • Ha! Spaß beim Umzug! 
      • Gemach, gemach. Da läuft noch viel Wasser die Elbe runter bis dahin.
      • Da bin ich leider schon in Berlin... aber danke fuer die Info und die Intention des Vorbeischauens aufm Xmasmarkt! War ein nettes Treffen mit um die 7 Leute mit viel heissem Cider und warmem Gluehwein. Alle AAs and friends noch eine schoene Adventszeit und bis zum naechsten Jahr! Rainer
      • Das Problem der Brexiteers ist, dass bei Denen jeder seine eigene Strategie faehrt.   Zwischen May und Davis, gibts zu viele Unterschiedlichkeiten in der Vorstellung was passieren soll. Nicht zu zahlen, bei keinem Wirtschaftsdeal, das waere alles andere als Serioes, zumal man ja nichtmal noch weis, welchen Deal man will?, Schweiz, Norwegen, Canada oder Canada-Plus als Variante. Zur Wiederholung fuer Hrn. Davis:   Erst war die Exit Bill, die Rechte der EU Burger und die Grenze in Irland zu klaeren.   Dann geht's weiter.   Stelle ich Ersteres wieder in Frage, wuerde ich sein Wort in Frage stellen, und jegliche Verhandlungen abbrechen. Ich denke, die EU und die Wirtschaft sollte UK und die Investitionen dort einfach "abschreiben".    Es ist zwar schade, aber mit einem solchen Partner kann man nicht arbeiten.
    • Themen

    • Neueste Statusaktualisierungen

    • Heutige Geburtstage

      1. McMuffinx33
        McMuffinx33
        (23 Jahre alt)
      2. RF.London
        RF.London
        (30 Jahre alt)
      3. Stefan_007
        Stefan_007
        (36 Jahre alt)
      4. tollpatzig
        tollpatzig
        (35 Jahre alt)
      5. Uniformkeks
        Uniformkeks
        (28 Jahre alt)
    ×