Jump to content
Me2970

Hilfe - Finanziertes deutsches Auto nach UK

    Empfohlene Beiträge

    Hallo zusammen,

    ich habe heute ein etwas für mich ungewöhnlicheres Anliegen.

    Ich werde nächstes Jahr nach England ziehen und habe gerade die Herausforderung mit meinem deutschen Auto, welches ich mir erst letztes Jahr  gekauft habe und derzeit noch finanziere und die Finanzierung ist 2020 erst abgeschlossen.... damals wusste ich leider noch nicht, dass England für mich ansteht...

    Ich habe nun mit dem Autofinanzierer telefoniert, die mir folgendes gesagt haben. Habe zwei Optionen:

    a) Ich löse das Fahrzeug komplett ab und dann ist es meines - eher nicht machbar, da ich die Summe nicht habe, denn ansonsten hätte ich keine Finanzierung gewählt. D.h. ich müsste eine Direktfinanzierung auf die Beine stellen, die im Monat wesentlich höhere Zahlungen verursachen würde.

    b Das Fahrzeug darf nur mitgenommen werden, wenn der Finanzierungsvertrag weiter läuft, wenn das Fahrzeug weiterhin in Deutschland angemeldet ist. D.h. ich müsste einen deutschen Fahrzeughalter haben über den das Fahrzeug läuft, während ich in England bin

    c) Wenn ich das Auto auslöse und verkaufen würde, würde ich einige 1000 EUR Verlust machen, die ich aber aufgrund des Umzugs nach England natürlich für etwas anderes benötigen werde.

    Das ganze ist gerade eine echt blöde Situation. Denn natürlich hätte ich mir kein neues Auto gekauft, wenn ich gewusst hätte, dass.... Aber es ist nun mal wie es ist und ich muss für mich die beste Lösung finden.

    Hat jemand von Euch Erfahrung mit so etwas? Im Sinne von ein Auto in UK nutzen, welches über einen anderen Halter läuft und das deutsche Kennzeichen behält? 2020 würde sich das ja dann ändern, bzw. da gebe ich das Auto sehr wahrscheinlich zurück. Aber die Zeit bis dahin möchte ich wirklich am besten und sofern möglich ohne zu große Verluste gestalten.

    Wäre toll, wenn Ihr mir hier weiterhelfen könntet, stehe gerade echt irgendwie machtlos quer davor, da ich nicht weiss, was ich am besten machen soll.:blink:

    Lieben DANK und Grüße

    Andrea

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Das ist nicht erlaubt. Wenn du in UK lebst, muss das Auto umgemeldet werden. Da gibts ne Menge Threads hier im Forum, such die mal.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ja, das denke ich mir auch. Danke Kerstintoo... wollte nur auf Nummer sicher gehen, dass es tatsächlich leider keine Möglichkeit gibt. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Wenn Du Dein Fahrzeug auf einen anderen Halter schreibst, kannst Du das Fahrzeug mitnehmen und in England fahren. Allerdings musst Du regelmässig wieder nach Deutschland mit dem Fahrzeug, mindestens alle 6 Monate, besser alle 3 Monate.

    P.S. Solange der Brexit noch nicht durch ist.

    LG Josh

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    "Regelmaessig wieder nach Deutschland" gilt nicht, wenn Me2970 in UK wohnhaft ist.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 1 Stunde schrieb Josh:

    ... mindestens alle 6 Monate, besser alle 3 Monate....

    So ist das , leider Falsch .

    Das Fahrzeug darf max 6 Monate innerhalb eines Jahres im Land bleiben .

    Und nicht wie einige Denken - max 6 Monate hier , dann 1 Wochenende raus und wieder bis zu 6 Monaten hier .

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 20 Stunden schrieb Artur_Manchester:

    So ist das , leider Falsch .

    Das Fahrzeug darf max 6 Monate innerhalb eines Jahres im Land bleiben .

    Und nicht wie einige Denken - max 6 Monate hier , dann 1 Wochenende raus und wieder bis zu 6 Monaten hier .

    Darf dann aber nicht von jemand gefahren werden der permanent in uk wohnt.. sonst wird das Auto weggenommen und uu zerstört da Steuerhinterziehungen von roadway. Da gibt es in den letzten Jahren echt viele Fälle.

    bearbeitet von marfalda1
    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Super Danke für die Korrektur, ich hatte mal DVLA angefragt und hatte eine andere Auskunft bekommen. 

     

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden


    • Beiträge

      • Wenn man nur das Netto-Einkommen in London und in der Schweiz vergleicht und dann auch Nettogewinn (was man ersparen oder in Zwergwidder investieren kann) nach Abzug von Lebenskosten (laut Numbeo, 4.5kGBP in London vs 7.5kCHF in Zurich), sehe ich dass mit GBP/CHF=1.32, 80kGBP (erst ab diesem Jahreseinkommen kann man die von Numbeo vorgeschlagenen Lebenskosten finanzieren) ungefaehr 120kCHF entspricht und 160kGBP ungefaehr 216kCHF.  und wenn das GBP/CHF unter 0.83 faellt (ja, dann sieht die Welt wohl anders aus) - dann entspricht nach Abzug von Lebenskosten 160kGBP eher 180kCHF (na gut, Lebenskosten bzw Rieslingpreise (aber nicht etwa Immobilienpreise) steigen dann auch in Pfund). Natuerlich gibt es auch andere Faktoren, die viel wichtiger sind - Kulturangebot oder die Naehe zu Bergen/tollen Universitaeten, aber rein finanziell, macht Zuerich doch nicht immer mehr Sinn als London oder irre ich mich?
      • Ha! Spaß beim Umzug! 
      • Gemach, gemach. Da läuft noch viel Wasser die Elbe runter bis dahin.
      • Da bin ich leider schon in Berlin... aber danke fuer die Info und die Intention des Vorbeischauens aufm Xmasmarkt! War ein nettes Treffen mit um die 7 Leute mit viel heissem Cider und warmem Gluehwein. Alle AAs and friends noch eine schoene Adventszeit und bis zum naechsten Jahr! Rainer
      • Das Problem der Brexiteers ist, dass bei Denen jeder seine eigene Strategie faehrt.   Zwischen May und Davis, gibts zu viele Unterschiedlichkeiten in der Vorstellung was passieren soll. Nicht zu zahlen, bei keinem Wirtschaftsdeal, das waere alles andere als Serioes, zumal man ja nichtmal noch weis, welchen Deal man will?, Schweiz, Norwegen, Canada oder Canada-Plus als Variante. Zur Wiederholung fuer Hrn. Davis:   Erst war die Exit Bill, die Rechte der EU Burger und die Grenze in Irland zu klaeren.   Dann geht's weiter.   Stelle ich Ersteres wieder in Frage, wuerde ich sein Wort in Frage stellen, und jegliche Verhandlungen abbrechen. Ich denke, die EU und die Wirtschaft sollte UK und die Investitionen dort einfach "abschreiben".    Es ist zwar schade, aber mit einem solchen Partner kann man nicht arbeiten.
    • Themen

    • Neueste Statusaktualisierungen

    • Heutige Geburtstage

      1. McMuffinx33
        McMuffinx33
        (23 Jahre alt)
      2. RF.London
        RF.London
        (30 Jahre alt)
      3. Stefan_007
        Stefan_007
        (36 Jahre alt)
      4. tollpatzig
        tollpatzig
        (35 Jahre alt)
      5. Uniformkeks
        Uniformkeks
        (28 Jahre alt)
    ×