Jump to content

    Recommended Posts

    Guten Morgen,

    ich bin nun bei meiner Wohnungssuche aus meinem anderen Thread schon etwas weitergekommen, allerdings sagen mir diese "Council Tax" überhaupt nichts...

    Was ist das genau?

    Wie setzen die sich zusammen?

    Gibt es da pro Region einen festen Satz, oder werden die anhand der Wohnungsgröße berechnet? Wo kann ich was finden?

    Wie oft muss man dies bezahlen, einmalig? jährlich? 

     

    Hoffe jemand kann hier etwas Licht ins Dunkeln bringen :)

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Council tax bezahlt jeder, außer man ist davon befreit (als Student zum Beispiel). Jeder Council hat unterschiedliche Sätze, einfach mal googeln. Es gibt verschiedene Stufen, je nachdem wie viel das Haus oder die Wohnung wert ist. Die meisten bezahlen monatliche Beiträge, man kann aber glaube ich auch jährlich bezahlen. Wir haben hier den niedrigsten Satz in Brighton, und das sind so um die £100 im Monat. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Das sind communal Abgaben die u.u Müll, Straßenreinigung. Polizei und vieles mehr bezahlt wir zahlen zB 158£ kommt immer darauf an wo du wohnst etc

    bearbeitet von marfalda1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Die zutreffenden Betraege findest Du auf der webside Deines Councils.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Gemindeabgaben. Höhe ist bei jeder Gemeinde anders und die Höhe hängt vom Hauswert ab. Ersteres findest du auf der Webseite der zukünftigen Gemeinde (Council) und letzteres kann die der Makler sagen. 

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich wohne für 8 Monate mit meinem Freund in England in einer WG mit 4 anderen Studenten. Da sie alle von der Council Tax befreit sind, frage ich mich nun, ob es auffällt, wenn ich die Council Tax nicht bezahle? Kann mir da jemand etwas genaueres zu sagen? Ich weiß, dass bei einer WG der Vermieter dafür zuständig ist, der hat jedoch nicht dazu gesagt. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    52 minutes ago, Lisa2712 said:

    Ich wohne für 8 Monate mit meinem Freund in England in einer WG mit 4 anderen Studenten. Da sie alle von der Council Tax befreit sind, frage ich mich nun, ob es auffällt, wenn ich die Council Tax nicht bezahle? Kann mir da jemand etwas genaueres zu sagen? Ich weiß, dass bei einer WG der Vermieter dafür zuständig ist, der hat jedoch nicht dazu gesagt. 

    Nur als Hinweis: Du fragst  gerade in einem oeffentlichen Forum, ob Du unter Umstaenden einen Steuerbetrug begehen sollst.

    1) Die WG ist primaer nur von council tax ausgenommen, wenn alle dort lebenden Personen Vollzeitstudenten sind oder eben einer der anderen Gruende fuer eine Ausnahme zutrifft.

    2) Wenn der Vermieter bis dato die council tax zahlt, muss er Deinen Einzug als Nichtstudent(in) bzw. nicht fuer einen Vollrabatt qualifizierte Person normalerweise ans council melden, da es eine Aenderung der Umstaende ist. Es sei denn, Du gehst als temporaerer Gast durch (wenn Du allerdings Miete zahlst bzw. die WG Dein Hauptwohnsitz ist, ist das wohl nicht der Fall).

    3) Manche councils gewaehren in solchen Faellen wie dem hier geschilderten Sonderrabatte, insbesondere wenn es jetzt schon absehbar ein zeitlich befristeter Einzug ist. Ebenso sind manche councils grosszuegig bei laenger verweilenden Gaesten. Das muss aber mit dem jeweilig zustaendigen council geklaert werden.

    Bei council tax waere ich vorsichtig, die Behoerden verstehen da nur bedingt Spass, wenn man wissentlich einen Betrug begeht und die Konsequenzen koennen signifikant sein. Faellt das Ganze denn auf? Keine Ahnung. Wo ich im UK gewohnt habe kamen im Haus auch mal unangekuendigt council Mitarbeiter vorbei um Discounts etc. gewisser Wohnungen im Haus zu ueberpruefen. Es ist ggf. das Risiko Deines Vermieters bzw. von Dir, und ich wuerde auf alle Faelle checken, was der Vermieter macht.

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    15 hours ago, Lisa2712 said:

     Ich weiß, dass bei einer WG der Vermieter dafür zuständig ist, der hat jedoch nicht dazu gesagt. 

    Das ist nicht korrekt - ihr als Mieter seid dafuer zustaendig. Nur in HMOs ist der Vermieter zustaendig. 

     

    HMOs sind keine normalen WGs, sondern Haeuser, wo jedes Zimmer als eigene Unit vermietet wird, also Schloesser and den Tueren hat, eigenen Mietvertrag usw usw. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    2 hours ago, schonlaengerhier said:

    Das ist nicht korrekt - ihr als Mieter seid dafuer zustaendig. Nur in HMOs ist der Vermieter zustaendig. 

    Das ist auch nicht korrekt - Der Mietvertrag regelt die Zustaendigkeit fuer die CT Zahlung.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Danke! Natürlich möchte ich keinen Steuerbetrug machen, das war eventuell nicht schlau ausgedrückt. Ich werde mich beim Council Tax und beim Vermieter mal informieren :)

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    30 minutes ago, oche_alaaf said:

    Das ist auch nicht korrekt - Der Mietvertrag regelt die Zustaendigkeit fuer die CT Zahlung.

    Well legally it doesnt. Legally die Mieter sind automatisch verantwortlich, ausser etwas anderes wird vertraglich festgelegt.

    Ausser bei einer HMO, we es IMMER der Vermieter ist. 

    bearbeitet von schonlaengerhier

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Wer rechtlich dafuer verantwortlich ist, spielt sicher eine gewisse Rolle, aber im Fall hier ist es doch recht einfach: rausfinden, ob prinzipiell der Vermieter bis dato die council tax zahlt und auf die Mieter umlegt bzw. die Befreiung beantragt hat, oder ob das die WG-Studenten selbst waren. Und entsprechend muss man dann das alles eben absprechen und handeln.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    23 hours ago, schonlaengerhier said:

    Das ist nicht korrekt - ihr als Mieter seid dafuer zustaendig. Nur in HMOs ist der Vermieter zustaendig. 

     

    HMOs sind keine normalen WGs, sondern Haeuser, wo jedes Zimmer als eigene Unit vermietet wird, also Schloesser and den Tueren hat, eigenen Mietvertrag usw usw. 

    Auch nicht akkurat.

    Ein HMO ist, wo mehr als 2 Parteien in einer Einheit nicht verwandt sind - es hat nichts mit Mietvertrag zu tun.

    Mehrere Councils versuchen, dies auf 1. Grad Verwandtschaft auszuweiten, um diese 20 - 'Cousins' in 3 Zimmer-Wohnungen zu unterbinden.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Natuerlich hat eine HMO etwas mit der Form des Vertrages zu tun, weil es eben verschiedene Vertraege in den unterschiedlichen Parteien gibt. Anders als bei normalen Flatshares, wo alles in einem Vertrag ist. 

     

    Was du sagst, Yvonne, ist natuerlich zzgl. auch korrekt. 

    bearbeitet von schonlaengerhier

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    12 minutes ago, schonlaengerhier said:

    Natuerlich hat eine HMO etwas mit der Form des Vertrages zu tun, weil es eben verschiedene Vertraege in den unterschiedlichen Parteien gibt. Anders als bei normalen Flatshares, wo alles in einem Vertrag ist. 

    Eine normale Flatshare, mit einem Vertrag (mit shared facilities von Kueche und/oder Bad), ist ein HMO, sobald mehr als 2 unverwandte darin wohnen.

    Das hat hauptsaechlich mit Brandschutzregulierungen zu tun - Councils scheren sich ueberhaupt nicht um Vertraege.

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    1 hour ago, Yvonne Brom said:

    Eine normale Flatshare, mit einem Vertrag (mit shared facilities von Kueche und/oder Bad), ist ein HMO, sobald mehr als 2 unverwandte darin wohnen.

    Das hat hauptsaechlich mit Brandschutzregulierungen zu tun - Councils scheren sich ueberhaupt nicht um Vertraege.

     

    Und mit Einnahmen durch die license. Da kommt naemlich Geld in die leeren Council Kassen.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden


    • Beiträge

      • Eigentlich ist das weggli doch gesse: setzt irgendjemand außerhalb der Brexiteers-Blase 'nen Fünfer gegen die Annahme, daß England zukünftig nach WTO-Regeln mit Europa handeln wird?

        Die spannenden Frage ist mE nur, ob dann in einer Sandkastenreaktion die Briten in Europa und die Europäer in England gegeneinander ausgespielt werden; seitens der EU sehe ich da keine Ansatzpunkte.
      • Selbst wenn sich UK und EU auf einen Kompromiss in der ersten Verhandlungsrunde einigen koennen (finanzielle Altlasten, EU-Buerger in UK + UK-Buerger in EU, Irland-Grenze), wird es m.M.n. mit der jetzigen Charakteristik weitergehen: -> UK moechte vollen Zugang zum EU-Binnenmarkt, aber keine Personenfreizuegigkeit
        -> EU bietet vollen Zugang zum EU-Binnenmarkt nur mit Personenfreizuegigkeit (Norwegen-Modell) Ich bezweifle, dass es zu einem "fantasievollen und historischen Handelsbuendnis" kommen wird. Die EU-Mitglieder haben bereits einstimmig beschlossen, dass die Integritaet der EU wichtiger ist.

        Der Austritt von UK aus der EU ist fuer beiden Seiten ein Verlust. Man muss die Kirche allerdings auch im Dorf lassen. Zum einen ist es kurzsichtig und nur Mittel zum Zweck immer wieder nur eine einzelne Industrie herauszustellen und ein Angst-Szenario zu beschreiben. Zum anderen bedeutet es nicht - falls es zu keiner Einigung kommen sollte -, dass auf einmal GAR KEINE Waren/Gueter/Dienstleistungen mehr zwischen UK und EU gehandelt werden. Der Handel wuerde sich m.M.n. aufgrund der Zollvorschriften verringern, aber nicht komplett aussetzen.
      • Gute Analyse: http://www.spiegel.de/karriere/christian-lindner-welche-folgen-hat-der-jamaika-abbruch-a-1179516.html
      • Hallo Tina, I just came across your job posting and am very interested in it. A little bit about me: I‘m 29, finished my master‘s degree early this year and have been working as a live-in nanny (au pair) in Sydney, Australia for 6 months, from late Feb till late Aug. „My“ kids were 5 and 2 years old and I would take care of them on weekdays for about 7 to 11 hours a day. I have a driver‘s license and dropped and picked up the older one at school and the younger one at daycare. Additionally, I took them to parks, amusement parks, and the swimming pool. Living in Australia, I also know how to drive on the left side of the road now. Haha! I loved my time with them and love kids.  Now, I‘m looking for my first real job (in Journalism), but would love to get to know England and London a little more in the meantime to maybe even look for and find a job there, as my best asset, aside from my writing and social abilities, is my perfect English and German. I have lived and studied in the United States before as well and have travelled across the globe for the past 10 weeks after finishing my job in Sydney, so I‘m very independent, adapt well to new environments, and love to get to know new people and cultures. Maybe we could arrange for a Skype or Facetime interview? What would be your preferred start date? I could send you my CV and other documents as well, if you send me your e-mail address. Hope to hear from you soon. — Nicole
    • Themen

    • Neueste Statusaktualisierungen

    • Heutige Geburtstage

      1. Hanna90
        Hanna90
        (27 Jahre alt)
      2. Lisa2211
        Lisa2211
        (30 Jahre alt)
    ×