Jump to content
Idefix

Brexit. Wie geht´s weiter?

Recommended Posts

Ich koennte mir vorstellen, dass einer der naechsten grossen Gedankengaenge sein wird, dass es in der Tat in der EU besser zugehen sollte und koennte, dass eben doch einiges im Argen liegt und Frau v. der Leyen eher eine Verwalterin als eine erfolgreiche Visionaerin ist

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb CvC:

Ich koennte mir vorstellen, dass einer der naechsten grossen Gedankengaenge sein wird, dass es in der Tat in der EU besser zugehen sollte und koennte, dass eben doch einiges im Argen liegt und Frau v. der Leyen eher eine Verwalterin als eine erfolgreiche Visionaerin ist

weiss auch net, wie der sich das vorstellt. Auf biegen & brechen?

However, in a speech earlier in London Von der Leyen said it would be impossible for the UK to negotiate a comprehensive deal covering all aspects of Brexit within the timeframe set by Johnson.

Unless Britain accepted a level playing field in the UK and the EU’s trade positions after Brexit, there would inevitably be barriers for British manufacturing, she said in a speech at the London School of Economics before the summit.

At the same event, the EU’s chief Brexit negotiator, Michel Barnier, warned in an impromptu exchange that leaving the EU was not a simple process and involved the renegotiation of “600 international agreements” as well as a new free-trade agreement.

Von der Leyen said: “It is basically impossible to negotiate all [of the areas].”

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Verhandlungen können kurz aber schmerzhaft mit WTO-Regeln enden. Wichtiger als ein Abkommen mit UK ist die weitere wirtschaftliche Entwicklung. Die EU-27 müssen Standort für innovative Schlüsseltechnologien werden bzw. bleiben. Die brüsseler Bürokratie kann da nur begrenzt Impulse setzen. Milliardenstrafen für die eigene Autoindustrie sind vermutlich nicht hilfreich, wie auch Auflagen zur CO2-freien Stahlproduktion.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
13 hours ago, Kreuzberger said:

Die Verhandlungen können kurz aber schmerzhaft mit WTO-Regeln enden.

Hat der PM und Regierung ja schon beschlossen - das Australia Model. Australien hat ja kein Freihandelsabkommen mit der EU.

Share this post


Link to post
Share on other sites
18 minutes ago, KlausPW said:

Hat der PM und Regierung ja schon beschlossen - das Australia Model. Australien hat ja kein Freihandelsabkommen mit der EU.

Ob das wirklich das letzte Wort ist? Wenn sich selbst für Kanada, weil näher zur EU als Australien, ein Freihandelsabkommen auszahlt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 11.2.2020 um 16:05 schrieb Nezahualpilli:

Gerade haette ich fast meinen Pfefferminztee ausgespuckt - habe eine Email von der N26 Bank bekommen, dass sie im April mein Konto schliessen werden, da sie in GB mit ihrer europaeischen Bankenlizenz nicht weitermachen koennen. Das Konto habe ich erst seit November. Wer wohl seine britischen Kunden als naechstes 'rauskickt???

Meine Wette wäre, dass zahlreiche Banken recht bald ihre Kundenliste durchgehen werden, z. B. die DKB. Das Retailkundengeschäft ist ohnehin Margenschwach, dafür dann eine recht teure regulatorische Zweigstelle plus der Kapitalvorschriften in UK zu unterhalten wäre blanker Wahnsinn, wenn das Geld in anderen Märkten besser genutzt werden kann, zumal viele dieser Kunden, solche Konten ohnehin nur als Zweitkonto nutzen. Die britischen Banken bzw. Fintechs haben es da etwas einfacher, weil die innerhalb der EU eine große Auswahl an recht günstigen Standorten finden können und der Markt halt ungleich größer ist. Revolut hat Brexitbedingt z. B. die Revolut Payments UAB in Litauen gegründet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
26 minutes ago, Jensemann said:

Meine Wette wäre, dass zahlreiche Banken recht bald ihre Kundenliste durchgehen werden, z. B. die DKB. Das Retailkundengeschäft ist ohnehin Margenschwach, dafür dann eine recht teure regulatorische Zweigstelle plus der Kapitalvorschriften in UK zu unterhalten wäre blanker Wahnsinn, wenn das Geld in anderen Märkten besser genutzt werden kann, zumal viele dieser Kunden, solche Konten ohnehin nur als Zweitkonto nutzen. Die britischen Banken bzw. Fintechs haben es da etwas einfacher, weil die innerhalb der EU eine große Auswahl an recht günstigen Standorten finden können und der Markt halt ungleich größer ist. Revolut hat Brexitbedingt z. B. die Revolut Payments UAB in Litauen gegründet.

Ich dachte, die DKB bietet ihren Kunden lediglich ein deutsche Konto an. Ich mein, wieso bräuchte ich als UK Resident ein UK DKB Konto als Zweitkonto? Da gehts doch nur darum, in D weiterhin ein €-Konto zu haben, ohne Gebühren zu zahlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zugegebenermassen ist mein use case fuer N26 auch nicht repräsentativ. (Ich benutze die Karte als Testkarte in meinem Fintech-Job, da sie im Gegensatz zu anderen Prepaid-Karten gewisse Bedingungen erfuellt.) Im richtigen Leben benutze ich auch Revolut.

Verstehen tue ich's ja (N26 operieren hier aus einem WeWork in Spitalfields und haben wahrscheinlich mehr Kaffeetassen als Kontoinhaber), aber krass ist es schon, wenn man als Kunde so einfach gedumpt wird...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 29 Minuten schrieb Nezahualpilli:

Zugegebenermassen ist mein use case fuer N26 auch nicht repräsentativ. (Ich benutze die Karte als Testkarte in meinem Fintech-Job, da sie im Gegensatz zu anderen Prepaid-Karten gewisse Bedingungen erfuellt.) Im richtigen Leben benutze ich auch Revolut.

Verstehen tue ich's ja (N26 operieren hier aus einem WeWork in Spitalfields und haben wahrscheinlich mehr Kaffeetassen als Kontoinhaber), aber krass ist es schon, wenn man als Kunde so einfach gedumpt wird...

Bxt hat dich gedumped. Sag einfach Danke dafür an BJ and the Gang. 

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Javid rausgedrängt. Kann nur heißen Boris will an die Geldtöpfe in der Treasury . . .

Edited by Idefix
  • Upvote 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb Idefix:

Javid rausgedrängt. Kann nur heißen Boris will an die Geldtöpfe in der Treasury . . .

Der hat geschmissen. Kein wunder.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 12.2.2020 um 15:45 schrieb Mofolo:

ch dachte, die DKB bietet ihren Kunden lediglich ein deutsche Konto an. Ich mein, wieso bräuchte ich als UK Resident ein UK DKB Konto als Zweitkonto? Da gehts doch nur darum, in D weiterhin ein €-Konto zu haben, ohne Gebühren zu zahlen.

Allerdings - fuer Banken in Deutschland ist es komplett irrelevant ob ihre Kunden in einem EU Land oder nicht-EU Land wohnen.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, essexman said:

Allerdings - fuer Banken in Deutschland ist es komplett irrelevant ob ihre Kunden in einem EU Land oder nicht-EU Land wohnen.

Abgesehen von Stress mit Steuer-IDs, ja. Jedenfalls mit kanadischen Wohnsitz und deutschem Coba-Konto.

Share this post


Link to post
Share on other sites
14 hours ago, essexman said:

Allerdings - fuer Banken in Deutschland ist es komplett irrelevant ob ihre Kunden in einem EU Land oder nicht-EU Land wohnen.

Im Moment noch. Die Regelungen werden sich aber aendern, besonders jetzt, wo Cummings die Kontrolle darueber bekommen hat.

Dieses Problem existiert schon seit einigen Jahren fuer US Buerger, die Problem haben, hier Konten zu erhalten und bestimmte Finanzdienstleistungen in Anspruch zu nehmen.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb Idefix:

Javid rausgedrängt. Kann nur heißen Boris will an die Geldtöpfe in der Treasury . . .

Yep, genau das. Warte gespannt auf die grossen Gesten die dann jetzt mit der vollen (debt) Hand ausgeteilt werden, ein paar publikumswirksame Almosen nach Nordengland, ein bisschen NHS Geplaetscher, damit wir alle sehen wie ernst es BJ mit seinen Versprechungen doch nun ist. Not. Ausbaden darf das dann die Generation danach. 

Dass Sajid geht war mir klar, die clashes mit Cummings sind in den letzten Wochen kaum mehr uebergepinselt worden. 

Den Aufstieg der Sue-Ellen Cassiana B. finde ich fast erschreckender. Gerne nimmt man in der Jugend 2 Jahre Erasmus in Frankreich mit, nur um diese Chance dann britischen Studenten nach ihr eiskalt wegzunehmen. 

Ich hatte gedacht, dass die Macht der ERG mit der enormen Wahlmehrheit etwas nachlaesst, aber das Gegenteil ist der Fall - ERG members in allen wichtigen Regierungspositionen. 

I'm outta here.

Edited by Tinkerbella
  • Upvote 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Tinkerbella:

Yep, genau das. Warte gespannt auf die grossen Gesten die dann jetzt mit der vollen (debt) Hand ausgeteilt werden, ein paar publikumswirksame Almosen nach Nordengland, ein bisschen NHS Geplaetscher, damit wir alle sehen wie ernst es BJ mit seinen Versprechungen doch nun ist. Not. Ausbaden darf das dann die Generation danach. 

Dass Sajid geht war mir klar, die clashes mit Cummings sind in den letzten Wochen kaum mehr uebergepinselt worden. 

Den Aufstieg der Sue-Ellen Cassiana B. finde ich fast erschreckender. Gerne nimmt man in der Jugend 2 Jahre Erasmus in Frankreich mit, nur um diese Chance dann britischen Studenten nach ihr eiskalt wegzunehmen. 

Ich hatte gedacht, dass die Macht der ERG mit der enormen Wahlmehrheit etwas nachlaesst, aber das Gegenteil ist der Fall - ERG members in allen wichtigen Regierungspositionen. 

I'm otta here.

 

Braverman und Erasmus, I know.

Edited by katjapedro
hinzufuegung
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
34 minutes ago, Yvonne Brom said:

Ich fand es ueberraschend, das Cruella so hochqualifiziert ist, so wie die ihre Ignoranz die letzten Jahre zur Schau gestellt hat.

Quotifiziert dürfte es eher treffen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
6 hours ago, Tinkerbella said:

Ausbaden darf das dann die Generation danach.

Grad auf Wikipedia gelesen, dass die BoE government owned ist und ein Drittel der Schulden besitzt? Die Regierung somit Zinsen an sich selbst zahlt? Rishi freut sich schon! Die Wohltätigkeiten werden nicht so sehr auf Kosten den nächsten Generation verteilt, sondern der Glaubwürdigkeit der Notenbanken und des Währungssystems. Aber wenn's alle so machen, warum sollte UK die Ausnahme sein?

Share this post


Link to post
Share on other sites
4 hours ago, Yvonne Brom said:

Ich fand es ueberraschend, das Cruella so hochqualifiziert ist, so wie die ihre Ignoranz die letzten Jahre zur Schau gestellt hat.

Weil sie im Gegensatz zu ihrem Namen überhauptnicht brave ist, sondern eine karrieregeile Cummings/BJ Gefolgsfrau, die ihre Erstgeborenen für eine Beförderung verscherbeln würde, oder jedes ihrer sogenannten Prinzipien verraten, whichever comes first.

Der neue Finanzminister ist ein solches Greenhorn, es lohnt sich nicht mal den Namen zu lernen. Der ist bestenfalls eine glove puppet für No 10. 

Es tut mir leid für alle, die im UK noch an ihrer Zukunft bauen. Ich bin froh, dass ich den Abflug geschafft habe, bevor all diese Machenschaften, das Land ganz furchtbar in den Arsch treten, denn das werden sie.

  • Upvote 6

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist ein Sytem multipler Tiefdruckzonen, das über Europa und die Welt zieht. Ein Zentrum über den britischen Inseln, eine Windhose in Erfurt, Saurons Auge in den Fenstern des Kanzleramts und auf dem EZB-Turm. Zeit, den Dachstuhl zu sanieren.

Edited by Kreuzberger

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb Kreuzberger:

Das ist ein Sytem multipler Tiefdruckzonen, das über Europa und die Welt zieht. Ein Zentrum über den britischen Inseln, eine Windhose in Erfurt, Saurons Auge in den Fenstern des Kanzleramts und auf dem EZB-Turm. Zeit, den Dachstuhl zu sanieren.

Ganz schlimm sind die fliegenden Fische aus England. Folgerichtig das mit französischen Weichkäse gekontert wird. Ich warte noch auf die dänische Schinkenkeule. Und dann ist da noch so ein Virus...

Edited by berliner

Share this post


Link to post
Share on other sites
5 hours ago, berliner said:

Und dann ist da noch so ein Virus...

Mit den EU-Milliarden für den NHS stampft Boris Krankenhäuser aus dem Boden, dass die Chinesen gelb werden vor Neid...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 30.1.2020 um 17:06 schrieb katjapedro:

Carer werden immer haenderingend gebraucht. Mach Dir keine sorgen, mach, wie Che sagt und wer ist '' BJ''?

Keine ahnung, wer war das nochmal? der ''charismatische''  'struwelpeter''?

Früher gab es Leierkastenmaenner, an die erinnert mich dieses Dream Team: Cunnings dreht die Musik und hat ein blondes Äffchen neben dem Bettelteller sitzen.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich möchte Ende nächstes Jahr nach England ziehen. Bräuchte ich sowas wie die TOEFL, TOEIC oder IELTS um dort arbeiten zu können? Hat da jemand Erfahrungen mit? Oder sollte ich noch bis nächstes Jahr warten, wegen all den Brexit Regulierungen? :)

Edited by The Minimalist

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Posts

    • Das sich Ankleben an das Overton Window ist die Natur des Populismus. Sowas geht mit einem rechten oder linken Fenster. Ein mittelalterlicher Kaiser oder Platos Philosophenkoenig hat sowas nicht noetig. Obwohl der Konsens des Overton Window auf sehr demokratische Weise irgendwie zustandekommt, so ist dieses schleimige sich daran halten, dieses Sagen "was das Volk hoeren will" mir zutiefst unsympathisch. Das war bei Frau Merkel nicht so richtig anders, nur etwas versteckter, etwas netter.
    • Er, Boris und viele andere Tories haben regelmaessigen Umgang mit den sog. Populisten, u.a. Trump natuerlich, Steve Bannon (regelmaessiger Besucher in Europa), Salvini, Le Pen, AFD usw. Und die Populisten haben sich zu Sprechern des Volkes gekuert!  Ps. Ach da war ja der MP Kawczynski (sp?) der an einer Konferenz dieser Leute teilnahm - glaube es war zum Zeck des fact finding und um denen zu erklaeren wie es in der Demokratie funktioniert (not sure about this).
    • Das glaube ich gar nicht mal unbedingt, ich bin keine Freundin von Verschwoerungstheorien. Hier geht es eher um den festen, allerdings wohl oft unterbewussten, Glauben daran, dass einem aufgrund von mit Muttermilch aufgesogenen Privilegien Dinge einfach zustehen. Wie Dominic Cummings in diesen ganzen Scheiss reinpasst, ist mir selbst noch nicht ganz klar 😉 Bin mir aber nicht sicher, ob das jetzt nicht über die Brexit-Diskussion hinausgeht.
    • Genau das (schärfere Zügel für die Wirtschaft) sehe ich überhaupt nicht. Also, eigentlich hat sich Boris Johnson bezüglich großartig wirtschaftlicher Konzepte eigentlich noch nicht geäußert — muss er ja auch nicht, denn dieser Mythos, dass die Tories so gut mit Geld umgehen können, wurde den Briten über die Jahrzehnte derart eingeprügelt, den muss man nicht mehr mit konkreten Zahlen und Beweisen belegen.   Bezüglich des politischen Diskurses: Glaubst du denn, die Bemerkungen von Sabinsky seien einzig und allein wilde Ausrutscher eines Einzelnen? Solche Äußerungen aus dem inner circle sind doch Testballons, um zu sehen, wie weit man gehen kann. Diesmal lautete die Antwort: "Soweit NOCH nicht…" They'll be back.   Dom und Bozza haben ihn ja nicht mal gefeuert, er musste noch selbst kündigen. Praktisch, so kann er sich gleich als Opfer eines restriktiven öffentlichen Diskurses präsentieren, und schön querfeldein zur nächsten Grenzverschiebung des Akzeptablen trampeln.
    • Also alles smoke and mirrors, eine Chimaere, und das zur Bereicherung einer nicht weiter definierten anonymen Kapitalistentruppe. Smoke and mirrors koennte durchaus sein, das andere ist eher Zeugs was man in den Daily Mail comments finden wuerde. Die eigentliche Aussage ueber diese unsere Zeit liegt meiner Meinung nach in dem Overton Window: Da wo das ist, da ergibt sich politische Action, da bekommen Politiker Macht, da werden Sachen gemacht. Das Overton Window reflektiert sozusagen die ideologische Ausrichtung unserer Zeit. Dieses Window ist schwer zu beeinflussen, es ergibt sich einfach irgendwie. Und es sieht im Moment wirklich eher nach links aus. Es sieht wirklich nicht aus wie Freiheit fuer Hedgefunds, unfettered capitalism, just take a private plane, greed is good, die unsichtbare Hand wirds richten. Trotz alledem bleibt der PM ein Riesenarsch, aber er versucht immerhin sich an den Zug der Zeit anzupassen. "Alles gelogen" ist gewiss eine moegliche Aussage. Ich will mich hier aber nicht als Johnsonversteher auftun, ich haette den und seine Partei nie gewaehlt. Frau Merkel war da nicht anders: Mit ihren ueber 1000 Umfragen pro Jahr hat sie grosses Interesse an dem Alignment mit dem Overton Window demonstriert.
  • Topics

  • Recent Status Updates

  • Today's Birthdays

    1. Annelie Maass
      Annelie Maass
      (44 years old)
    2. Don D. Gitale
      Don D. Gitale
      (16 years old)
    3. Jessy82
      Jessy82
      (38 years old)
×
×
  • Create New...