Jump to content
Idefix

Brexit. Wie geht´s weiter?

Recommended Posts

vor 7 Stunden schrieb London1:

b)  Klare Ansage an Schottland, dass die EU ein unabhaengiges Schottland sicher nicht als Neumitglied aufnimmt und Gespraechsabbruch der EU mit Sturgeon.  

 

[...] unserioes und undurchfuehrbar wird und kategorisch ausgeschlosssen wird, und alle Unsicherheiten in UK selbst durch Unabhaengigkeitsbestrebungen Schottlands beendet werden.  Der ganze Brexit-Spuk waere Ende Oktober zu Ende, egal ob Boris noch am Steuer ist oder nicht.

zu b) warum sollte die EU einem Land das bisher in der EU war, und es bleiben will,  diese Ansage machen?

zum letzten Satz. Ich fuerchte, da unterschaetzt Du die neue Regierung gewaltig. Erstens ist die Unabhaengigkeit Schottlands kein wirkliches Druckmittel gegen Boris Johnson mehr, und zweitens waere der Brexit-Spuk, wie Du es nennst, keinesfalls im Oktober zuende - sollte es zu einem no deal kommen, beginnt im Oktober der Brexit Spuk erst! Und zwar leider auch fuer die EU, die dann in jahrelange Verhandlungen verwickelt wird, und natuerlich auch wirtschaftlichen Schaden erfaehrt, wenn auch nicht im gleichen Ausmass wie UK (oder dann Disunited Kingdom).

 

  • Upvote 5

Share this post


Link to post
Share on other sites

Egal was im Oktober kommt, der Brexit Spuk geht nicht zu Ende.

Der Kampf der Metropolen Eliten gegen die zurueckgelassenen, benachteiligten Anderen hat im Brexit nur eine Ausdrucksform gefunden.

Im Grunde dreht es sich nicht um Europa. Und wenn die Europafrage klarer wird, dann hoert dieser Kampf noch laengst nicht auf. 

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 minute ago, CvC said:

Der Kampf der Metropolen Eliten gegen die zurueckgelassenen, benachteiligten Anderen hat im Brexit nur eine Ausdrucksform gefunden.

Im Grunde dreht es sich nicht um Europa. Und wenn die Europafrage klarer wird, dann hoert dieser Kampf noch laengst nicht auf. 

Im Parlament, geht es um die Besitzenden und Bildungseliten, die in der Nach EU Zeit den laestigen Europaeischen Gerichtshof loswird mit den Europaeischen Menschenrechten. Und die Zurueckgelassenen merken das nicht.Die Regierung besteht aus Emporkoemmlingen die sich anbiedern und konservativer Oberschicht.

  • Upvote 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
3 hours ago, che68 said:

den laestigen Europaeischen Gerichtshof loswird mit den Europaeischen Menschenrechten

... und der chaotischen europäischen Sozial- und Einwanderungspolitik. Das ist für mich der einzige Brexit-Grund, den ich in nachvollziehen kann. Oder bemüht sich die EU um eine Lösung des Problems fehlender europäischer Sozialstandards mit stark unterschiedlichen Leistungen zwischen beispielsweise Rumänien, Bulgarien, Griechenland und Deutschand oder auch Grossbritannien? Über "Osteuropäer" wurde zu Zeiten des Referendums geklagt, in Deutschland ist in der Presse auch bisweilen von "Rumänischen Staatsbürgern" zu lesen.

Und bei den Diskussionen um die "Kriminalisierung von Seenotrettung" wird mir schlecht. Statt einer Migrationspolitik, die jungen Afrikanerinnen ohne lebensgefährliches Paddeln im Mittelmeer eine Ausbildung in Europa ermöglicht, spaltet die von der Bundesregierung favorisierte Verteilung der überwiegend jungen Bootsmänner die EU-27 wie der Brexit das UK.

Share this post


Link to post
Share on other sites
10 hours ago, Kreuzberger said:

... und der chaotischen europäischen Sozial- und Einwanderungspolitik. Das ist für mich der einzige Brexit-Grund, den ich in nachvollziehen kann. Oder bemüht sich die EU um eine Lösung des Problems fehlender europäischer Sozialstandards mit stark unterschiedlichen Leistungen zwischen beispielsweise Rumänien, Bulgarien, Griechenland und Deutschand oder auch Grossbritannien? Über "Osteuropäer" wurde zu Zeiten des Referendums geklagt, in Deutschland ist in der Presse auch bisweilen von "Rumänischen Staatsbürgern" zu lesen.

Und bei den Diskussionen um die "Kriminalisierung von Seenotrettung" wird mir schlecht. Statt einer Migrationspolitik, die jungen Afrikanerinnen ohne lebensgefährliches Paddeln im Mittelmeer eine Ausbildung in Europa ermöglicht, spaltet die von der Bundesregierung favorisierte Verteilung der überwiegend jungen Bootsmänner die EU-27 wie der Brexit das UK.

Die Islamfreundliche Eiwanderungspolitik von Merkel hat sicher auch fuer den Brexit beigetragen.  Kritisiert man dies, ist man ja sofort der Nazi, hasserfuellt oder sonstwie rechtsnational. Das funktioniert in Canada alles allesamt besser, auch die Aufnahme von Fluechtlingen.   Selbst wie die Trudeau-Regierung sich die Leute aussucht, nicht nur die Einwanderer sondern auch die Fluechtlinge, das waere ja in ueberall in Europa schon rechts, hier in Canada ist es eben linksliberal. 

Generell sehe ich Europa in grossen Schwierigkeiten und der gemeinsame europaeische Gedanke unter welchem die EU einmal gegruendet wurde, existiert meines Erachtens kaum noch glaubhaft.  Der Grundtenor ist derzeit geworden, dass ein Land es fuer opportun haellt andere Laender unter Druck zu setzen, ja fast schon erpressen will um eine Entscheidung zu bekommen.  Dies ist bei den Euro-Stabilitaetskriteren und den Negativzinsen fuer Einlagen der Fall, bei der Fluechtlingsfrage, bei der Regierung Polens oder Ungarns oder beim Brexit selbst.   Die Androhung, der Ball ist jetzt bei Ihnen, wie Johnson meint,  nur dort ist er eben nicht, ist auch ein Beispiel.  Jeder zeigt mit dem Finger auf den Andern. So geht's halt nicht in Europa.   Selbst Norwegen hat zur EU ein recht gutes und klares Verhaeltnis, ohne Drohgebaerden, ohne gegenseitiges Fingerzeigen.  Zwischen UK und der EU geht's wohl nicht anders. Schade eigentlich. 

 

Edited by London1
  • Downvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
18 minutes ago, London1 said:

Das funktioniert in Canada alles allesamt besser, auch die Aufnahme von Fluechtlingen. 

Weiß ich nicht. Die relative Ruhe habt NA eher dem Atlantik zu verdanken und die Briten setzen wohl auf Kontrollen im Ärmelkanal.

Trotzdem könnte die EU eine gemeinsame und geordnete Einwanderungspolitik mit sinnvollen Selektionskriterien umsetzen. Denn es ist ja nicht so, dass jetzt nicht selektiert bzw ungleich behandelt würde. Syrer haben eine Anerkennungsquote von 82%, Nigerianer 14% und daß das Leben in Nigeria grundsätzlich viel besser oder sicherer ist, bezweifle ich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 minutes ago, Kreuzberger said:

Weiß ich nicht. Die relative Ruhe habt NA eher dem Atlantik zu verdanken und die Briten setzen wohl auf Kontrollen im Ärmelkanal.

Trotzdem könnte die EU eine gemeinsame und geordnete Einwanderungspolitik mit sinnvollen Selektionskriterien umsetzen. Denn es ist ja nicht so, dass jetzt nicht selektiert bzw ungleich behandelt würde. Syrer haben eine Anerkennungsquote von 82%, Nigerianer 14% und daß das Leben in Nigeria grundsätzlich viel besser oder sicherer ist, bezweifle ich.

Lese ich Deutsche Zeitungen, lese ich immer wieder von Auslaendern und Fluechtlingen die in Massenvergewaltigungen von Frauen verwickelt sind oder auf Passanten einpruegeln.   Im Gerichtsverfahren stellt sich dann heraus, dass die Taeter alle so traumatisiert waren, und mit mildernden Strafen davon kommen. 

Hier in Canada kenne ich das nicht.    Selbst Alkohol am Steuer, eine Straftat hier in Ontario, fuehrt als ganz normaler Immigrant zu einer Deportation Order. 

Nachdem das Brexit Referendum in UK so knapp war, war Einwanderung sicher auch ein Thema, auch die Idee in Zukunft die Kontrolle darueber zu haben.  Im Grunde ist ein Teil des Brexit auch basierend auf allen Verfehlungen die die EU so in der Vergangenheit gemacht hat.  Der Rest ist der Populismus, Politiker die darauf aufspringen und Waehler die eher verloren haben, als die Gewinner sind.  

 

  • Upvote 2
  • Downvote 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na dann ist ja gut!  Wenn in der Zeitung was von Massenvergewaltigungen steht, dann muss man halt drei Millionen Bürger zu Bettlern um den Verbleib im eigenen Haus machen. Völlig unausweichlich. 

  • Upvote 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb London1:

Lese ich Deutsche Zeitungen, lese ich immer wieder von Auslaendern und Fluechtlingen die in Massenvergewaltigungen von Frauen verwickelt sind oder auf Passanten einpruegeln.   Im Gerichtsverfahren stellt sich dann heraus, dass die Taeter alle so traumatisiert waren, und mit mildernden Strafen davon kommen. 

Hier in Canada kenne ich das nicht.    Selbst Alkohol am Steuer, eine Straftat hier in Ontario, fuehrt als ganz normaler Immigrant zu einer Deportation Order. 

Nachdem das Brexit Referendum in UK so knapp war, war Einwanderung sicher auch ein Thema, auch die Idee in Zukunft die Kontrolle darueber zu haben.  Im Grunde ist ein Teil des Brexit auch basierend auf allen Verfehlungen die die EU so in der Vergangenheit gemacht hat.  Der Rest ist der Populismus, Politiker die darauf aufspringen und Waehler die eher verloren haben, als die Gewinner sind.  

 

1. Wer die Bildzeitung liest ist selbst schuld.

2. BREXIT reguliert wenn dann nur "Einwanderung" aus EU Laendern. 

3. Worauf basierst Du Deine Aussagen? 'war sicher auch' 'Im Grunde' sind keine Quellen oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich teile die negative Sicht der EU nicht ganz. Das Rumgewuerge um zu Entscheidungen zu gelangen ist nicht ungewoehnlich fuer Demokratien. So Exkacklaender kennen das nur nicht so gut, mit ihren Vorgeschichten an Juntas und Russendiktatur.

Unsere EU Abstimmungsstrukturen sind auch etwas archaisch, mit Vetorechten.

Die EU ist wie SAP (Riesen ERP Software Firma): Auf den ungeordneten Misthaufen einer Firma pfropft man SAP und verleiht ihr damit das Potential, ein grosser "Player" zu werden.

Klappt und klappte ohne Ende, die Standardisierung hat nicht nur den Kacklaendern sondern auch den grossen geholfen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

In habe mich inzwischen "VOLT" angeschlossen, einer neuen Partei, die schamlos foederalistisch denkt fuer die Zukunft der EU.

"Wir" (daran gewoehne ich mich gerade) haben einen Abgeordneten und sitzen mit den Gruenen im EU Parlament.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
49 minutes ago, CvC said:

In habe mich inzwischen "VOLT" angeschlossen

Ich habe mich bei der Gruendung mit VOLT beschaeftigt, weil ich transnationale europaeische Parteien grundsaetzlich richtig finde.

Aber mit dem Wahlprogramm konnte ich dann leider nix anfangen.  

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiss, Schokominza, das sagtest Du schon mal, oder sowas Aehnliches. Und weil Du fuer mich hier eine der Opinionleaders bist, da habe ich dann auch nochmal drueber nachgedacht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Boris  und "das schreien der Laemmer":

Boris auf Wahlpropagandareise in Wales.Da fliegen Ihm nicht nur die Huehner um die Ohren, nein die Schafszuechter beklagen sich, Ihr groesster Abnehmer ist Europa! Wer schon mal ein Lammgericht mit Fleisch aus Wales gegessen hat, weis warum. Dabei, im Sinne von Klimawandel, waere es besser, wir wuerden das Lammfleisch aus Wales essen, anstelle der Importe aus Neuseeland.Aber der Stab um Boris kann die Walliser Schafszuechter beruhigen. Anstelle von Europa, kann man ja Japan als Abnehmer gewinnen! Wenn man nach Brexit mit Japan Handelsabkommen schliessen kann, ja, wenn! Klimawandel? scheiss drauf! Hauptsache Brexit, da koennen selbst die Laemmer nicht mehr schweigen!

Edited by che68
  • Upvote 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
10 hours ago, Tinkerbella said:

2. BREXIT reguliert wenn dann nur "Einwanderung" aus EU Laendern. 

Und Farage hat zum Referendum mit Postern gepunktet, die nahe legten, die Einwanderung in die EU sei ungeregelt und deswegen bräuchte es für eine regulierte Einwanderung ins UK / taking back control den Brexit.

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
3 hours ago, Kreuzberger said:

Und Farage hat zum Referendum mit Postern gepunktet, die nahe legten, die Einwanderung in die EU sei ungeregelt und deswegen bräuchte es für eine regulierte Einwanderung ins UK / taking back control den Brexit.

Hat Priti ja auch schon lauthals angekündigt. ☠️

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am ‎31‎.‎07‎.‎2019 um 23:10 schrieb claudiad:

Hat Priti ja auch schon lauthals angekündigt. ☠️

Priti is wohl dat New British für "pretty" oder isset nen Synonym für "Pritt"? 

"Priti woman" yeah, yeah, yeah. Don't stop the music. 🙂 

Edited by berliner

Share this post


Link to post
Share on other sites
4 hours ago, berliner said:

"Priti woman" yeah, yeah, yeah. Don't stop the music. 🙂 

Nee, Immigranten sollen reich, schlau, gesund und Priti sein. Wer wie Boris ein Golden Age einleitet, kann wählerisch sein :icon_jaklar:

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
15 hours ago, Kreuzberger said:

Nee, Immigranten sollen reich, schlau, gesund und Priti sein. Wer wie Boris ein Golden Age einleitet, kann wählerisch sein :icon_jaklar:

So übel wie in den USA ist's in UK noch nicht.    Eine Million USD dürfte in den USA erst der Anfang sein für ein permanentes Visum. H1B gibt's erst wenn ein Jobangebot vorliegt, und dies muss mindestens ein Jahresgehalt von 100 K vorweisen.  Da ist man nichtmal noch bei der Green Card. 

Ich weis jetzt nicht ob Tier 1 oder Tier 2 Sponsorship in UK leichter zu bekommen sei, als das H1B in den USA?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Schnapsglas:

So übel wie in den USA ist's in UK noch nicht.    Eine Million USD dürfte in den USA erst der Anfang sein für ein permanentes Visum. H1B gibt's erst wenn ein Jobangebot vorliegt, und dies muss mindestens ein Jahresgehalt von 100 K vorweisen.  Da ist man nichtmal noch bei der Green Card. 

Ich weis jetzt nicht ob Tier 1 oder Tier 2 Sponsorship in UK leichter zu bekommen sei, als das H1B in den USA?

Der Pfundkurs wird immer besser. Da is dieses Animal 1 oder 2 Sponsorship bald Gedöns....

Sponsor your Sponsor. 

Don't stop the music. Kirsche, Kirsche, Mädchen...

Man man, wie geht das nur weiter? 

Edited by berliner

Share this post


Link to post
Share on other sites

https://www.change.org/p/dontleaveinterrail-dear-raildeliverygrp-remain-in-the-eurail-interrail-family-generations-of-young-travelers-train-enthusiasts-tourism-workers-and-sustainability-advocates-will-thank-you-for-it?utm_content=bandit-starter_cl_share_content_de-de%3Av2&recruited_by_id=56e40f00-b911-11e9-afe6-2fd4b8fbbac0&recruiter=990172979&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink&utm_campaign=share_petition&utm_term=petition_dashboard

Liebe Freundinnen und Freunde,

heute haben die britischen Bahnen bekannt gegeben, dass sie zum 01. Januar 2020 nach über 40 Jahren den Interrail / Eurail Verbund verlassen. Ein Rückschlag für Europas Zusammenhalt, Mobilität, Jugend und den kulturellen Austausch.

Wir können diesen Austritt womöglich verhindern!

Gemeinsam mit britischen Freundinnen und Freunden haben wir soeben eine Petition...

 

 
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb che68:

https://www.change.org/p/dontleaveinterrail-dear-raildeliverygrp-remain-in-the-eurail-interrail-family-generations-of-young-travelers-train-enthusiasts-tourism-workers-and-sustainability-advocates-will-thank-you-for-it?utm_content=bandit-starter_cl_share_content_de-de%3Av2&recruited_by_id=56e40f00-b911-11e9-afe6-2fd4b8fbbac0&recruiter=990172979&utm_source=share_petition&utm_ cu medium=copylink&utm_campaign=share_petition&utm_term=petition_dashboard

Liebe Freundinnen und Freunde,

heute haben die britischen Bahnen bekannt gegeben, dass sie zum 01. Januar 2020 nach über 40 Jahren den Interrail / Eurail Verbund verlassen. Ein Rückschlag für Europas Zusammenhalt, Mobilität, Jugend und den kulturellen Austausch.

Wir können diesen Austritt womöglich verhindern!

Gemeinsam mit britischen Freundinnen und Freunden haben wir soeben eine Petition...

 

 

Kaufst Flixi nach Fr kaufst du IR-Pass bist du schlau. Bleibt Brexibaby to Hus. Bekommt jede Omma und jeder Opa auf die Reihe. 

Petitionen habt ihr ja jetzt genug gehabt. Laut Tagesschau ist auf der Insel jetzt "Tote Hose". Ne 6y Grillparty in Wminster , echt british vielleicht?! 🙂 

Edited by berliner

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, che68 said:

heute haben die britischen Bahnen bekannt gegeben, dass sie zum 01. Januar 2020 nach über 40 Jahren den Interrail / Eurail Verbund verlassen

 
 

Sehr schade.

 

2 hours ago, che68 said:

Ein Rückschlag für Europas Zusammenhalt, Mobilität, Jugend und den kulturellen Austausch.

 
 

Ja, sehe ich auch so.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...