Jump to content
Idefix

Brexit. Wie geht´s weiter?

Recommended Posts

18 hours ago, sillo19 said:

Hallo suoyarvi

DE ist für mich (noch!) keine Option, denn die Gründe weswegen ich das Land verlassen habe, gibt es immer noch. Die politische Entwicklung ist nur ein kleiner Teil davon.

Aber es wird hier tatsächlich immer ungemütlicher, das ist wohl wahr. Eine Kollegin ist letztes Jahr mit 58 nach Barcelona gegangen, bei null wieder angefangen und hat es nicht bereut. Andere sind nach NL, da gibt's auch einiges an Jobs für Deutschsprachige.

Ich hänge leider sehr an England, Job okay, schöne Wohnung, mein Hund ist steinalt, den möchte ich jetzt nicht unbedingt noch einmal quer durch den Kontinent schleppen und ich bin auch echt faul, was das zusammenpacken und neue Sprache lernen angeht. Und dann doch die zunehmende Furcht, dass am Ende andere die Entscheidung für mich treffen werden ...

Freut mich, dass du klarkommst 😊

Viele haengen an England, und viele Europaeer wuerden auch England weiterhin Teil der EU sehen.  Die EU oder der Rest davon, ist ohne England einfach nicht komplett.   Nur das heutige England ist nichtmehr das was wir bisher gewohnt sind.

Endland und UK als Ganzes erlebt leider derzeit eine Art Brain Drain.  Wer gehen kann, und es auch mit dem Privatleben vereinbaren kann, der geht.  Und wer jetzt weggeht und sich wo anders eine Zukunft aufbaut kommt nichtmehr so schnell wieder. 

Theresa May war noch die sanfte Art der Dinge, wer immer als PM nachfolgt wird es nur uebler machen, etwa Boris.   Auch ist die Gefahr zu gross, dass jeder neue PM beim Thema Brexit genauso wenig weiterkommt. 

Immer wieder bei Null anfangen ist leider ein Zeichen unserer Zeit. 

  • Upvote 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
4 hours ago, London1 said:

mmer wieder bei Null anfangen ist leider ein Zeichen unserer Zeit. 

Da hast Du bestimmt einen Punkt mit. Wenn ich 20 Jahre alt waere wuerde mich das jetzt auch nicht krank machen. Aber ab einem bestimmten Alter faengt man an sich zu Gedanken zu machen ( Rente und dergleichen ) . Wenn der Boris Clown PM wird kann sich die Insel fuer die naechsten 4 Jahre erstmal einpacken.  Der Typ ist nicht akzeptabel.

suoyarvi

  • Like 1
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 minute ago, suoyarvi said:

Da hast Du bestimmt einen Punkt mit. Wenn ich 20 Jahre alt waere wuerde mich das jetzt auch nicht krank machen. Aber ab einem bestimmten Alter faengt man an sich zu Gedanken zu machen ( Rente und dergleichen ) . Wenn der Boris Clown PM wird kann sich die Insel fuer die naechsten 4 Jahre erstmal einpacken.  Der Typ ist nicht akzeptabel.

suoyarvi

Ich wuerde Dir generell dazu raten, deine Rente ( privat, wenn angeboten durch den Arbeitgeber ) aber auch wenn moeglich gesetzlich aus UK abzuziehen.  Die Logik fuer so ein Handeln liegt leider mehr als deutlich vor:   Freier Kapitalverkehr ist noch eine der Freiheiten zwischen UK und der EU.   Bei der Unsicherheit, was beim Brexit da rauskommt, wuerde es mich nicht wundern, wenn man in UK den Kapitalverkehr entweder beschraenkt oder sonstwie besteuern wird.   Dies wuerde dann auch die Rente betreffen. 

Und egal von Deinem Alter, wirst Du Deine Rente nicht in Isolation auf der Insel in der Gesinnung von Boris, und anderen Brexiteers erleben wollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 27.5.2019 um 21:44 schrieb suoyarvi:

 Aber den Scheiss der auf der Insel passiert kann man nicht mehr mitmachen.

Och, kann man schon. Mit britischer stoischer Geruhsamkeit einen Tee trinken und sich alles anschauen, oder wenn man das nicht kann, einfach keine Nachrichten mehr konsumieren.

Wenn ich die Nachrichten mal ausblende hat sich für mich (das mag für andere anders aussehen) genau gar nichts verändert. Mein Leben ist noch exakt so wie vor dem Referendum.

Ja, vielleicht wird sich noch was ändern, aber es gibt ja genug Tee :-)

Wir bleiben auf jeden Fall hier (sorgenfrei, ich mach mich nicht 'typisch deutsch' jetzt schon verrückt ;-) )

Viele Grüße,
Andre

 

P.S. Suoyarvi: Dein Zitat war nur beispielhaft rausgepickt, das ist jetzt nicht speziell auf Dich bezogen

  • Like 1
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 hours ago, andre_xs said:

Wenn ich die Nachrichten mal ausblende hat sich für mich (das mag für andere anders aussehen) genau gar nichts verändert. Mein Leben ist noch exakt so wie vor dem Referendum.

Es ist ja noch nicht , nach Brexit und mit Pavel koennte ich vielleicht sagen, seit dem Referendum gab es mehr Kaese und Riesling/Rotwein auf der Wiese. 🙂

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 5/26/2019 at 8:42 AM, Steffi_B said:

Bin mir nicht sicher ob das unbedingt hier etwas beiträgt aber ist noch jemand anderem die negative Presse gegenüber den Deutschen in der BBC diese Woche aufgefallen?! Da waren diese Woche zwei headlines drin, die ja irgendwo auch berechtigt negative waren aber ich fand es irgendwie sehr auffallend.

Hier nur zum Vergleich:

https://www.bbc.co.uk/news/business-48363794

 German Jews warned not to wear kippas after rise in anti-Semitism https://www.bbc.co.uk/news/world-europe-48411735 (die headline war sogar no 2 Trend auf Twitter und die Kommentare dazu in GB kann man sich denken)

Here we go: Germans responsible for London Bridge attack!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist etwas weit hergeholt, es haette auch bei Wilko gekauft sein. Wie hatte Lidl den Kauf vereiteln koennen ? Sie sehen wie ein potenzieler Trerrorist aus ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ernesto ist aber eine Lidl-Messer-Marke. Bestimmt in China hergestellt, aber trotzdem oberflächlich betrachtet ein Produkt einer deutschen Firma. Wenn anderswo deutsche Waffen im Kriegseinsatz sind, wird doch auch nicht gefragt, ob die Verkäufer es hätten wissen können.

Spass beiseite. Die im Zusammenhang des London Bridge Attentats völlig irrelevante Herkunft der Messer in einer BBC-Schlagzeile weckt jetzt auch bei mir den Verdacht auf antideutsche Propaganda.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
5 hours ago, Kreuzberger said:

Germans , taucht nur in Deinem Link auf, sonst nirgends in dem Artikel.Also?ITV news zeigen die gleichen Bilder ohne Lidl zuerwaehnen.

Auch die Bombe kommt nicht mit dem German Bombe im Artikel vor.Wenn bei uns in deutschland Bomben gefunden werden die auch nicht einem Land zugeordnet.Sondern korrekt als Weltkrieg 2 Bomben.Wenn ich das so von Euch lese koennte ich mich auch als Brite attacktiert sehen.Weil Ihr das German jeweils hervorhebt.
 

Edited by che68

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 hours ago, che68 said:

ITV news zeigen die gleichen Bilder ohne Lidl zuerwaehnen.

Eben. Aber bei BBC steht Lidl in der Schlagzeile. Wenn sie Fritz hiessen, wär's natürlich noch eindeutiger.

Share this post


Link to post
Share on other sites
36 minutes ago, Kreuzberger said:

Eben. Aber bei BBC steht Lidl in der Schlagzeile. Wenn sie Fritz hiessen, wär's natürlich noch eindeutiger.

Ich finde es schlimmer wenn die Attentaeter hier schon einschlaegig bekannt waren und die hiesige Polizei das nicht in den Griff bekommen hat.Wenn Sie das im Nachherein ermitteln ist das wenig wert, besonders wenn alle Taeter tot sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Zweigleisigkeit, mit der eine Grosspartei im Moment handeln muss ist viel leichter fuer Labour als fuer die Tories.

Um Grossbrexit und Klein-oder-kein-Brexit miteinander zu vereinbaren ist der notwendige Spagat fuer die Tories im Grunde zu weit geworden. Die Tories stehen moeglicherweise tatsaechlich vor ihrem Ende. Dieser deutsche Rezo Clip koennte auch hier gemacht worden sein.

Labour hat da einen weicheren Weg raus, sie muessten sich fuer eine people's vote entscheiden. Das ist keine Brexitentscheidung, sondern eine Entscheidung fuer einen Weg zur Entscheidungsfindung.

Labour's Spagat ist echt einfacher.

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als Alternative zu TMs Deal bleibt den Tories nur noch ein Hard Brexit, wenn sie überleben wollen. Entweder sie ziehen das ohne Rücksicht auf Verluste durch oder es gibt Neuwahlen, die vermutlich auch nicht die Lösung sind.

Ergebnis der EU-Wahlen: 31.6% Brexit, 20.3% LibDem, 14.1% Labour,  12.1% Green, 9.1% Con.

Oder sehe ich das falsch? Farage könnte mit seiner Brexit-Party eine absolute Mehrheit kriegen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kommt vermutlich vor allem darauf an, wer die meisten Nichtwähler für sich gewinnen kann (mal abgesehen davon, dass das Wahlverhalten vieler Wähler bei General Elections ein anderes sein wird als bei EU-Wahlen).

Wenn man das EU-Wahlergebnis auf alle Wahlberechtigten (nicht nur auf die, die tatsächlich gewählt haben) umrechnet, ergibt sich übrigens folgendes Bild, das ich auch ganz interessant finde: 

Nichtwähler 63,1%
Brexit Party 11,3%
Lib Dem 7,2%
Labour 5.0%
Green 4,3%
Cons 3,2%

Es haben zwar über fünf Millionen Menschen für die Brexit Party gestimmt und ebenso viele für Remain-Parteien. Aber die große Mehrheit von mehr als 29 Millionen Menschen hat kein Interesse an den EU-Wahlen gezeigt und ist vermutlich von dem ganzen Brexit-Chaos sowieso nur gelangweilt. Das finde ich schon auch irgendwie bemerkenswert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Tories sind komplett in der Sackgasse!

Das Desinteresse an Wahlen führe ich auf das first past the post System zurück. Ich habe oft gehört, die Politiker machen ja eh' was sie wollen, ob ich wähle oder nicht.

Der Wähler kriegt seine Meinung einfach nicht durch mit dem first past the post System.

Und ich hoffe LibDems knüpfen an den Punkt an.

Sie haben ja schon auf dem Manifesto proportional representation einzuführen und müssen im Wahlkampf den Wählern nurch noch richtig verklickern, das jede Wählerstimme in Zukunft mit dem neuen Wahlsystem zählt.

Edited by Meister Eder
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich vermute Teufel und Weihwasser beschreibt die Tory Meinung zu Neuwahlen. Fuer eine Wahl eine Kohaerenz aufzubauen geht irgendwie nicht. Neuwahl = Selbstmord einer eh schon recht toten Partei.

Waere rein gedanklich eine Koalition von Lib/Lab denkbar?

Share this post


Link to post
Share on other sites
36 minutes ago, CvC said:

Waere rein gedanklich eine Koalition von Lib/Lab denkbar?

Wenn Labour mal endlich eine klare Aussage trifft schon. Ansonsten wird die Koalition auch ins Nirgendwo führen.

Aber was ist mit first past the post und Verarsch? Wieviele Sitze wird die Brexit Partei bekommen.

Clean break wird das UK in die Gesetzlosigkeit stoßen.

Wir können dann schon mal anfangen, das Milkshake-import business aufbauen, lol.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
3 hours ago, Thomas aus Franken said:

Es haben zwar über fünf Millionen Menschen für die Brexit Party gestimmt und ebenso viele für Remain-Parteien. Aber die große Mehrheit von mehr als 29 Millionen Menschen hat kein Interesse an den EU-Wahlen gezeigt und ist vermutlich von dem ganzen Brexit-Chaos sowieso nur gelangweilt. Das finde ich schon auch irgendwie bemerkenswert.

Jetzt, wo du's sagst, fällt es mir auch auf: fast das Ergebnis vom Referendum. 50% für Brexit, 50% Remain. Im FPTP-System wäre es trotzdem eine haushohe Mehrheit für Brexit.

In der Tat ist das Desinteresse bemerkenswert. Obwohl es nun gruselig wird mit PM Farage als realistischer Option. Wenn ich noch in UK wäre, würde ich mir spätestens jetzt die Rückkehr überlegen.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rueckkehr aus strategischen Gruenden - ueberlegen sich das immer nur die, die das schon gemacht haben?

Rueckkehr aus einfacher Unlust an diesem Land, das koennte ich eher nachvollziehen. Aber so frei wie frueher, als Student, kann ich heute nicht mehr Kontinent und Land waehlen.

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Posts

    • . . . obwohl, wenn man prominent genug ist, findet sich doch immer was, auch aus der before internet area: Bloomberg: Zitate von vor 30 Jahren; Trudeau: Fotos aus jungen Jahren, etc . . . aber insgesamt ist es heute halt leider doch so, das die Leute im (vermeintlich) anonymen Internet lauthalsiger, aggressiver, und bisweilen gehässiger Herausschreien als sie es jemals in "freier Wildbahn" täten.    
    • Melde dich bei Facebook auf UKCEN (UK Citizenship for European Citizens) an. Die helfen auch mit Settled Status und haben eine Reihe Immigration Solicitors in Ihren Reihen, die pro bono Rat und Hilfe geben. Wir verstehen nicht genug davon, um wirklich Rat zu geben. 
    • Ich möchte ja nicht wissen, was die heutigen "Jungen" so an Spuren im Internet hinterlassen. Löschen hilft da nur begrenzt, irgendwer hat's im Zweifel dann doch abgespeichert. Das war früher einfacher, wie Suseschwester sagt, das fiel einem dann nicht ganz so schnell vor die Füße wenn man sich entschloß mit 40 wider den ursprünglichen Absichten doch Bundeskanzler(in) zu werden. 🙂  
    • Meinem Verständnis nach ist Selbstständigkeit nicht mehr erlaubt. Goodbye Polish plumber, aber auch Sessionmusiker.  Sehe ich das richtig, daß das im Prinzip die gleichen Regeln sind, die immer schon für nicht-Europäer gelten? Ms Patels Familie hat sich da durchgewurstelt, da wird nich viel compassion für unsereins Privilegsverlust zu finden sein. - Man denke an die Australier und Südafrikaner, due mit gleichen Gedanken für Leave gestimmt haben und dass 2016 dn Südasiaten mehr Jobs versprochen wurden, wenn nicht mehr so viele Europäer sie ihnen wegnehmen. Horses for courses  
    • Ich gebe Kreuzberger ungern recht, aber was sein muss.. Das mit dem Alter hab ich auch schon gedacht. Ich möchte nicht wissen, was ich an menschenmörderischem Mist in meiner spätpubertären ‘harter Revoluzzer’ Phase abgelassen hab. Was für ein Glück, dass ich kein Mittel hatte, meine ‘wichtigen’, aber strunzdummen Gedanken außerhalb unserer Stammkneipe zu verbreiten. Was der junge Mann da abgelassen hat, klingt pubertär selbstgerecht und sexuell frustriert und es wäre besser gewesen, auch er hätte keine Platform gehabt, um es zu verewigen.  Aber: für den Scheiß auf seinem Twitterfeed allerdings ist er verantwortlich und er hätte niemals in den öffentlichen Dienst gestellt werden dürfen.  Mind you, Björn Höcke ist nach wie vor im Beamtenstand. Wenn ich bedenke, wer alles nicht Briefträger werden durfte, weil er zu links war. 😡
  • Topics

  • Recent Status Updates

  • Today's Birthdays

    1. Denise Nef
      Denise Nef
      (35 years old)
    2. Jennifer
      Jennifer
      (40 years old)
    3. perle
      perle
      (32 years old)
    4. SantoBenne
      SantoBenne
      (33 years old)
    5. sara24
      sara24
      (35 years old)
×
×
  • Create New...