Jump to content
Idefix

Brexit. Wie geht´s weiter?

Recommended Posts

Es geht ja leider nicht darum, ob "die Tories" eine Mehrheit haben. Sondern die Gefahr, daß UK vielleicht doch noch einen Deal zum Cherry-Picken kriegt auf Kosten der Bürgerrechte. Und deswegen sehe ich die nochmalige Verlängerung nicht nur positiv.

Und was hat TM denn bitte im Gegenzug versprochen? Ein zweites Referendum? Irgendwas Belastbares? 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

EU free movement nach UK wird´s in Zukunft nicht mehr geben, da beisst die Maus kein Faden ab.

Drum halt Briten-Pass, wer kann, solange sie noch in der EU sind.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na warten wir's ab. Briten in Berlin ist dem Vernehmen nach zumindest vorübergehend schon mal H4 gestrichen worden. Die kriegen dann auch noch mal eine Galgenfrist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb Idefix:

EU free movement nach UK wird´s in Zukunft nicht mehr geben, da beisst die Maus kein Faden ab.

Drum halt Briten-Pass, wer kann, solange sie noch in der EU sind.

„Briten-Pass“ gibt's aber nur für diejenigen, die vom wahrscheinlichen Ende der Freizügigkeit zwischen EU und GB sowieso nicht betroffen sein werden (nämlich die, die sich sowieso für Settlement Status qualifizieren). Von daher wird die Flucht in die britische Staatsangehörigkeit bei Weitem nicht von allen als Muss angesehen – gerade nicht von jenen, die befürchten, dann später womöglich ihre deutsche/EU-Staatsangehörigkeit aufgeben zu müssen.

Edited by Thomas aus Franken

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 29 Minuten schrieb Thomas aus Franken:

Von daher wird die Flucht in die britische Staatsangehörigkeit bei Weitem nicht von allen als Muss angesehen

Und dann gibt's noch die, die z.B. keine ~£6,000 für eine 4-köpfige Familie aufbringen können (oder wollen)

  • Like 1
  • Upvote 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
12 minutes ago, andre_xs said:

Und dann gibt's noch die, die z.B. keine ~£6,000 für eine 4-köpfige Familie aufbringen können (oder wollen)

Zugegebener Massen hat das Geld fuer mich auch eine Rolle gespielt, aber auch das Gefuehl kein Brite zusein und das werde ich auch nicht so einfach. Ich bin Londoner und fuehle mich da wohl.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
43 minutes ago, Thomas aus Franken said:

 Von daher wird die Flucht in die britische Staatsangehörigkeit bei Weitem nicht von allen als Muss angesehen 

Es ist wirklich so, dass sich viele auf SS verlassen zu scheinen - meines Erachtens aber angesichts von Windrush einfach nur gutglaeubig.  Mit SS begibt man sich in eine auesserst unsichere Lage. SB bietet einfach mehr Rechtssicherheit (auch wenn es natuerlich viele verstaendliche Gruende, nicht zuletzt den Preis, gibt, diesen Schritt nicht zu gehen - den Eid, die Zumutung der Sprach- und Pubquizknowledge-Tests, das Prinzip an sich usw.). Es spricht nichts dafuer, dass es leichter oder billiger wird, die britische SB anzunehmen, eventuelle Unwaegbarkeiten bezueglich der Beibehaltung der deutschen (das scheint jetzt aber recht wasserdicht zu sein) kommen noch dazu. Rette sich, wer kann... 

  • Upvote 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, Lasse said:

Es ist wirklich so, dass sich viele auf SS verlassen zu scheinen - meines Erachtens aber angesichts von Windrush einfach nur gutglaeubig.  Mit SS begibt man sich in eine auesserst unsichere Lage. SB bietet einfach mehr Rechtssicherheit (auch wenn es natuerlich viele verstaendliche Gruende, nicht zuletzt den Preis, gibt, diesen Schritt nicht zu gehen - den Eid, die Zumutung der Sprach- und Pubquizknowledge-Tests, das Prinzip an sich usw.). Es spricht nichts dafuer, dass es leichter oder billiger wird, die britische SB anzunehmen, eventuelle Unwaegbarkeiten bezueglich der Beibehaltung der deutschen (das scheint jetzt aber recht wasserdicht zu sein) kommen noch dazu. Rette sich, wer kann... 

So unkoordiniert wie der Brexit laeuft und bisher gelaufen ist, kann man sich auf niemanden verlassen.  Was die Politiker heute sagen, gilt morgen nichtmehr.  Auch gibt es ja Andeutungen, dass May zuruecktreten wuerde, wer ihr nachfolgt ist unklar, was dann wieder gesagt wird, ist noch weniger klar.  Vertrauen gibt es hier nicht. Die einzige Rechtssicherheit ist die Staatsbuergerschaft.   Die Anforderungen oder auch Schikanen ( vielleicht mal 4 References, mindestens 5 Jahre persoehnlich kennen, mit Jobanforderungen die kaum einer erfuellen kann )  koennen jederzeit und ohne grosser Vorankuendigung verscharft oder verteuert werden.  Frueher waren es um die 800 Pfund, heute steht man bei stattlichen 1300 Pfund, zuzueglich Pruefungskosten und dgl. ist man schnell bei 1600 Pfund.    

ILR als Vergleich  (ja ich weis, es trifft fuer uns Deutsche ja nicht zu ) war frueher guenstiger und kostet heute 2300 Pfund, - und da ist man nichtmal bei der Staatsbuergerschaft.

Soll heissen:  Wer die Anforderungen erfuellt und bis heute nicht die Britische Staatsbuergerschaft beantragt hat, ist leider selbst drann schuld. Oft genug kann man das gar nicht sagen.  Einfacher und billiger wird es nicht mehr und wie Deutschland das Thema Doppelstaatsbuergerschaft nach Austritt von UK aus der EU handhaben wird  (etwa wie leicht Beibehaltungserlaubnisse erteilt werden)  ist auch noch offen. 

Edited by Schnapsglas
  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 27 Minuten schrieb Schnapsglas:

So unkoordiniert wie der Brexit laeuft und bisher gelaufen ist, kann man sich auf niemanden verlassen.  Was die Politiker heute sagen, gilt morgen nichtmehr.  Auch gibt es ja Andeutungen, dass May zuruecktreten wuerde, wer ihr nachfolgt ist unklar, was dann wieder gesagt wird, ist noch weniger klar.  Vertrauen gibt es hier nicht. Die einzige Rechtssicherheit ist die Staatsbuergerschaft.   Die Anforderungen oder auch Schikanen ( vielleicht mal 4 References, mindestens 5 Jahre persoehnlich kennen, mit Jobanforderungen die kaum einer erfuellen kann )  koennen jederzeit und ohne grosser Vorankuendigung verscharft oder verteuert werden.  Frueher waren es um die 800 Pfund, heute steht man bei stattlichen 1300 Pfund, zuzueglich Pruefungskosten und dgl. ist man schnell bei 1600 Pfund.    

ILR als Vergleich  (ja ich weis, es trifft fuer uns Deutsche ja nicht zu ) war frueher guenstiger und kostet heute 2300 Pfund, - und da ist man nichtmal bei der Staatsbuergerschaft.

Soll heissen:  Wer die Anforderungen erfuellt und bis heute nicht die Britische Staatsbuergerschaft beantragt hat, ist leider selbst drann schuld. Oft genug kann man das gar nicht sagen.  Einfacher und billiger wird es nicht mehr und wie Deutschland das Thema Doppelstaatsbuergerschaft nach Austritt von UK aus der EU handhaben wird  (etwa wie leicht Beibehaltungserlaubnisse erteilt werden)  ist auch noch offen. 

Die Britische Staatsbürgerschaft ist aber auch mit Pflichten verbunden. Die will vielleicht nicht jeder an der Backe haben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
5 hours ago, chrgai said:

Die Britische Staatsbürgerschaft ist aber auch mit Pflichten verbunden. Die will vielleicht nicht jeder an der Backe haben. 

Solange man nicht kriminell ist, sehe ich kein Problem mit den Pflichten.

Das größere Problem ist tatsächlich das Geld oder z.b. Menschen mit Krankheiten und Behinderungen.

Zusätzlich gibt es auch Leute die schon hier waren, bevor UK überhaupt in der EU war und obwohl diese schon unbefristete Aufenthaltsgenehmigung haben, müssen sie jetzt zusätzlich den settled status machen. Echt, so ein Quatsch!

Edited by Meister Eder

Share this post


Link to post
Share on other sites
6 minutes ago, Meister Eder said:

 

Das größere Problem ist tatsächlich das Geld oder z.b. Menschen mit Krankheiten und Behinderungen.

Das stimmt eigentlich, nicht jeder kann diesen Kram ausfuellen und organisieren.

Nach der Generation Windrush kommt dann die Generation Dover Ferry, und die besteht aus lauter Europaeern!

  • Like 1
  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

4 hours ago, CvC said:

Das stimmt eigentlich, nicht jeder kann diesen Kram ausfuellen und organisieren.

 

Selbst wenn es jetzt noch geht:  Dieser settled status existiert ja nur als Nullen und Einsen.  Wie soll man den, wenn man nach einem Schlaganfall gelaehmt im Pflegeheim liegt, noch nachweisen? Das ist alles so von absoluter Verkennung der Tatsache, dass wir hier nicht mal eben fuer ein Praktikum hiersind, gekennzeichnet. 

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
12 hours ago, Lasse said:

 

Selbst wenn es jetzt noch geht:  Dieser settled status existiert ja nur als Nullen und Einsen.  Wie soll man den, wenn man nach einem Schlaganfall gelaehmt im Pflegeheim liegt, noch nachweisen? Das ist alles so von absoluter Verkennung der Tatsache, dass wir hier nicht mal eben fuer ein Praktikum hiersind, gekennzeichnet. 

Ich hatte auch kein Vertrauen in den settled status.

Vor allem deswegen, weil ich nicht verstehe warum es für EU Bürger einen Extra Status geben muss, im Vergleich zu anderen Immigranten mit idenfinite leave to remain.

Weil es schnell und einfach gehen soll?

Schnell und einfach geht auch anderst.

Z.b. das man die PRC in idenfinite leave to remain umtauschen kann, durch Ausfüllen eines einseitigen Formulars und das zusammen mit der PRC Karte ans Home Office zu schicken.

Und diejenigen, ohne PRC können ein einseitiges Formular ans Home Office schicken, mit der Angabe das sie ihren Status offiziell machen wollen.

Einfach geht auch einfacher!

Es gibt noch nicht mal elektronische Wahl, warum dann settled status elektronisch.

Das settled status Verfahren kommt mir als guinea pig für zukünftige elektronische Verfahren vor.

Edited by Meister Eder
  • Like 1
  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
4 hours ago, Meister Eder said:

Ich hatte auch kein Vertrauen in den settled status.

Vor allem deswegen, weil ich nicht verstehe warum es für EU Bürger einen Extra Status geben muss, im Vergleich zu anderen Immigranten mit idenfinite leave to remain.

Weil es schnell und einfach gehen soll?

Schnell und einfach geht auch anderst.

Z.b. das man die PRC in idenfinite leave to remain umtauschen kann, durch Ausfüllen eines einseitigen Formulars und das zusammen mit der PRC Karte ans Home Office zu schicken.

 

Den mangelnden Vertrauen in den Settled Status kann ich nur mehr als gut verstehen. 

Theresa May hat ja mehrmals gesagt, dass EU Buerger bei dem Zuzug nach UK keine Vorzuege bekommen sollen gegenueber anderen Einwanderern aus Drittstaaten nach UK. Egal wer TM nachfolgt, gehe ich davon aus, dass an dieser Vorstellung nichts geaendert werden wird, da die Hardline Brexiteers ohnehin eine haertere Regelung wuenschen und "taking back control" auch bei Zuzug das grosse Tehma des Referndums war.  

Dies bedeutet, dass sich der Settled Status ohnehin irgendwann, spaetenstens nach Ende dieser Uebergangsphase ( so es ein geordneter Austritt wird ) eruebrigt haben wird, und alle ausnahmslos ILR beantragen mussen und dass Tier 1 und Tier 2 fuer alle gelten wird, inkl. EU Buerger, ausgenommen Iren. 

Und weil der Staat immer Geld braucht, werden dann alle die 2 300 Pfund hinlegen muessen, egal ob EU Buerger oder Drittstaatsbuerger. 

Settled Status ist derzeit noch kostenlos, - als Bargaining Chip fuer die Verhandlungen mit der EU.   Sind diese abgeschlossen, wird man sich an diese kostenlose Loesung ohnehin nichtmehr gebunden sehen. 

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist eigentlich schon klar, zu welchen Bedingungen EU-Bürger nach TMs bisher abgelehntem Deal nach Ablauf aller Übergangsphasen, so ab 2021, im UK Arbeitsvisa beantragen können? Ich finde da momentan nichts Konkretes.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 13.4.2019 um 09:21 schrieb Kreuzberger:

Na warten wir's ab. Briten in Berlin ist dem Vernehmen nach zumindest vorübergehend schon mal H4 gestrichen worden. Die kriegen dann auch noch mal eine Galgenfrist.

stimmt das? Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb antizykliker:

stimmt das? Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen...

 

Bist du Brite?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
4 hours ago, lindemaa said:

Wahrscheinlich zu den selben wie auch nicht-EU-Buerger. Wieso?

Ich dachte, das wäre der knallharte Brexit. In Deal-Szenarien wird es vielleicht kein Free Movement mehr geben, aber wenn das UK im Verhältnis zur EU kein Drittstaat wird, dürften auch EU-Bürger im UK nicht wie Drittstaatler behandelt werden. Soweit meine Theorie, nur finde ich absolut nichts Konkretes.

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 4/13/2019 at 7:33 AM, chrgai said:

Die Britische Staatsbürgerschaft ist aber auch mit Pflichten verbunden. Die will vielleicht nicht jeder an der Backe haben. 

Ich hätte auch kein gesteigertes Bedürfnis, zur deutschen und kanadischen noch eine dritte Staatsbürgerschaft anzunehmen. Sollte es mich nochmal auf die Insel verschlagen, muss es so gehen, wie die Visavorschriften dann halt sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Kreuzberger:

Ich hätte auch kein gesteigertes Bedürfnis, zur deutschen und kanadischen noch eine dritte Staatsbürgerschaft anzunehmen. Sollte es mich nochmal auf die Insel verschlagen, muss es so gehen, wie die Visavorschriften dann halt sind.

Genau, gerade so wie TM gerade so ihren Entscheidungs Zyklus hat...😁 

oder die Jakobsmuschel seine Öffnungszeiten... 😁 

Edited by berliner
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
13 hours ago, antizykliker said:

stimmt das? Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen...

In Berlin-Pankow war das wohl das Werk eines etwas vorschnellen Mitarbeiters des Job-Centers. Zeigt aber, warum es einen Hard Brexit mit vollkommener Streichung der Freizügigkeit nicht geben kann und wird. Theresa May hat doch einfach einen Knall, von "cut-off dates" und dem "end of free movement" zu faseln, ohne konkrete Vorstellungen, wie sich a) ihr Brexit überhaupt realisieren liesse und b) eine tragfähige Regelung der bilateralen Beziehungen, auch im Bezug auf Free Movement, dann aussehen könnte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
14 hours ago, antizykliker said:

stimmt das? Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen...

 

Nicht nur in Berlin. Einige Behörden in diversen Bundesländern haben Briten zum 29.3. Schon mal vorauseilend den Hahn abgedreht. Man könne ja die Zahlungen einklagen, machen könne der Verwaltungsangestellte da erstmal nichts. Auch gibt es für Briten in D bislang keine Rechtssicherheit. Das ist allerdings alles Ländersache und die Handhabung ist unterschiedlich. Ausser aus Berlin habe ich das auch aus NRW gehört, ziemlich bitter Deutschland behandelt sie genauso wie TM, als Bargaining Chips. 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, dieses tit for tat war ja durchaus zu erwarten. Hier sind auch bis 29.3 staending Radiospots gelaufen, die EU Buerger freundlich darauf hinwiesen, dass sie bei Austritt aus der EU den settled status beantragen muessten ('you'll have plenty of time for this' war der letzte Satz). Und nach dem 29.3 kamen dann auf einmal Radiospots mit der Nachricht ' sie muessen sich nun fuer den settled status bewerben', weder 'bei Austritt' noch 'you'll have plenty of time' waren da noch drin. Die waren eben schon geschaltet, und irgendeine Schlafmuetze war dann zu doof oder zu unwillens, das noch zu stoppen obwohl wir eben am 29.3 nicht ausgetreten sind. Shit happens. Da ist vieles automatisiert und ich wuerde, trotz meiner generell kritischen Haltung, nicht immer jedem gleich boese Absichten unterstellen. Ich hab die spots jetzt in der letzten Wochen glaub ich nicht mehr gehoert. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zumindest zum Austritt gibts es jetzt einige Buergerinformationen (habe einige Plakate in der Tube gesehen) - was es ueber die letzten 40 Jahre hier nicht gegeben hat, fuer EU oder UK Buerger.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Posts

    • Leider nicht: jeder Lehrling iin einem metallverarbeitenden Betrieb hat schon mal seine Finger mit der Rasierklinge von der Bierflasche gelöst.
    • Hi   also jetzt hat es mich gepackt, noch diese Woche fliege ich nach Inverness und dann mit dem Zug nach Wester Ross. Meine Highlands premiere und habe schon irre viel gelesen und mein Backpack ist so gut wie voll. Wild camping ist der Plan. Ca. vier Tage zwischen zwei Supermärkten (Lochcarron-Torridon) und dann noch rüber nach Skye, dann mit der Fähre nach Mallaig und mit dem Zug über Glasgow zurück). Es sollen maximal zehn Tage werden, wie weit ich laufen werde, hängt vom Wetter ab (Vorhersage leider Regen throughout mit lauschigen 12 Grad) und auch meiner Kondition. Angeln steht auch auf dem Programm. Vorbereitung waren Krafttraining und zwei Monate Hundespaziergänge mit Rucksack (Wasser, Katzenstreu, Katzenfutter). Abgesehen von warmen und wasserfesten Klamotten und ggf. Mückenschutz (die mini Hitzewelle hat die hoffentlich noch nicht geweckt!), würde ich mich freuen über tipps & tricks eurer werten Erfahrungen. Besten Dank. 😍    
    • Extinction Rebellion, Fridays for Future (Juegendliche duerfen extrem wuetend sein, wir werden die Suppe ausloeffeln waehrend die Alten weiter ihren Trump/Brexit/Dinosaurier waehlen) usw. sind gutherzig und erwecken Aufmerksamkeit, mich interessiert aber eher environmental economics [1] denn Verzicht auf CO2-reiche Aktivitaeten hat auch Kosten und generell betrachte ich Klimaschutz als ein Optimierungsproblem: man kann nicht ueberall sparen, sondern dort, wo es am guenstigsten ist. Wir koennen nicht zurueck ins 15. Jahrhundert, wo man "organische Tomaten" angebaut hat und ganz toll ohne Autos/Flieger/Internet gelebt hat. In "How bad are bananas?" [2] werden verschiedene Aktivitaeten/Objekte nach CO2-Kosten gelistet, es waere toll, wenn Preise nicht nur in Pfund und Euro angegeben waeren, sondern auch in CO2-Kosten.  Klimaziele wie +2C sind unerreichbar, +2.5C sehr teuer und +3.5C sogar billiger als nichts tun. Wenn jede/r Schueler/In, der an Fridays for Future teilgenommen hat, auch etwas anstaendiges studieren wuerde (Ingenieurwesen, Oekonomie, Geowissenschaften - anstatt Kunst oder Germanistik), koennten wir die Welt vorantreiben, bloss je frueher wir reagieren, desto besser. [1] https://en.wikipedia.org/wiki/Environmental_economics [2] https://www.amazon.co.uk/dp/B004E3X9ZC/ [3] https://www.aeaweb.org/articles?id=10.1257/pol.20170046  
    • Ich war bei BUPA und später bei AVIVA (beides über AG). Fand AVIVA besser. Aber am besten selbst vergleichen, wie in Deutschland auch.
    • DKB Konto mit Kreditkarte habe ich ebenfalls, Wohnsitz nur im Ausland wurde akzeptiert, deutsche Staatsbürgerschaft reicht. Bei Wohnsitz in DE wird wahrscheinlich PostIdent verlangt, hier in UK ging's per Videokonferenz.
  • Topics

  • Recent Status Updates

    • PiPaPo

      so was wie die vianina map - nur mit ost london. gibt es so was?
      · 3 replies
    • Feli12345  »  030felix030

      Hallo Felix,
       
      kann ich dich über diesen Account erreichen?
      Ich habe deine Frage wegen Heiraten in UK gesehen (ich bin Deutsche, mein Verlobter Engländer) und ich wollte fragen, ob du mit uns deine Erfahrungen teilen kannst. In Deutschland tut sich nämlich gerade ein Bürokratiedschungel auf.
       
      Danke!!
      Hannah
      · 0 replies
    • Duddi  »  smaria1979

      Hallo Smaria,
       ich bin auch ausgebildete Operationstechnische Assistentin und würde gerne in ENgland arbeite, aber ich dachte immer, dass das nicht geht, weil die Ausbildung nicht anerkannt ist. Wie hat das denn deine Freundin damals gemacht? was hat Sie übersetzen lassen??
       
      Freue mich auf deine Antwort
      Liebe Grüße 
       
      · 0 replies
    • che68

      Happy Birthday oche_alaaf!
      · 0 replies
  • Today's Birthdays

    1. Cathy82
      Cathy82
      (37 years old)
    2. firlachiel
      firlachiel
      (34 years old)
    3. Mai
      Mai
      (33 years old)
    4. mince_pie
      mince_pie
      (34 years old)
    5. Petrasilie
      Petrasilie
      (56 years old)
×
×
  • Create New...