Jump to content
Idefix

Brexit. Wie geht´s weiter?

Empfohlene Beiträge

2 minutes ago, Ricard0 said:

Quote

‘Die Arroganz ob der eigenen Wichtigkeit ist wirklich erstaunlich.’

The only arrogance I can see is foreigners telling  Brits to subjugate themselves to a foreign power in Bruxelles or suffer ‘the consequences’ 

My heart bleeds purple piss. Glaubst du wirklich, das wäre bei irgendeiner Nation anders? In der Globalisierung sind alle irgendwie und mehr oder weniger von anderen abhängig, das liegt in der Natur der Sache.

  • Like 1
  • Upvote 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

I can’t help it if you got a UTI dear heart,

However we will decide our own fate and our continental friends will just have to come to terms with the fact that there is a market of 65 million consumers where sofar they have been able to make 80plus billion surplus that now will have a chance  to buy in a truly global market without EU trade barriers. Why should we favour French protectorates over Commonwealth members?

You may be right about relative market size but  as i have said before if the EU wants to hurt us then let’s go after those that think they call the shots and be selective.

 We should go after German and French key sectors and hurt them. German cars, machinery and other exports can be replaced with much cheaper products from Japan, Korea and other Far Eastern suppliers and lets target specific French produce to make their farmers squeak lets see how Macron likes that. Most important NO security cooperation with Europe without a major contribution by the EU to our Defense budget. 

NATO is now a hollowed out hulk incapable of decisive action due to anti Americanism, Germany wanting a free ride and French ‘Grande Nation’ Phantasies. Trump has only exposed Emperors Merkel and Macron’s nakedness when it comes to defense. Be under no illusion the US can and has the will to defend their key interests.

If Defaetist non nuclear EU countries become vassal states of Putin’s nuclear Blackmail so be it.

 

We will always chose our Atlantic neighbour, a country that has twice stood by us in the last century, over our ‘ambigious’ partners in the East.

 

PS: Gerade diesen FAZ Kommentar gefunden

http://m.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/deutschland-und-die-nato-wenn-trump-putin-freie-hand-laesst-15684273.html

wie es sich auch dreht und wendet Merkeldeutschland und damit EU wird zum Putin Klientel

 

bearbeitet von Ricard0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jau, endlich ist der Weg frei für freien Handel. Sag mir Bescheid, wenn ihr auf der Cutty Sark die Segel setzt und kentish strawberries gegen Pfeffer in Indien eintauscht. Ich mach dann ein schönes Photo von euch!

(Toll, das die Rote Null wieder da ist; ich hatte schon Befürchtungen, man hätte ihm den Ausgang ganz gestrichen. Aber vielleicht waren die Pfleger auch von seinem ständigen Drang zu Wiederholungen genervt?)

  • Like 1
  • Upvote 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Durch die Destabilisierung der innenpolitischen Situation wurden die Karten ploetzlich wieder in die Luft geworfen. Mal sehen wie sie fallen.

Ein neues Referendum ist ploetzlich denkbar. Oder Corbyn wird gewaehlt und seine Partei stellt sich gegen Brexit.

Nicht, dass sowas das Land heilen oder einen wuerde. Aber es wuerde diese duemmliche Selbstzerstoerung zu einem Ende bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schoener als Dummbatz Priti Patel auf Twitter kann man es kaum noch zusammenfassen:

"This is no longer an argument about whether Brexit was a good idea but is about democracy & standing by the democratic decision made by the people. The public want to know that their political leaders will stay true to the promise made to them that Brexit means Brexit."

Genau, Brexit auf Gedeih und Verderb durchzuboxen, obwohl wir alle wissen, was fuer eine Schnapsidee es ist, ist so viel wichtiger als Stabilitaet und Wohlstand. Hoert die sich eigentlich selbst zu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mag schon garnicht mehr hinhoeren. Dieses nachgeplapperte Dummgefasel ist einfach nur peinlich. "the public", "the people", "the country"...."the will of the people".... sigh. Wir sprechen ueber 52% von denen vielleicht 1% seitdem altersbedingt verstorben, ein weiteres 1% fragwuerdige Erlaubniswaehler aus dem Commonwealth und ??% russische bots. Long live Tory democracy. Not.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb Tinkerbella:

Ich mag schon garnicht mehr hinhoeren. Dieses nachgeplapperte Dummgefasel ist einfach nur peinlich. "the public", "the people", "the country"...."the will of the people".... sigh. Wir sprechen ueber 52% von denen vielleicht 1% seitdem altersbedingt verstorben, ein weiteres 1% fragwuerdige Erlaubniswaehler aus dem Commonwealth und ??% russische bots. Long live Tory democracy. Not.

Genau genommen sprechen wir von 52% von denen, die abgestimmt haben. Was in der Totalen sicherlich nicht 52% der Briten entspricht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
14 hours ago, CvC said:

Nicht, dass sowas das Land heilen oder einen wuerde. Aber es wuerde diese duemmliche Selbstzerstoerung zu einem Ende bringen. 

Dieses Referendum hat das Land auf lange Sicht gespalten, egal, wer nun die Oberhand behält.

Das Ergebnis ist glaube ich noch offen. TM mag eingelenkt haben und versucht sich nun an einem Soft Brexit, der ihre DUP ruhig stellt. Ob sie bei Parlamentsabstimmungen zu Verhandlungserfolgen in Brüssel die Tory-Rebellen hinter sich haben wird, darf glaube ich bezweifelt werden. Es könnte also die Stunde des Jeremy Corbyn werden, im Interesse des Landes einem Kompromiss zuzustimmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das White Paper liest sich gut.

"The UK has high standards in place on food policy, including areas of UK leadership such as unfair trading practices."

"The UK is proposing new arrangements for services and digital that would provide regulatory flexibility, which is important to the UK's services-based economy. This means the UK and EU will not have current levels of access to each other's markets."

Leadership in unfair trading practices mag ein Freudscher Versprecher sein. Bei services und digital wird es wohl darum gehen, Regulierungen in der Finanzbranche zu lockern? Kein Passporting?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1 hour ago, Kreuzberger said:

This means the UK and EU will not have current levels of access to each other's markets."

Genau - Passporting wurde bisher noch nicht mal im Ansatz verhandelt, weil die Deppen es nicht hinbekommen einen Vorschlag zu machen, - oder -  das gar nicht wollen.   Wenn das UK unreguliert agieren darf in der grossen Welt freuen sich Typen wie Jacob Mogg-Rees und andere.  Bananenrepublik nennt man das dann auch.  

Als erstes wird die Einlagensicherung gestrichen. Damit Edelsteine wie RBS und Lloyds nicht weiter leiden muessen.

suoyarvi

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
8 hours ago, Kreuzberger said:

Dieses Referendum hat das Land auf lange Sicht gespalten, egal, wer nun die Oberhand behält.

Das Ergebnis ist glaube ich noch offen. TM mag eingelenkt haben und versucht sich nun an einem Soft Brexit, der ihre DUP ruhig stellt. Ob sie bei Parlamentsabstimmungen zu Verhandlungserfolgen in Brüssel die Tory-Rebellen hinter sich haben wird, darf glaube ich bezweifelt werden. Es könnte also die Stunde des Jeremy Corbyn werden, im Interesse des Landes einem Kompromiss zuzustimmen.

Ich wuerde es durchaus fuer sinnvoll erachten, das Land zu verlassen, so es auch privat vereinbar sei.

Bei einer so gespaltenen Gesellschaft hat das Land meines Erachtens wenig Zukunft fuer eine Mittelschichte. Langfristig werden die Probleme besonders sozialer Natur nur groesser werden.

Die May Regierung hat nun die 6. oder 7. Blaupause fuer den Brexit verfasst, man kann schon heute sich fragen, wann Version 8 oder 9 folgen werden, und ob die EU da ueberhaupt mitmacht.

So die Banken, Airbus und div. Automobilhersteller die Insel verlassen wuerde ich seitens der EU gegenueber UK keine Zugestaendnisse mehr machen und UK mit seinem Brexit sich selbst ueberlassen.

In 5 Jahren kommen die Briten dann auf den Knien bettelnd zur EU, - um Wiederaufnahme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mir das White Paper nicht durchgelesen, aber Spon berichtet folgendes

http://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-weissbuch-britische-regierung-stellt-neuen-plan-vor-a-1218107.html

Also, Studenten und Touristen duerfen kommen…. alle anderen koennen sich an das Home-Office wenden.

Ich glaub da kommen die in Bruessel nicht mit durch.

suoyarvi

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der  Guardian sieht das genauso wie du, die EU wird kein "cherrypicking" erlauben.

Das ist es was mich uebrigens an der Labour Partei auch aergert, man besteht immernoch auf "wir verlassen den Binnenmarkt" und "we want to have our cake and eat it". Eine Alternative zu dem Schwachsinn, den die Regierung der EU vorlegt ist das nicht. Wobei natuerlich, wuerde Labour Stellung beziehen und endlich ein eigenes White Paper vorlegen, ganz genau das Gleiche passieren wuerde wie bei den Tories, Ruecktritte im Schattenkabinett und Einbruch der Waehlerbasis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb suoyarvi:

Genau - Passporting wurde bisher noch nicht mal im Ansatz verhandelt, weil die Deppen es nicht hinbekommen einen Vorschlag zu machen, - oder -  das gar nicht wollen.   Wenn das UK unreguliert agieren darf in der grossen Welt freuen sich Typen wie Jacob Mogg-Rees und andere.  Bananenrepublik nennt man das dann auch.  

Als erstes wird die Einlagensicherung gestrichen. Damit Edelsteine wie RBS und Lloyds nicht weiter leiden muessen.

suoyarvi

 

Die können (noch) nicht. In der customs union werden sie durch Nord-Ireland gehalten. Um jetzt nicht ganz einzuknicken heisst es nun wir verzichten auf passporting und wollen dafür kein free movement (halber single market sozusagen und dafür nur halbe pflichten - Briten Logik). Nebenbei kann man jetzt noch was herumphantasieren von eigenen trade deals für den Finanzmarkt. Die EU wird so einer Rosinenpickerei eh nicht zustimmen, das war vielen schon vorher klar, also warum sowas von sich aus jetzt schon anbieten? Dann fliegt denen die Regierung auseinander, außerdem kann man es so auf outside faktoren schieben: dieses Irland Anhängsel und die böse EU halten uns gefangen.

Politisch dürfte free movement das härteste Zugeständnis werden - nur falls noch einer glaubt es würde um was anderes gehen. Aber vielleicht kann man das unter anderem Namen verkaufen ? 

BTW: Nord-Irland teilt sich einen Energiemarkt mit Irland. Das fällt auch unter den single market.

 

bearbeitet von Jensemann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

The hard men of the DUP(Arlene certainly had got a pair - made of brass if not steel) are not going to allow a Fenian Plot by the EU and their minions in Dublin for a United Ireland. 

Watch it TM they are coming after you

 

https://www.belfasttelegraph.co.uk/news/northern-ireland/dup-joins-brexit-tories-to-threaten-rebellion-against-theresa-may-37108380.html

https://www.belfasttelegraph.co.uk/news/northern-ireland/dup-joins-brexit-tories-to-threaten-rebellion-against-theresa-may-37108380.html

bearbeitet von Ricard0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
On 7/12/2018 at 1:39 PM, suoyarvi said:

Als erstes wird die Einlagensicherung gestrichen. Damit Edelsteine wie RBS und Lloyds nicht weiter leiden muessen. 

Der Bail-In, Einbehalten von Kundenguthaben im Krisenfall, kann in der nächsten Finanzkrise auf uns zukommen. Wehe den Rentnern und Sparern.

Ich fürchte, TM's Rechnung zur im WhitePaper angestrebten "Leadership in unfair practice" könnte am Ende aufgehen. Zum Beispiel weiterhin Freihandel im Binnenmarkt und eine für die EU akzeptable Lösung zur Freizügigkeit, aber ansonsten Finanz Wild-West.  Nordirland mag ein Stolperstein für die Brexiteers sein, aber auch die EU steht unter einem gewissen Druck, einer für Irland verträglichen Lösung nicht im Weg zu stehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am Wednesday, July 11, 2018 um 11:10 schrieb Dat Jaby:

My heart bleeds purple piss. Glaubst du wirklich, das wäre bei irgendeiner Nation anders? In der Globalisierung sind alle irgendwie und mehr oder weniger von anderen abhängig, das liegt in der Natur der Sache.

Nicht überall: https://www.youtube.com/watch?v=2r2X_p4EClk Könnte die neue Leave-Hymne werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es nach Dominik Raab geht, ist das unsere Zukunft, dickensian. Vor diesem ideologischen Hintergrund macht ein harter Brexit auch Sinn (tja, Pech das mit dem Karfreitags-Agreement).

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einer von Cornwall's MPs ist von seinem Regierungsamt zurueckgetreten. Sein Brief ist auf Twitter, und jetzt hier.

Ich finde er tritt zu frueh zurueck. Noch ist diese ueble Suppe zu heiss, um zu sagen wie sie wirklich schmeckt.

Interessant (fuer mich als postcode afficionado) die Postleitreferenzen:

SW1A 0AA Houses of Parliament

SW1A 2AA 10 Downing Street

SW1A 1AA ist mW Buckingham Palace.

DiN3C7lWAAAx8f9.jpg:large

bearbeitet von CvC

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Beiträge

    • Absofort, heist meine Katze :"Brexit", weil bei offener Tuer weis Sie auch nicht, raus oder rein oder doch nicht!
    • Danke für die Infos. Ich habe heute bei der HMPO Informations-Hotline angerufen und die akzeptieren wohl tatsächlich nur den Pass und wollen den Perso gar nicht erst sehen, ausser es ist die einzige ID die man besitzt und dann muss man als Neu-Britte nach Staatsbürgerschaft einen Erklärungsbrief mitschicken warum man keinen Pass vorweisen kann. Zum Glück schicken die die Beweisdokumente seperat und bei Nachfrage auch früher zurück und nicht erst mit dem Englischen Pass. Ich habe zumindestens gerade keine nicht-EU Auslandsreisen, und eigentlich auch keine EU-Reisen geplannt, aber theoretisch ist es halt möglich dass mich meine Arbeit wohin schickt, wenn auch nicht wahrscheinlich. Deshalb mag es das HR Dept nicht wenn man seinen Pass nicht bei sich hat. Im Zweifel geht es ja noch mit Perso ein und auszureisen, solange man in der EU bleibt, was ja immerhin etwas ist.
    • Guten Abend, ich lebe und arbeite nun seit knapp 3 Jahren hier in England, festangestellt als Marketing Manager. Zusammen mit meinem Partner (UK Citizen mit Festanstellung) möchte ich mir ein Haus kaufen. Nun zu meiner Frage. Ich habe derzeit noch eine laufende Finanzierung für eine Immobilie in Deutschland laufen. Es handelt sich hierbei um eine Wohnung in der Kölner Innenstadt welche seit mehreren Jahren fest vermietet ist. Die Einnahmen decken die monatliche Finanzierungsrate, ich mache etwas Gewinn (auch wenns nur 100 Euro sind, lach). Die Finanzierung wird über mein deutsches Konto abgewickelt welches ich für diesen Grund noch habe. Aktuell läuft die Finanzierung noch 5 Jahre und sollte dann getilgt sein.  Ich habe nun bedenken dass ich keine Mortgage hier in UK bekomme weil die deutsche Finanzierung als zusätzliche Verpflichtung angesehen wird, die Bank hier in UK "weiss" ja nicht dass die Wohnung ohne Probleme und langfristig vermietet ist. Selbst wenn der jetzige Mieter auszieht, mache ich mir keine Sorgen bei der aktuellen Wohnungslage in deutschen Innenstädten einen Nachmieter zu finden. Muss ich diesen Kredit überhaupt bei der englischen Bank angeben oder wird das ohnehin separat gesehen weil das ja über Deutschland und mein deutsches Bankkonto läuft? Checken die das überhaupt, und kontaktieren meine deutsche Bank?  Vielleicht hatte ja schonmal jemand einen ähnlichen Fall und kann berichten? Habe hier im Forum leider nichts passendes hierzu gefunden. Viele Grüße, Cornishblue 
    • Was man bei so einem Auslandsaufenthalt alles lernt. Jahrelang habe ich die Bedeutung von "strong" und "stable" falsch verstanden.
    • Ich wuerde mich nicht auf "joined up" government verlassen - UKVI vs. HMPO. Leider ist HMPO da stur so weit ich das verstehe, also Nat.Certificate und Pass/Paesse die man schon hat. Da es hier keine ID/Perso gibt werden die generell nicht akzeptiert, aber, vielleicht mal anrufen wer weiss vielleicht sind die einsichtiug. Passantraege dauern jetzt schon bis zu sechs Wochen und man muss dann irgenwann Zeit dafuer einplanen.
  • Themen

  • Neueste Statusaktualisierungen

    • PiPaPo

      so was wie die vianina map - nur mit ost london. gibt es so was?
      · 2 Antworten
    • Feli12345  »  030felix030

      Hallo Felix,
       
      kann ich dich über diesen Account erreichen?
      Ich habe deine Frage wegen Heiraten in UK gesehen (ich bin Deutsche, mein Verlobter Engländer) und ich wollte fragen, ob du mit uns deine Erfahrungen teilen kannst. In Deutschland tut sich nämlich gerade ein Bürokratiedschungel auf.
       
      Danke!!
      Hannah
      · 0 Antworten
    • Duddi  »  smaria1979

      Hallo Smaria,
       ich bin auch ausgebildete Operationstechnische Assistentin und würde gerne in ENgland arbeite, aber ich dachte immer, dass das nicht geht, weil die Ausbildung nicht anerkannt ist. Wie hat das denn deine Freundin damals gemacht? was hat Sie übersetzen lassen??
       
      Freue mich auf deine Antwort
      Liebe Grüße 
       
      · 0 Antworten
    • che68

      Happy Birthday oche_alaaf!
      · 0 Antworten
    • AnnamariaK  »  Josh

      Hi Josh, vielen Dank für deinen super netten Transportservice und flexibles Handling unseres Umzuges von London nach Berlin Ende Januar. Du warst immer ansprechbar und neben Umzugsthemen hatten wir auch sonst sehr interessante Unterhaltungen 😊 Erstaunlich wie dann doch alles in einen Laster gepasst hat und sicher am nächsten Tag im dritten Stock landete. Sehr nett dich hier kennenzulernen! Thank you & herzlichen Dank – bis bald mal wieder! Liebe Grüße, Annamaria und Raoul

      · 0 Antworten
  • Heutige Geburtstage

    1. AlexaS
      AlexaS
      (32 Jahre alt)
    2. Amedia
      Amedia
      (32 Jahre alt)
    3. Dona
      Dona
      (36 Jahre alt)
    4. haggre
      haggre
      (42 Jahre alt)
    5. JusJu
      JusJu
      (24 Jahre alt)
×
×
  • Neu erstellen...