Jump to content
Idefix

Brexit. Wie geht´s weiter?

    Empfohlene Beiträge

    7 hours ago, Lasse said:

    Die Neutralität wird eigentlich absolut verstanden. Aber in letzter Konsequenz ist in einem Land ohne geschriebene Verfassung nichts absolut.  Man sollte das Eigeninteresse des Hauses Windsor nicht unterschätzen, der Königin geht es zuallererst um den Erhalt der Monarchie. Anders als Corbyn kann sie vermutlich auch recht ungeschoren neutral bleiben. 

    Die Königin kann die Entscheidungsträger der britischen Politik ermahnen, eine Entscheidung zu treffen, wie immer die auch ausfiele. Wäre sowohl neutral als auch im Interesse des Landes.

    Ich vermute, das tut sie hinter den Kulissen auch.

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Soviel zu den Freihandelsabkommen, die nun ohne die Profis der EU-Kommission ausgehandelt werden sollen.

    Unfassbar, wie tief die Grube ist, die das UK sich mit dem Brexit gegraben hat. Wohlgemerkt, selbst im Falle eines Deal-Brexits werden die Konditionen eines neuen EU-Japan Abkommens nicht für das UK gelten.

    Fox und Hunt kommen mir vor wie Langzeitarbeitslose die in Vorstellungsgesprächen bekunden, nur dann an einer Anstellung interessiert zu sein, wenn sie gleich morgen anfangen können.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 8 Stunden schrieb Kreuzberger:

    Soviel zu den Freihandelsabkommen, die nun ohne die Profis der EU-Kommission ausgehandelt werden sollen.

    Unfassbar, wie tief die Grube ist, die das UK sich mit dem Brexit gegraben hat. Wohlgemerkt, selbst im Falle eines Deal-Brexits werden die Konditionen eines neuen EU-Japan Abkommens nicht für das UK gelten.

    Fox und Hunt kommen mir vor wie Langzeitarbeitslose die in Vorstellungsgesprächen bekunden, nur dann an einer Anstellung interessiert zu sein, wenn sie gleich morgen anfangen können.

    Yep. Und vorallem nur, wenn sie gleich in der oberen Gehaltsklasse einsteigen koennen, plus 6 Wochen Urlaub, Firmenporsche, Villa in Suedfrankreich und eigenem Einhorn im Stall, bei 25 Stunden Woche und mit Hauptschulabschluss+schlechten Arbeitszeugnissen. 

    Swindon wird jetzt uebrigens offiziell einfach aus der UK Landkarte radiert. Hat es niemals nicht gegeben, diese Kleinstadt. Und Autos wurden da auch nie hergestellt. Alles Luegen. Swindon is the new Bielefeld.

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Das gegenseitige Facepalmen der doch sehr diametral entgegengesetzten Seiten sehe ich jeden Tag auf Twitter. Und bei uns hier. Es bringt einen eigentlich nicht weiter.

    Das gegenwaertige Westminster scheint ja eh ganz unabhaengig von den hartnaeckigen Ansichten der Basis, die sich kein Iota zu veraendern scheinen. 

    Eine Art50 Fristverlaengerung scheint im Grunde unausweichlich, und somit eine Teilnahme an der EU Wahl im Mai.

    Eine Anneherung der EU und May Positionen sehe ich nicht kommen. Also muessen wir auf eine Ruecknahme des Art50 hoffen, oder auf einen Erfolg der Labour Splittergruppe. Was fuer Kackhoffnungen, also echt.

    Wie Timothy Garton Ash sagte: Die Populismus basierten Probleme sind noch laengst nicht zu Ende.

     

     

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Eine Anneherung der EU und May Positionen sehe ich nicht kommen. Also muessen wir auf eine Ruecknahme des Art50 hoffen, oder auf einen Erfolg der Labour Splittergruppe. Was fuer Kackhoffnungen, also echt.

    Die Unabhaenigen, veraendern ja nicht die Mehrheits Verhaeltnise! Es sei den Corbyn nihmt seinen Hut und laesst David Lammy ran!Also einen echten Remainer. Aber fuerchte, die rennen Alle lieber gegen die Wand!

     

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Government has responded:

    "The Government’s policy is not to revoke Article 50. Instead, we continue to work with Parliament to deliver a deal that ensures we leave the European Union, as planned, on March 29th."

    Die Einhornvoltigiergurte kommen jetzt zum Einsatz!

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Die Regierung TM verdient es nicht, in letzter Sekunde noch eine Verlängerung des Art 50 gewährt zu bekommen. Wenn sie eine will, soll sie es jetzt sagen und nicht erst am 29.03. Das ist doch keine Art des Umgangs.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    2 hours ago, Kreuzberger said:

    Die Regierung TM verdient es nicht, in letzter Sekunde noch eine Verlängerung des Art 50 gewährt zu bekommen. Wenn sie eine will, soll sie es jetzt sagen und nicht erst am 29.03. Das ist doch keine Art des Umgangs.

    Die feine englische Art?

    Ich gebe Dir voll recht. Die TM soll echt mal von ihrem hohen Ross runterkommen.

    Oder ist es am Ende Strategie?

    Am 28. März wird Artikel 50 zurückgezogen und dem Volk erklärt: Wir haben alles was in unserer Macht steht versucht.

    bearbeitet von Meister Eder

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    1 hour ago, Meister Eder said:

    Am 28. März wird Artikel 50 zurückgezogen und dem Volk erklärt: Wir haben alles was in unserer Macht steht versucht. 

    Geht nur mit einem Act der Houses, wie auch die Verlängerung. Die Briten als verlässliche Partner war mal.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 3 Stunden schrieb Meister Eder:

    Die feine englische Art?

    Ich gebe Dir voll recht. Die TM soll echt mal von ihrem hohen Ross runterkommen.

    Oder ist es am Ende Strategie?

    Am 28. März wird Artikel 50 zurückgezogen und dem Volk erklärt: Wir haben alles was in unserer Macht steht versucht.

    Die Strategie ist das sie die nächste Abstimmung über ihren Deal so spät wie möglich abhält. No-Deal ist seit eh und je ein Druckmittel an den Remain Flügel im Parlament, die Befürchtung das man Brexit beenden könnte das Druckmittel um den Brexit Flügel im Parlament wie auch die ERG in den eigenen Reihen zur Zustimmung zu bewegen. Deswegen nimmt sie no-deal auch nicht vom Tisch.

    Ihren Deal hat sie erst verloren, wenn eine Alternative gewinnt und je weniger vorbereitet das Land auf No-Deal ist, umso eher bekommt sie ihren Deal am ende doch noch durch. Die Frage ist eher wie lange das Parlament noch zusehen will, wie sie die last-minute Erpressung in ruhe vorbereitet. May weiß das Brüssel ihr nicht entgegenkommen wird, erst nicht beim backstop.

    Laut ECJ Urteil kann May Brexit nicht alleine stoppen, dazu bedarf es laut ECJ dem demokratischen Prozess entsprechend der Auslegung in UKs Verfassung (oops). Entsprechender Indikatoren durch den Supreme Court müsste das Parlament abstimmen, Gesetz ist das aber nicht. Gut möglich das jeder Versuch der Beendigung am ende vom Gericht bestätigt werden müsste.

    bearbeitet von Jensemann
    • Like 1
    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    ×