Jump to content
Idefix

Brexit. Wie geht´s weiter?

    Empfohlene Beiträge

    Hihi Das ist ein bischen wie die DUP; TM macht alle möglichen Versprechungen (und Zahlungen), um die Leute gefügig zu machen und zum Schluss machen sie doch was sie wollen. Geschieht ihr recht. Diese Mischung aus Erpressung und mit Geld einwickeln ist hochgiftig und ich hoffe, sie explodiert ihr in die Visage. Evil cow. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Die Position der DUP ist wenigstens konsequent. Brexit nur, wenn sich zwischen NI und GB kein Blatt Papier schiebt. Konsequent dumm, sollte nach einem Hard Brexit das UK auseinanderfallen und NI zu Irland wechseln. Ich frage mich, man sich als EU-Bürger über die DUP freuen oder ärgern soll.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Wenn Du mal in das Parteiprogramm der DUP schaust, eruebrigt sich die Frage, ob man sich als EU-Buerger. oder einfach nur halbwegs normaler Mensch, ueber die DUP freuen oder aegern sollte.

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Die DUP ist sowas von scheinheilig, das ist unfassbar. Es darf "keinen Unterschied zwischen NI und Rest UK geben". Fuer Gueter! Fuer Menschen gibt es das natuerlich, da ist das kein Problem. Abartig.

    • Like 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Eine schrullige britische Provinzpartei sollte einem in normalen Zeiten völlig egal sein können, egal wie schlecht das Programm. Ich sehe es aber als einen Vorteil, dass die DUP TMs Plan eines Brexits mit Zollgrenze in der irischen See torpediert hat. Den hätte sie nämlich durchs HoC bekommen und Chancen auf Remain begraben. Nachteilig, dass die DUP TM im Amt hält und einen Hard Brexit möglich macht, obwohl, wie ich es verstehe, das nicht ihr erstes Ziel ist.

    Oder sehe ich das zu differenziert?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 15 Minuten schrieb Kreuzberger:

    Eine schrullige britische Provinzpartei sollte einem in normalen Zeiten völlig egal sein können, egal wie schlecht das Programm. Ich sehe es aber als einen Vorteil, dass die DUP TMs Plan eines Brexits mit Zollgrenze in der irischen See torpediert hat. Den hätte sie nämlich durchs HoC bekommen und Chancen auf Remain begraben. Nachteilig, dass die DUP TM im Amt hält und einen Hard Brexit möglich macht, obwohl, wie ich es verstehe, das nicht ihr erstes Ziel ist.

    Oder sehe ich das zu differenziert?

    Was willst du?

    Brexit or not is the question.

    Die Frage war: In or out?

    2% mehr wollten inticative out.

    bearbeitet von berliner

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    8 minutes ago, berliner said:

    Was willst du?

    Brexit or not is the question.

    Brexit ist bäh, TM ist bäh, die DUP ist bäh.

    • Upvote 3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 41 Minuten schrieb Kreuzberger:

    Brexit ist bäh, TM ist bäh, die DUP ist bäh.

    Damit kommen wir nicht weiter.

    Drin oder draußen. Das war die Frage. Sie haben sich indicative entschieden. Kann man diskutieren ob 2% Mehrheit eine Mehrheit ist. Sie meinen es ist eine also... Die Konsequenzen kennst du ja.  

    Wenn sie ihre Meinung ändern ok, sonst ... Life is life. 

    Wo soll das Geld den herkommen? Aus Canada?

    Alles irgendwie komisch und sehr kompliziert.

    bearbeitet von berliner

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Zusammenschluß mit der DUP war eindeutig ein Eigentor und nun gibt es erstmal Verlängerung!

    bearbeitet von Meister Eder

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Der heutige Gratis-Knueller (man kommt ja kaum noch nach):  EU Gueter werden im Fall eines no deal dann fuer ein Jahr einfach durchgewunken. Taking back control, innit!? Ich brech ab. Und in einem Jahr finden sie dann raus, dass sie immernoch nicht so weit sind, und verlaengern wieder. Aehnlich wird es dann vielleicht auch in anderen Punkten gehandhabt. Das ist alles so absolut hirnrissig - wenn die Immigrationsthematik wirklich so ein Brennpunkt war (und mir hat immernoch niemand erklaert, wie genau man denn nun die Klemptner, Frisoesinnen, Reinigungskraefte, Krankenpfleger, Aerzte, Erdbeerpfluecker und Akademiker ersetzen moechte), haette man ja ohne grosse Probleme innerhalb der EU Regeln striktere Quoten einfuehren koennen (hat man aber nicht). Aber frueher war eh mehr Lametta.

    Ich steh da immer in Downing Street, knipse Frau May wie sie mal wieder Grimassen zieht und ins Auto steigt, und muss dann zehn Minuten spaeter per google rausfinden, was gerade bevor sie rauskam drinnen wieder vermurkst wurde. Verquarkste Welt!! 

    • Upvote 4

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    1 hour ago, Tinkerbella said:

    EU Gueter werden im Fall eines no deal dann fuer ein Jahr einfach durchgewunken. Taking back control, innit!? 

    Dann braucht nur Chile bei der WTO gegen den tariffreien Import von EU-Blaubeeren zu klagen, und schon haben wir den Lettuce Pray.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    On 2/4/2019 at 3:30 PM, Tinkerbella said:

    Der heutige Gratis-Knueller (man kommt ja kaum noch nach):  EU Gueter werden im Fall eines no deal dann fuer ein Jahr einfach durchgewunken. Taking back control, innit!? Ich brech ab. Und in einem Jahr finden sie dann raus, dass sie immernoch nicht so weit sind, und verlaengern wieder.

    So einfach geht's nicht, denn Brexiteer-GB wird hier nicht so einfach durchwinken koennen, da sie den zu zahlenden Zoll als Einnahme bitter benoetigen werden.

    Der Aerger faengt ja fuer Brexiteer-GB gerade jetzt schon von weltwirtschaftlicher bzw. Welthandel-Sicht an.   Container u. Handelsschiffe die das Brexiteer-UK Land heute verlassen werden in einigen Faellen erst nach dem Austrittsdatum aus der EU erst ihren Zielhafen erreichen.  Bei langen Seewegen etwa nach China, Japan, Australien oder sonstwo wird dies bereits der Fall sein.   

    Dort ist dann der Zoll als Drittland zu zahlen und dies wird finanziell schmerzlich, - als Land ausserhalb der EU, ohne irgendwelche geltenden Freihandelsvertraege oder sonstigen Abkommen.   Etwa EU - Japan.

    bearbeitet von London1
    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 11 Stunden schrieb London1:

    So einfach geht's nicht, denn Brexiteer-GB wird hier nicht so einfach durchwinken koennen, da sie den zu zahlenden Zoll als Einnahme bitter benoetigen werden.

     

    Jepp. Trotzdem ist genau dies verkuendet worden. Weil GB leider Insulin und Lebensmittel dann doch bitterer benoetigt als Zoelle.  

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Am 4.2.2019 um 21:40 schrieb Kreuzberger:

    Dann braucht nur Chile bei der WTO gegen den tariffreien Import von EU-Blaubeeren zu klagen, und schon haben wir den Lettuce Pray.

    Brexiteers brauchen keinen Lettuce. (placard bei einer 'leave means leave' Demo)780884968_nolettucenoproblem.thumb.JPG.ea935dde064160101e753108c71132dd.JPG

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Wie im Echten Leben. Gerades schreiben geht nicht, und auch Groß/Kleinbuchstaben werden munter gemischt. So können die Brexiter auch keinen geraden Gedanken folgen und vermischen ständig Realität und Wunschdenken 😁

     

    bearbeitet von chrgai
    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    1 hour ago, chrgai said:

    Wie im Echten Leben. Gerades schreiben geht nicht, und auch Groß/Kleinbuchstaben werden munter gemischt. So können die Brexiter auch keinen geraden Gedanken folgen und vermischen ständig Realität und Wunschdenken 😁

     

    Wenn ich darueber nachdenke, bin ich sogar froh, dass das ausgehandelte May-Deal im Unterhaus abegelehnt wurde.  Dieses Deal haette nur weitere Jahre von sinnlosem Verhandeln und Diskussionen gebracht und die Unfaehigkeit an der Macht gehalten und die Unsicherheit auf mehrere Jahre einzementiert.

    Das Grundproblem des Brexit ist die populistische Herangehensweise an den Brexit ohne dem Volk brauchbare Alternativen zu nennen. Die im Referendum gestellte Frage war so unsinnig, wie wenn ich fragen wuerde  "Sind Sie der Meinung, dass Angestellte und Selbststaendige in UK Steuern zahlen muessen?".   Vielleicht haette ein gleichlautender Vertrag wie Norwegen, EFTA, oder eben gleichlautend wie die CH etwas fuer UK gebracht, so man einen Brexit wirklich wolle.  An sonsten halte ich die EU Vollmitgliedschaft von UK als alternativlos.

    Ein UK ausserhalb der EU wird mit Sicherheit grosse wirtschaftliche und gesellschaftliche Rueckschritte mit sich nehmen und dem Populismus eine sehr glaubwuerdige Chance einraeumen.   Theresa May macht das ja heute schon, indem sie aus "Vertrauen in die Politik" etwa ein zweites Referendum ablehnt staerkt sie den bisherigen Brexit-Populismus.

    Wir sind nun an einem Punkt angelangt, wo jemand in der Politik sachlich erkaleren muss, dass eis eine rosige Zukunft fuer UK ausserhalb der EU nicht gibt, deswegen Artikel 50 zurueckgezugen wird, und gegenueber dem Rest der 27 eine diplomatische Entschuldigung fuer die Fehltritte entsendet wird.    Diese Initiatieve koennte von einem ehemaligen Regierungschef wie Tony Blair, oder einem Gordon Brown oder einem John Major ausgehen.

    Eines steht allerdings bisher schon fest, nie in der Geschichte hatte UK eine so schlechte Regierung, die so schlecht arbeitet, nichtmal weis was sie selbst will, dem Land so sehr schadet und weiter schaden wird, und nie war die Gesellschaft so gespalten darueber.

    Die bloedsden Kaelber waehlten sich ihren Schlaechter eben selber, oeder eine Knappe Mehrheit dieser Kaelber.

    bearbeitet von London1
    • Upvote 3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich glaube, dass zuerst die Gespaltenheit der Gesellschaft kam, dann der Brexit. Und wenn der Auswuchs dieser Spaltung nicht Brexit waere, dann waere es halt etwas anderes.

    Ich muss hier an so beruehmte Pokerszenen denken, wo es am Ende um alles geht. Wir laufen darauf hin: Wer "blinkt" zuerst?

    Das Leben entspricht aber nicht der britischen Sport und Spielernatur. Damp squib, wet fart (sorry), viel Ado, kein Resultat, das ist fuer mich das wahrscheinliche Resultat der naechsten Tage.

    Da keiner der eigentlichen Entscheidungstraeger hier einen ploetzlichen Brexit will, kann es doch nur auf eine Verlaengerung der Art.50 Frist, oder eben dessen temporaere Zurecknahme hinauslaufen.

    Dann hat man Zeit, ein mehrheitsfaehiges Irgendetwas zu fabrizieren.

    Ich kenne diese Situation recht gut, aus der Kinderaufbringung, wo eben ueberhaupt keine Einigung moeglich ist. Die Loesung war da einfach: bei McDonald's fuer £1 fuer jeden Eis zu kaufen und damit den Zuckerspiegel hochzuschrauben.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Schöner Vergleich. Nur hat UK noch nicht gecheckt, dass die EU bereits "All inn" ist. Da können sie nur noch "Callen" oder aussteigen. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

     

    https://www.theguardian.com/politics/2019/feb/09/buy-your-wine-now-the-bordeaux-vineyards-bottling-before-brexit

    Oh weia,

    Ihr koennt ja noch vor dem 29. 3  www.weine.de gluecklich machen.  Ich bestelle morgen ein care packet fuer meinen

    Freund auf der Insel.

    suoyarvi

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    19 hours ago, CvC said:

    Ich glaube, dass zuerst die Gespaltenheit der Gesellschaft kam, dann der Brexit. Und wenn der Auswuchs dieser Spaltung nicht Brexit waere, dann waere es halt etwas anderes.

    Und die Spaltung kam von den ganzen Kürzungen!

    Und generell schlechte Sozialleistungs Politik.

    Right to buy von Thatcher war ja wohl die blödste Idee aller Zeiten vor Brexit!

    Und jetzt gibt es keinen sozialen Wohnungsraum, weil die Immigranten den wegnehmen. Klar, es muss ja ein schwarzes Schaf gefunden werden und Thatcher und May können es ja nicht sein.

    Mich erstaunt immer wieder die parallelen zwischen Thatcher und May, sind die verwandt?

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor einer Stunde schrieb Meister Eder:

    Und die Spaltung kam von den ganzen Kürzungen!

    Und generell schlechte Sozialleistungs Politik.

    Right to buy von Thatcher war ja wohl die blödste Idee aller Zeiten vor Brexit!

    Und jetzt gibt es keinen sozialen Wohnungsraum, weil die Immigranten den wegnehmen. Klar, es muss ja ein schwarzes Schaf gefunden werden und Thatcher und May können es ja nicht sein.

    Mich erstaunt immer wieder die parallelen zwischen Thatcher und May, sind die verwandt?

    Respect from the others cause M. Thatcher is already dead dear MR. Eder ...... and am not really sure who`m you meant about May sir BUT she`s also grey now  . https://www.biography.com/people/margaret-thatcher-9504796

    Das war der Senf zum Tag

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    5 hours ago, suoyarvi said:

     

    https://www.theguardian.com/politics/2019/feb/09/buy-your-wine-now-the-bordeaux-vineyards-bottling-before-brexit

    Oh weia,

    Ihr koennt ja noch vor dem 29. 3  www.weine.de gluecklich machen.  Ich bestelle morgen ein care packet fuer meinen

    Freund auf der Insel.

    suoyarvi

    Ich habe fürs erste meine Bestellungen auf der Insel eingestellt. Ich will nicht, dass meine Pakete nachher im Brexit- Nirwana hängen bleiben. Habe deshalb eiben kleinen Vorrat von britischen Must haves angelegt.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    8 minutes ago, Smirnoff said:

    Ich habe fürs erste meine Bestellungen auf der Insel eingestellt. Ich will nicht, dass meine Pakete nachher im Brexit- Nirwana hängen bleiben. Habe deshalb eiben kleinen Vorrat von britischen Must haves angelegt.

    Ich hab' sowas aehnliches gemacht und mich noch mal mit englischen Buechern eingedeckt.

    Aber bis Anfang Maerz bestelle ich noch, danach ggf. erst mal nicht mehr...

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    2 hours ago, Smirnoff said:

    Habe deshalb eiben kleinen Vorrat von britischen Must haves angelegt.

    Nur mal aus Interesse , was sind denn englische Must-haves ? Marmite ?

    suoyarvi

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    ×