Jump to content
Idefix

Brexit. Wie geht´s weiter?

    Empfohlene Beiträge

    Das wird ja immer toller hier:

    Rees-Mogg fordert vorzeitige Auflösung des Parlamentes. 

    So much for: "taking back control, our own laws, our own borders . . ."  Wenn die gewählten Abgeordneten nicht so spuren wie Herr Rees-Mogg das geren hätte, dann müssen sie weg. Was für ein Volksvertreter ist das denn??

    Same thing with the border: "Control our own borders . . ."  Und jetzt wo es wieder eine Aussengrenze zur EU geben wird, kommt es dem Herrn Rees-Mogg ungelegen, und an der besagten Grenze (zu Irland) kontrolliert man dann bitte lieber nicht . . .

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich habe soeben gehört, das selbst bei einem no deal Brexit ganz viel Gesetzgebung durchs Parliament muss und das selbst dafür nicht mehr genug Zeit ist.

    Stimmt das denn?

    Das würde auch den Hintergrund von Rees-Mogg's Forderung erklären, denn wie ich es verstehe geht alle Gesetzgebung, die noch nicht im Parliament diskutiert wurde, dann automatisch durch wenn das Parliament aufgelöst wird!

    bearbeitet von Meister Eder

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Der fixed-term parliament act hat wohl die königliche Macht das Parliament aufzulößen aufgehoben.

    Hihi, der Rees-Moog braucht wahrscheinlich erstmal Rechtsberatung, lol.

    Screenshot_2019-01-24-08-41-36.png

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Zu Punke 1 fehlen TM im wahrsten Sinne des Wortes die Eier.

    Zu Punkt 2 muss wohl die EU zustimmen (was sie hoffentlich nicht tut solange Uk noch klar formuliert was es will)

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Hallo an alle. Ich suche für eine TV-Dokumentation, Deutsche, die noch in England leben, aber - wenn auch schweren Herzens - eine Rückkehr nach Deutschland planen - aufgrund des Brexit. Wir würden gerne einen persönlichen Film machen, aber auch die Stimmung für Deutsche in England einfangen. Es winken der ausgestrahlte Film fürs eigene Archiv und spaßige Dreharbeiten. (nicht mehr als zwei Tage - ganz nach Absprache).
    Es geht um die Sendung LIFE, eine Drittsendelizenz, die auf RTL samstags um 19:05 Uhr ausgestrahlt wird. Ich habe wirklich großes Interesse an dem Thema! Man kann doch nicht alles der großen Politik überlassen! Ich möchte verstehen, welche Auswirkungen die aktuelle Debatte auf ganz normale Menschen hat!
    Lust auf TV - dann schreibt mir doch oder ruft an: katja.heinrichs@sagafilmworks.de
    0049 177 712 77 79

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Oder ist TM etwa pastafarian? Wer sollte auch den Brexit in den Griff kriegen, wenn nicht das Flying Spaghetti Monster?

    • Like 2
    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    27 minutes ago, Kreuzberger said:

    Oder ist TM etwa pastafarian? Wer sollte auch den Brexit in den Griff kriegen, wenn nicht das Flying Spaghetti Monster?

    🤣🤣🤣

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Die Duemmlichkeit der Brexiteers in UK scheint keine Grenzen und auch bis heute immer noch keine Einsicht zu kennen.

    Nun droht auch Airbus mit Einschnitten:

    https://diepresse.com/home/wirtschaft/unternehmen/5567834/Airbus-droht-mit-sehr-schaedlichen-Entscheidungen-fuer-Grossbritannien?from=suche.intern.portal

    Hier werden noch einige Firmen folgen.

    bearbeitet von London1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    On 1/24/2019 at 3:47 AM, Meister Eder said:

    Also bleiben dann im Moment nur noch 2 Möglichkeiten:

    1. Artikel 50 wird zurückgezogen

    2. Verlängerung wird beantragt

    Artikel 50 ist zurueckzuziehen um einen No-Deal zu vermeiden.   Ob die EU auf eine Verlaengerung einsteigt kann man nur vermuten, weis aber niemand.  

    Zudem muesse man in UK einmal die Wahrheit sagen.   Ein UK komplett ausserhalb der EU ( so wie im Referendum auch die "in or out question" es gefordert hat ) wird ein Unfug.

    Nun sind 3 Jahre vergangen, und man weis immer noch nicht, wie das Verhaeltnis von UK gegenueber der EU aussehen soll?    Einen Deal wie Norwegen oder der CH wollte man ja explizit nicht, geforert hatte man einen individuellen Deal.  Die EU hat sich auf etwas Individuelles mit UK eingelassen, dieses angeboten, und UK hat bisher im Parlament abgelehnt.  

    Also, was genau will man nun in UK? - und wie will UK nun weitermachen?

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich koennte mir vorstellen, dass wer immer jetzt das UK verlaesst, sei es eine Firma oder Menschen, dann mit ein paar Jahren Zeitverzoegerung in seinem Zielland die gleiche Kacke haben wird.

    Insofern bleibt man besser hier, wir haben mit diesen Mist angefangen und kommen vielleicht auch als erste drueber weg.

    Das Dran- und Drinbleiben and und in der EU lohnt sich nur, wenn die auch stabil bleibt.

    Allerdings ist es derzeit nicht rational moeglich, Entscheidungen zu treffen, die auf einem wahrscheinlichen Auseinanderbrechen der EU beruhen

     

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    7 minutes ago, CvC said:

    Ich koennte mir vorstellen, dass wer immer jetzt das UK verlaesst, sei es eine Firma oder Menschen, dann mit ein paar Jahren Zeitverzoegerung in seinem Zielland die gleiche Kacke haben wird.

    Insofern bleibt man besser hier, wir haben mit diesen Mist angefangen und kommen vielleicht auch als erste drueber weg.

    Das Dran- und Drinbleiben and und in der EU lohnt sich nur, wenn die auch stabil bleibt.

    Allerdings ist es derzeit nicht rational moeglich, Entscheidungen zu treffen, die auf einem wahrscheinlichen Auseinanderbrechen der EU beruhen

     

    Ach ja, die tollen Engländer. So advanced und der Rest der Europäer sind so hinterher und nur Schafe, die keine andere Wahl haben als den Engländern zu folgen. Meist du wirklich wir sind alle so blöd???

    • Downvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Die Amerikaner und Franzosen zeigen bereits, dass sie auch so bloed sein koennen.

     

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    2 hours ago, CvC said:

    Ich koennte mir vorstellen, dass wer immer jetzt das UK verlaesst, sei es eine Firma oder Menschen, dann mit ein paar Jahren Zeitverzoegerung in seinem Zielland die gleiche Kacke haben wird.

    Insofern bleibt man besser hier, wir haben mit diesen Mist angefangen und kommen vielleicht auch als erste drueber weg.

    Das Dran- und Drinbleiben and und in der EU lohnt sich nur, wenn die auch stabil bleibt.

    Allerdings ist es derzeit nicht rational moeglich, Entscheidungen zu treffen, die auf einem wahrscheinlichen Auseinanderbrechen der EU beruhen

     

    Anfangs dachte ich, dass der Brexit ein Anfang des Zerfalls Europas sei. Das denke ich heute weniger.  In Oesterreich hat die rechtspopulistische FPOe oft mit dem Thema "OeXIT" geliebaeugelt.  Allerdings haben auch die Rechtspopulisten in der FPOe verstanden, dass das Chaos, dass in UK bevorzsteht, nichts bringt. Somit ist das Thema OeXIT vom Tisch.

    Wie in dem von mir im letzten Beitrag geposteten Presse-Artilel beschriebenen moeglichem Abzug von Airbus aus UK genannt, planen auch viele andere Firmen die Verlagerung oder den Abzug aus UK. Verwunderlich ist dies fuer mich nicht.   Diese Planungen finden mit Sicherheit in jeder Firma statt, die international arbeitet, und um Unruhe unter den Angestellten zu vermeiden, werden diese Planungen auch nicht, bzw. noch nicht, gross kommuniziert.   Fakt ist, dass sie stattfinden, denn alles andere waere fuer einen Geschaeftsfuehrer unverantwortungsvoll.

    https://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/5569475/Tausende-Firmen-haben-Notfallplaene-fuer-ungeregelten-Brexit

    Hinzu kommt noch die ungeklaerte Frage von Nordirland.

    Verwunderlich, ja sogar eine Schande, ist der Umgang der Brexiteers hier.   Irland, und Nordirland innerhalb der EU ist ein grosses Friedensprojekt.  Diesen Frieden aufs Spiel zu setzen ist nicht nur unverantwortungsvoll, sondern eine Dummheit der Brexiteers.

     

    • Like 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Nordirland kommt in den Berechnungen der meisten Brexiteers immer noch nicht vor.

    Sonst wuerden sie nicht dauernd von Great Britain faseln, sondern vom United Kingdom.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    8 hours ago, CvC said:

    Die Amerikaner und Franzosen zeigen bereits, dass sie auch so bloed sein koennen.

    Italiener und Polen bezichtigt man auch populistischer Tendenzen. Die alle als blöd zu bezeichnen, fände ich überheblich.

    Die Welt steht vor einem Dilemma. Für effektive Maßnahmen zur Eingrenzung einer absehbaren ökologischen und humanitären Katastrophe bräuchte es dringend eine verbesserte internationale Kooperation, der nationalstaatliche Interessen entgegenstehen. Nationalstaaten sind andererseits die einzigen Strukruren, die dem Einfluss einer internationalen Oligarchie der Superreichen und Konzerne etwas entgegenzusetzen vermögen.

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    20 minutes ago, Kreuzberger said:

    Nationalstaaten sind andererseits die einzigen Strukruren, die dem Einfluss einer internationalen Oligarchie der Superreichen und Konzerne etwas entgegenzusetzen vermögen.

    Denkt Trump auch so? Es wurden ja schon Rufe bei einem seiner Fan-Meetings gehoert "Soros Soros ... Lock him up!" ... das hat mehr was mit den anti-semitischen Tendenzen zu tun die bei gewissen Kreisen in Mode sind. Und fuer die Nationalstaaaten so wie sie sich einige Leute jetzt vorstellen ist der Zug schon lange abgefahren. Die Probleme die die Welt loesen muss koennen nicht von einzelnen Staaten bewaeltigt werden. Einigeln ist nicht die Antwort.

    bearbeitet von KlausPW
    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    40 minutes ago, KlausPW said:

    Denkt Trump auch so? Es wurden ja schon Rufe bei einem seiner Fan-Meetings gehoert "Soros Soros ... Lock him up!" ... das hat mehr was mit den anti-semitischen Tendenzen zu tun die bei gewissen Kreisen in Mode sind. Und fuer die Nationalstaaaten so wie sie sich einige Leute jetzt vorstellen ist der Zug schon lange abgefahren. Die Probleme die die Welt loesen muss koennen nicht von einzelnen Staaten bewaeltigt werden. Einigeln ist nicht die Antwort.

    Den Vorwurf des Antisemitismus finde ich voll daneben.

    Findest du es dann schlecht, wenn die EU als Organisation europäischer Nationalstaaten Auflagen für Google beschließt, oder von der KFZ-Industrie die Einhaltung von Umweltnormen  einfordert? Wer sollte es denn sonst machen?

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Jetzt mal ehrlich, diese ganzen abstrusen EU-Regeln sind doch nur wegen den UK-Typen. Ganz Frankreich trägt jetzt High Wizz Westen, jeder Abstellraum hat jetzt einen Rauchmelder. Richtige Sauerei, da kann der Besuch nicht  mal ne Kippe unbemerkt quarzen. CCTV auf jedem Klo. Und dann im stehen pinkeln. Das mögen wir ja gar nicht. 🙂 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    ×