Jump to content
Idefix

Brexit. Wie geht´s weiter?

    Empfohlene Beiträge

    vor 11 Minuten schrieb CvC:

    Ich finde ja, dass das UK oft der Vorreiter beisozialen und politischen Stroemungen ist. Deutschland hat durch seine lachhaft unterentwickelte digitale Infrastruktur da wahrscheinlich ein paar Jahre Aufschub erhalten.

    Aber eben nur Aufschub. Ich frage mich wo und wie sich das da dann entzuenden wird. 

    Deutschland ist der Ort, in dem es in der EU wahrscheinlich am wenigstens schlimm, penniless geboren zu werden. Das hilft sicher auch.

     

     

    Naja, diese lachhaft unterentwickelte digitale Infrastruktur ist erstaunlich Leistungsfähig....🙂 

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Dann vermute ich allerdings, dass Du ein lokales Leben in D. fuehrst, und nicht eins, das Dir einen Vergleich erlaubt.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 55 Minuten schrieb CvC:

    Dann vermute ich allerdings, dass Du ein lokales Leben in D. fuehrst, und nicht eins, das Dir einen Vergleich erlaubt.

    Die digi Infrastruktur

    auf der holly isle die ich bis vor einem Jahr kennen lernen durfte war in etwa so gut wie ... Naja.

    Lieber CvC, du führst wohl ein lokales Leben in Londinium?! Das ist nicht Brexitannien.  🙂 

    Naja, verglichen mit anderen Ländern ist die Insel in letzterer Zeit schon etwas herb geworden.  

     

    bearbeitet von berliner

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Wir haben hier in der Tat einen Krebsfrass, zu dem eine Heilung nicht unbedingt klar in Sichtweite ist.

    Das eigentlich debattierwuerdige Thema ist die Frage, ob wir hier ein weltweiter Einzelfall mit lokalen Charakteristiken sind, oder ob wir hier Vorreiter eines um sich greifendes Phaenomens sind.

    Die Tatsache, dass D. digital zurueckhaengt ist da nur ein Versatzstueck, nicht das eigentliche Thema.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    ...unsere lieben Spezialisten oben links....🙂 ....permanently feeling undercuddled. Lol. Man nennt es auch Inselkoller. 

    bearbeitet von berliner

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Das ein Volk via digitaler Medien von Populisten zu einer Entscheidung verführt wurde ist kein Einzelfall. Trump in den USA und Bolsonero in Brasilien sind weitere Beispiele. Sowas setzt aber auch eine gewisse Ignoranz, um micht zu sagen Dummheit, des Volkes voraus. Bei vielen Afd Wählern ist diese leider auch zu erkennen. Also grämt euch nicht. Ihr seid in guter Gesellschaft 

     

    • Upvote 3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Die im Corner shop bereitliegende Qualitätspresse sieht noch nicht so digital aus und die roten Busse dieselten auch voll analog...   BX ist def. analog.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Das Internet hat eben doch viel mit Brexit zu tun, aber in einer unerwartet anderen Weise.

    Beide, die USA durch Trump, wir durch Brexit, hoffen, die alte Staerke wiederzugewinnen. Frueher, als mein Newsagent noch Englisch konnte, da war die Welt noch in Ordnung.

    In dieser jetzt multi-polaren Welt, mit einem richtig stark werdenden China nimmt die Kraft der Overlords des kalten Krieges ab.

    Gleichlaufend damit gibt es Bevoelkerungsteile, die in diesem vom Internet und smarten Hipstern bestimmten Leben den Anschluss nicht so ganz finden. Die fuehlen sich schwach irgendwie, entrechtet und entmachtet. 

    Deren Reaktion ist am besten mit dem Wort Nostalgie beschrieben. Man will das Rad der Geschichte zurueckdrehen, weil man eigentlich mit der Gegenwart nicht mehr so ganz klarkommt. Please, I want to be made great again!

    Ich sehe das sogar bei meinen Eltern. "Wir gehoeren nicht in diese Zeit", sagen die. Dabei ist deren einziges Problem, dass sie dauernd von Kindern und Enkeln bedraengt werden, dass sie sich gefaelligst WhatsApp anschaffen sollen.

     

     

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Wie ist der Stand der Dinge eigentlich?  Nun wartet jeder auf den 15. Jan, wenn die Wahl im Unterhaus stattfindet?   Gibt's dann keine Mehrheit im Unterhaus, gibt es dann einen Hard Brexit?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    38 minutes ago, Schnapsglas said:

    Wie ist der Stand der Dinge eigentlich?  Nun wartet jeder auf den 15. Jan, wenn die Wahl im Unterhaus stattfindet?   Gibt's dann keine Mehrheit im Unterhaus, gibt es dann einen Hard Brexit?

    Ach ist doch alles langweilig.

    Hoer mal dieses feature vom BBC Radio 4: https://www.bbc.co.uk/programmes/m0001v00

    • Downvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Wobei die Chancen, dass die Wahl am 15ten stattfindet auch eher nur so 50/50 stehen. Heute mittag hat sie das Datum gerade noch mal bestaetigt. Das hatten wir ja schon. Vorher bestaetigen, und dann doch kurzfristig die Wahl canceln/verschieben/in der Wasserpfeife rauchen und noch 'n paar rote Schuhe kaufen gehen weil es immernoch zu wacklig ausschaut. Affentheater.

    Und wenn dann bei dem Poebel ob der bevorstehenden Insulinknappheit etwas Panik ausbricht, bekommt G4S sicher den Auftrag Westminster zu patroullieren. Mit irgendwas muss man ja den Herrn May mit seinen diversen Aufsichtsratsjobs auch bei Spass halten, der hat sonst so wenig Freude.

    • Like 2
    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    2 hours ago, KlausPW said:

    Ach ist doch alles langweilig.

     

    Ach, Deine Antworten sind auch nicht gut.   Ich langweile mich gerade bei Deinen Beitraegen.

    • Like 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    9 hours ago, Tinkerbella said:

    Wobei die Chancen, dass die Wahl am 15ten stattfindet auch eher nur so 50/50 stehen.

    Und die Chancen, dass nach dem Votum Ruhe einkehrt, schätze ich auf Null. Ob dieser Deal nun durchgeht oder nicht, die werden sich weiter zoffen.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 18 Stunden schrieb Kreuzberger:

    Und die Chancen, dass nach dem Votum Ruhe einkehrt, schätze ich auf Null. Ob dieser Deal nun durchgeht oder nicht, die werden sich weiter zoffen.

    Ja, mit absoluter Sicherheit. Aber nicht nur im Parlament. Und dieser Zoff wird mit recht grossem Budget von aussen geschuert. Ich bin definitiv kein Verschwoerungstheoretiker, aber da fliessen jede Menge Gelder in die Mobilmachung nicht nur von Politikerstimmen, sondern, schlimmer, von radikalen Elementen. Der Tag heute in Westminster mit den diversen rechtsradikalen Bepoebelungen von Anna Soubry und anderen war leider wieder ein excellentes Beispiel dafuer.  Ausgefuehrt von einem rent-a-mob um James Goddard herum, die neben Brueckensperren und Strassenblockaden, Hetzparolen, Faekalsprache und Drohgebaerden sehr wenig drauf haben, aber alles 24/12 live fuer YouTube auf den Handys filmen. Lovely stuff, genau die Klientel, die sich in Deutschland auch gerade breit macht. Und Frau May zockt unterdessen rum und meint sie wird's schon richten.

     

    • Upvote 5

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Heute morgen hoere ich auf Bloomberg, dass May Massnahmen ergreifen will, die einen Brexit ohne Deal unmoeglich machen.

    Das hoert sich recht vernuenftig an, und sollte dazu fuehren, dass die hard Brexiteers erstmal nicht mehr so richtig an dieser ueblen Suppe mitkochen koennen.

    Wie wuerde sie das bewerkstelligen?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    39 minutes ago, CvC said:

    Heute morgen hoere ich auf Bloomberg,

    Wie wuerde sie das bewerkstelligen?

    Hatte Bloomberg dazu keine Meinung/ Vorahnung?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 2 Stunden schrieb CvC:

    Heute morgen hoere ich auf Bloomberg, dass May Massnahmen ergreifen will, die einen Brexit ohne Deal unmoeglich machen.

    Das hoert sich recht vernuenftig an, und sollte dazu fuehren, dass die hard Brexiteers erstmal nicht mehr so richtig an dieser ueblen Suppe mitkochen koennen.

    Wie wuerde sie das bewerkstelligen?

    Meinst Du die Abstimmung im Parlament heute nachmittag? Das ist nicht May, das sind die MPs die ueber eine Einschraenkung der Mittel im Fall von no deal abstimmen werden. Wenn das durchgeht, wird ein no deal weniger warscheinlich, weil demnach dann das Parlament jeder folgenden finanziellen Massnahme einzeln zustimmen muesste, ie Steuererhoehungen. Das waere langsam und wuerde die Regierung im no deal Brexit behindern. Das ganze geht aber nicht von TM aus sondern von den MPs.

     

    bearbeitet von Tinkerbella

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    21 hours ago, Tinkerbella said:

    Ja, mit absoluter Sicherheit. Aber nicht nur im Parlament. Und dieser Zoff wird mit recht grossem Budget von aussen geschuert. Ich bin definitiv kein Verschwoerungstheoretiker, aber da fliessen jede Menge Gelder in die Mobilmachung nicht nur von Politikerstimmen, sondern, schlimmer, von radikalen Elementen. Der Tag heute in Westminster mit den diversen rechtsradikalen Bepoebelungen von Anna Soubry und anderen war leider wieder ein excellentes Beispiel dafuer.  Ausgefuehrt von einem rent-a-mob um James Goddard herum, die neben Brueckensperren und Strassenblockaden, Hetzparolen, Faekalsprache und Drohgebaerden sehr wenig drauf haben, aber alles 24/12 live fuer YouTube auf den Handys filmen. Lovely stuff, genau die Klientel, die sich in Deutschland auch gerade breit macht. Und Frau May zockt unterdessen rum und meint sie wird's schon richten.

     

    Ich denke, da deutet vieles darauf hin, wie es UK schon einmal im "Winter of Discontent" miterlebt hat.  

    Es ist an der Zeit, fuer Jeden, der es irgendwie privat ( Familie u. Kinder ) vereinbaren kann, UK zu verlassen, bevor noch groessee Probleme, Unruhen, oder ein weiterer Verfall der Waehrung entsteht.   Ein solches UK wie derzeit, hat uns als EU Buerger eigentlich nicht verdient, oder wir als EU Buerger verdienen uns ein besseres Land.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    42 minutes ago, Schnapsglas said:

    Ich denke, da deutet vieles darauf hin, wie es UK schon einmal im "Winter of Discontent" miterlebt hat.  

    Es ist an der Zeit, fuer Jeden, der es irgendwie privat ( Familie u. Kinder ) vereinbaren kann, UK zu verlassen, bevor noch groessee Probleme, Unruhen, oder ein weiterer Verfall der Waehrung entsteht.   Ein solches UK wie derzeit, hat uns als EU Buerger eigentlich nicht verdient, oder wir als EU Buerger verdienen uns ein besseres Land.

    Und wenn ich dann ploetzlich nachdenke ueber D., die heimischen Immobilienagenten, die Feindlichkeit gegenueber vielen Auslaendern, die trotz viel zu vieler Banken finanztechnisch zurueckhinkende Bankenwelt, den Mangel an internationaler Vielfalt, das lachhafte Internet, die deutsche Kreditkartenfeindlichkeit, das allgemeine Bullying, die eingebildeten Handwerker, dann laeuft mir ein kleiner kalter Schauer den Ruecken runter und ich merke, dass ich hier eigentlich ganz gerne bin.

    • Upvote 6

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    4 hours ago, CvC said:

    den Mangel an internationaler Vielfalt, das lachhafte Internet, die deutsche Kreditkartenfeindlichkeit, das allgemeine Bullying, die eingebildeten Handwerker,

    eventuell noch Scherereien mit der Krankenkasse, außerdem 19% Abzüge für eine fragwürdige Rentenversicherung. Was den Briten ihr Brexit, ist den Deutschen der Euro mit der schnuckeligen Target-2 Trillion, die irgendwo in diesem intransparenten System herumschwirrt und irgendwann im Bundesgebiet aufschlagen wird. Die Aktie der Deutschen Bank bei 7€, die muss bestimmt auch noch gerettet werden. Besser, man ist nicht da ;) 

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 5 Stunden schrieb Kreuzberger:

    eventuell noch Scherereien mit der Krankenkasse, außerdem 19% Abzüge für eine fragwürdige Rentenversicherung. Was den Briten ihr Brexit, ist den Deutschen der Euro mit der schnuckeligen Target-2 Trillion, die irgendwo in diesem intransparenten System herumschwirrt und irgendwann im Bundesgebiet aufschlagen wird. Die Aktie der Deutschen Bank bei 7€, die muss bestimmt auch noch gerettet werden. Besser, man ist nicht da ;) 

    Das ist ja das schöne an der EU. Wenn es einem wo nicht gefällt, kann man das Land wechseln. Nur wollen die Briten einige dieser Menschen nicht mehr bei sich haben und daher die EU verlassen. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    9 hours ago, CvC said:

    Und wenn ich dann ploetzlich nachdenke ueber D., die heimischen Immobilienagenten, die Feindlichkeit gegenueber vielen Auslaendern, die trotz viel zu vieler Banken finanztechnisch zurueckhinkende Bankenwelt, den Mangel an internationaler Vielfalt, das lachhafte Internet, die deutsche Kreditkartenfeindlichkeit, das allgemeine Bullying, die eingebildeten Handwerker, dann laeuft mir ein kleiner kalter Schauer den Ruecken runter und ich merke, dass ich hier eigentlich ganz gerne bin.

    Den Satz kann man auch genauso auf UK anwenden.

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich finde fuer England waere diese Liste ganz anders:

    Der auf Paracetamol gebaute NHS, eine recht laecherliche Transportinfrastruktur, die Unfaehigkeit irgendwas herzustellen, was jemand kaufen will, Wahnvorstellungen ueber die eigene Staerke, ein undemokratisches Wahlsystem mit FPTP, 

    Es gibt sicher noch mehr, ich muss aber ins Buero.

    • Upvote 3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    ×