Jump to content
Idefix

Brexit. Wie geht´s weiter?

    Empfohlene Beiträge

    5 minutes ago, Hafi said:

    Wenn es Neuwahlen oder Peoples Vote gibt, hat die EU bereits angekündigt die 2 Jahre Frist zu verlängern, schon vor einer Weile. Und ob das Chrgai in Schwabach für fair hält oder nicht, Art. 50 kann zurückgezogen werden.

    Also so ganz klar ist das nicht, dass Art.50 einfach wieder einkassiert werden kann. Nicht umsonst waren da ja 2 Jahre vorgesehen, und eine Verlängerung muss von allen 27 EU Mitgliedsstaaten abgesegnet werden. Ich denke es ist nicht sicher, dass das durch einfaches Rückziehen ausgehebelt werden kann. In jedem Fall wäre der politische Preis für UK dafür hoch, und ob die Regierung das überlebt? Neuwhahlen, ja da bleibt der EU nix anderes übrig als zu verlängern, da ist ja sonst auch keiner dann da auf der gegenüberliegenden Seite zum verhandeln 😉

    Wenn die Briten allerdings doch noch länger drin bleiben, kann man sich vorstellen dass dann etwa UKIP wieder ins EU Parlament einzieht?? 

    Es bleibt spannend . . .

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 12 Minuten schrieb Idefix:

    ... Neuwhahlen, ja da bleibt der EU nix anderes übrig als zu verlängern, da ist ja sonst auch keiner dann da auf der gegenüberliegenden Seite zum verhandeln . . .

    noe, nix verlängern. Wo kein Verhandlungspartner da keine Verhandlung...

    Wir bleiben Freunde und das ist gut so. 

    bearbeitet von berliner

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor einer Stunde schrieb Hafi:

    Wenn es Neuwahlen oder Peoples Vote gibt, hat die EU bereits angekündigt die 2 Jahre Frist zu verlängern, schon vor einer Weile. Und ob das Chrgai in Schwabach für fair hält oder nicht, Art. 50 kann zurückgezogen werden.

    @Hafi: Wir werden sehen. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Oops, es wird noch vom ECJ verhandelt, ob Artikel 50 einseitig zurückgezogen werden kann.

    Finde ich nicht richtig, wenn es so einfach wäre. Da könnte ja jeder den Austritt erklären und hinterher ätschi-bätsch sagen. Welch Ironie allerdings, wenn das UK nun auf Gnade vorm verschmähten ECJ hoffen müsste.

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Rücknahme kann nur akzeptiert werden wenn die uns Boris am Kreuz liefern. Geschüttelt nicht ... nee das muss anders: Genagelt nicht geknotet.

    Mal ganz im Ernst: Was ich ja spannend fände bei einer Verlängerung sind die EU Wahlen im kommenden Mai. Das könnte echt spannend oder auch ätzend werden, je nach persönlicher Präferenz, Gestaltung dieser Unmöglichkeit, Nervenkostüm und Ausgang. Je nach Ausgang könnte es auch die Politik beeinflussen, oder die Spaltung weiter zementieren.

    • Like 1
    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    immerhin hat das Pfund in den letzten Tagen zugelegt.

    Ich denke mal, wohl eher als Ausdruck von (hoffentlich nur) momentaner Schwächung der dt. und französischen Regierungen, als einer Stärke der britischen . . .

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Wenn jemand hingeht, könntet ihr bitte berichten? Ich wohne mindestens eine Stunde von allen Veranstaltungsorten entfernt.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    TM besteht darauf dass sie (sofern sie sich denn mit der EU einigen kann) dem Parlament eine Abstimmung erlauben wird ueber "my deal or no deal". Ist das jetzt was sie unter "meaningful vote" versteht?? Was meint ihr was das Resultat sein wird?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ist schon lustig, wie die Brexiteers und ihre Waehler der Emotionalitaet bezichtigt werden, aber dann das Zurueckziehen von Art. 50 als "unfair" und "nicht richtig" abgestempelt wird. Das waere fuer alle Seiten die beste Loesung. Beibehaltung des Status Quo. Was daran unfair sein soll, ist mir egal.

    Wird aber nicht passieren ohne Referendum. Das traut sich keiner. Und ein Referendum will von den politischen Hauptfiguren (ausser vielleicht Starmer) auch keiner. Also akademisch.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich glaub, "my deal or no deal" richtet sich an die EU, never mind, dass die Folgen in UK erstmal drastischer zu spüren wären.

    Boris & Co wollen keinen Deal und die DUP wäre mit einer irischen Grenze ganz zufrieden, solange es keine Zollgrenze in der irischen See gibt. Von ihnen braucht TM keine Rebellion zu fürchten, es sei denn, es gäbe Fortschritte bei den Verhandlungen in Brüssel.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    "May deal or no deal." LoL. Nee echt? Hauptsache der "Stoff" geht nicht aus. 🙂 

    bearbeitet von berliner

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    BoJo musste sich mal wieder im Daily Telegraph Luft machen und denkt er kann einen “Canda Super Deal” mit der EU verhandeln.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Es gibt keinen Brexit-Deal, der bis zum Stichtag vernünftigerweise mit der EU ausgehandelt werden könnte. Der EU geht Chequers zu weit, Labour lehnt den Deal als schlecht ab, die Briten tendieren in Umfragen eher für Remain und wenn das nicht möglich ist, für einen No-Deal Brexit. Auch hier im Forum ist doch niemand für einen Deal, sondern alle wollen Remain.

    In or out, das ist die Frage. So, wie sie schon im Referendum von 2016 gestellt war.

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    “Es gibt keinen Brexit-Deal, der bis zum Stichtag vernünftigerweise mit der EU ausgehandelt werden könnte. “

    Das stört aber den guten Boris nicht! Solange er immer noch seinen Müll im Telegraph oder der Mail abladen darf, werden die Spekulationen und Träumereien der Brexiteers weiter gehen. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Für Boris läuft es super. Er braucht nur weiter gegen TMs Deal zu stänkern, so dass sie keine Einigung in Brüssel erzielen kann. Bleibt sie bis zum 30. März im Amt, kriegt er seinen knallharten Brexit und Schuld sind alle anderen.

    • Like 1
    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    On 9/28/2018 at 6:16 PM, jbevans1234 said:

    Ich gehe am montag, 8 Oct um 18.00 zu der deutschen botschaft veranstaltung, falls jemand dann auch hingeht, sagt bescheid.

    Sent from my SM-G930F using Tapatalk
     

    Worum geht es bei der Veranstaltung?

    Kannst Du mal anbringen, das das Gesetz wegen der doppelten Staatsbürgerschaft schön und gut ist (bis Ende 2020 im Einklang mit der transition period können deutsche Staatsbürger die britische Staatsbürgerschaft annehmen ohne die deutsche zu verlieren), wenn es einen "deal" geben wird, aber wir trotzdem weiterhin im dunkeln sind was passiert, wenn es keinen "deal" gibt.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Meister Eder, ich gehe davon aus, dass es einen update gibt was passiert wenn es einen hard Brexit gibt, das mit der doppelten staatsbuergerschaft kann ich nachfragen, falls man fragen stellen darf.

    Sent from my SM-G930F using Tapatalk

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    1 hour ago, jbevans1234 said:

    Meister Eder, ich gehe davon aus, dass es einen update gibt was passiert wenn es einen hard Brexit gibt, das mit der doppelten staatsbuergerschaft kann ich nachfragen, falls man fragen stellen darf.

    Sent from my SM-G930F using Tapatalk
     

    Vielen Dank, ich kann selber nicht hingehen.

    Bitte berichte uns was gesagt wurde.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    On 9/28/2018 at 9:04 AM, Kreuzberger said:

     

    In or out, das ist die Frage. So, wie sie schon im Referendum von 2016 gestellt war.

     

    Genau so.  Die Frage im Referendum war auch rein nur "in or out".   Die Frage war nicht nach einenem anderen oder besseren Deal.  Diesen Deal hat sich dann die Theresa May Regierung selbst zusammengereimt.

    Es existiert absolut kein politisches Mandat fuer einen Deal oder besseren Deal mit der EU.   Es existiert lediglich ein politisches Mandat fuer ein "out" auf Grund eines Referendum, welches knapp fuer out ausgegangen ist, und rechtlich nichtmal bindend sei.

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    ×