Jump to content
Idefix

Brexit. Wie geht´s weiter?

    Empfohlene Beiträge

    Boris und DD sind eine weitaus groessere Gefahr als back bencher. Genau deshalb hat TM ja versucht sie so lange es eben zu rechtfertigen war im Kabinett zu behalten. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich weiss in der Zwischenzeit nicht mehr, wie die Kuh vom Eis kommen soll. Soft Brexit in jeder Form wird sofort von den Faschos von der ERG torpediert, und May knickt ein. Hard Brexit ist schlicht no deal. Mit jedem Tag steigt die Wahrscheinlichkeit. Und Onkel Jeremy sagt weiter gar nix. Ist schon geil. Wir haben weder eine Regierung, noch eine Opposition. Ist so eine Art Eaton Anarchie!

    • Upvote 4

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich stimme Dir zu - da laeuft ein Huhn ohne Kopf herum und versucht die Kuh vom Eis zu bekommen.

    Onkel Jeremy hat heute morgen im Independent den Weg nach Trumpistan eingeschlagen, eroertert die oekonomischen Vorteile von Brexit (ja, der gute Mann ist halt mal kein Oekonom) und fordert nun 'Britain first'. Neuwahlen sind also offiziell auch keine froehliche Perspektive. Meh, meh, meh.

     https://www.independent.co.uk/news/uk/politics/url-jeremy-corbyn-brexit-economic-labour-party-cheap-labour-migrants-eu-a8460696.html?amp

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ist das ein UK clickbait Text, per Google translate ins Deutsche uebertragen?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Die Übersetzung is für'n A. 🙂 

    Im Parlament gibt es keine Mehrheit für irgendeinen 'Deal'. ...

    Der kleinste gemeinsame Nenner ist 'Fish & Chips' (mit Essig). 🙂

    Fette Worte ohne Fleisch mit saurer Note.  

    Wir haben Backfisch mit Remoulade. 

    bearbeitet von berliner
    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Everything is going to plan and a hard Brexit is the only result that makes any sense if you want an independent nation state.

    May’s betrayal is the propellant and Corbyn the fuse to facilitate a spectacular,  in Fenian terms, next spring 😏

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 6 Minuten schrieb Ricard0:

    Everything is going to plan and a hard Brexit is the only result that makes any sense if you want an independent nation state.

    May’s betrayal is the propellant and Corbyn the fuse to facilitate a spectacular,  in Fenian terms, next spring 😏

    Das musst du mit deinen Leuten klären.🙂 

    • Like 1
    • Upvote 3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Kann man für die verstörten Hard-Brexiteers nicht eine Insel finden, auf der Sie ihr geliebtes Szenario mal so in echt durchspielen können, so mit ordentlicher Arbeitslosigkeit, Problemen in der allgemeinen Versorgung, Warten auf Ausserirdische, die sie aus der einsamen Tristesse befreien, und alles was noch so zum "Frühling" gehört? Könnte man dann noch als Anschauungsmaterial gegen Kleinstaaterei im Schulunterricht benutzen.

     

    Interessant fand ich ja diese Analyse beim Spiegel (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/europa-kann-donald-trump-mit-der-brexit-taktik-schlagen-a-1220113.html), dass sich die Brexit-Hardliner womöglich tatsächlich in einer viel besseren Verhandlungsposition wähnten: "Britische Brexit-Hardliner sprechen in dem Zusammenhang inzwischen von einer nationalen Demütigung, und das nicht ganz zu Unrecht. Ihre Hoffnung, die Wirtschaft - allen voran die deutsche Autoindustrie - werde Druck auf die EU-Regierungen ausüben und deren harte Linie aufweichen, hat sich zerschlagen."

    • Upvote 2
    • Downvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    47 minutes ago, Sorgi said:

    Kann man für die verstörten Hard-Brexiteers nicht eine Insel finden, auf der Sie ihr geliebtes Szenario mal so in echt durchspielen können. 

     

    Are you just thick or have you never looked at a map of Europe?

    We already have that island and a about another third accross the water....

     

     

     

    • Like 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    1 hour ago, Sorgi said:

    Kann man für die verstörten Hard-Brexiteers nicht eine Insel finden, auf der Sie ihr geliebtes Szenario mal so in echt durchspielen können, so mit ordentlicher Arbeitslosigkeit, Problemen in der allgemeinen Versorgung, Warten auf Ausserirdische, die sie aus der einsamen Tristesse befreien, und alles was noch so zum "Frühling" gehört? Könnte man dann noch als Anschauungsmaterial gegen Kleinstaaterei im Schulunterricht benutzen.

     

    Interessant fand ich ja diese Analyse beim Spiegel (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/europa-kann-donald-trump-mit-der-brexit-taktik-schlagen-a-1220113.html), dass sich die Brexit-Hardliner womöglich tatsächlich in einer viel besseren Verhandlungsposition wähnten: "Britische Brexit-Hardliner sprechen in dem Zusammenhang inzwischen von einer nationalen Demütigung, und das nicht ganz zu Unrecht. Ihre Hoffnung, die Wirtschaft - allen voran die deutsche Autoindustrie - werde Druck auf die EU-Regierungen ausüben und deren harte Linie aufweichen, hat sich zerschlagen."

    Fehlanalyse, die ‘Macht’ der EU steht auf toenernen Beinen, ein Kontinent der sich nicht verteidigen kann und will ist Spielball der wirklichen Grossmaechte. Realpolitik dear boy. Der NATO schutzschirm wird nicht mehr lange bestehen und die einzig wirkliche Nuklearmacht der EU ist dabei es zu verlassen. 

    Langfristig darf Europa  sich vielleicht noch aussuchen welcher Weltmacht Sie sich unterordnen darf. Als Putin’s stooges a la ex Kanzler Schroeder, Xi’s Fussabtreter oder doch lieber Trittbrettfahrer bei den Yanks?

    bearbeitet von Ricard0
    .

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    5 hours ago, Sorgi said:

    Britische Brexit-Hardliner sprechen in dem Zusammenhang inzwischen von einer nationalen Demütigung, und das nicht ganz zu Unrecht. Ihre Hoffnung, die Wirtschaft - allen voran die deutsche Autoindustrie - werde Druck auf die EU-Regierungen ausüben und deren harte Linie aufweichen, hat sich zerschlagen."


    Weiter im Zitat:

    "Der Grund ist simpel: Der Zusammenhalt des gemeinsamen EU-Binnenmarkts ist der Wirtschaft langfristig wesentlich wichtiger, als den Briten einen angenehmen Brexit zu ermöglichen."

    Genau. Gegenüber den USA ist die EU eher zu Zugeständnissen bereit als bei den Briten.

     

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    8 hours ago, Ricard0 said:

    Are you just thick or have you never looked at a map of Europe?

    We already have that island and a about another third accross the water....

    Ah, Beißreflex. Nun, wenn man Humor nicht versteht, dann versteht man ihn eben nicht. Hast Du dir denn wenigstens schon ein paar Kühltruhen zugelegt, um Nahrungsmittel und Medikamente einzulagern? Wird ja wahrscheinlich alles etwas eng ab nächstem Jahr, aber das ist es natürlich wert, wird wohl nicht allzulange dauern, bis die Chlorhühner von Papa Trump angeflogen kommen. Ich wünsche noch weiterhin viel Spaß im Bananenstaat.

    • Upvote 6

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    38 minutes ago, cart00nist said:

    Ah, Beißreflex. Nun, wenn man Humor nicht versteht, dann versteht man ihn eben nicht. Hast Du dir denn wenigstens schon ein paar Kühltruhen zugelegt, um Nahrungsmittel und Medikamente einzulagern? Wird ja wahrscheinlich alles etwas eng ab nächstem Jahr, aber das ist es natürlich wert, wird wohl nicht allzulange dauern, bis die Chlorhühner von Papa Trump angeflogen kommen. Ich wünsche noch weiterhin viel Spaß im Bananenstaat.

    Alles was die EU ueberteuert anbietet gibts woanders auch und wesentlich guenstiger

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 39 Minuten schrieb Ricard0:

    Alles was die EU ueberteuert anbietet gibts woanders auch und wesentlich guenstiger

    Die EU bietet keine Waren oder Dienstleistungen an. Diese werden in der EU von Anbietern verkauft, zu Preisen zu denen diese auch anständig umweltfreundlich und sozialverantwortlich hergestellt werden können. Das ist übrigens auch der Wille der Inselbewohner. 

    bearbeitet von berliner

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    49 minutes ago, Ricard0 said:

    Alles was die EU ueberteuert anbietet gibts woanders auch und wesentlich guenstiger

    it cuts both ways:

    die Länder wo Britannien dann vielleicht mal etwas günstiger einkauft, werden sich fragen warum sie "überteuerte" Waren und Dienstleistungen in UK einkaufen sollten. Und vor allem welche, worin ist UK nochmal führend?

    Die New Yorker Konkurrenz ätzt ja jetzt schon dass London als Finanzplatz zu teuer ist. Viel Spass mit der global competition.

    • Upvote 3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    1 hour ago, Ricard0 said:

    Alles was die EU ueberteuert anbietet gibts woanders auch und wesentlich guenstiger

    Trump kann es nicht abwarten, das NHS in ein US Gesundheitssystem umzuwandeln.

    Aber alle beteuern stets, dass sie bereit waeren, mehr fuer eine ordentlich Versorgung zu zahlen, da kann man sich dann hinterher auch nicht beschweren.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 3 Stunden schrieb Ricard0:

    Alles was die EU ueberteuert anbietet gibts woanders auch und wesentlich guenstiger

    Stimmt; ich habe etliche Container frozen smiles und stiff upper lips im UK bestellt; so was gibt es zur Zeit nirgendwo günstiger.

    • Like 1
    • Upvote 4

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich hab den Deppen ja geblockt da ich mich privat mit solchen Leuten nicht abgeben moechte. Allerdings kann man leider immer noch die Zitate sehen. "Fenians" ist ein Begriff, der aus meiner Sicht schlicht nicht akzeptabel ist. Das war auch der Ausloeser dafuer, dass ich die Person geblockt habe. Wenn man die entsprechenden Worte fuer andere Gruppen waehlen wuerde, wuerde man dann gesperrt?

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Corbyn Ist laut Labour MP Margaret Hodge eben Terroristenfreund und Antisemit.

    Edit vom Mod:
    Da Ricard0 keinerlei Beweise für seine Behauptungen vorlegt, habe ich den weiteren Krempel über Corbyn mal gelöscht, da es juristisch recht fragwürdig ist – die Rechtsprechung bzgl "Libel" könnte da durchaus greifen.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 23 Stunden schrieb mcschwabe:

    Ich hab den Deppen ja geblockt da ich mich privat mit solchen Leuten nicht abgeben moechte. Allerdings kann man leider immer noch die Zitate sehen. "Fenians" ist ein Begriff, der aus meiner Sicht schlicht nicht akzeptabel ist. Das war auch der Ausloeser dafuer, dass ich die Person geblockt habe. Wenn man die entsprechenden Worte fuer andere Gruppen waehlen wuerde, wuerde man dann gesperrt?

    Der "Depp" sind viele Studenten, Absolventen und Berufsanfänger, die in St Petersburg in einer Trollfabrik arbeiten. Manche können mehr, manche weniger Deutsch, deshalb wird manchmal auf Englisch und manchmal auf Deutsch geschrieben - und deshalb ist die Grammatik und Syntax bei fast jedem Beitrag unterschiedlich. 

    Sinn und Zweck des Ganzen ist argumentativ zu sein, kontroversen Bullshit zu verbreiten und zu versuchen, einen normalen Diskurs zu verhindern - oder zumindest die Diskussion so zu beeinflussen, dass weniger extreme Positionen als akzeptabel angesehen werden. In diesem Zusammenhang die "fenians"...

    Entweder blockieren und nicht reagieren - oder jedes mal als Troll blosstellen (and dann die persönlichen Angriffe löschen, die unweigerlich kommen, ist auch eine beliebte Taktik)...

    In diesem Zusammenhang immer wieder lesenswert: https://www.nytimes.com/2018/02/18/world/europe/russia-troll-factory.html

    bearbeitet von deewee
    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Die Analyse ehrt Dich. Nein, kein Zynismus. Mir war das nur zu doof. Denkst Du wirklich, das sind Vlads Leute? Oder nur so ein Spinner der vereinsamt vor seiner Daily Mail sitzt und von Empire und/oder Reich traeumt? Egal.

    • Upvote 3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    12 minutes ago, mcschwabe said:

    Die Analyse ehrt Dich. Nein, kein Zynismus. Mir war das nur zu doof. Denkst Du wirklich, das sind Vlads Leute? Oder nur so ein Spinner der vereinsamt vor seiner Daily Mail sitzt und von Empire und/oder Reich traeumt? Egal.

    Könnte man die Nutzungsbedingungen des Forums so ändern, dass activity logs inklusive ip-addressen und Keystroke analysis von potentiellen Trolls an die Wissenschaftler oder einfach langweilige Typen weitergeleitet werden? Es ist doch ein interessanteres Problem, die Trolls zu erforschen wenn man nichts besseres im Leben hat..

     

    Übrigens, kann man Broccoli in Kleinbalkonien effizient anbauen um die nächsten 50 Jahre irgendwie zu überbrücken? Danach wird das Pfund so stark, dass man für Taschengeld einfach eine persönliche Rohrleitung mit Riesling bestellen könnte. Broccoli ist zwar ungenießbar, aber wenn man langfristig denkt, kann sich die  Rohrleitungen mit Riesling doch lohnen. Verzichten-investieren-geniessen...

    bearbeitet von reichp
    • Like 1
    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    ×