Jump to content
Idefix

Brexit. Wie geht´s weiter?

    Empfohlene Beiträge

    2 minutes ago, Ricard0 said:

    Quote

    ‘Die Arroganz ob der eigenen Wichtigkeit ist wirklich erstaunlich.’

    The only arrogance I can see is foreigners telling  Brits to subjugate themselves to a foreign power in Bruxelles or suffer ‘the consequences’ 

    My heart bleeds purple piss. Glaubst du wirklich, das wäre bei irgendeiner Nation anders? In der Globalisierung sind alle irgendwie und mehr oder weniger von anderen abhängig, das liegt in der Natur der Sache.

    • Like 1
    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    I can’t help it if you got a UTI dear heart,

    However we will decide our own fate and our continental friends will just have to come to terms with the fact that there is a market of 65 million consumers where sofar they have been able to make 80plus billion surplus that now will have a chance  to buy in a truly global market without EU trade barriers. Why should we favour French protectorates over Commonwealth members?

    You may be right about relative market size but  as i have said before if the EU wants to hurt us then let’s go after those that think they call the shots and be selective.

     We should go after German and French key sectors and hurt them. German cars, machinery and other exports can be replaced with much cheaper products from Japan, Korea and other Far Eastern suppliers and lets target specific French produce to make their farmers squeak lets see how Macron likes that. Most important NO security cooperation with Europe without a major contribution by the EU to our Defense budget. 

    NATO is now a hollowed out hulk incapable of decisive action due to anti Americanism, Germany wanting a free ride and French ‘Grande Nation’ Phantasies. Trump has only exposed Emperors Merkel and Macron’s nakedness when it comes to defense. Be under no illusion the US can and has the will to defend their key interests.

    If Defaetist non nuclear EU countries become vassal states of Putin’s nuclear Blackmail so be it.

     

    We will always chose our Atlantic neighbour, a country that has twice stood by us in the last century, over our ‘ambigious’ partners in the East.

     

    PS: Gerade diesen FAZ Kommentar gefunden

    http://m.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/deutschland-und-die-nato-wenn-trump-putin-freie-hand-laesst-15684273.html

    wie es sich auch dreht und wendet Merkeldeutschland und damit EU wird zum Putin Klientel

     

    bearbeitet von Ricard0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Jau, endlich ist der Weg frei für freien Handel. Sag mir Bescheid, wenn ihr auf der Cutty Sark die Segel setzt und kentish strawberries gegen Pfeffer in Indien eintauscht. Ich mach dann ein schönes Photo von euch!

    (Toll, das die Rote Null wieder da ist; ich hatte schon Befürchtungen, man hätte ihm den Ausgang ganz gestrichen. Aber vielleicht waren die Pfleger auch von seinem ständigen Drang zu Wiederholungen genervt?)

    • Like 1
    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Rich coming after 24716 posts and 190 pages of repeats (mostly bleating by those back in Germany)???????

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Durch die Destabilisierung der innenpolitischen Situation wurden die Karten ploetzlich wieder in die Luft geworfen. Mal sehen wie sie fallen.

    Ein neues Referendum ist ploetzlich denkbar. Oder Corbyn wird gewaehlt und seine Partei stellt sich gegen Brexit.

    Nicht, dass sowas das Land heilen oder einen wuerde. Aber es wuerde diese duemmliche Selbstzerstoerung zu einem Ende bringen.

    • Upvote 4

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Schoener als Dummbatz Priti Patel auf Twitter kann man es kaum noch zusammenfassen:

    "This is no longer an argument about whether Brexit was a good idea but is about democracy & standing by the democratic decision made by the people. The public want to know that their political leaders will stay true to the promise made to them that Brexit means Brexit."

    Genau, Brexit auf Gedeih und Verderb durchzuboxen, obwohl wir alle wissen, was fuer eine Schnapsidee es ist, ist so viel wichtiger als Stabilitaet und Wohlstand. Hoert die sich eigentlich selbst zu?

    • Upvote 4

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich mag schon garnicht mehr hinhoeren. Dieses nachgeplapperte Dummgefasel ist einfach nur peinlich. "the public", "the people", "the country"...."the will of the people".... sigh. Wir sprechen ueber 52% von denen vielleicht 1% seitdem altersbedingt verstorben, ein weiteres 1% fragwuerdige Erlaubniswaehler aus dem Commonwealth und ??% russische bots. Long live Tory democracy. Not.

    • Upvote 6

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Zumal "the will of the people" ja nun auch frei interpretierbar ist... Auf dem ballot paper stand nichts von "hard Brexit"

    • Upvote 3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 22 Minuten schrieb Tinkerbella:

    Ich mag schon garnicht mehr hinhoeren. Dieses nachgeplapperte Dummgefasel ist einfach nur peinlich. "the public", "the people", "the country"...."the will of the people".... sigh. Wir sprechen ueber 52% von denen vielleicht 1% seitdem altersbedingt verstorben, ein weiteres 1% fragwuerdige Erlaubniswaehler aus dem Commonwealth und ??% russische bots. Long live Tory democracy. Not.

    Genau genommen sprechen wir von 52% von denen, die abgestimmt haben. Was in der Totalen sicherlich nicht 52% der Briten entspricht!

    • Upvote 3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    14 hours ago, CvC said:

    Nicht, dass sowas das Land heilen oder einen wuerde. Aber es wuerde diese duemmliche Selbstzerstoerung zu einem Ende bringen. 

    Dieses Referendum hat das Land auf lange Sicht gespalten, egal, wer nun die Oberhand behält.

    Das Ergebnis ist glaube ich noch offen. TM mag eingelenkt haben und versucht sich nun an einem Soft Brexit, der ihre DUP ruhig stellt. Ob sie bei Parlamentsabstimmungen zu Verhandlungserfolgen in Brüssel die Tory-Rebellen hinter sich haben wird, darf glaube ich bezweifelt werden. Es könnte also die Stunde des Jeremy Corbyn werden, im Interesse des Landes einem Kompromiss zuzustimmen.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Das White Paper liest sich gut.

    "The UK has high standards in place on food policy, including areas of UK leadership such as unfair trading practices."

    "The UK is proposing new arrangements for services and digital that would provide regulatory flexibility, which is important to the UK's services-based economy. This means the UK and EU will not have current levels of access to each other's markets."

    Leadership in unfair trading practices mag ein Freudscher Versprecher sein. Bei services und digital wird es wohl darum gehen, Regulierungen in der Finanzbranche zu lockern? Kein Passporting?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    1 hour ago, Kreuzberger said:

    This means the UK and EU will not have current levels of access to each other's markets."

    Genau - Passporting wurde bisher noch nicht mal im Ansatz verhandelt, weil die Deppen es nicht hinbekommen einen Vorschlag zu machen, - oder -  das gar nicht wollen.   Wenn das UK unreguliert agieren darf in der grossen Welt freuen sich Typen wie Jacob Mogg-Rees und andere.  Bananenrepublik nennt man das dann auch.  

    Als erstes wird die Einlagensicherung gestrichen. Damit Edelsteine wie RBS und Lloyds nicht weiter leiden muessen.

    suoyarvi

     

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    8 hours ago, Kreuzberger said:

    Dieses Referendum hat das Land auf lange Sicht gespalten, egal, wer nun die Oberhand behält.

    Das Ergebnis ist glaube ich noch offen. TM mag eingelenkt haben und versucht sich nun an einem Soft Brexit, der ihre DUP ruhig stellt. Ob sie bei Parlamentsabstimmungen zu Verhandlungserfolgen in Brüssel die Tory-Rebellen hinter sich haben wird, darf glaube ich bezweifelt werden. Es könnte also die Stunde des Jeremy Corbyn werden, im Interesse des Landes einem Kompromiss zuzustimmen.

    Ich wuerde es durchaus fuer sinnvoll erachten, das Land zu verlassen, so es auch privat vereinbar sei.

    Bei einer so gespaltenen Gesellschaft hat das Land meines Erachtens wenig Zukunft fuer eine Mittelschichte. Langfristig werden die Probleme besonders sozialer Natur nur groesser werden.

    Die May Regierung hat nun die 6. oder 7. Blaupause fuer den Brexit verfasst, man kann schon heute sich fragen, wann Version 8 oder 9 folgen werden, und ob die EU da ueberhaupt mitmacht.

    So die Banken, Airbus und div. Automobilhersteller die Insel verlassen wuerde ich seitens der EU gegenueber UK keine Zugestaendnisse mehr machen und UK mit seinem Brexit sich selbst ueberlassen.

    In 5 Jahren kommen die Briten dann auf den Knien bettelnd zur EU, - um Wiederaufnahme.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich hab mir das White Paper nicht durchgelesen, aber Spon berichtet folgendes

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-weissbuch-britische-regierung-stellt-neuen-plan-vor-a-1218107.html

    Also, Studenten und Touristen duerfen kommen…. alle anderen koennen sich an das Home-Office wenden.

    Ich glaub da kommen die in Bruessel nicht mit durch.

    suoyarvi

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Der  Guardian sieht das genauso wie du, die EU wird kein "cherrypicking" erlauben.

    Das ist es was mich uebrigens an der Labour Partei auch aergert, man besteht immernoch auf "wir verlassen den Binnenmarkt" und "we want to have our cake and eat it". Eine Alternative zu dem Schwachsinn, den die Regierung der EU vorlegt ist das nicht. Wobei natuerlich, wuerde Labour Stellung beziehen und endlich ein eigenes White Paper vorlegen, ganz genau das Gleiche passieren wuerde wie bei den Tories, Ruecktritte im Schattenkabinett und Einbruch der Waehlerbasis.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 4 Stunden schrieb suoyarvi:

    Genau - Passporting wurde bisher noch nicht mal im Ansatz verhandelt, weil die Deppen es nicht hinbekommen einen Vorschlag zu machen, - oder -  das gar nicht wollen.   Wenn das UK unreguliert agieren darf in der grossen Welt freuen sich Typen wie Jacob Mogg-Rees und andere.  Bananenrepublik nennt man das dann auch.  

    Als erstes wird die Einlagensicherung gestrichen. Damit Edelsteine wie RBS und Lloyds nicht weiter leiden muessen.

    suoyarvi

     

    Die können (noch) nicht. In der customs union werden sie durch Nord-Ireland gehalten. Um jetzt nicht ganz einzuknicken heisst es nun wir verzichten auf passporting und wollen dafür kein free movement (halber single market sozusagen und dafür nur halbe pflichten - Briten Logik). Nebenbei kann man jetzt noch was herumphantasieren von eigenen trade deals für den Finanzmarkt. Die EU wird so einer Rosinenpickerei eh nicht zustimmen, das war vielen schon vorher klar, also warum sowas von sich aus jetzt schon anbieten? Dann fliegt denen die Regierung auseinander, außerdem kann man es so auf outside faktoren schieben: dieses Irland Anhängsel und die böse EU halten uns gefangen.

    Politisch dürfte free movement das härteste Zugeständnis werden - nur falls noch einer glaubt es würde um was anderes gehen. Aber vielleicht kann man das unter anderem Namen verkaufen ? 

    BTW: Nord-Irland teilt sich einen Energiemarkt mit Irland. Das fällt auch unter den single market.

     

    bearbeitet von Jensemann
    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

     

    The hard men of the DUP(Arlene certainly had got a pair - made of brass if not steel) are not going to allow a Fenian Plot by the EU and their minions in Dublin for a United Ireland. 

    Watch it TM they are coming after you

     

    https://www.belfasttelegraph.co.uk/news/northern-ireland/dup-joins-brexit-tories-to-threaten-rebellion-against-theresa-may-37108380.html

    https://www.belfasttelegraph.co.uk/news/northern-ireland/dup-joins-brexit-tories-to-threaten-rebellion-against-theresa-may-37108380.html

    bearbeitet von Ricard0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    On 7/12/2018 at 1:39 PM, suoyarvi said:

    Als erstes wird die Einlagensicherung gestrichen. Damit Edelsteine wie RBS und Lloyds nicht weiter leiden muessen. 

    Der Bail-In, Einbehalten von Kundenguthaben im Krisenfall, kann in der nächsten Finanzkrise auf uns zukommen. Wehe den Rentnern und Sparern.

    Ich fürchte, TM's Rechnung zur im WhitePaper angestrebten "Leadership in unfair practice" könnte am Ende aufgehen. Zum Beispiel weiterhin Freihandel im Binnenmarkt und eine für die EU akzeptable Lösung zur Freizügigkeit, aber ansonsten Finanz Wild-West.  Nordirland mag ein Stolperstein für die Brexiteers sein, aber auch die EU steht unter einem gewissen Druck, einer für Irland verträglichen Lösung nicht im Weg zu stehen.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Am Wednesday, July 11, 2018 um 11:10 schrieb Dat Jaby:

    My heart bleeds purple piss. Glaubst du wirklich, das wäre bei irgendeiner Nation anders? In der Globalisierung sind alle irgendwie und mehr oder weniger von anderen abhängig, das liegt in der Natur der Sache.

    Nicht überall: https://www.youtube.com/watch?v=2r2X_p4EClk Könnte die neue Leave-Hymne werden.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Wenn es nach Dominik Raab geht, ist das unsere Zukunft, dickensian. Vor diesem ideologischen Hintergrund macht ein harter Brexit auch Sinn (tja, Pech das mit dem Karfreitags-Agreement).

     

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Einer von Cornwall's MPs ist von seinem Regierungsamt zurueckgetreten. Sein Brief ist auf Twitter, und jetzt hier.

    Ich finde er tritt zu frueh zurueck. Noch ist diese ueble Suppe zu heiss, um zu sagen wie sie wirklich schmeckt.

    Interessant (fuer mich als postcode afficionado) die Postleitreferenzen:

    SW1A 0AA Houses of Parliament

    SW1A 2AA 10 Downing Street

    SW1A 1AA ist mW Buckingham Palace.

    DiN3C7lWAAAx8f9.jpg:large

    bearbeitet von CvC

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    • Beiträge

      • zu 4) Man kann durchaus auch direkt beim (zuständigen) Finanzamt anrufen bzw. auch persönlich dort sich Auskunft holen. Die Mitarbeiter sind i.d.R. auch sehr auskunftsfreudig und erklären die jeweilige Rechtslage.  zu 5) Durchschnittliche Konsumausgaben pro Haushalt (nicht pro Person) siehe z. B. hier:  https://de.statista.com/statistik/daten/studie/164774/umfrage/konsumausgaben-private-haushalte/  Irgendjemand hat dann aus diesen Zahlen auch mal abgeleitet, dass man als Einzelperson ab mind. 1.300 EUR (netto) über die Runden kommen sollte, falls man eben dann auch eine Wohnung in der statistischen Größenordnung von 550 EUR findet ...
      • Kommt wohl darauf an wo es Dich hinzieht. Hamburg oder Muenchen sind definitv teurer als Brandenburg oder Sachsen. Meine Wohnungssuche in Hamburg hat ergeben, dass man unter 10 Euro / Quadratmeter nichts bekommt. In der Innenstadt geht es eher auf die 12-15 Euro / Quadratmeter hoch.  Wenn Du in Deutschland wohnst und arbeitest must Du hier versteuern. Der 1. April spielt keine Rolle.  Wenn Du in Deutschland wohnst must Du Eine Krankenversicherung haben, entweder weil Du angestellt bist, oder wenn selbstaendig must Du Dir Eine suchen und bezahlen. Viel Spass beim umsiedeln. suoyarvi    
      • Es gibt eine Facebook Gruppe die ich empfehlen kann: "Deutsche Rückwanderer aus Großbritannien". Das sind viele Leute drauf die sich darueber Gedanken machen oder die es schon zurueck nach D geschafft haben. Zum Thema kann ich mich nicht aeussern da ich darueber keine Nachforschungen angestellt habe - nach fast 40 Jahren und mit einer britischen Familie hab ich keine Lust zum weiterziehen....
      • Nach über 36 Jahren in London vertreibt mich der Brexit (egal welche Endversion) wieder nach Deutschland, wo ich ein Jobangebot für eine Teilzeitanstellung ab Februar 2019 habe. Ich werde aber die nächsten Monate weiterhin selbständig in London in Teilzeit arbeiten, und auch wohnen, bis ich in Deutschland eine Wohnung gefunden habe. Wo sollte ich am besten Steuern zahlen? Das englische System ist einfacher und weniger bürokratisch. Sollte ich ab 1.4.2019, d.h. dem neuen Finanzjahr in England meine Angelegenheiten nach Deutschland verlagern bzw wäre das sinnvoll? Auch wenn ich in Deutschland noch keinen neuen Wohnsitz gefunden hätte? Kann ich ohne eine feste Adresse in Deutschland krankenversichert usw sein, oder braucht man dafür einen festen Wohnsitz? Geht man mit solchen Fragen in Deutschland zum Finanzamt, oder klärt man das für sich (wie in England)? Hat jemand eine Idee, was man als Mindesteinkommen ungefähr braucht, um in Deutschland (über)leben zu können? Ob wohl jemand Erfahrung mit diesen Fragen hat? Mit herzlichem Dank, Sibylle 
      • Und noch ein posting. Mein Arbeitgeber sucht noch nach PHP Developern. Bürozeiten sind in der Regel von Montag bis Freitag 8:30 bis 17:30 Uhr. 
        Die Firma ist ca. 15 Minuten zu Fuß von Old Street und Angel Station zu Fuß erreichbar. 
        Es handelt sich um eine Softwareschmiede mit ca. 20 Mitarbeitern, welche  Kunden wie z.B. diverse NHS Trusts hat. Kollegen sind alle super nett Junior Developer werden auch berücksichtigt, sollten aber schon etwas Erfahrung mit PHP haben. Bei Interesse bitte eine PM an mich. Ich werde versuchen innerhalb eines Tages antworten und die Kontaktdaten meines Line Managers rausgeben. Am Wochenende kann es sein dass es zwei Tage dauert, da ich nicht ständig an meiner Kiste hocke. Bitte nur Anfragen von Jobsuchenden  Meine Firma ist etwas Recruiter-Geschädigt. Hinweis:
        Ich gebe nur die Info hier weiter, dass noch nach PHP Developern gesucht wird. Ich bin kein Recruiter, habe lediglich meinem Boss angeboten die Info hier zu posten. Ich bekomme kein Geld dafür und Dinge wie Gehälter müsste man dann bitte im Interview selbst klären. Ich habe keinen Einblick was meine Kollegen so verdienen. -------------------------------------------Stellenbeschreibung kurz und knackig------------------------------------------- Responsibilities  Understanding requirements & functional specifications. Coordinating with co-developers and other related departments Provide task estimations and deliver quality code on time. Ensure all PHP code suitable for automated unit testing and own code coverage. Participate in regular bug fixing. Keeping up to date with the latest server side technologies Required Skills Excellent Analytical and Problem Solving Skills. Must have capacity to work independently and also as a part of team. Solid experience of OO PHP including PHP 5.3 and above Solid experience of MVC frameworks including Symfony2 in particular Solid experience of database technologies including mySQL 5.5 and above Experience using SQL query language. Experience using NoSQL databases (mongodb) Experience using JQuery, XML, JSON, SOAP Experience using unit testing tools (phpUnit). Experience using development tools (PHP_CodeSniffer, PHPMD, phpDocumentor) Experience using profiling software (xdebug, webgrind, KCachegrind). Experience using version control systems such as Git and BitBucket repository manager Experience using dependency management tools (composer) Good understanding of Design Patterns Good understanding of TDD (Test Driven Development) Experienced working in an Agile/Scrum development process Excellent communicator, both written and verbally Fluency in English
    • Themen

    • Neueste Statusaktualisierungen

      • JoCath

        Fülle gerade das CA3916 aus um E104 zu beantragen aber da steht was von leaving UK. Ich will abr nicht wegziehen sonder brauche das nur für meine KV in DE. Kann ich das auch ausfüllen auch wenn ich nicht vorhabe wegzuziehen? 
        · 0 Antworten
      • Steffi_B

        Einen schönen 1ten Advent euch allen ?
        · 0 Antworten
      • Mamoun  »  Josh

        Hallo Josh
         
        Ich habe einige Kartons in Wuppertal, die ich gerne nach London transportieren möchte. Wäre das möglich? und wenn ja wieviel würde mir das kosten? Vielen Dank im Voraus.
        Mamoun
        · 1 Antwort
      • Claudia Boes  »  Josh

        Hallo Josh 
        Ich habe einige Moebelstuecke (Tisch, Teppich, Sekretaer, Spiegel, Leander Wiege mit Staeben, Trommel Tisch, Ohrensessel, plus kleinere Sachen wie Krabbeldecke, Lampe und ein Bild) die ich von Ratingen (nahe Duesseldorf) nach Cardiff transportieren moechte? Zeitraum is relative flexible bis ca 13.12.2018. 
        Waere da bei dir was machbar und wieviel wuerde das kosten? 
        Danke im Voraus 
        Claudia 
         
        · 0 Antworten
      • PiPaPo

        lebkuchengewürz - wo?
        · 4 Antworten
    • Heutige Geburtstage

      1. Bianca_d90
        Bianca_d90
        (28 Jahre alt)
      2. CRI
        CRI
        (32 Jahre alt)
      3. Cri86
        Cri86
        (32 Jahre alt)
      4. juergen
        juergen
        (43 Jahre alt)
      5. theo.k
        theo.k
        (29 Jahre alt)
    ×