Jump to content
Idefix

Brexit. Wie geht´s weiter?

    Empfohlene Beiträge

    2 minutes ago, Ricard0 said:

    Quote

    ‘Die Arroganz ob der eigenen Wichtigkeit ist wirklich erstaunlich.’

    The only arrogance I can see is foreigners telling  Brits to subjugate themselves to a foreign power in Bruxelles or suffer ‘the consequences’ 

    My heart bleeds purple piss. Glaubst du wirklich, das wäre bei irgendeiner Nation anders? In der Globalisierung sind alle irgendwie und mehr oder weniger von anderen abhängig, das liegt in der Natur der Sache.

    • Like 1
    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    I can’t help it if you got a UTI dear heart,

    However we will decide our own fate and our continental friends will just have to come to terms with the fact that there is a market of 65 million consumers where sofar they have been able to make 80plus billion surplus that now will have a chance  to buy in a truly global market without EU trade barriers. Why should we favour French protectorates over Commonwealth members?

    You may be right about relative market size but  as i have said before if the EU wants to hurt us then let’s go after those that think they call the shots and be selective.

     We should go after German and French key sectors and hurt them. German cars, machinery and other exports can be replaced with much cheaper products from Japan, Korea and other Far Eastern suppliers and lets target specific French produce to make their farmers squeak lets see how Macron likes that. Most important NO security cooperation with Europe without a major contribution by the EU to our Defense budget. 

    NATO is now a hollowed out hulk incapable of decisive action due to anti Americanism, Germany wanting a free ride and French ‘Grande Nation’ Phantasies. Trump has only exposed Emperors Merkel and Macron’s nakedness when it comes to defense. Be under no illusion the US can and has the will to defend their key interests.

    If Defaetist non nuclear EU countries become vassal states of Putin’s nuclear Blackmail so be it.

     

    We will always chose our Atlantic neighbour, a country that has twice stood by us in the last century, over our ‘ambigious’ partners in the East.

     

    PS: Gerade diesen FAZ Kommentar gefunden

    http://m.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/deutschland-und-die-nato-wenn-trump-putin-freie-hand-laesst-15684273.html

    wie es sich auch dreht und wendet Merkeldeutschland und damit EU wird zum Putin Klientel

     

    bearbeitet von Ricard0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Jau, endlich ist der Weg frei für freien Handel. Sag mir Bescheid, wenn ihr auf der Cutty Sark die Segel setzt und kentish strawberries gegen Pfeffer in Indien eintauscht. Ich mach dann ein schönes Photo von euch!

    (Toll, das die Rote Null wieder da ist; ich hatte schon Befürchtungen, man hätte ihm den Ausgang ganz gestrichen. Aber vielleicht waren die Pfleger auch von seinem ständigen Drang zu Wiederholungen genervt?)

    • Like 1
    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Durch die Destabilisierung der innenpolitischen Situation wurden die Karten ploetzlich wieder in die Luft geworfen. Mal sehen wie sie fallen.

    Ein neues Referendum ist ploetzlich denkbar. Oder Corbyn wird gewaehlt und seine Partei stellt sich gegen Brexit.

    Nicht, dass sowas das Land heilen oder einen wuerde. Aber es wuerde diese duemmliche Selbstzerstoerung zu einem Ende bringen.

    • Upvote 4

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Schoener als Dummbatz Priti Patel auf Twitter kann man es kaum noch zusammenfassen:

    "This is no longer an argument about whether Brexit was a good idea but is about democracy & standing by the democratic decision made by the people. The public want to know that their political leaders will stay true to the promise made to them that Brexit means Brexit."

    Genau, Brexit auf Gedeih und Verderb durchzuboxen, obwohl wir alle wissen, was fuer eine Schnapsidee es ist, ist so viel wichtiger als Stabilitaet und Wohlstand. Hoert die sich eigentlich selbst zu?

    • Upvote 4

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich mag schon garnicht mehr hinhoeren. Dieses nachgeplapperte Dummgefasel ist einfach nur peinlich. "the public", "the people", "the country"...."the will of the people".... sigh. Wir sprechen ueber 52% von denen vielleicht 1% seitdem altersbedingt verstorben, ein weiteres 1% fragwuerdige Erlaubniswaehler aus dem Commonwealth und ??% russische bots. Long live Tory democracy. Not.

    • Upvote 6

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 22 Minuten schrieb Tinkerbella:

    Ich mag schon garnicht mehr hinhoeren. Dieses nachgeplapperte Dummgefasel ist einfach nur peinlich. "the public", "the people", "the country"...."the will of the people".... sigh. Wir sprechen ueber 52% von denen vielleicht 1% seitdem altersbedingt verstorben, ein weiteres 1% fragwuerdige Erlaubniswaehler aus dem Commonwealth und ??% russische bots. Long live Tory democracy. Not.

    Genau genommen sprechen wir von 52% von denen, die abgestimmt haben. Was in der Totalen sicherlich nicht 52% der Briten entspricht!

    • Upvote 3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    14 hours ago, CvC said:

    Nicht, dass sowas das Land heilen oder einen wuerde. Aber es wuerde diese duemmliche Selbstzerstoerung zu einem Ende bringen. 

    Dieses Referendum hat das Land auf lange Sicht gespalten, egal, wer nun die Oberhand behält.

    Das Ergebnis ist glaube ich noch offen. TM mag eingelenkt haben und versucht sich nun an einem Soft Brexit, der ihre DUP ruhig stellt. Ob sie bei Parlamentsabstimmungen zu Verhandlungserfolgen in Brüssel die Tory-Rebellen hinter sich haben wird, darf glaube ich bezweifelt werden. Es könnte also die Stunde des Jeremy Corbyn werden, im Interesse des Landes einem Kompromiss zuzustimmen.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Das White Paper liest sich gut.

    "The UK has high standards in place on food policy, including areas of UK leadership such as unfair trading practices."

    "The UK is proposing new arrangements for services and digital that would provide regulatory flexibility, which is important to the UK's services-based economy. This means the UK and EU will not have current levels of access to each other's markets."

    Leadership in unfair trading practices mag ein Freudscher Versprecher sein. Bei services und digital wird es wohl darum gehen, Regulierungen in der Finanzbranche zu lockern? Kein Passporting?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    1 hour ago, Kreuzberger said:

    This means the UK and EU will not have current levels of access to each other's markets."

    Genau - Passporting wurde bisher noch nicht mal im Ansatz verhandelt, weil die Deppen es nicht hinbekommen einen Vorschlag zu machen, - oder -  das gar nicht wollen.   Wenn das UK unreguliert agieren darf in der grossen Welt freuen sich Typen wie Jacob Mogg-Rees und andere.  Bananenrepublik nennt man das dann auch.  

    Als erstes wird die Einlagensicherung gestrichen. Damit Edelsteine wie RBS und Lloyds nicht weiter leiden muessen.

    suoyarvi

     

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    8 hours ago, Kreuzberger said:

    Dieses Referendum hat das Land auf lange Sicht gespalten, egal, wer nun die Oberhand behält.

    Das Ergebnis ist glaube ich noch offen. TM mag eingelenkt haben und versucht sich nun an einem Soft Brexit, der ihre DUP ruhig stellt. Ob sie bei Parlamentsabstimmungen zu Verhandlungserfolgen in Brüssel die Tory-Rebellen hinter sich haben wird, darf glaube ich bezweifelt werden. Es könnte also die Stunde des Jeremy Corbyn werden, im Interesse des Landes einem Kompromiss zuzustimmen.

    Ich wuerde es durchaus fuer sinnvoll erachten, das Land zu verlassen, so es auch privat vereinbar sei.

    Bei einer so gespaltenen Gesellschaft hat das Land meines Erachtens wenig Zukunft fuer eine Mittelschichte. Langfristig werden die Probleme besonders sozialer Natur nur groesser werden.

    Die May Regierung hat nun die 6. oder 7. Blaupause fuer den Brexit verfasst, man kann schon heute sich fragen, wann Version 8 oder 9 folgen werden, und ob die EU da ueberhaupt mitmacht.

    So die Banken, Airbus und div. Automobilhersteller die Insel verlassen wuerde ich seitens der EU gegenueber UK keine Zugestaendnisse mehr machen und UK mit seinem Brexit sich selbst ueberlassen.

    In 5 Jahren kommen die Briten dann auf den Knien bettelnd zur EU, - um Wiederaufnahme.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich hab mir das White Paper nicht durchgelesen, aber Spon berichtet folgendes

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-weissbuch-britische-regierung-stellt-neuen-plan-vor-a-1218107.html

    Also, Studenten und Touristen duerfen kommen…. alle anderen koennen sich an das Home-Office wenden.

    Ich glaub da kommen die in Bruessel nicht mit durch.

    suoyarvi

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Der  Guardian sieht das genauso wie du, die EU wird kein "cherrypicking" erlauben.

    Das ist es was mich uebrigens an der Labour Partei auch aergert, man besteht immernoch auf "wir verlassen den Binnenmarkt" und "we want to have our cake and eat it". Eine Alternative zu dem Schwachsinn, den die Regierung der EU vorlegt ist das nicht. Wobei natuerlich, wuerde Labour Stellung beziehen und endlich ein eigenes White Paper vorlegen, ganz genau das Gleiche passieren wuerde wie bei den Tories, Ruecktritte im Schattenkabinett und Einbruch der Waehlerbasis.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 4 Stunden schrieb suoyarvi:

    Genau - Passporting wurde bisher noch nicht mal im Ansatz verhandelt, weil die Deppen es nicht hinbekommen einen Vorschlag zu machen, - oder -  das gar nicht wollen.   Wenn das UK unreguliert agieren darf in der grossen Welt freuen sich Typen wie Jacob Mogg-Rees und andere.  Bananenrepublik nennt man das dann auch.  

    Als erstes wird die Einlagensicherung gestrichen. Damit Edelsteine wie RBS und Lloyds nicht weiter leiden muessen.

    suoyarvi

     

    Die können (noch) nicht. In der customs union werden sie durch Nord-Ireland gehalten. Um jetzt nicht ganz einzuknicken heisst es nun wir verzichten auf passporting und wollen dafür kein free movement (halber single market sozusagen und dafür nur halbe pflichten - Briten Logik). Nebenbei kann man jetzt noch was herumphantasieren von eigenen trade deals für den Finanzmarkt. Die EU wird so einer Rosinenpickerei eh nicht zustimmen, das war vielen schon vorher klar, also warum sowas von sich aus jetzt schon anbieten? Dann fliegt denen die Regierung auseinander, außerdem kann man es so auf outside faktoren schieben: dieses Irland Anhängsel und die böse EU halten uns gefangen.

    Politisch dürfte free movement das härteste Zugeständnis werden - nur falls noch einer glaubt es würde um was anderes gehen. Aber vielleicht kann man das unter anderem Namen verkaufen ? 

    BTW: Nord-Irland teilt sich einen Energiemarkt mit Irland. Das fällt auch unter den single market.

     

    bearbeitet von Jensemann
    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

     

    The hard men of the DUP(Arlene certainly had got a pair - made of brass if not steel) are not going to allow a Fenian Plot by the EU and their minions in Dublin for a United Ireland. 

    Watch it TM they are coming after you

     

    https://www.belfasttelegraph.co.uk/news/northern-ireland/dup-joins-brexit-tories-to-threaten-rebellion-against-theresa-may-37108380.html

    https://www.belfasttelegraph.co.uk/news/northern-ireland/dup-joins-brexit-tories-to-threaten-rebellion-against-theresa-may-37108380.html

    bearbeitet von Ricard0

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    On 7/12/2018 at 1:39 PM, suoyarvi said:

    Als erstes wird die Einlagensicherung gestrichen. Damit Edelsteine wie RBS und Lloyds nicht weiter leiden muessen. 

    Der Bail-In, Einbehalten von Kundenguthaben im Krisenfall, kann in der nächsten Finanzkrise auf uns zukommen. Wehe den Rentnern und Sparern.

    Ich fürchte, TM's Rechnung zur im WhitePaper angestrebten "Leadership in unfair practice" könnte am Ende aufgehen. Zum Beispiel weiterhin Freihandel im Binnenmarkt und eine für die EU akzeptable Lösung zur Freizügigkeit, aber ansonsten Finanz Wild-West.  Nordirland mag ein Stolperstein für die Brexiteers sein, aber auch die EU steht unter einem gewissen Druck, einer für Irland verträglichen Lösung nicht im Weg zu stehen.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Am Wednesday, July 11, 2018 um 11:10 schrieb Dat Jaby:

    My heart bleeds purple piss. Glaubst du wirklich, das wäre bei irgendeiner Nation anders? In der Globalisierung sind alle irgendwie und mehr oder weniger von anderen abhängig, das liegt in der Natur der Sache.

    Nicht überall: https://www.youtube.com/watch?v=2r2X_p4EClk Könnte die neue Leave-Hymne werden.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Wenn es nach Dominik Raab geht, ist das unsere Zukunft, dickensian. Vor diesem ideologischen Hintergrund macht ein harter Brexit auch Sinn (tja, Pech das mit dem Karfreitags-Agreement).

     

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Einer von Cornwall's MPs ist von seinem Regierungsamt zurueckgetreten. Sein Brief ist auf Twitter, und jetzt hier.

    Ich finde er tritt zu frueh zurueck. Noch ist diese ueble Suppe zu heiss, um zu sagen wie sie wirklich schmeckt.

    Interessant (fuer mich als postcode afficionado) die Postleitreferenzen:

    SW1A 0AA Houses of Parliament

    SW1A 2AA 10 Downing Street

    SW1A 1AA ist mW Buckingham Palace.

    DiN3C7lWAAAx8f9.jpg:large

    bearbeitet von CvC

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    • Beiträge

      • Die Gruppe begruesst Martinas und Gunnars baby, der erste Zuwachs zur Gruppe bei Geburt.💖👍Bei Treffen am 18.Februar. Nochmal herzlichen Glueckwunsch on die stolzen Eltern!
      • Nächstes Nordlondon Treffen:04.03.2019 ab 19 Uhr Hallo an alle! Die nächste Rundes des Nordlondon Treffens findet am 04.03.19 zur gewohnten Zeit ab 19:00 Uhr am üblichen Ort, im Old Dairy Pub, Finsbury Park statt. Wir freuen uns auf alte und neue Gesichter, jeder ist immer herzlich willkommen! Termin:04.Maerz ab 19:00 Uhr bis spät
        Ort: The Old Dairy Pub, 1-3 Crouch Hill, Stroud Green, London N4 4AP (10min Fussweg von Finsbury Park Station)
        Ansprechpartner für den Termin (für Fragen, Zu- oder Absagen etc.):Friedrich Das Treffen findet im 2-wöchigen Rhythmus seit 2015 statt. Willkommen sind alle Altersgruppen und es kommen Leute von 18 bis über 70 Jahren alt. Wir sind ab 19:00 Uhr im Pub, aber man kann jederzeit dazustossen, viele bleiben auch bis zur letzten Runde, so wie es jedem zeitlich am besten passt. 
        Wir sind eine bunte Truppe, meist 20-30 Leute, eine Mischung aus Leuten die seit langer Zeit in London wohnen, oder auch erst vor Kurzem neu zugezogen sind. Ebenfalls willkommen sind Schweizer, Österreicher, Leute die eine Verbindung mit Deutschland haben oder einfach ihre Deutschkenntnisse auffrischen wollen. Das Treffen bietet eine prima Möglichkeit, neue Leute kennenzulernen, die deutsche Kultur weiter zu pflegen und in einer netten Runde den Montagabend ausklingen zu lassen. Wir freuen uns über alle die kommen, nicht nur aus Nordlondon, auch gern aus Osten, Westen oder Süden! 
        Schaut einfach vorbei! Man kann uns kaum verfehlen, wir sind an den Stehtischen im Pub gegenüber der Bar. Ihr könnt den jeweiligen Ansprechpartnern des Termins auch gern per PN schreiben! 
        Bis ganz bald Friedrich (Baerbel,Kristin & Katrin)
      • Seit fast 20 Jahren wird European Work Experience Programme (EWEP) ausübt. EWEP hat bereits Tausende von Stundenten in London empfangen. Wir schlagen Wohnungen auf London sowie Arbeitsplätze in den Bereichen des Hotel-und Gaststättengewerbe mit einer sehr viel größeren Sicherheit, dass eine unbefristeten Arbeitsvertrag unter 2 Wochen zu bekommen. Jobs in LONDON Restaurierung / Hotelwesen / Barkellner / Kellner
          In der folgenden list sind die Dienstleistungen von uns angeboten : Bezahlte Jobs als Kellner / Kellner Unterkunft in einem gemeinsamen Haus mit europäischen Studenten oder in Familien Administrative Unterstützung Job garantiert für jeden ausgewählten Kandidaten Schnelle Abfahrt das ganze Jahr über 272 £ von Agenturkosten vorsehen Kandidatenprofil : Sie müssen mindestens 18 Jahre alt oder älter sein. Verfügbar für mindestens 2 Monate. Mitglied der Europäischen Union. Anfänger akzeptiert, Berufserfahrung geschätzt, jedoch nicht obligatorisch.
          Other Information. Um sich für diese Stelle zu bewerben, besuchen Sie bitte unsere Website (EWEP) und füllen Sie das Registrierungsformular in der Kategorie „Apply“ aus. Andere Dokumente werden nicht akzeptiert. Jobs offers QR code.pdf
      • If you are looking for a job in the Media, you speak German and have an aptitude for customer service, please apply below! https://uk-external-vubiquity.icims.com/jobs/2557/supervisor---client-services-(german-speaking)/job We are looking for a Supervisor in our Client Services team. This is an initial 1 year contract for maternity cover. We are providing Video On Demand content to our customers in Germany, Austria and Switzerland. High Attention to detail and fluent German is essential for the role!    
      • Hallo Rosemarie, ich bin Nina, 34, Sprachlehrerin und ziehe zum 2. März nach 4 Jahren in Südfrankreich wieder nach London. Ich wäre sehr daran interessiert, ein short let zu finden, bis ich mich wieder eingelebt habe. Hast du schon jemanden gefunden?  Liebe Grüsse, Nina
    • Themen

    • Neueste Statusaktualisierungen

      • Sabi3103

        Mein Name ist Sabrina bin 38Jahre und suche dringend ein Job leider habe ich keine guten englisch Kenntnisse ideal wäre ein Job in der Reiniung oder auch Nanny darum wäre es ideal wenn ich im Job deutsch sprechen oder nich meine englisch Kenntnisse aufbessern könnte NINO ist auch vorhanden .
        · 0 Antworten
      • che68

        Happy Birthday ClaudiaD 
        · 1 Antwort
      • helen_petschenka  »  Josh

        Lieber Josh, ich würde mich sehr freuen, wenn du meine zwei Umzugskartons und ein Fahrrad mit nach Deutschland nehmen könntest. Gerne am 22, andernfalls ev. zwischen dem 19-26. 2.? LG, Helen
        · 0 Antworten
      • v13  »  HeikeLi1967

        Hallo Heike,
        suchst du noch eine Granny Au pair Stelle? Wir haben derzeit ein Au pair, die Heimweh bekommen hat. Wir suchen daher ab Februar oder Maerz ein Granny au pair fuer unsere zwei Gauner, Lucas (5) und Lottie (3). Wir wohnen in Fulham. Bei Interesse, bitte an verena.michelitsch@gmail.com emailen. 
        Danke!
        LG Verena
         
         
        · 1 Antwort
      • che68

        Happy Birthday Berliner!
        · 0 Antworten
    • Heutige Geburtstage

      1. Blupp
        Blupp
        (41 Jahre alt)
      2. bosserockt
        bosserockt
        (40 Jahre alt)
      3. Ingo
        Ingo
        (42 Jahre alt)
      4. John Kaller
        John Kaller
        (23 Jahre alt)
    ×