Jump to content
Idefix

Brexit. Wie geht´s weiter?

    Empfohlene Beiträge

    Ich bin jetzt mal so voll mit der Zeit gegangen und habe mir auch einen Twitter Account angelegt :-) 

    Gibt es einen guten Twitter Newsfeed dem man folgen sollte um auf dem Laufenden zu bleiben (Edit: bzgl Brexit)? Nix reisserisches und keine Stimmungsmache, möglichst neutral. Ggf. auch durchaus ein offizieller von der Regierung...

    viele Grüße,

    Andre

    bearbeitet von andre_xs

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 2 Stunden schrieb andre_xs:

    Gibt es einen guten Twitter Newsfeed dem man folgen sollte um auf dem Laufenden zu bleiben (Edit: bzgl Brexit)? Nix reisserisches und keine Stimmungsmache, möglichst neutral. Ggf. auch durchaus ein offizieller von der Regierung...

     

    Nein, gibt es leider nicht.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 1 Minute schrieb Thomas aus Franken:

    Nein, gibt es leider nicht.

    Stimmt, ist Twitter nicht diese Sabbelecke im Internet?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 4 Stunden schrieb andre_xs:

    Ich bin jetzt mal so voll mit der Zeit gegangen und habe mir auch einen Twitter Account angelegt 🙂

    Gibt es einen guten Twitter Newsfeed dem man folgen sollte um auf dem Laufenden zu bleiben (Edit: bzgl Brexit)? Nix reisserisches und keine Stimmungsmache, möglichst neutral. Ggf. auch durchaus ein offizieller von der Regierung...

    viele Grüße,

    Andre

    Nichts offizielles, scheint aber eine Menge von der Thematik zu verstehen: Nicholas Stone auf Quora. Einfach seinem blog folgen.

    • Upvote 3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    On 5/18/2018 at 12:56 PM, andre_xs said:

    Ich bin jetzt mal so voll mit der Zeit gegangen und habe mir auch einen Twitter Account angelegt :-) 

    Gibt es einen guten Twitter Newsfeed dem man folgen sollte um auf dem Laufenden zu bleiben (Edit: bzgl Brexit)? Nix reisserisches und keine Stimmungsmache, möglichst neutral. Ggf. auch durchaus ein offizieller von der Regierung...

    viele Grüße,

    Andre

    Hallo

    https://twitter.com/peoplesvote_uk
    https://twitter.com/euromove
    https://twitter.com/_Britain4Europe
    https://twitter.com/boltobre

    Ich würde dir empfehlen, Journalisten/Printmedia zu folgen.

    Twitter ist eher ein sehr amüsantes Unterhaltungskabnett, aber das schliesst ernsthafte Information nicht aus.

    Die Quelle für offizielle News aus erster Hand ist immer noch:
    https://www.gov.uk/world/brexit

    enjoy :)

     

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 3 Stunden schrieb Suseschwester:

    Also, die .gov Seite ist ja nun wirklich keine gute Informationsquelle in Sachen Brexit! 

    Desinformationsquelle 😁 

    • Like 1
    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich warte einfach gemütlich auf den showdown. All das ganze rumeiern ist doch nur für eine domestische Audienz bestimmt. Eigentlich ist das alles ja ganz unterhaltsam. Da ist eine gewisse Mechanik hinter: je schneller May einknickt, desto schneller wird die Säge an ihrem Stuhl. Ich finde das faszinierend.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Am 29.9.2017 um 21:07 schrieb Ricard0:

     

    Anstatt wie ein ängstliches Kaninchen auf Brexit zu gucken, ist es nicht wichtiger, sich dem Thema “Einkommensstrom“ und “ Persönlichkeitsentwicklung“  zu widmen?

    Ich war jetzt auf einigen sehr interessanten Business-Events.

    Ich habe da sehr viel gelernt. Und hochinteressante Leute kennen gelernt.

    Aber “Brexit“  habe ich da nicht gehört.

    Wer 6 - 7-stellig im Jahr verdient hat keine Zeit sich mit Politik abzugeben die ja auch nur noch ein Geschäft ist.

    bearbeitet von snoopye1970

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Am 26.5.2018 um 07:34 schrieb snoopye1970:

     

    Wer 6 - 7-stellig im Jahr verdient hat keine Zeit sich mit Politik abzugeben die ja auch nur noch ein Geschäft ist.

     

    Ich dachte immer, das wären genau die, die Politik machen? (na ja, wohl eher 8+ stellig...)

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Am ‎26‎.‎05‎.‎2018 um 08:34 schrieb snoopye1970:

    ....

    Aber “Brexit“  habe ich da nicht gehört.

    Wer 6 - 7-stellig im Jahr verdient hat keine Zeit sich mit Politik abzugeben die ja auch nur noch ein Geschäft 

     🙂

    bearbeitet von berliner

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    6 hours ago, andre_xs said:

    Ich dachte immer, das wären genau die, die Politik machen? (na ja, wohl eher 8+ stellig...)

    Ganz klar: Nullen machen die Politik, kann man ueberall sehen!

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich habe bei einer Diskussion neulich folgendes gehört. 

    Hintergrund: eine Beibehaltungsgenemigung ist aktuell nicht notwendig da UK unter die EU-Ausnahme faellt. Die meisten nehme ich an gehen davon aus dass sich bei Ausritt nichts aendert, da ja der entsprechende Text eindeutig vom Zeitpunkt des Erwerbs spricht (der ja dann bereits in der Vergangenheit liegt). 

    Ich habe nun bei einer Diskussion neulich gehoert, dass der Fall, dass ein Land EU war und dann nicht mehr derart gelöst werden soll, dass dann bei Austritt des Landes eine Beibehaltungsgenemigung eingeholt werden muss. Man koennte wohl fairnesshalber davon ausgeben, dass sollte diese abgelehnt werden man die Moeglichkeit haette die nicht deutsche abzulegen um die deutsche zu behalten. 

    Zu dem Thema soll es wohl z.B. aus der richmonder deutschen Community auch schon einiges an Gegen-Lobbyarbeit bei der Botschaft geben. 

    Nun meine Frage: hat jmd auch davon gehört und weiss genaueres? 

    bearbeitet von polarTV

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 38 Minuten schrieb polarTV:

    dass sollte diese abgelehnt werden man die Moeglichkeit haette die nicht deutsche abzulegen um die deutsche zu behalten

    Es laeuft andersherum, du musst vorab die Beibehaltungsgenehmigung beantragen.

    Rueckwirkend aendert sich nichts, wer die britische Staatsangehoerigkeit bereits hat braucht keine Beibehaltung mehr zu beantragen.

    Wie es fuer neue Antraege auf UK Staatsangehoerigkeit nach Brexit aussehen wird, ist imho momentan noch Spekulation.

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    1 hour ago, Hafi said:

    Es laeuft andersherum, du musst vorab die Beibehaltungsgenehmigung beantragen.

    Rueckwirkend aendert sich nichts, wer die britische Staatsangehoerigkeit bereits hat braucht keine Beibehaltung mehr zu beantragen.

    Wie es fuer neue Antraege auf UK Staatsangehoerigkeit nach Brexit aussehen wird, ist imho momentan noch Spekulation.

    Ja dem stimme ich zu bis auf eben den Teil wo ich sage, dass ich von wohl relativ gut verdrahteten Menschen gehoert habe, dass das Innenministerium an einer Loesung der Problematik "ein Land ist noch nie aus der EU ausgetreten" derart  arbeitet es zu loesen indem in diesem Falle auch noch im Nachhinein (bei Austritt des Landes) eine Beibehaltungsgenehmigung eingeholt werden muss. 

    Daher eben meine Frage ob auch andere bereits von diesen Diskussionen gehoert haben. 

    bearbeitet von polarTV

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 2 Stunden schrieb polarTV:

    indem in diesem Falle auch noch im Nachhinein (bei Austritt des Landes) eine Beibehaltungsgenehmigung eingeholt werden muss

    Nein. Was dir der deutsche Staat vor dem Brexit gestattet hat wird nicht nachtraeglich wieder aberkannt.

    Da waren deine gewoehnlich gut informierten Kreise nicht so gut informiert:

    https://uk.diplo.de/uk-de/02/faq-informationen-brexit/610518

    Zitat

    Der EU-Austritt Großbritanniens hat grundsätzlich keinen Einfluss auf Ihre bestehende deutsche Staatsangehörigkeit. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt bereits Doppelstaater sind, müssen Sie sich nicht zwischen der deutschen und der britischen Staatsangehörigkeit entscheiden.

    • Upvote 3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    1 hour ago, Hafi said:

    Nein. Was dir der deutsche Staat vor dem Brexit gestattet hat wird nicht nachtraeglich wieder aberkannt.

    Da waren deine gewoehnlich gut informierten Kreise nicht so gut informiert:

    https://uk.diplo.de/uk-de/02/faq-informationen-brexit/610518

    Ja, das Zitat ist auf jeden Fall hilfreich. Hoffe auch, dass diese Kreise fehlinformiert sind. Kann mich auch nicht dafuer verbuergen, dass diese Kreise gut informiert sind, daher hier meine Frage :D 

    bearbeitet von polarTV

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    On 5/19/2018 at 8:45 AM, sillo19 said:

    Hallo

    https://twitter.com/peoplesvote_uk
    https://twitter.com/euromove
    https://twitter.com/_Britain4Europe
    https://twitter.com/boltobre

    Ich würde dir empfehlen, Journalisten/Printmedia zu folgen.

    Twitter ist eher ein sehr amüsantes Unterhaltungskabnett, aber das schliesst ernsthafte Information nicht aus.

    Die Quelle für offizielle News aus erster Hand ist immer noch:
    https://www.gov.uk/world/brexit

    enjoy :)

     

    Das Thema Brexit ist seitens der im Amt befindlichen Politiker nun so weit gekommen, dass man nichts mehr sagen kann, und sich auch nichtmehr wirklich informieren kann.  Es gibt fast taeglich und woechentlich neue Ideen und Ansaetze.   Man kann lediglich eine Reihe von Optionen ins Auge fassen, die wahrscheinlicher eintreten koennen, als andere....

    Am Ende gibt es nurmehr einen Begriff, und der heist "unglaubwuerdig".

    Ich habe zum Thema Brexit ehrlichgesagt keinen Ueberblick mehr, und selbst aus den Nachrichten, oder Twitter bekommt man nichts, denn in den naechsten Tagen und Wochen ist es ohnehin wieder anders.   Donald Trump twittert ja auch, jedes mal etwas anderes.  

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 21 Minuten schrieb Schnapsglas:

    Ich habe zum Thema Brexit ehrlichgesagt keinen Ueberblick mehr

    Dann halt es doch einfach mit Dieter Nuhr, Problem geloest ;)

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    On 5/29/2018 at 5:47 AM, Schokominza said:

     Wie gut, daß einem die deutsche Staatsbürgerschaft u.U. automatisch und kostenfrei abhanden kommt! £1000 für die Ausbürgerung? Die Briten haben Probleme! 😂

    Zur Beibehaltungsgenehmigumg: diese setzt den automatischen Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit *bei Erwerb* einer anderen Staatsbürgerschaft aus. Wurde die deutsche Staatsbürgerschaft aufgrund einer Ausnahmeregelung beibehalten, geht sie nachträglich nicht verloren. Es seie denn, man erwürbe die andere Staatsbürgerschaft später ein zweites Mal - was wohl eher unwahrscheinlich ist ;)

    Von Seiten der Bundesrepublik würde man sich trotzdem langsam mal eine Klärung erhoffen, wie es am 30. März 2019 weitergehen soll. Keiner weiß, ob man dann eine Beibehaltungsgenehmigumg braucht oder nicht.

     

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 15 Minuten schrieb Kreuzberger:

     ...Von Seiten der Bundesrepublik würde man sich trotzdem langsam mal eine Klärung erhoffen, wie es am 30. März 2019 weitergehen soll. Keiner weiß, ob man dann eine Beibehaltungsgenehmigumg braucht oder nicht.

    Wozu sollte die BuReg etwas sagen? Die Rechtslage ist klar und man kann mE jedem Betroffenen nur empfehlen, den Weg über die BBG zu nehmen.  

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    • Beiträge

      • Hallo ihr Lieben,   ich habe mich in ein paar Foren bereits umgesehen. Leider nichts für meinen Fall finden können.   Ich lebe seit 6 Jahren in London. Arbeite in einer Londoner Firma und beziehe somit mein Gehalt auch in UK. Nun habe ich die Möglichkeit erhalten von Deutschland aus (mit Laptop) für die Firma weiterzuarbeiten um mich in Deutschland behandeln zu lassen (Krebs).   Aus vielen Gründen habe ich mich entschlossen dieses Angebot anzunehmen und der NHS den Rücken zu kehren - eine Behandlung hier in UK kommt nicht in Frage, da ich seit 6 Monaten hingehalten werde und das Thema Zeit sensitiv ist.   Ich werde in Deutschland keine eigene Wohnung mieten, sondern circa 12 Monate bei meiner Cousine leben.   Nun meine Frage: Wie kann ich mich nach 6 Jahren in London in Deutschland versichern lassen um meinen Krebs dort behandeln zu lassen, ohne in Deutschland (die vergleichsweise sehr hohen) Steuern zahlen zu müssen? Somit mein Gehalt weiter in UK beziehen und steuern zahlen, aber Versicherung in Deutschland.   Und gibt es eine Möglichkeit auch die NHS nicht mehr zahlen zu müssen, sollte ich in Deutschland versichert sein?   Danke für jede Hilfe - ich weiß es zu schätzen.
      • Oder sabbelt niemand, um nicht sofort als Verschwörungstheoretiker diskreditiert zu werden? Für eine Verschwörung müssen mehrere Personen im Geheimen etwas Verbotenes planen oder ausführen. Bei JFK waren deshalb alle von der Regierungsvariante des Einzeltäters abweichen Erklärungen Verschwörungstheorien, während bei 9/11 auch die offiziellen Verlautbarungen eine solche sind. Hingegen sind geheime Absprachen unter Politikern nicht verboten und diesbezügliche Spekulationen zum Brexit also keine Verschwörungstheorien. Auf britischer Seite ist ein das Theater möglicherweise Verzögerungstaktik. Wir erinnern uns an die Vorschläge zur Zollgrenze in der irischen See, als TM von der DUP zurückbeordert worden sein wollte.
      • Ich möchte an dieser Stelle mal auf Die "Brexit Diaries" bei dw.com hinweisen. Die sind nämlich wunderbarst geschrieben. Hier das von heute.
      • Ein solches Vorgehen seitens Brüssel und UK kann ich mir durchaus vorstellen. Ich erinnere mich an eine Aussage eines Streikschlichtres. Er hatte sich nach wenigen Minuten auf einen Schlichterspruch geeinigt und sagte: Jetzt bleieben wir noch bis Mitternacht sitzen und trinken Wein, dann sieht es nachher so aus als hätten wir stark um ein gutes Ergebnis (was es auch war) gerungen.
      • Ich hab das :https://www.freevoipdeal.com/ hier gestern ausprobiert. War alles ganz einfach, super Verbindung, nicht abgebrochen etc. Nochmal danke fuer die Tipps. Omma wird jetzt wieder oefter angerufen!
    • Themen

    • Neueste Statusaktualisierungen

    • Heutige Geburtstage

      1. *Kristin*
        *Kristin*
        (33 Jahre alt)
      2. Ann-Kristin*Elisabeth
        Ann-Kristin*Elisabeth
        (28 Jahre alt)
      3. DianaPen
        DianaPen
        (28 Jahre alt)
      4. Hannschn
        Hannschn
        (29 Jahre alt)
    ×