Jump to content
fr1789

Anmeldung Schule Primary und Secondary für Herbst '16

Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich habe von meinem Arbeitgeber fast schon kurzfristig das Angebot bekommen ab Sommer für ein oder zwei Jahre nach London zu gehen.

Unsere Tochter ist 8 (derzeit 3. Klasse, 1 Jahr früher eingeschult), unser Sohn wird im Juni 11 (derzeit 5. Klasse).

Wenn ich das richtig verstanden habe, so wird der Ältere wohl direkt in die 7. Klasse Secondary eingeschult werden, da das Alter das primäre Kriterium ist, richtig?

 

Die Anmeldefristen sind ja schon alle vorbei und der Wohnort ist auch entscheidend. Womit wir nicht nur ein Henne/Ei-Problem haben (wir wollen uns Unterkunft nach Nähe zur Schule und max. 1h public transport Entfernung nach Islington), sondern auch evtl. zwei weit entfernte Schulen haben werden.

 

Was ist das günstigste Vorgehen? Sich erst einmal darauf zu fokussieren einen Platz in Primary/Secondary zu bekommen? Wenn ja, welche? Mit der Judith Kerr Schule gibt es eine öffentliche bilinguale Schule, andererseits ist der Klassensprung in der Secondary wesentlich härter, zumal da noch die Sprachprobleme kommen.

Geht es überhaupt, dass man sich ohne Wohnsitz bei einer Schule bewirbt, zumal außerhalb der Fristen?

 

Vielen lieben Dank und ich fürchte, ich werde euch noch mit weiteren Fragen belästigen :-(

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also wenn ihr stattliche Schulen möchtet dann geht das erst wenn ihr den Mietvertrag habt bzw. umgezogen seit (hand habt jeder council etwas anders). Dann kommt es halt darauf an welche Schulen dann Plätze frei haben. Ich verstehe, dass das unbefriedigend ist.  Falls Privatschulen für euch in Frage kommen, dort ist es oft anders und ihr könnt euch ohne Wohnsitz bewerben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anderes Schulsystem, andere Sprache, andere Schulkameraden... das wird ganz schoen hart fuer die Kinder. Und dazu noch die Moeglichkeit dass die Schule hier nicht nur anders, sondern auch wirklich schlechter ist als in D, was sehr wahrscheinlich ist. Ist es das wert?

 

Gibt es nicht die Moeglichkeit dass die Kinder bei Verwandten bleiben und weiter in ihre Schulen gehen? 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi!

 

Ist die Deutsche Schule London eine Option? (http://www.dslondon.org.uk/) - da sind die Kinder zusammen auf einer Schule, die Schüler sind gewöhnlich bilingual, sodass das Englisch nicht hopps geht, aber Unterrichtssprache ist Deutsch. Der Sohn käme bei uns zum nächsten Schuljahr in die 6. Klasse und die Tochter in die 4. Klasse, da die Schule dem deutschen System folgt.

 

Ich habe Dich bei TFL mal in Angel Station verortet, bis Richmond sind es 45 Minuten (plus etwas Bus, circa 10 Minuten), siehe Anhang der attraktive Screenshot.

 

Ist eine Privatschule.

 

Bei Fragen kannst Du mir gern schreiben, ich arbeite da und versuche, alles schnell zu beantworten.

 

PS: keine Werbekampagne, nur Zufall :)

 

Viele Grüße

 

Simone

Edited by LaSimona

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für eure Antworten!

Also meine Kinder sind mir definitiv wichtiger als die Karriere. Wenn es keine akzeptable Lösung gibt, dann lehne ich das Angebot halt ab.

Gerade die Kinder waren aber von der Möglichkeit sehr begeistert und die Erfahrungen, die in dem Jahr gesammelt werden, wiegen auch eine mögliche Rückstufung in Deutschland wieder auf. Aber: kompletter Frust in dem Jahr ist natürlich no-go.

 

Privatschulen in UK sind eine Alternative (in D für uns überhaupt nicht), aber auch für ein Mittelschichtseinkommen schwer zu finanzieren.

 

Wie sind denn Eure Erfahrungen mit der Integration der Kinder im Alter von +/- 10? Klappt das schnell mit der Sprache, mit dem Heimweh und neuen Freundschaften?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt es nicht die Moeglichkeit dass die Kinder bei Verwandten bleiben und weiter in ihre Schulen gehen? 

 

Ein Jahr ohne meine Kinder?  :icon_eek: Kaeme nie in Frage.. 

 

 

 

EDIT: die_Anke, sorry nur als Nebenbemerkung - das ist kein Angriff auf deinen Vorschlag, ich denke manchen Eltern bekaemen das sicherlich hin aber ich... Glucke by nature..  :icon_mrgreen:

Edited by Mareike79

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ihr nur ein Jahr hier seid wuerde ich auf jeden Fall eine deutsche / bi-linguale Schule empfehlen. Sonst haben sie sich gerade eingelebt/ an das Englische Schulwesen gewoehnt etc und schon gehts wieder zurueck und das Umstellen faengt von vorne an. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur als Randbemerkung; ich persoenlich denke nicht, dass es den Kindern schadet fuer ein paar Jahre ins Ausland und dort in die Schule zu gehen. Bin als Kind z.B. mit meinen Eltern zwei Mal in verschiedene europaeische Laender gezogen und habe dort staatliche Schulen besucht (manchmal besser, manchmal schlechter als in DE) und es hat mir (soweit^^) nicht geschadet. Ist natuerlich am Anfang ein bisschen schwierig, aber die Sprache lernt man als Kind total schnell und meist fuehlen sich Kinder im neuen Land dann schneller zuhause als die Eltern. Ich denke, so ein Auslandsaufenthalt bringt neben normalen Anfangsschwierigkeiten v.a. viel Bereicherung fuer Kinder. Aber ihr kennt als Eltern euere Kinder natuerlich am besten und muesst einschaetzen was fuer euch am besten ist :)

Edited by Lillylalilu
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das die staatlichen Schulen hier schlechter sind als die in Deutschland kann ich überhaupt nicht bestätigen. Im Gegenteil ich empfinde es genau anders rum. Wir leben nun seit über einem Jahr hier und haben wegen Umzug innerhalb Londons nun die zweite Schule hier und bin mehr als zufrieden damit. Sicher ist es anders als in Deutschland aber auf keinen Fall schlechter. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man muß sich nur darauf einstellen das es ein wenig dauern kann bis man einen Schulplatz bekommt aber davon darf man sich nicht verunsichern lassen ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich hatte mal vor ein paar Jahren einen Schüler, der war 13 oder 14. die Eltern waren nur für ein Jahr hier und er hat halt das Beste daraus gemacht. Für die Eltern und ihn stand in der Zeit das Erlernen der Sprache im Vordergrund und nicht das Lernen des Stoffes als solches. Sie sind halt davon ausgegangen, dass er dieses Jahr als Auslandsaufenthalt nimmt, so wie es z.B. Viele meiner Mitschüler damals vor der Oberstufe machten. Für sie wäre es kein Problem gewesen, wenn er dann in Deutschland das verpasste Jahr nocheinmal hätte machen müssen. Vielleicht so daran gehen?

Zur Schule, die guten Schulen werden wohl eine Warteliste haben, die von Schule zu Schule unterschiedlich lang sein können und die sich unterschiedlich schnell 'abarbeiten', daher ist es schwer zu sagen wie einfach es sein wird, die Kinder unterzubringen. Am Besten mal bei den Schulen nachfragen, die in Frage kommen.

Ob Schule in England nun so viel schlechter ist als in Deutschland, wage ich zu bezweifeln, gerade wenn ich mir anschaue, was dort gemacht wird und hier. Und wenn ihr eh nicht bleiben wollt, dann kann euch der ganze Wirbel mit den Tests eh egal sein. 7. Klasse kann gar nicht so schlecht sein, denn alle Schüler beginnen ja neu, somit muss er nicht versuchen, sich unbedingt in vorgeformte Freundeskreise einzugliedern.
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das finde ich bisher alles sehr ermutigend und das Schuljahr in Deutschland zu wiederholen ist kein Beinbruch.

 

Wie geschrieben sind die Privatschulen an sich ok, aber bei 2 Kindern und den höheren Mietkosten, ergeben sich schon erhebliche Mehrkosten

 

Zwei Punkte machen mir bei den staatlichen Schulen Sorge:

- Die Ungewissheit eine Schule zu finden, bis wir quasi kurz vor Toresschluss (Sommerferien) eine Unterkunft bezogen haben,

- und wichtiger: dann eine Schule nehmen zu müssen, wo die Kinder komplett unglücklich sind und in dem Jahr in UK untergehen und im schlimmsten Fall Tochter und Sohn meilenweit voneinander entfernt. Mit 13 oder 14 sind die Englisch-Kenntnisse dann doch schon weiter als mit 8 oder 11 ;-)

 

Ich will nicht jammern und die nächsten Tage fleißig telefonieren und emails an die Schulen schreiben.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube die Mühe kannste Dir sparen, die werden dir wahrscheinlich nix sagen da die Platzverteilung ausschliesslich über die Councils läuft. Ich habe das ja nun innerhalb eines Jahres schon zweimal auch in komplett verschiedenen Councils gehabt. Du kannst dich auch gerne bei mir melden wenn du noch Fragen hast michaela.roomo@outlook.com

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anderes Schulsystem, andere Sprache, andere Schulkameraden... das wird ganz schoen hart fuer die Kinder. Und dazu noch die Moeglichkeit dass die Schule hier nicht nur anders, sondern auch wirklich schlechter ist als in D, was sehr wahrscheinlich ist. Ist es das wert?

 

Gibt es nicht die Moeglichkeit dass die Kinder bei Verwandten bleiben und weiter in ihre Schulen gehen? 

Die Schulen sind schlechter hier? Woher nihmst Du diese Weisheit? Sie sind anders,ja.Beim Hochschul ranking liegt das UK in jeden Fall vorne.Wie geht das wenn die unteren Schulen schlechter sind ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Beim Hochschul ranking liegt das UK in jeden Fall vorne. Wie geht das wenn die unteren Schulen schlechter sind ?

Ganz einfach: Unis importieren jede Menge Studenten aus Laendern mit besseren/anderen Schulsystemen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

Beim Hochschul ranking liegt das UK in jeden Fall vorne. Wie geht das wenn die unteren Schulen schlechter sind ?

Ganz einfach: Unis importieren jede Menge Studenten aus Laendern mit besseren/anderen Schulsystemen.

 

Somit sind an den hiesigen Unis nur importierte Studenten ? Und mein Sohn kann seine A levels vergessen weil seine Deutschen Kameraden eh besser sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Somit sind an den hiesigen Unis nur importierte Studenten ?

Immerhin um die 20%. Interessante Statistiken dazu gibt es auf der UKCISA website. Was ich damit sagen will ist dass sich die Unis ihre Kandidaten aus einem deutlich weiteren Bewerberfeld aussuchen koennen als Schulen, was den Leistungsschnitt insgesamt heben wird.

 

Ausserdem erwarten Studenten auch entsprechende Gegenleistungen fuer ihre 9000 Eier (obwohl ich jetzt nicht weiss wie UK tuition fees im internationalen Vergleich dastehen).

 

Aber die Diskussion ist ja eigentlich um Schulen fuer fr1789's Kinder, also halt' ich jetzt die Klappe :icon_razz:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leider ist es tatsaechlich so, dass Du ohne Adressnachweis keinen Schulplatz bekommst- also muss die Wohnungssuche zuerst kommen!

Grundsaetzlich sind die Schulen nicht schlechter als in D - Es kommt halt auf die Schule/Gegend an. Aber das ist in D doch genauso!

Vielleicht melde Dich bei einem UK Forum wie Mumsnet an und Frage dort nach Schulempfehlungen, wenn Du Dich auf einen Wohnort festgelegt hast.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für eure Antworten!

Also meine Kinder sind mir definitiv wichtiger als die Karriere. Wenn es keine akzeptable Lösung gibt, dann lehne ich das Angebot halt ab.

Gerade die Kinder waren aber von der Möglichkeit sehr begeistert und die Erfahrungen, die in dem Jahr gesammelt werden, wiegen auch eine mögliche Rückstufung in Deutschland wieder auf. Aber: kompletter Frust in dem Jahr ist natürlich no-go.

 

Privatschulen in UK sind eine Alternative (in D für uns überhaupt nicht), aber auch für ein Mittelschichtseinkommen schwer zu finanzieren.

 

Wie sind denn Eure Erfahrungen mit der Integration der Kinder im Alter von +/- 10? Klappt das schnell mit der Sprache, mit dem Heimweh und neuen Freundschaften?

 

Also lass dir mal nicht so viel Angst machen.

Die zwei Jahre "Ausland" sind ein grosser Erfahrungsgewinn fuer deine Kinder, worin sie ihre Englischkenntnisse enorm verbessern koennen. Wuerde ich in jedem Fall machen. Wenn du die Moeglichkeit und eine Wohnung gefunden hast, melde dich beim lokalen Council an und sie werden deinem Grossen eine Secondary zuweisen und fuer die Kleine kannst du die Primary selbst waehlen. Idealerweise willst du beide zusammen haben, das musst du aber mit dem Council klaeren.

Hier gibt es Familien, die mit fuenf Kindern hergekommen sind und alle einen Schulplatz bekommen haben. Da es Schulpflicht gibt, muss das Council sich da einen Plan machen. Staatliche Schulen sind auch nicht per se schlechter als private, es gibt da grosse Unterschiede.

Bei den Pivatschulen werden nur die Kinder/Eltern vorselektiert, und es gibt mehr Sport/Aktivtaetsangebote (die meine Kinder auch bloss nicht wahrnehmen) und im Einzelfall mal Einzelunterricht - der groesste Unterschied langfristig besteht darin, dass die Unis hier bevorzugt (80%) Abgaenger von Privatschulen annehmen als die von staatlichen Schulen (20% der Ueberflieger).

Wem das aber nicht wichtig ist, da tut es eine staatliche auch. Je nach Gebiet sind da richtig viele gute dabei, habe da etliche positive Erfahrungen gehoert!

 

Viel Glueck!
 

Edited by Malli

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...