Jump to content
Dat Jaby

Permanent Residence + Staatsbürgerschaft

Recommended Posts

sorry for being german...

Talex koenntest du vielleicht ein paar deiner Quellen nennen. Als Weltsteuer wird im allgemeinen doch die Spekulationssteuer (manchmal auch Tobinsteuer) bezeichnet aber nicht die moeglichkeit eines Staates von seinen Buergern weltweit Steuern einzutreiben. Wert treibt sowas denn deiner Meinung nach in Deutschland gerade voran?

Auch das mit der doppelten Staatsbuergerschaft ist meinem Kenntnisstand nach nicht ganz richtig. Ein Deutscher kann sehrwohl eine andere Staatsbuergerschaft annehmen und seine Deutsche behalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[quote name='SNOOP' timestamp='1296404887' post='402847']

und soweit ich weis, koennen Amerikaner mehrere Paesse haben :icon_warumnur:
[/quote]


ja, aber den Amerikanischen dürfen sie nicht abgeben

Share this post


Link to post
Share on other sites
[quote name='max' timestamp='1296405596' post='402849']

Auch das mit der doppelten Staatsbuergerschaft ist meinem Kenntnisstand nach nicht ganz richtig. Ein Deutscher kann sehrwohl eine andere Staatsbuergerschaft annehmen und seine Deutsche behalten.
[/quote]


seit 1.1. nicht mehr :), davor offiziell auch nicht, aber es störte niemanden, da es nur eine ordnungswidrigkeit war

weltsteuer gibt es noch nicht, wird aber kommen.. eben genauso wie der Ami schon leiden muss, dessen Nachteil bei uns nunmal der dt höchststeuersatz von 45% ist

Share this post


Link to post
Share on other sites

http://www.bva.bund.de/nn_385304/DE/Aufgaben/Abt__III/Staatsangehoerigkeit/Einbuergerung/Beibehaltung/AntraegeMerkblaetter/merkblattBeibehaltung.html

Ich gehe mal einfach davon aus, dass das Bundesverwaltungsamt auf einer offiziellen Seite die korrekten Informationen ausgibt :icon_jaklar:

Um nochmal darauf zurueckzukommen warum ich mir das antue, obwohl ich mir fuer das Geld viel lieber noch ein paar tolle Schuhe kaufen wuerde- mittlerweile hat doch wohl jeder mitgekriegt, dass es spaetestens ab April im public sector so richtig rappelt. Die Regierung will fast 1/2 Mio! Stellen ueber die naechsten 3 Jahre streichen, mein Bereich (finance) ist in unserem department besonders betroffen. Da muss sich jeder was ueberlegen, wie er seine Position verbessern kann.

Das wollte ich nochmal klarstellen, um weiteren Spekulationen in Richtung 'Bondgirl' vorzubeugen. Obwohl, wenn da eine Stelle zu vergeben ist..... meine qualifications bedenkend reicht's aber doch eher nur fuer Miss Moneypenny :icon_biggrin:

  • Upvote 1
  • Downvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[quote name='talex' timestamp='1296406625' post='402851']
[quote name='max' timestamp='1296405596' post='402849']

Auch das mit der doppelten Staatsbuergerschaft ist meinem Kenntnisstand nach nicht ganz richtig. Ein Deutscher kann sehrwohl eine andere Staatsbuergerschaft annehmen und seine Deutsche behalten.
[/quote]


seit 1.1. nicht mehr :), davor offiziell auch nicht, aber es störte niemanden, da es nur eine ordnungswidrigkeit war

weltsteuer gibt es noch nicht, wird aber kommen.. eben genauso wie der Ami schon leiden muss, dessen Nachteil bei uns nunmal der dt höchststeuersatz von 45% ist
[/quote]
ich glaube du machst die Leute hier nur verrueckt mit Sachen die nicht stimmen und Sachen von denen du erwartest das sie eintreten die aber keinesfalls beschlossene Sache sind. Fakt ist (bist du mir das Gegenteil beweist) das jemand der die englische Staatsbuergerschaft annimmt seine deutsche Staatsbuergerschaft ganz einfach behalten kann.
  • Upvote 7

Share this post


Link to post
Share on other sites
es ist nicht beschlossen, hab ich nie behauptet, aber es sieht alles danach aus, das geänderte nondom steuerrecht mit UK im doppelbesteuerungsbakommen usw..

abwarten dann wieder drüber reden..

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das Doppelbesteuerungsabkommen UK/ DE wurde im März 2010 unterzeichnet und wartet auf seine Ratifizierung in beiden Ländern. Es wird im - auf die Ratifizierung - folgenden Steuerjahr rechtskräftig. Der Unterschied zum bisherigen DoBeStAb ist, dass grundsätzlich bei Verzicht der Besteuerung durch das eine Land, dass andere Land besteuern kann.

So hat es mir mein spitzenmäßiger deutscher Steuerberater erklärt. Es gabe noch Einiges zu klären in 2010 und das FiAmt hat gesagt, da "wäre was in Vorbereitung" und sie wollen nix entscheiden. Da hat meine spitzenmäßiger deutscher Steuerberater interveniert, da ja noch nix rechtskräftig ist :icon_top:

Ich glaube Otto Normalverbraucher ist mit sowas völlig überfordert. :icon_eek:

bruno
  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
[url="http://www.bmi.bund.de/cln_104/SharedDocs/FAQs/DE/Themen/Migration/Staatsang/Doppelte_Staatsangehoerigkeit_Mehrstaatigkeit.html"]BMI[/url]

es ist schon ein unterschied, ob man eine andere staatsbürgerschaft annimmt, oder eben die deutsche.
  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
So, nach laengerer Zwangspause ging's nun heute weiter: Termin im local Register Office zum Neutralisation Checking Service. Kostet £65- zahlbar bei Buchung des Termins!, erspart einem aber den zeitweiligen Verlust aller moeglichen Dokumente.
In unserem Register Office sind nur bestimmte Tage fuer den Service vorgesehen, das war ein Grund warum es etwas gedauert hat. Der andere war, dass man mir im Vorfeld am Telefon gesagt hatte, ich solle nicht nur meine P60s mitbringen, sondern auch am besten eine Bestaetigung vom Arbeitgeber. Und vom AG meines Mannes. Das hatte mich schon gewundert, davon steht in der guidance nichts- zumal ich ja auch Hausfrau sein koennte. Die Dame am Telefon bestand darauf....
Heute hat da keiner nach gefragt. Ich habe mich fuer 'application on marriage to UK citizen grounds' entschieden, brauchte meinen und meines Mannes Pass, Heiratsurkunde (wer im Ausland geheiratet hat braucht auch eine Uebersetzung), Fuehrerschein mit paper counterpart (wg moeglicher traffic convictions oder points), test certificate, den ausgefuellten Antrag, references und ein Scheckchen ueber £780.
Die Documente werden alle kopiert und beglaubigt, eingetuetet und (hoffentlich) gleich vom Amt weggeschickt.
Wer nicht zum Checking Service geht, muss die Originale zur Boarder Agency schicken.

Jetzt bin ich mal gespannt, wie lange das dauert.
  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
[quote name='Dat Jaby' timestamp='1298660630' post='406753']
So, nach laengerer Zwangspause ging's nun heute weiter: Termin im local Register Office zum Neutralisation Checking Service. Kostet £65- zahlbar bei Buchung des Termins!, erspart einem aber den zeitweiligen Verlust aller moeglichen Dokumente.
In unserem Register Office sind nur bestimmte Tage fuer den Service vorgesehen, das war ein Grund warum es etwas gedauert hat. Der andere war, dass man mir im Vorfeld am Telefon gesagt hatte, ich solle nicht nur meine P60s mitbringen, sondern auch am besten eine Bestaetigung vom Arbeitgeber. Und vom AG meines Mannes. Das hatte mich schon gewundert, davon steht in der guidance nichts- zumal ich ja auch Hausfrau sein koennte. Die Dame am Telefon bestand darauf....
Heute hat da keiner nach gefragt. Ich habe mich fuer 'application on marriage to UK citizen grounds' entschieden, brauchte meinen und meines Mannes Pass, Heiratsurkunde (wer im Ausland geheiratet hat braucht auch eine Uebersetzung), Fuehrerschein mit paper counterpart (wg moeglicher traffic convictions oder points), test certificate, den ausgefuellten Antrag, references und ein Scheckchen ueber £780.
Die Documente werden alle kopiert und beglaubigt, eingetuetet und (hoffentlich) gleich vom Amt weggeschickt.
Wer nicht zum Checking Service geht, muss die Originale zur Boarder Agency schicken.

Jetzt bin ich mal gespannt, wie lange das dauert.
[/quote]
Klasse, na dann hoffe ich mal fuer Dich, dass Du nicht zu lange warten musst :-)


Ich habe noch eine Frage - was versteht man denn unter Fuehrerschein mit paper counterpart?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich musste auch erstmal meinen Mann fragen :icon_smile:

Das ist so ein gruen-rosa Zettel, auf dem wohl Punkte eingetragen werden- wie und von wem weiss ich nicht, ich habe keine- und wenn man die Adresse auf dem Fuehrerschein aendern will, muss man die neue Anschrift ausfuellen und alles zum DVLA schicken.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mal ein kurzes (unerfreuliches) update: irgendwann im Maerz bekam ich ein Schreiben, mein Antrag sei eingegangen und das Geld wuerde nun abgebucht.
Vor einer Woche kriegte ich noch einen Brief (template), dass ich nicht genug Beweise erbracht haette blabla, ich solle doch Schreiben meines Arbeitgebers, P60s,P45s, irgendwelche Nachweise vom HR Revenue einreichen :icon_rolleyes:
Also genau die Papiere, die ich im Februar zum Register Office geschleppt hatte, die die registrar dann nach einem langen Telefongespraech mit der Boarder Agency nicht beigefuegt hatte weil sufficient evidence given. Insofern war der Termin beim checking service (man erinnert sich £65) as much use as tits on a fish.
Ich habe dann also alle Papiere eingetuetet, es zum post office getragen und nach Liverpool geschickt. Witzig: der junge Mann am Schalter asiatischer Herkunft guckte auf die Adresse und sagte 'my personal experience: don't send it recorded delivery, send it special'.

Woran genau es liegt, keine Ahnung. Wenn ich es mit der offiziellen guidance vergleiche, haben sowohl registrar als auch die telefonische Beratung fuers register office Recht; ich koennte seit 13 Jahren Hausfrau sein, mein als Brite geborener Mann arbeitet ja. However, der Brief liess mir keine Wahl: wenn die verlangten Papiere nicht bis zum 25 April bei uns sind, ist das Geld futsch und Sie kriegen keine britische Staatsangehoerigkeit. Bei Fragen rufen Sie diese Nummer an. Komischerweise ist es egal, welche option man waehlt (und es ist ein Labyrinth von options), es endet immer'this phone call will end now-click'. Ausser der option fuer rumaenische und bulgarische Erntehelfer; da gibts dann eine 'please hang up and dialxxxxx Antwort.

Noch kann ich keinem zu diesem teuren und nervigen Schritt raten; kauft Euch lieber ein paar tolle Schuhe fuer das Geld :icon_jaklar:
  • Upvote 8

Share this post


Link to post
Share on other sites
[quote name='Dat Jaby' timestamp='1302736939' post='412923']
Mal ein kurzes (unerfreuliches) update: irgendwann im Maerz bekam ich ein Schreiben, mein Antrag sei eingegangen und das Geld wuerde nun abgebucht.
Vor einer Woche kriegte ich noch einen Brief (template), dass ich nicht genug Beweise erbracht haette blabla, ich solle doch Schreiben meines Arbeitgebers, P60s,P45s, irgendwelche Nachweise vom HR Revenue einreichen :icon_rolleyes:
Also genau die Papiere, die ich im Februar zum Register Office geschleppt hatte, die die registrar dann nach einem langen Telefongespraech mit der Boarder Agency nicht beigefuegt hatte weil sufficient evidence given. Insofern war der Termin beim checking service (man erinnert sich £65) as much use as tits on a fish.
Ich habe dann also alle Papiere eingetuetet, es zum post office getragen und nach Liverpool geschickt. Witzig: der junge Mann am Schalter asiatischer Herkunft guckte auf die Adresse und sagte 'my personal experience: don't send it recorded delivery, send it special'.

Woran genau es liegt, keine Ahnung. Wenn ich es mit der offiziellen guidance vergleiche, haben sowohl registrar als auch die telefonische Beratung fuers register office Recht; ich koennte seit 13 Jahren Hausfrau sein, mein als Brite geborener Mann arbeitet ja. However, der Brief liess mir keine Wahl: wenn die verlangten Papiere nicht bis zum 25 April bei uns sind, ist das Geld futsch und Sie kriegen keine britische Staatsangehoerigkeit. Bei Fragen rufen Sie diese Nummer an. Komischerweise ist es egal, welche option man waehlt (und es ist ein Labyrinth von options), es endet immer'this phone call will end now-click'. Ausser der option fuer rumaenische und bulgarische Erntehelfer; da gibts dann eine 'please hang up and dialxxxxx Antwort.

Noch kann ich keinem zu diesem teuren und nervigen Schritt raten; kauft Euch lieber ein paar tolle Schuhe fuer das Geld :icon_jaklar:
[/quote]


Tut mir leid dass es bei dir so langwierig ist :icon_frown: Bei mir lief das alles so schnell und problemlos, dass ich dachte, das geht immer so.
P60s bzw monatliche payslips fuer's gegenwaertige Steuerjahr bis zum Datum der Bewerbung werden immer gebraucht (P45s werden nicht anerkannt), da haben sie dir also falsche Info gegeben. Das Home Office ist im Grunde nur an einem interessiert: hast du in den letzten 6 Jahren Steuern bezahlt und dich somit als ordentlicher Staatsbuerger qualifiziert...

Kopf hoch, das klappt schon!

Share this post


Link to post
Share on other sites

The residence requirements:

You must have been physically present in England, Wales, Scotland, Northern

Ireland, the Isle of Man or the Channel Islands on the day 3 years before the

application is received by the Home Office.

For example if your application is received on 20/1/2010 you should have been

physically present in the United Kingdom on 21/1/2007.

O-text aus der guidance, wenn man aufgrund 'marriage to a British citizen' beantragt. Eigentlich- so registrar und Boarder Agency Telefonfrau- braucht man da keine eigenen P60s (in dem template steht wirklich auch P45s unter anderen moeglichen Beweisen), weil man die Papiere des britischen Partners dazu einreichen muss.

Na ja egal, ich hab ja alle Papiere, nur bloed dass die registrar sie nicht gleich dazugetan hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[quote name='Dat Jaby' timestamp='1302736939' post='412923']
Mal ein kurzes (unerfreuliches) update: irgendwann im Maerz bekam ich ein Schreiben, mein Antrag sei eingegangen und das Geld wuerde nun abgebucht.
Vor einer Woche kriegte ich noch einen Brief (template), dass ich nicht genug Beweise erbracht haette blabla, ich solle doch Schreiben meines Arbeitgebers, P60s,P45s, irgendwelche Nachweise vom HR Revenue einreichen :icon_rolleyes:
Also genau die Papiere, die ich im Februar zum Register Office geschleppt hatte, die die registrar dann nach einem langen Telefongespraech mit der Boarder Agency nicht beigefuegt hatte weil sufficient evidence given. Insofern war der Termin beim checking service (man erinnert sich £65) as much use as tits on a fish.
Ich habe dann also alle Papiere eingetuetet, es zum post office getragen und nach Liverpool geschickt. Witzig: der junge Mann am Schalter asiatischer Herkunft guckte auf die Adresse und sagte 'my personal experience: don't send it recorded delivery, send it special'.

Woran genau es liegt, keine Ahnung. Wenn ich es mit der offiziellen guidance vergleiche, haben sowohl registrar als auch die telefonische Beratung fuers register office Recht; ich koennte seit 13 Jahren Hausfrau sein, mein als Brite geborener Mann arbeitet ja. However, der Brief liess mir keine Wahl: wenn die verlangten Papiere nicht bis zum 25 April bei uns sind, ist das Geld futsch und Sie kriegen keine britische Staatsangehoerigkeit. Bei Fragen rufen Sie diese Nummer an. Komischerweise ist es egal, welche option man waehlt (und es ist ein Labyrinth von options), es endet immer'this phone call will end now-click'. Ausser der option fuer rumaenische und bulgarische Erntehelfer; da gibts dann eine 'please hang up and dialxxxxx Antwort.

Noch kann ich keinem zu diesem teuren und nervigen Schritt raten; kauft Euch lieber ein paar tolle Schuhe fuer das Geld :icon_jaklar:
[/quote]
Tut mir Leid zu hoeren, dass du soviel Aerger hast - aber unterhaltsam ist dein Beitrag trotzdem :icon_top: .
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

oje - danke fuers update und trotzdem viel erfolg... sollte ja jetzt klappen !

buerokratie ist nervig, ueberall... :angry: wer weiss, mit wem der registrar gesprochen hat, hoffentlich nicht mit pfoertner oder putzfrau :icon_rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, nun geht's weiter im Text:

Ich komme gerade von einem aeusserst erfolgreichen shopping trip nach Hause, da waren 2 Briefe im Kasten. Der erste von der Boarder Agency: 'I am pleased to tell you.......has been approved' :icon_biggrin: Der andere vom Council- leider nicht unserem-'I would like to invite you to the Citizenship Ceremony'. Bloederweise muss mein Mann an dem Tag zum KKH und es ist ein Werktag in etwa 3 Wochen, dann werde ich wohl allein hingehen.

Ich hoffe es dauert nicht zu lange, Zeremonien sind mir ein Graeuel :icon_warumnur:

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

wow - gratuliere !!!!!

kann man sich nicht den ort fuer die ceremony aussuchen? ich dachte, da war was auf dem formular/ antrag... aber ist wohl zu spaet fuer dich. nimm eine freudin mit !

hab ich alles noch vor mir....

Share this post


Link to post
Share on other sites

wow - gratuliere !!!!!

kann man sich nicht den ort fuer die ceremony aussuchen? ich dachte, da war was auf dem formular/ antrag... aber ist wohl zu spaet fuer dich. nimm eine freudin mit !

hab ich alles noch vor mir....

Ich hatte auch gedacht man muesste sich selbst anmelden, bin etwas ueberrascht. Egal, Hauptsache es geht vorran. Ob meine Freundinnen sich so brennend dafuer interessieren dass sie einen Tag dafuer freinehmen :icon_keineahnung:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Termin war heute mittag in Aylesbury. Es war relativ schmerzlos. 12 Leute waren mit Angehoerigen (max. 2) eingeladen, etwa die Haelfte waren aber wie ich allein da. (Ueberraschenderweise hatten sich auf einmal viele meiner Kollegen/ Bekannten dafuer interessiert mitzukommen, aber ich hatte auf dem return form schon 'none' angekreuzt)

Der Raum sah aehnlich aus wie ein Standesamt, nur ohne Tisch. Die Zeremonie wurde von einer Standesbeamtin und einem dignitary- seines Standes Lord Leutenant- abgehalten. Eine kleine Rede ueber die Geschichte von Buckinghamshire, eine kurze Lektion ueber Rechte und Pflichten.

Ich hatte mich fuer die affirmation entschieden, wir sassen auf der einen Seite; wer den oath gewaehlt hatte sass auf der anderen. Die Gruppen mussten nacheinander aufstehen und gemeinsam ihren Text aufsagen, die Dame hat alles vorgesagt, man braucht also nichts auswendig lernen. Dann noch den pledge alle zusammen, Hymne anhoeren, hinsetzen, einzeln vortreten, certificate entgegennehmen, Foto machen lassen. Jeder hat eine stilvolle Papiertuete erhalten, in der die Anleitung zur Beantragung eines Passes, Wahlregistrierung und ein Etui mit Plastikkugelschreiber enthalten sind. (Als ich das Etui gesehen habe dachte ich: super, endlich mal was handfestes fuer das Geld :icon_jaklar:) Fertig. Alles in allem 30 Minuten.

Der Lord Lt hat mich danach angesprochen, warum ich das mache. Leute aus der EU haben sie wohl nur noch ganz selten sagt er.

Das war hoffentlich! der vorletzte Schritt. Jetzt noch Pass beantragen und dieses varification interview hinter mich bringen.

  • Upvote 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...