Jump to content

    Empfohlene Beiträge

    Und dann muss man nach zehn Jahren eine neue Karte beantragen?

    bearbeitet von kenniblue

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    19 minutes ago, kenniblue said:

    Und dann muss man nach zehn Jahren eine neue Karte beantragen?

    Wuerde ich empfehlen, zumindest hat man den Nachweis fuer PR, und wer weiss was in zwei oder auch 10 Jahren hier los ist.

    Bin aber kein Experte bei den jetztigen Bestimungen da meine Residence Card schon Mitte der 80er mit PR abgestempelt wurde und kein Auslaufdatum hatte.

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    KlausPW, sorry aber da bist du falsch informiert.

    Bitte beachten: DIe EEA Permanent Residence Card ist unbegrenzt gueltig und muss nicht erneuert werden.

    Andere Karten der EEA Tiers muessen erneuert werden, i.e. ILR Karte fuer EEA Family route, spousal route, dependent route. Dies gilt nicht fuer euch selbst als EEA Buerger.

    Das ist ein ewiges Thema auf diversen Foren und verwirrt immer wieder Leute. 

    Der einzige Fall, wo die EEA Permanent Residence Card erneuert werden muss: Wenn ihr das Land 2 Jahre lang verlasst und wiederkommt beginnt die qualifying period erneut und die alte EEA PRC wird ungultig.

    bearbeitet von Frau Maurer
    • Upvote 4

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    @Frau Maurer:

    Danke fuer die Klarstellung. Zum Glueck brauche ich mich mit dem PR Kram nicht mehr auseinandersetzen, moechte aber meinen Mitbuergen helfen wo ich kann. Das System ist so was von kompliziert und das wird auch nicht besser. Naja ist ja schon zur Genuege diskutiert worden.

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    On 07/11/2016 at 1:43 PM, norddeutscher said:

    Moin!

    Ich habe es Freitag endlich geschafft, meine PR application wegzuschicken, heute ist sie in der PO Box angekommen (Die unterschrift war einfach nur ein M).

     

    Und ich habe mein blaues Buch erhalten, am 27/01 war es da! Das ging ja schneller als gehofft - weniger als 3 Monate.

    Jetzt auf zum Pass...

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Darf ich hier kurz meine Situation schildern, um einen sanity check zu erhalten?

    Ich (EU national) bin jetzt seit 3.5 Jahren hier. Geplant sind noch weitere 5-10 Jahre, weshalb ich meinen Aufenthalt Brexit-sicher machen moechte. Soll heissen ich moechte mir als absolutes Minimum  das Recht auf Aufenthalt und Arbeit im UK erhalten. Die PR in anderthalb Jahren waere also ideal. Citizenship wuerde mich nur interessieren wenn ich parallel dazu die Deutsche behalten kann.

    Ich habe die letzten 3.5 Jahre hier gearbeitet und mein Vertrag laeuft im September diesen Jahres aus. Mein Chef hat mir jetzt eine Verlaengerung angeboten, mit dem Haken dass ich in Deutschland angestellt waere und auch dort arbeiten muesste. Ich denke dass es prinzipiell moeglich waere auszuhandeln dass ich je 2 Wochen im Monat abwechselnd von zu Hause aus im UK und dann in 2 Wochen in Deutschland arbeite.

    Ich bin mir allerdings unsicher ob ich mit so einem Arrangement dann noch treaty rights im UK ausuebe? Die PR in anderthalb Jahren waere dann futsch, oder? Weiss da jemand was dazu?

    Ausserdem bin ich bei meinen Recherchen ueber folgendes gestolpert:
    If you’ve lived continuously in the UK for 3 years, you get permanent residence when you: start work or self-employment in another EEA country or Switzerland - you must usually return to your UK home once a week, and have worked or been self-employed in the UK for 3 years continuously beforehand.

    Das kling wie eine Loesung fuer mich. Kennt jemand noch mehr Details dazu? Ich wuesste zum Beispiel gerne ob  "once a week" ein Durchschnittswert sein kann. Ich haette gerne eine Quelle wo noch genauere Angaben stehen.

    Gibts noch andere Sachen ueber die ich beim Weg zum PR stolpern kann?

    Danke fuer eure Hilfe!

    bearbeitet von mahi

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    @mahi

    Ich moechte hier nur allgemein kommentieren da der jetzige PR-Prozess mir erspart blieb, habe also nur wenige direkte Erfahrungen. Aber:

    Hauptsache ist das Du Deine Treaty Right & Residency lueckenlos dokumentieren kannst ("Belts & Braces" approach), also alle Arbeits-,Finanz- und Aufenthaltspapiere so weit wie moeglich aufheben/abheften.

    Der Passus zum PR nach drei Jahren den Du zitierst kommt ja vom Home Office, es wird aber nie genau erklaert wie das alles funktioniert. Ich wuerde auf Immigrationboards.com versuchen darueber zu informieren.

    Da die Zeit zum Exit ja mehr oder weniger laeuft wird es natuerlich knapp alles innerhalb 1,5 Jahren hinzukriegen - besonders da die Bearbeitungszeiten schon jetzt 3-6 Monat belaufen. Aber mit Deinen Unterlagen wirst Du aber dann bereit sein auch die neuen Bestimmungen zu erfuellen (to be confirmed).

    Hoffe es funktioniert!

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    So langsam mach ich mir doch Gedanken. Mein Antrag ging Anfang Februar ein, am dritten Februar war das Geld schon abgebucht (hat zwar den Vorteil, dass ich das abhaken kann und nicht vergesse und mir dann £65 'fehlen'), aber eine Bearbeitungsnummer habe ich nicht per Email bekommen. Ist das normal? oder wird diese nicht per Email zugeschickte?

    bearbeitet von kenniblue

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 44 Minuten schrieb Frau Maurer:

    Doch die wird per email geschickt, das kann aber bis zu 4 Wochen dauern (momentan vielleicht sogar langer). 

    Danke :) so lange sie ihr Geld haben...

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Beantragt irgendwer zur Zeit citizienship? Frage mich, was passiert, wenn man dann sowohl die deutsche als auch die englische Staatsangehoerigkeit besitzt und der Brexit in Kraft tritt. D.h. verliert man dann theoretisch seine deutsche Staatsangehoerigkeit...

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich habe beide und es steht nach wie vor nicht fest, was nach Brexit passiert. Deutschland stimmt der dualen Staatsbuergerschaft zu und wenn ich diversen online Quellen glauben kann, wird das auch so bestehen bleiben. Es ist nicht so einfach jemanden die Staatsburgerschaft wegzunehmen.

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Falls hilfreich für andere - (Lebe hier seit 2006) - PR Beantragung für 5 Jahre von Dez 2011 bis Dez 2015)
    Ich habe meinen Antrag am 19/12/2016 gestellt. Habe mich geweigert die EEA PR form zu benutzen, also habe einen Brief beigefügt wo ich erwähne, dass es nicht notwendig ist die Form zu benutzen. Da ich Selbständig bin musste ich einiges an Papierkram (mehr als P60 für die Angestellten) mitschicken. In meinem Fall (Steuererklärungen für die ausgewählten Jahre, "Statement of Accounts" von meinem Steuerberater, ein paar Rechnungen. Um meine Feste Adresse zu prüfen hatte ich keine Council Tax Rechnung, da ich mit meinem Freund gewohnt habe - anstatt schickte ich Bank Auszüge, Auto Versicherung Schreiben und DVLA Kram + HMRC Zeugs. Gestern nach nur 7 Wochen habe ich meine EEA PR erhalten 

    - Antrag fuer permanent residence am 19/12/16 gestellt (Formlos)

    - Geld abgebucht am 29/12/2016 (Cheque)

    - Case ID am 16/01/2017 per email erhalten

    - Residence card am 11/02/2016 erhalten (Datiert auf 4/02/2017)

    - In dem beigefügten Schreiben steht es, dass ich die Permanent Residency am 6 April 2015 erhalten habe.. (woher die auch immer das Datum nehmen, bin froh, dass alles so schnell ging)

    Fazit: Formlos geht es auch - und recht schnell das ganze

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Vielleicht mal was zur Beruhigung, falls wir am Ende doch so einen Beibehaltungsantrag stellen müssen. Eine Bekannte von mir hat sich mal bei der deutschen Botschaft erkundigt, was für Voraussetzungen denn für eine Genehmigung vorliegen müssen. Ihr wurde gesagt, dass man einen deutlichen, kontinuierlichen Bezug zu Deutschland nachweisen muss, also z.B. engere Familie dort oder Grundbesitz. Das dürfte für die meisten doch kein Problem sein.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Der Entzug der deutschen Staatsbuergerschaft ist laut Grundgesetz verboten und darf erst nach Aenderung des Grundgesetzes folgen. Und auch dann nur wenn der Staatsbuerger dadurch nicht staatenlos wird. Das heisst selbst nach Brexit muss erst das Grundgesetz dahingehend geaendert werden und dafuer braucht man die Zustimmung von Zweidrittelmehrheit des Bundestages und des Bundesrates.

    • Upvote 3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Eh? Die Regelung lautet

    Grundsätzlich gilt, dass bei Annahme einer ausländischen Staatsangehörigkeit die deutsche verloren geht (§§ 17 Abs. 1 Nr. 2, 25 Abs. 1 S. 1 StAG). Entsprechend muss ein Ausländer, der die deutsche Staatsangehörigkeit annimmt, regelmäßig die bisherige Staatsangehörigkeit aufgeben (§ 10 Abs. 1 Nr. 4). Eine Ausnahme besteht, wenn ein Deutscher die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union oder der Schweiz annimmt (§ 25 Abs. 1 Satz 2 StAG) oder wenn bei der Einbürgerung eines Ausländers Gründe für eine Hinnahme von Mehrstaatigkeit gemäß § 12 StAG vorliegen.

    Darüber hinaus kann die Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit bei Annahme der ausländischen Staatsangehörigkeit im Einzelfall vor dem Erwerb auf Antrag genehmigt werden (§ 25 Abs. 2 StAG).

    Fuer den Austritt eines Mitgliedsstaates gibt es ja noch keinen Praezedenzfall, aber das Recht auf Beibehaltung bei EU-Meerstaatigkeit stellt eine klare Ausnahme dar. Da waere ich mir nicht so sicher, dass es da erst eine Grundgesetzaenderung geben muss.

    Das mit dem deutlichen, kontinuierlichen Bezug zu Deutschland ist fuer diejenigen von uns, die hier schon laenger wohnen und in DE nicht viele Angehoerige haben (wenn man mittleren Alters ist, stirbt die Elterngeneration langsam aus und ob es genug ist, z.B. erwachsene Geschwister in Deutschland zu haben, weiss ich nicht), auch nicht unbedingt der Fall.

    Sorgen mach ich mir darum jetzt nicht, nehme es aber nicht als gegeben an, dass ich meinen deutschen Pass auf ewig behalten kann.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Section 9: Relevant EEA national's activity in the UK

    required: wage slips and/or bank statements showing receipt of wages (this must cover each job you have/your sponsor has held during the relevant qualifying period)

    heisst das: ALLE wageslips von 5 Jahren oder nur ein paar als Beispiel/Beweis fuer jede Arbeitsstelle?

    Vielen Dank und ich bitte um Entschuldigung, falls das schon disckutiert und beantwortet wurde!

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich hab die P60s, 4 Payslips pro Jahr und was ich noch so an Bank Statements hatte. Die waren mehr zufallsverteilt.

     

    Edit: und Briefe der Arbeitgeber.

     

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich hatte nur Briefe der ehemaligen und aktuellen Arbeitgeber - das reichte auch. Mir war es einfach zu bloed da querverteilt irgendwelche Statements etc zu suchen und zu schicken.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Arbeitest du mit einem Formular von vor mehr als 2 Wochen? Das Home Office hat den Antrag gewaltig vereinfacht. Man braucht nur noch P60s, keine Wage Slips und keine Bankauszüge mehr. Auch muss man nicht mehr nachweisen wann man im Ausland war, sondern es gibt nur noch eine Tickbox, dass man nie mehr als 6 Monate ausser Landes war (haben sie wohl gemerkt, dass sie das eh nicht prüfen können). Ausserdem hat sich auch die Anschrift geändert. Allerdings sind diese Änderungen nur im online Formular bisher, also NICHT mehr das schriftliche runterladen und ausfüllen.

     

    Hier der dazugehörige Artikel auf Freemovement: https://www.freemovement.org.uk/new-policies-and-forms-for-eu-nationals-show-hardening-home-office-position/

     

    Steht mir auch alles noch bevor...

    bearbeitet von Suseschwester
    • Upvote 3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    ×