Jump to content

    Empfohlene Beiträge

    Bin gerade dabei, die EEA (PR) Application for a document certifying permanent residence,  Version 07/2018, auszufuellen und finde ein/zwei Sachen etwas verwirrend und die guidance unklar.

    Hat jemand die in letzter Zeit erfolgreich ausgefuellt und eingereicht? Koennte mir jemand meine Fragen beantworten?

    Danke!

    Ruth

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Hi Ruth,

    Ich habe auch erst vor ein paar Wochen die PR card erhalten.

    Was fuer Fragen hast Du denn?

    Wenn es komplizierter ist, es gibt ein Facebook Forum  (heisst: UKCEN) das wirklich gut ist und wo einen Anwaelte beraten, wenn etwas ausserhalb der FAQs ist.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Das Homeoffice hat meine proof of employment letters nicht zurück geschickt (AN application).

    Ist das üblich?

    Ansonsten muss ich überlegen ob es es wert ist sie zurückzufordern?

    Danke!

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    1 hour ago, Meister Eder said:

    Das Homeoffice hat meine proof of employment letters nicht zurück geschickt (AN application).

    Ist das üblich?

    Ansonsten muss ich überlegen ob es es wert ist sie zurückzufordern?

    Danke!

    Haste die speziell fuer AN angefordert? Kopien hast Du doch? Fuer eine Briefmarke koennte es ja nicht schaden.

    HMRC hat zumindest die letzten fuenf Jahre im System, so weit ich weiss. 

    bearbeitet von KlausPW
    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich warte auch immer noch auf meine Gehaltsnachweise.

    es gibt auf der HO Seite einen link, wo man seine Dokumente zurückfordern kann, kann ihn im Moment aber nicht finden. Werde mich daranmachen, wenn wir wieder da sind, Schubs mal, wenn ich vergesse, ihn dann hier zu posten.

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    On 12/26/2018 at 7:50 PM, KlausPW said:

    Haste die speziell fuer AN angefordert? Kopien hast Du doch? Fuer eine Briefmarke koennte es ja nicht schaden.

    HMRC hat zumindest die letzten fuenf Jahre im System, so weit ich weiss. 

    Also ursprünglich für PRC und dann für AN.

    Ich habe sie glaube ich als email attachement.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    On 12/27/2018 at 9:27 AM, kenniblue said:

    Ich warte auch immer noch auf meine Gehaltsnachweise.

    es gibt auf der HO Seite einen link, wo man seine Dokumente zurückfordern kann, kann ihn im Moment aber nicht finden. Werde mich daranmachen, wenn wir wieder da sind, Schubs mal, wenn ich vergesse, ihn dann hier zu posten.

    Ich kenne den link für Dokumente rückfordern bei der PRC application.

    Vielleicht ist das der gleiche?

    Ich schau' mal nach. Danke :)

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Fuer alle die noch (mal) ueber EU Citizens Rights und Settle Status lesen moechten:

    https://www.freemovement.org.uk/some-holiday-reading-on-eu-citizens-rights-and-post-brexit-settled-status

    Da ist ein Link zu einem interessantes Slide Deck (im Detail und Summary)

    bearbeitet von KlausPW
    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich habe mal eine Frage zur Citizenship through Naturalisation Bewerbung und hoffe das mir vielleicht jemand weiter helfen kann. Ich habe meine Perminent Residence Application Online durchgezogen mit European Passport Checking Service um meinen Pass zu scannen und beglaubigen zu lassen. Das war auch alles so weit ganz einfach, wenn auch etwas stressig, da es fast keine Termine dafür gab, aber die Behörde hat dann alle meinen ausgedruckten Papierkram und die Supporting Documents zusammen für mich abgeschickt.

    Wie funktioniert das jetzt mit der Citizenship? Ich habe alle Seiten dafür bis jetzt im Papierformat ausgefüllt, da ich nicht so genau verstanden habe, wie das sonst mit meinen Referees funktionieren soll. Nun frage ich mich aber wie das Bezahlung der Fee abläuft, wenn man keine Online Application durchzieht. Check schicken scheint mir etwas unsicher als Bezahlungsmethode und ich habe irgendwie auch noch nicht gefunden wie man sonst direkt zB mit Karte bezahlen kann. Außerdem wundere ich mich, ob es jetzt, wo der Nationality Checking Service der Regierung abgeschafft wurde, irgendeine Möglichkeit gibt seine Dokumente überprüfen/ kopieren zu lassen? Soweit ich das sehen kann, kann man den Service der neuen privatisierten UKVCAS center, die seit Januar geöffnet haben ja nur mit Online Berwerbung benutzen. Ich nehme an, dass ich die Bewerbung und supporting evidence, dann als großes Paket zum Home Office schicken darf und hoffen dass es alles nicht nur an sondern auch sicher wieder zurückkommt? Gibt's da keine sichere Methode das zu machen? Und bekomme ich alle meine Dokumente am Ende wieder die ich als Beweise mitschicke?

    Wie habt ihr das gemacht? Hat vielleicht jemand Erfahrungen oder Tipps zu Papierbewerbung oder auch zur Online Bewerbung für die Staatsbürgerschaft? Ich wäre super dankbar für eure Hilfe, da die Webseite der Regierung und die Informationsdokumente teilweise äußert unklar/ unhilfreich sind.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    8 hours ago, Fiona said:

    Wie funktioniert das jetzt mit der Citizenship? Ich habe alle Seiten dafür bis jetzt im Papierformat ausgefüllt, da ich nicht so genau verstanden habe, wie das sonst mit meinen Referees funktionieren soll. Nun frage ich mich aber wie das Bezahlung der Fee abläuft, wenn man keine Online Application durchzieht. Check schicken scheint mir etwas unsicher als Bezahlungsmethode und ich habe irgendwie auch noch nicht gefunden wie man sonst direkt zB mit Karte bezahlen kann. Außerdem wundere ich mich, ob es jetzt, wo der Nationality Checking Service der Regierung abgeschafft wurde, irgendeine Möglichkeit gibt seine Dokumente überprüfen/ kopieren zu lassen? Soweit ich das sehen kann, kann man den Service der neuen privatisierten UKVCAS center, die seit Januar geöffnet haben ja nur mit Online Berwerbung benutzen. Ich nehme an, dass ich die Bewerbung und supporting evidence, dann als großes Paket zum Home Office schicken darf und hoffen dass es alles nicht nur an sondern auch sicher wieder zurückkommt? Gibt's da keine sichere Methode das zu machen? Und bekomme ich alle meine Dokumente am Ende wieder die ich als Beweise mitschicke?

    Wie habt ihr das gemacht? Hat vielleicht jemand Erfahrungen oder Tipps zu Papierbewerbung oder auch zur Online Bewerbung für die Staatsbürgerschaft? Ich wäre super dankbar für eure Hilfe, da die Webseite der Regierung und die Informationsdokumente teilweise äußert unklar/ unhilfreich sind.

    Fees: https://www.gov.uk/government/publications/fees-for-citizenship-applications - separates payment Formular, Kartenzahlung ok. Online macht es einfach mit Upload ("Pakete" braucht man nicht an das UKVI schicken) und Zahlung, dann appointment zum checking und biometrics. Und Du behaeltst die Originale. Mein Antrag war schon 2,5 Jahre her, also nur auf papier und NCS damals, heute wuerde ich 100% monline/UKVCAS machen, besonders da ich viele Dienstreisen mache. Bald wird online die Norm sein. Leider sind die informationen oftmals nicht gerade klar geschrieben.

    bearbeitet von KlausPW

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    9 hours ago, Fiona said:

    Ich habe mal eine Frage zur Citizenship through Naturalisation Bewerbung und hoffe das mir vielleicht jemand weiter helfen kann. Ich habe meine Perminent Residence Application Online durchgezogen mit European Passport Checking Service um meinen Pass zu scannen und beglaubigen zu lassen. Das war auch alles so weit ganz einfach, wenn auch etwas stressig, da es fast keine Termine dafür gab, aber die Behörde hat dann alle meinen ausgedruckten Papierkram und die Supporting Documents zusammen für mich abgeschickt.

    Wie funktioniert das jetzt mit der Citizenship? Ich habe alle Seiten dafür bis jetzt im Papierformat ausgefüllt, da ich nicht so genau verstanden habe, wie das sonst mit meinen Referees funktionieren soll. Nun frage ich mich aber wie das Bezahlung der Fee abläuft, wenn man keine Online Application durchzieht. Check schicken scheint mir etwas unsicher als Bezahlungsmethode und ich habe irgendwie auch noch nicht gefunden wie man sonst direkt zB mit Karte bezahlen kann. Außerdem wundere ich mich, ob es jetzt, wo der Nationality Checking Service der Regierung abgeschafft wurde, irgendeine Möglichkeit gibt seine Dokumente überprüfen/ kopieren zu lassen? Soweit ich das sehen kann, kann man den Service der neuen privatisierten UKVCAS center, die seit Januar geöffnet haben ja nur mit Online Berwerbung benutzen. Ich nehme an, dass ich die Bewerbung und supporting evidence, dann als großes Paket zum Home Office schicken darf und hoffen dass es alles nicht nur an sondern auch sicher wieder zurückkommt? Gibt's da keine sichere Methode das zu machen? Und bekomme ich alle meine Dokumente am Ende wieder die ich als Beweise mitschicke?

    Wie habt ihr das gemacht? Hat vielleicht jemand Erfahrungen oder Tipps zu Papierbewerbung oder auch zur Online Bewerbung für die Staatsbürgerschaft? Ich wäre super dankbar für eure Hilfe, da die Webseite der Regierung und die Informationsdokumente teilweise äußert unklar/ unhilfreich sind.

    Online am einfachsten. Du kannst alles speichern und dann nochmal zurück oder vor gehen. Du kannst auch weiter klicken zu den supporting documents. Da sind dann auch die Referees, das sollte es auch bei der Papierversion geben. Deine Referees füllen dann alles aus. dann musst du anklicken, dass du alle supporting docs  hast. Wenn du sicher bist, dass alles richtig ist mit der Bewerbung, dann nur noch submit und bezahlen. Dann druckst du die Bewerbung aus und gehst zum Termin. Dort kriegt du sicher eine Tracking No und kannst dann schauen wann das bei der Home Office eingegangen ist. Oder du siehst wann das Geld abgebucht wurde. Im Moment dauert es ca 4 Wochen. Nach ca 3 Wochen habe ich meine Originale zurück bekommen, dann eine Woche später der Home Office Brief. Kann ein paar Wochen dauern eh man einem Termin kriegt für die Einbürgerung Zeremonie, aber die machen das sicher nur 1 Mal pro Monat. Wenn du dich beeilst, dann klappt das sicher noch bis Ende März. Viel Glück

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    3 hours ago, AGPZ said:

    Online am einfachsten. Du kannst alles speichern und dann nochmal zurück oder vor gehen. Du kannst auch weiter klicken zu den supporting documents. Da sind dann auch die Referees, das sollte es auch bei der Papierversion geben. Deine Referees füllen dann alles aus. dann musst du anklicken, dass du alle supporting docs  hast. Wenn du sicher bist, dass alles richtig ist mit der Bewerbung, dann nur noch submit und bezahlen. Dann druckst du die Bewerbung aus und gehst zum Termin. Dort kriegt du sicher eine Tracking No und kannst dann schauen wann das bei der Home Office eingegangen ist. Oder du siehst wann das Geld abgebucht wurde. Im Moment dauert es ca 4 Wochen. Nach ca 3 Wochen habe ich meine Originale zurück bekommen, dann eine Woche später der Home Office Brief. Kann ein paar Wochen dauern eh man einem Termin kriegt für die Einbürgerung Zeremonie, aber die machen das sicher nur 1 Mal pro Monat. Wenn du dich beeilst, dann klappt das sicher noch bis Ende März. Viel Glück

    Danke für die Tipps erstmal. Mein Problem ist, dass das neue privatisierte System der UKVCAS Center, je nach dem bei welchem man landet, noch nicht besonders gut ausgearbeitet zu sein scheint, und es laut vielen Erfahrungsberichten von Leuten, die das seit der Eröffnung ausprobiert haben, noch viele Probleme gibt. Zudem ist es nicht einfach einen Termin, der nicht 'Premium' ist und für den man mindestens 60 GBP zahlen muss, zu bekommen, wenn man wie ich viel arbeitsmässig in GB reist. Allein einen Termin zu bekommen an dem ich meinen Life in the UK Test machen konnte, war für mich schon schwierig und ich möchte den Prozess eigentlich so kurz wie möglich halten und nicht weiter rausziehen, weil ich nicht zum Termin hinkomme.

    Kann mir vielleicht jemand, der seine Citizenship Application per traditionellen, nicht-online Bewerbung eingereicht hat, sagen wie lange es in etwa dauert bis man seine Dokumente, etc zurückbekommen hat? Wie lange nach Einreichung der Bewerbung kann man sie sonst zurückfordern und hat das irgendeinen negative Einfluss auf die Bewerbung, wenn man sie zurückfordert bevor eine Entscheidung getroffen wurde?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 4 Stunden schrieb AGPZ:

    Dann druckst du die Bewerbung aus und gehst zum Termin.

    Ist es auch weiterhin moeglich den ganzen Kram mit der Post an UKVI zu schicken?  Ich hatte das so verstanden dass der Vorteil von den neuen pop-up centres u.a. darin liegt dass man den Pass gleich wieder ausgehaendigt bekommt.  Oder habe ich da gepennt?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Im Moemnt scheinen sie recht fix zu sein. Ich habe meinen schriftlichen Antrag Anfang September abgeschickt und Ende November war alles durch, genaue Daten findest du in dem Thread hier auf einer Seite weiter vorn. Bei mir ging der Besuch des NCS (oder welcher das für AN auch war), da sie bei uns schon geschlossen hatten bzw am Schließen waren und keine Termine mehr hatten.

    dokumente kamen mit der Benachrichtigung zurück, dass meine Bewerbung erfolgreich war. Irgendwo auf der HO Seite steht bei, wann man sie wieder zurückfordern kann. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    30 minutes ago, essexman said:

    Ist es auch weiterhin moeglich den ganzen Kram mit der Post an UKVI zu schicken?  Ich hatte das so verstanden dass der Vorteil von den neuen pop-up centres u.a. darin liegt dass man den Pass gleich wieder ausgehaendigt bekommt.  Oder habe ich da gepennt?

    Ja, ist es. Man kann seine Bewerbung auch weiter im Papierformat ans Home Office schicken, es gibt eben nur auch die Option die Bewerbung online abzuschicken und dann eine Termin im UKVCAS Center zu buchen, um Pass zu verifizieren und biometrische Daten einzureichen. Nur nehmen die eben, wenn man keinen 'Core' Termin bekommt extra Geld dafür oder auch teilweise , wenn man vorher zu hause seine Dokumente nicht richtig eingescannt hat.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 3 Minuten schrieb Fiona:

    Man kann seine Bewerbung auch weiter im Papierformat ans Home Office schicken

    Also, kann ich online ausfuellen/abschicken und dann die ausgedruckte Version zusammen mit allen angeforderten docs per Post an UKVI schicken?  Oder muss ich das alte Formular von Hand ausfuellen?  Biometrics geht wohl immer noch im Post Office?

    Habe mir das hier https://www.gov.uk/guidance/ukvis-new-front-end-services-what-you-need-to-know  durchgelesen, aber blicke immer noch nicht durch, sorry.

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    3 minutes ago, essexman said:

    Also, kann ich online ausfuellen/abschicken und dann die ausgedruckte Version zusammen mit allen angeforderten docs per Post an UKVI schicken?  Oder muss ich das alte Formular von Hand ausfuellen?  Biometrics geht wohl immer noch im Post Office?

    Habe mir das hier https://www.gov.uk/guidance/ukvis-new-front-end-services-what-you-need-to-know  durchgelesen, aber blicke immer noch nicht durch, sorry.

     

    Soweit ich das verstanden habe muss man über diese UKVCAS Center gehen, wenn man das Formular online ausfüllt und abschickt. Ansonsten sollte man das Formular ausdrucken und per Hand ausfüllen und mit allen relevanten Beweisdokumenten per Post abschicken. Das Biometrics sollte dann immer noch im Post Office gehen, steht zumindestens irgendwo auf einer der vielen Government-Webseiten.

    Die können schließlich nicht erwarten, dass alle, besonders ältere Menschen Zugang zu einem Computer haben und ihre Applications online machen...

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich würde auch empfehlen online zu machen. Ist einfacher. Du füllst online die Referenz Dateien ein, am Ende des Formulars kriegst du einen Ausdruck, den schickst du an die Leute die dir Referenz geben (wird alles im Formular erklärt was du wie machen musst) und die schicken es dann unterschrieben zurück. Ich persönlich habe keinen Service für die Unterlagen (supporting documents) benutzt sondern alles direkt an UKVI in Liverpool geschickt per special delivery mit selbst adressierten special delivery Rücksendung Umschlag und kam alles dort an und wieder zu mir zurück. Und man spart sich die extra Kosten. Im November abgeschickt und kurz vor Weihnachten kam der Bescheid. Zeremonie in 2 Wochen :)

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Im Online BC Antrag kommt eine Frage:

    Have you had any other work over the past 10 years or since you came to the UK?

    Wenn man in grauer Vorzeit (1992) ins UK gekommen ist und dann bis 2007 gearbeitet hat (danach nicht mehr), muss man dann hier "No" angeben (also "over the last 10 years") oder alle jobs von 1992 bis 2007 eintragen (also "since you came to the UK")?

    In dem Papier Antrag ist die Frage klarer formuliert

    1.50 Employment history in UK during past 10 years, or since date of entry if you have been here for less than 10 years

    Gibt's dazu Meinungen?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    On 1/9/2019 at 3:54 PM, Fiona said:

    Die können schließlich nicht erwarten, dass alle, besonders ältere Menschen Zugang zu einem Computer haben und ihre Applications online machen...

    Sorry wegen des Sprungs in der Schallplatte, aber das Land, in das wir eingewandert sind, gibt es nicht mehr. Je weniger Menschen im Laufe Antragstellung an einer der vielen Hürden scheitern, desto besser.  Das System ist darauf angelegt. Hostile Environnement ist offizielle Politik. 

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    1 hour ago, essexman said:

    Im Online BC Antrag kommt eine Frage:

    Have you had any other work over the past 10 years or since you came to the UK?

    Wenn man in grauer Vorzeit (1992) ins UK gekommen ist und dann bis 2007 gearbeitet hat (danach nicht mehr), muss man dann hier "No" angeben (also "over the last 10 years") oder alle jobs von 1992 bis 2007 eintragen (also "since you came to the UK")?

    In dem Papier Antrag ist die Frage klarer formuliert

    1.50 Employment history in UK during past 10 years, or since date of entry if you have been here for less than 10 years

    Gibt's dazu Meinungen?

    Ich erinnere mich nicht mehr an die Frage, aber daran das ich sicherlich nur 10 Jahre employment history angegeben habe, bzw Elternpause + employment history.

    Die Elternpause habe ich in einem cover letter erklärt.

    Ich hatte erstmals 2003 angefangen in UK zu arbeiten.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 2 Stunden schrieb essexman:

    Im Online BC Antrag kommt eine Frage:

    Have you had any other work over the past 10 years or since you came to the UK?

    Wenn man in grauer Vorzeit (1992) ins UK gekommen ist und dann bis 2007 gearbeitet hat (danach nicht mehr), muss man dann hier "No" angeben (also "over the last 10 years") oder alle jobs von 1992 bis 2007 eintragen (also "since you came to the UK")?

    In dem Papier Antrag ist die Frage klarer formuliert

    1.50 Employment history in UK during past 10 years, or since date of entry if you have been here for less than 10 years

    Gibt's dazu Meinungen?

    Dazu braucht's keine „Meinungen“, weil die Erklärung der Frage („Employment history in UK during past 10 years, or since date of entry if you have been here for less than 10 years“) eindeutig ist und keinen Interpretationsspielraum zulässt: Es geht um die letzten zehn Jahre oder, falls man seit weniger als zehn Jahren hier ist, um den Zeitraum seit der Ankunft.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    3 hours ago, Meister Eder said:

    Ich erinnere mich nicht mehr an die Frage, aber daran das ich sicherlich nur 10 Jahre employment history angegeben habe, bzw Elternpause + employment history.

    Die Elternpause habe ich in einem cover letter erklärt.

    Ich hatte erstmals 2003 angefangen in UK zu arbeiten.

    Es sollte heissen "10 Jahre oder vom ersten Datum wenn man weniger als 10 Jahre im Land ist". So wird es auf den Expertenforen erklaert. Ich habe 10 Jahre bescheinigt was leicht war da nur ein AG. BTW, arbeiten oder Einkommen ist nicht ein Erforderniss fuer AN Antrag.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    • Beiträge

      • Ich bin ja Stirling Fan, da kommt man einfach und schnell dem Zug hin, und das Stirling Castle ist toll. Wir hatten da zufällig so einen Hobby Historiker getroffen der uns rumführte und mit Annekdoten unterhielt und eine Gruppe Dudelsack Spieler. War lustig. Hatten in einem super Schlosshotel in Stirling übernachtet, ich glaub das war ein Radisson. In Stirling ist auch das Wallace Monument das ich damals aber nicht erklommen habe. Weiß nicht ob ihr nach Glasgow fliegt, ich bin mit dem Scotrail Sleeper nach Edinburgh und von Glasgow zurück nach London. Viel Spaß. 
      • Klar wird es durch den Brexit schwieriger. Nur wenn ich Bemerkungen lese, mit Visa-Anträgen sei kein entspanntes Leben mehr möglich, entspricht das nicht meinen Erfahrungen. Und in diesem Thread geht es nicht um die Vor- und Nachteile des Brexits, sondern um die Frage, ob man einen Umzug nach Großbritannien auch noch empfehlen kann, wenn sehr vielleicht ein Visumsantrag nötig wird und ob man Mary Poppins deswegen zu einen überstürzten Aufbruch raten sollte. @berliner Und wie viele Arbeitsvisa hast du schon so beantragt? Wenn ich übrigens als zugereister kein echter Kreuzberger bin, würde ich gern mehr zu deiner Einstellung zu den diversen Bevölkerungsgruppen dieses Stadtteils hören.
      • ziemlich sensationelle Ausstellung in der British Library: https://www.bl.uk/events/anglo-saxon-kingdoms Die Ausstellung geht nur noch bis zum 19 Februar, und Karten am Wochenende gibt es praktisch nur noch an den letzten zwei, wer also hin will, bald buchen.   what you can see: Lindisfarne Gospels Written and illustrated probably by Eadfrith, Bishop of Lindisfarne from 698 to 721, the Lindisfarne Gospels is amongst… Staffordshire Hoard In 2009 a spectacular gold and silver hoard was discovered in Staffordshire, in the heartlands of the Mercian kingdom.… Great Domesday Book Great Domesday Book is the incomplete, last draft of the information collected by the Domesday survey, commissioned by… Codex Amiatinus Dei
      • Dieser Gesetzentwurf deutet aber darauf hin, dass eine Kulanzzeit für Deutsche wohl auch bei einem harten Brexit anzunehmen ist, glaube kaum, das DE seine eigenen Bürger da quasi "bestrafen" will. Und überdies, die Plausibilität für die Notwendigkeit einer Doppelstaatsbürgerschaft, und dann halt Beibehaltegenehmigung, würde bei einem harten Brexit wohl eher noch steigen. Drum würde ich mir keine alzugroßen Sorgen machen, wenn die SB erst kurz nach dem 30. März durchgeht . . .
      • Vor dem Austritt kann man aber keine Beibehaltungsgenehmigung beantragen. Es gibt einen Gesetzentwurf in DE, nach dem auch in der Uebergangsphase das UK noch zu den Laendern gehoert, deren Staatsbuergerschaft nicht zum Verlust der deutschen fuehrt.  Fuer einen harten Brexit ist da allerdings sinnigerweise keine Vorkehrung getroffen worden...  Im allerallerschlimmsten Fall geht man einfach nicht zur Zeremonie... dann sind die 1300 £ aber futsch und man kann von vorn anfangen... 
    • Themen

    • Neueste Statusaktualisierungen

      • Sabi3103

        Mein Name ist Sabrina bin 38Jahre und suche dringend ein Job leider habe ich keine guten englisch Kenntnisse ideal wäre ein Job in der Reiniung oder auch Nanny darum wäre es ideal wenn ich im Job deutsch sprechen oder nich meine englisch Kenntnisse aufbessern könnte NINO ist auch vorhanden .
        · 0 Antworten
      • che68

        Happy Birthday ClaudiaD 
        · 1 Antwort
      • helen_petschenka  »  Josh

        Lieber Josh, ich würde mich sehr freuen, wenn du meine zwei Umzugskartons und ein Fahrrad mit nach Deutschland nehmen könntest. Gerne am 22, andernfalls ev. zwischen dem 19-26. 2.? LG, Helen
        · 0 Antworten
      • v13  »  HeikeLi1967

        Hallo Heike,
        suchst du noch eine Granny Au pair Stelle? Wir haben derzeit ein Au pair, die Heimweh bekommen hat. Wir suchen daher ab Februar oder Maerz ein Granny au pair fuer unsere zwei Gauner, Lucas (5) und Lottie (3). Wir wohnen in Fulham. Bei Interesse, bitte an verena.michelitsch@gmail.com emailen. 
        Danke!
        LG Verena
         
         
        · 1 Antwort
      • che68

        Happy Birthday Berliner!
        · 0 Antworten
    • Heutige Geburtstage

      1. Calimera
        Calimera
        (30 Jahre alt)
      2. denna
        denna
        (40 Jahre alt)
      3. sairon
        sairon
        (38 Jahre alt)
      4. simone71
        simone71
        (48 Jahre alt)
      5. ThomasE
        ThomasE
        (41 Jahre alt)
    ×