Jump to content

    Empfohlene Beiträge

    Die Liste der FB-Gruppe ist wirklich gut. Soweit ich das verstanden habe, muß man die online version nutzen,
    wenn man gleichzeitig einen Pass beantragt (was ich will). Der "return"-Service ist zwar eine Ecke weg, aber
    ich gehe mal auf Nummer sicher mit dem Prüfen und versenden.

    Ich bin immer noch auf der Suche nach jemanden, der als self-employed (kürzlich) den Antrag gestellt hat.👀

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    On 8/10/2018 at 11:24 AM, bruno said:

    Ich will mich jetzt auch in die Antragstellerschlange einreihen. 😉

    Den Sprachtest (oder soll man das lieber Sicherheitstest nennen?) habe ich hinter mir.
    Den Heimatkundetest mache ich am 21.. Meine Testläufe sehen mich im Schnitt bei 90%
    richtig. Da kann ich noch ein bischen üben...nur für den Fall.

    Meine Fragen:

    1. Ich möchte etwas "vorarbeiten" und hänge bei den Referenzen fest:

    Beide Referenzen sind auf den Seiten 19 bis 21. Ich muß das aber
    "verteilen". Was mache ich mit dem Foto? Verschicke ich zwei Exemplare
    und schicke jeweils ein Foto mit?

    Auf dem Antrag ist es nicht eindeutig: Klebe ich das Foto auf oder der Referenzgeber?

    2. Warum wird die Papierversion empfohlen? Kann man das nicht auf Papier vorbereiten
    und dann in den Onlineantrag rein- bzw. abschreiben?

    3. War jemand vor Kurzem als self-employed mit dem Antrag zugange?

    Vielen Dank im Voraus!

    bruno 

     

    Bruno:

    - ich fand das online Formular super. Versteh nicht warum Papier empfohlen wird. Haette das auf Papier nicht geschafft. Kann man jederzeit zwischenspeichern und dran arbeiten bis es fertig ist. Top. Habe keine weitere oeffentliche Beratung in Kauf genommen; habe aber den Document return service vom Council verwendet

    - Referenzen: druck aus, kleb Dein Foto drauf, fuell aus so weit du kannst und dann lass die Referenten unterschreiben.

    - Ich war ein Teil der letzten Jahre vollzeit self employed. Habe Kopien meiner Steuererklaerung abgegeben.

    Das wird schon! Ich hatte gestern meine Citizenship Ceremony 😊

    • Like 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    On 8/11/2018 at 2:44 PM, jools31 said:

    Eine Frage an alle die die online Version genutzt haben, muss man in der online Version auch alle genauen Daten angeben wann man nicht in UK war, oder gibt es in der online Version, sowie bei der PR online Version, dann nur die Frage ob man länger als 6 Monate pro Jahr nicht in UK war? Danke falls jemand helfen kann.

    Man muss alle Abweswenheiten angeben.  Das online Formular macht nach 30 Eintraegen schlapp - d.h. ich hatte 50 und hab dann ganz pragmatisch ein Word dokument geschrieben und ausgedruckt mitgeschickt. Danke danke danke  an die Google Location History Funktion in meinem Google/Android Telefon 😎😊

    • Like 1
    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich habe die Auslandsaufenthalte 30+ auch separat im Word-Dokument mitgeschickt. Mir war übrigens auch nicht klar, was ich machen sollte, wenn meine Reisen nicht wie im Formular gefragt UK->X->UK, sondern UK->X->Y->Z->UK waren. Oder wenn ich über Brüssel nach Deutschland gereist bin. Am Ende habe ich die Liste nach bestem Wissen und Gewissen (und mit Belgien als Zielland) ausgefüllt. Hat sich keiner beschwert.

    Zur Selbstständigkeit: Hilft jetzt nicht so richtig, weil ich nur nebenberuflich selbstständig bin, aber für die PR habe ich zusätzlich zu den P60s noch für jedes Jahr so eine Übersicht mitgeschickt. Für die Staatsbürgerschaft dann nicht mehr, weil's in meinem Fall glaube ich overkill gewesen wäre. Aber sowas hätte ich als Vollzeitfreiberufler glaube ich auch einfach geschickt.tempsnip.thumb.png.9d688e5c54e94896d3fd44a4e714c28d.png

    • Like 1
    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Am 15.8.2018 um 07:03 schrieb SouthLondon10:

    Bruno:

    - ich fand das online Formular super. Versteh nicht warum Papier empfohlen wird. Haette das auf Papier nicht geschafft. Kann man jederzeit zwischenspeichern und dran arbeiten bis es fertig ist. Top. Habe keine weitere oeffentliche Beratung in Kauf genommen; habe aber den Document return service vom Council verwendet

    - Referenzen: druck aus, kleb Dein Foto drauf, fuell aus so weit du kannst und dann lass die Referenten unterschreiben.

    - Ich war ein Teil der letzten Jahre vollzeit self employed. Habe Kopien meiner Steuererklaerung abgegeben.

    Das wird schon! Ich hatte gestern meine Citizenship Ceremony 😊

    Dankäää! Das hilft schon weiter.

    Herzlichen Glückwunsch zur citizenship!

    Ich habe trotzdem noch Fragen:

    Hast du nur die "letzte" Steuererklärung (einzahl wie im Formular verlangt) geschickt?
    Die haben ja mit der PRC schon die 5 Jahre. Dazwischen liegt mindestens die von
    2017/18, die gerade fertig geworden ist (2016/2017 weiß ich nicht mehr so genau).
    Die würde ich schicken. Das heißt ausdrucken und mit  zu dem anderen Papieren
    packen. Braucht man dazu diese lange Übertragungsnummer (wurde online versandt)?

    Mit dem Rest komme ich klar (hoffe ich).

    Vielen Dank im Voraus! 😉

    bruno

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    7 minutes ago, bruno said:

    Die haben ja mit der PRC schon die 5 Jahre.

    Darauf wuerde ich mich nicht verlassen. SB wird im Nationality Directorate bearbeitet auf der Basis vom British Nationality Act, separat von Immigration Regulations (EU oder nonEU). Und die sind nicht unbedingt vernetzt.

    Immer alles beibringen was im SB Antrag gefordert wird. Home Office ist nicht bekannt für "joined-up" Government.

    • Like 1
    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Doppelstaatsangehoerigkeit zu Deutschland und UK ist erlaubt, dennoch die Frage, ob das Home Office an Deutschland irgendwie berichtet, dass sie einen neuen UK Citizen haben? 

    Oder gibt es zwischen dem Home Office und dem Herkunftsland keine Berichtsfuehrung und Berichtswege?

    bearbeitet von Schnapsglas

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Bruno:

    - habe Steuererklaerung fuer alle 5 Jahre mitgeschickt (als Einkommensnachweis; ich glaube da sitzen andere Leute als bei der PRC am Tisch,  also alles noch mal)

    - wenn ich sage "Steuererklaerung mitgeschickt" dann meine ich damit ein Sammelsurium an Dokumentarten die fuer jedes Jahr irgendwie anders aussah: fuer 2 oder so Jahre je ein Word document das meine "business records" laut meinem Steuerberater waren (also kein offizielles Dokument, haette dann doch wohl jeder schreiben koennen), zweimal einen PDF ausdruck meiner online Steuererklaerung, und einmal nur ein "draft" Ausdruck weil ich nichts anderes gefunden habe. Also keine lange Uebertragungsnummer. Die hatte ich mir nie notiert. 

    - in einem Jahr hatte ich eher wenig Einkommen, da habe ich fuer das eine Jahr einen Sparkontoauszug mitgeschickt um zu zeigen das ich self sufficient war (aber auch nur geschaetzt, weiss nicht in welcher Höhe Funds nachgewiesen werden muessen) 

    Wie weit bist du denn mit deinem Antrag?

    • Like 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Am 17.8.2018 um 07:27 schrieb SouthLondon10:

    Bruno:

    - habe Steuererklaerung fuer alle 5 Jahre mitgeschickt (als Einkommensnachweis; ich glaube da sitzen andere Leute als bei der PRC am Tisch,  also alles noch mal)

    - wenn ich sage "Steuererklaerung mitgeschickt" dann meine ich damit ein Sammelsurium an Dokumentarten die fuer jedes Jahr irgendwie anders aussah: fuer 2 oder so Jahre je ein Word document das meine "business records" laut meinem Steuerberater waren (also kein offizielles Dokument, haette dann doch wohl jeder schreiben koennen), zweimal einen PDF ausdruck meiner online Steuererklaerung, und einmal nur ein "draft" Ausdruck weil ich nichts anderes gefunden habe. Also keine lange Uebertragungsnummer. Die hatte ich mir nie notiert. 

    - in einem Jahr hatte ich eher wenig Einkommen, da habe ich fuer das eine Jahr einen Sparkontoauszug mitgeschickt um zu zeigen das ich self sufficient war (aber auch nur geschaetzt, weiss nicht in welcher Höhe Funds nachgewiesen werden muessen) 

    Wie weit bist du denn mit deinem Antrag?

    Morgen mache ich den Heimatkundetest.

    Habe aber meine Referenzgeber schon angeschrieben. Ich werde alles zügig abarbeiten.
    Ich habe noch alles, was ich für die PRC weggeschickt und wiederbekommen habe
    und werde das recyceln 😉 Einen Termin beim return service kann ich erst machen, wenn
    ich den Antrag losgeschickt habe. Ich habe schon angerufen und es ist kein Problem
    einen Termin kurzfristig zu bekommen, auch wenn es ein Tagesausflug wird.
    Zum biometric service muß ich nach Glasgow. Das kann ich evtl. mit einem anderen
    Termin verbinden.

    Es sieht alles recht übersichtlich aus. Man muß nur genau wissen was wie wo...

    bruno - ist und bleibt optimistisch - 💪
     

    Update:

    Heimatkundetest bestanden 🙂 Jetzt geht's auf in den Papierdschungel.

     

    bearbeitet von bruno
    • Upvote 3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor einer Stunde schrieb SouthLondon10:

    Glückwunsch!! 😎👍

    Dankäää :)

     

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    So, nach Abgabe am 7.8. bei rum und "signed for" Zustellung am 9.8. kam gestern nachmittag nun per Email die Empfangsbestaetigung und die Antragsgebuehr wurde abgebucht, also knapp 2 Wochen bis der Staatsbuergerschaftsantrag im System war. Congrats @bruno und viel Erfolg euch allen, froehliches Warten :) 

    • Like 1
    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Als Adressnachweis. Kann ich da den Brief der Bank für das Sparkonto meines Sohnes nehmen? Ist an mich adressiert. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    ich hatte Mitte Mai meinen PR Antrag per European Passport Service auf die Reise geschickt und mir wurde gesagt, das geht im Moment ganz fix. Als ich im Juli immer noch nix hatte,  habe ich mir Sorgen gemacht. Bei der Home Office redet ja keiner mit einem, man wird nur weitergereicht oder bekommt neue Telefonnummern. Man muss das dann per Brief machen. Also habe ich nach einem Update gefragt. Darauf wollte ich mich auch nicht verlassen und habe meinen MP angeschrieben. Der hat sich dann fur mich erkundigt. Und dann hab ich einen Brief vom home office gekriegt und mir wurde gesagt, mein PR Dokument wurde mir Anfang Juni zugeschickt. Das ist mir noch nie passiert, das bei uns was verloren gegangen ist. Werde wohl nie erfahren welcher Nachbar die Karte von der Post verbummelt hat. Ich dachte, irgendwas beim Antrag war nicht richtig und die melden sich schon. Gut, dass ich nachgefragt habe. Dann werde ich mir das eben nochmal schicken lassen, aber dieses mal auf die Arbeit. Diese ganze Zeitverschwendung und Herumtelefonieren hat mir ein wenig den Wind aus den Segeln genommen. Das war ja wohl das einfachste, auf den Passantrag freue ich mich gar nicht. Habe zwar schon fuer den Life in Britain gelernt und werde jetzt auch meine Tests buchen und hoffe, dass ich das alles noch bis Marz ueber die Buehne kriege. Hier sind gute Tipps im Forum, da werde ich nochmal alles durchlesen, damit das mit dem Passantrag und Referenzen gut klappt.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Das sollte problemlos noch bis Maerz klappen wenn du jetzt zuegig alles einreichst. Hast du denn nachdem die Unterlagen verlustig gegangen sind noch die P60s (NI Contribution Nachweis) oder kannst Kopien davon anfordern?

    P.S. Einen britischen Pass brauchst du noch nicht beantragen, Staatsbuergerschaft geht auch ohne :)

    bearbeitet von Hafi

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Sorry Hafi, meinte ich auch so. Payslips und P60 haben wir in der Firma online, das mit den Nachweisen ist kein Problem. Ich weiss auch meine Reisedaten in den letzten 5 Jahren, nur wann ich nun genau hier angekommen bin , das will mir nicht einfallen. Das ist schon so lange her und haette ich gewusst, dass ich so was mal machen muss, dann haette ich mir das Flugticket natuerlich eingerahmt.... Vielleicht gebe ich ein paar Tage vorher an, wann immer ich meinen ersten payslip hatte. Ich bin auch mit dem Perso hergekommen, das haben die sicher nicht mehr im System

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Bei allen Daten die unsicher sind oder zu denen weiterer Erklaerungsbedarf besteht, kannst du die Info immernoch in den Cover Letter schreiben, z.b. dass du nach bestem Wissen Daten angegeben hast. Das wird schon! 🤞

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich habe den Englisch Test abgelegt und den Life in the UK Test heute abgelegt und bestanden, hurray!

    Jetzt an den Staatsbürgerschaftsantrag!

    Ist das mehr Papierkram als der PRC Antrag, gleich viel oder weniger?

    Ich scheue mich noch etwas!

    bearbeitet von Meister Eder
    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Gratuliere!

    Den AN Antrag fand ich bei Weitem weniger stressig als PRC, jetzt hast du ja alle Dokumente zusammen. Falls du dich an den "realen" Antrag noch nicht rantraust, drucke dir vielleicht einfach einen Antrag aus und guck, was du schon ausfuellen kannst?

    Als Deutsche wuerde ich, angesichts der Moeglichkeit dass bei einem "harten" Brexit eine Beibehaltungsgenehmigung notwendig werden koennte, den ganzen Kram so schnell wie moeglich hinter mich bringen.

    Der Papierkram ist wirklich nicht so wild, das kriegst du schon hin 🙂

    • Like 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    1 hour ago, Hafi said:

    Gratuliere!

    Den AN Antrag fand ich bei Weitem weniger stressig als PRC, jetzt hast du ja alle Dokumente zusammen. Falls du dich an den "realen" Antrag noch nicht rantraust, drucke dir vielleicht einfach einen Antrag aus und guck, was du schon ausfuellen kannst?

    Als Deutsche wuerde ich, angesichts der Moeglichkeit dass bei einem "harten" Brexit eine Beibehaltungsgenehmigung notwendig werden koennte, den ganzen Kram so schnell wie moeglich hinter mich bringen.

    Der Papierkram ist wirklich nicht so wild, das kriegst du schon hin 🙂

    Vielen Dank!

    Ich drucke alles mal aus, werde es mir durchlesen und mich an's ausfüllen machen. Will es so schnell wie möglich erledigt bekommen, ich scheue mich aber immer vor solchem Papierzeugs!

    Habe ich es richtig verstanden, das der checking service nicht zwingend ist, solange ich auf meinen Personalausweis verzichten kann? Ich habe einen Reisepass und einen Personalausweis.

    Und trifft das auf Papierantrag und Onlineantrag zu?

    Welchen Vorteil hat der Onlineantrag und wo finde ich ihn?

    Vielen Dank!

    bearbeitet von Meister Eder

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich wuerde den Antrag auf Papier erstmal ausfuellen und gucken wo es noch hakt. Dann kannst du den Antrag online ausfuellen wenn du magst.

    Online MUSST du wohl den Original-Pass oder Perso mitschicken (ausser du nutzt den Return Service), bei der Papierversion geht auch eine vollstaendige beglaubigte Kopie vom Pass. Und nein, du braucht deine Unterlagen nicht checken lassen sondern kannst (in beiden Versionen) den Kram auch direkt nach Liverpool schicken, aber unbedingt Registered, mit entsprechendem Rueckumschlag.

    Ein Vorteil des Online-Antrags ist dass du sofort nach Abgabe die Biometrics machen kannst, d.h. du rennst zur Post und laesst dort elektronische Fingerabdruecke nehmen und ein Foto machen (wird sofort zum Home Office online hochgeladen). Dein Antrag wird erst bearbeitet nachdem die Biometrics eingegangen sind, das hat bei mir mit der Papierversion 2 Wochen extra gedauert.

    Mein Wissen ist zu dem Thema natuerlich auch nur begrenzt, mehr Infos und eine sehr umfangreiche und detaillierte FAQ (die ist Gold wert) bei https://www.facebook.com/groups/UKCEN/

    • Like 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    2 hours ago, Meister Eder said:

    Habe ich es richtig verstanden, das der checking service nicht zwingend ist, solange ich auf meinen Personalausweis verzichten kann? Ich habe einen Reisepass und einen Personalausweis.

    Ja. Du kannst sogar eine beglaubigte Passkopie schicken und beides behalten. Hat mein Freund gemacht und sie haben es akzeptiert.

     

    Der Antrag übers Council hat den Vorteil, dass Du Staatsangehörigkeit und Pass bei manchen Councils in einem Aufwasch machen kannst, geht der Antrag allerdings schief, ist das Geld für beides weg. Ich habe das damals gemacht und der Pass kam wenige Tage nach der Ceremony bei mir an. Mein Freund hat es nicht gemacht und wir haben den Passantrag getrennt gestellt. Ging aber auch flott.

    • Like 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ok, vielen Dank für Eure Antworten.

    Um duale Nationalität noch vor Brexit zu erreichen, zählt das Datum der Naturalisierung, oder? Also nicht das Datum im Pass/des Passantrages?

    Das heißt, das wichtigste ist erstmal die Naturalisierung und den Pass kann ich dann immer noch in Ruhe später beantragen.

    Sehe ich das so richtig?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Es zählt das Datum der Ceremony, was dann wiederum das Datum der Naturalisierung ist. Pass musst Du nicht zwingend beantragen. Allerdings würde ich angesichts von Windrush und dem ganzen Theater dennoch einen beantragen, denn dann merkt man sofort, wenn es ein Problem gibt und nicht 50 Jahre später.

    • Like 1
    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    7 minutes ago, Christiane said:

    Es zählt das Datum der Ceremony, was dann wiederum das Datum der Naturalisierung ist. Pass musst Du nicht zwingend beantragen. Allerdings würde ich angesichts von Windrush und dem ganzen Theater dennoch einen beantragen, denn dann merkt man sofort, wenn es ein Problem gibt und nicht 50 Jahre später.

    Ich werde auf jeden Fall den Pass gleich danach beantragen, aber alles in kleineren Schritten scheint mir jetzt leichter von der Hand zu gehen, weil ich mich ja nun schon etwas sputen muss!

    Vielen Dank für Eure schnelle Hilfe und ein schönes langes Wochenende, auch wenn es regnet :)

    • Like 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    ×