Jump to content

    Empfohlene Beiträge

    Mag sein, aber nichts offizielles. Es wird, soweit wir das mitkriegen, ja nicht mal grossartig darüber verhandelt. Jedenfalls hat sich offiziell an der Haltung der Regierung nichts geändert. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    6 hours ago, Suseschwester said:

    Mag sein, aber nichts offizielles. Es wird, soweit wir das mitkriegen, ja nicht mal grossartig darüber verhandelt. Jedenfalls hat sich offiziell an der Haltung der Regierung nichts geändert. 

     

    14 hours ago, Miriam said:

    War da nicht die Tage was, wo gesagt wurde  Wer die PR hat, braucht den settled Status nicht.

     

    Ganz klar ist das alles noch nicht, aber verhandelt wird schon. Bisher ist das proposal 

    'For those who have already obtained a certificate of their permanent residence, we will seek to make sure that the application process for settled status is as streamlined as possible.'

    Von Abschnitt 10 aus 

    https://www.gov.uk/government/publications/safeguarding-the-position-of-eu-citizens-in-the-uk-and-uk-nationals-in-the-eu/the-united-kingdoms-exit-from-the-european-union-safeguarding-the-position-of-eu-citizens-living-in-the-uk-and-uk-nationals-living-in-the-eu

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Also, ich bin dermassen verwirrt, dass ich jetzt nicht mehr weiss, ob ich mich jetzt um diese bloede PR Card kuemmern soll oder nicht.

    Die Eckdaten: Seit 2005 hier, seit 2012 in (durchgaengigem) permanent employment, Fuehrungszeugnis etc alles immer "clear" usw.

    Bin so angenervt von diesem Chaosland, dass ich mir nicht vorstellen kann, hier alt zu werden, habe aber eine Beziehung hier, viele sehr gute Freunde, so eine Art Karriere (public sector-nicht nach D uebertragbar, meinen Job hier gibt es dort nicht).

    Ich war im September hier in Brighton bei einem Informationsabend von einer Anwaeltin, die sich auf Immigration spezialisiert, die hat uns allen nahegelegt, uns um die PR Card zu kuemmern.

    Ich bin mir aber nicht mehr sicher, ob dies eigentlich  irgendwas bringt? Fuer Citizenship fehlt mir ehrlich gesagt sowieso die Kohle und dieser Regierung 2K geben, nae!

    Ab und zu denke ich dann wieder, lasse ich es halt drauf ankommen und mache gar nichts. Aber dann kommt mir das wieder so vor, als ware ich schon zu lange im UK, Kopf in den Sand und so....

    Versteht Ihr das? Und habt Ihr Rat fuer mich?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Nur PRC ohne Citizenship hat meiner Meinung nach keinen Sinn. Bloeder Papierkram und wenn es dann drauf ankommt (naemlich mit dem Austritt) ist das Ding sowieso nix mehr wert.

    Also Citizenship oder gar nix.

    Das ist eine sehr persoenliche Entscheidung. Aber:

    Mit CS hast du die Wahl, ob du bleibst oder gehst - es ist dann deine Entscheidung.

    Ich habe die Frage auch (zu) lange in meinem Kopf herumgedreht. Dann habe ich gedacht: Ich habe viel Leben (23 Jahre) und Arbeit in dieses Land investiert, ich habe Rechte hier, und ich will mich nicht einfach weg-schikanieren lassen. Ich habe den Antrag eingereicht, allein schon aus Trotz und um das Home Office zu aergern...

    PS: Noch ein Rat: Schieb' es nicht vor dir her. Das dauert alles lange, und es ist sicherer, CS erledigt zu haben, wenn UK austritt.

    bearbeitet von Schokominza
    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 13 Minuten schrieb woolly:

    Also, ich bin dermassen verwirrt, dass ich jetzt nicht mehr weiss, ob ich mich jetzt um diese bloede PR Card kuemmern soll oder nicht.

    Die Eckdaten: Seit 2005 hier, seit 2012 in (durchgaengigem) permanent employment, Fuehrungszeugnis etc alles immer "clear" usw.

    Bin so angenervt von diesem Chaosland, dass ich mir nicht vorstellen kann, hier alt zu werden, habe aber eine Beziehung hier, viele sehr gute Freunde, so eine Art Karriere (public sector-nicht nach D uebertragbar, meinen Job hier gibt es dort nicht).

    Ich war im September hier in Brighton bei einem Informationsabend von einer Anwaeltin, die sich auf Immigration spezialisiert, die hat uns allen nahegelegt, uns um die PR Card zu kuemmern.

    Ich bin mir aber nicht mehr sicher, ob dies eigentlich  irgendwas bringt? Fuer Citizenship fehlt mir ehrlich gesagt sowieso die Kohle und dieser Regierung 2K geben, nae!

    Ab und zu denke ich dann wieder, lasse ich es halt drauf ankommen und mache gar nichts. Aber dann kommt mir das wieder so vor, als ware ich schon zu lange im UK, Kopf in den Sand und so....

    Versteht Ihr das? Und habt Ihr Rat fuer mich?

    Die offizielle Empfehlung der britische Regierung lautet nach wie vor „nichts tun“. Solange Großbritannien in der EU ist, ändert sich an deinen Rechten nichts und wenn Großbitannien dann die EU verlässt (und erst dann) wird es einen Prozess zur Beantragung dieses „settled status“ (oder wie auch immer das dann lauten wird) geben.

    Je mehr Leute du fragst und je mehr „Informationsquellen“ (sprich Glaskugeln) du befragst, desto verwirrter wirst du werden. Also einfach abwarten und Tee trinken.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    2 minutes ago, Thomas aus Franken said:

    Die offizielle Empfehlung der britische Regierung lautet nach wie vor „nichts tun“. Solange Großbritannien in der EU ist, ändert sich an deinen Rechten nichts und wenn Großbitannien dann die EU verlässt (und erst dann) wird es einen Prozess zur Beantragung dieses „settled status“ (oder wie auch immer das dann lauten wird) geben.

    Je mehr Leute du fragst und je mehr „Informationsquellen“ (sprich Glaskugeln) du befragst, desto verwirrter wirst du werden. Also einfach abwarten und Tee trinken.

    Danke Thomas. Also viele cuppas, das kriege ich noch hin :)

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich muss Schokominza zustimmen. Wenn du nicht sicher bist, in welche Richtung es dich zieht, oder auch nur überlegst, die wirtschaftlich beschissenen Jahre post Brexit anderswo auszusitzen und dann nach UK zurückzukehren, dann hilft nur Staatsbürgerschaft. Kommt dazu, dass man zwar hier noch ne Weile Zeit hat, sich darum zu kümmern, dass aber nicht gesagt ist, dass Deutschland während der Übergangsphase weiterhin doppelte Staatsbürgerschaft mit dem UK etlaubt, denn es ist dann ja beteits kein EU Staat mehr. Muss nicht sein, kann abernd man solte das nicht vergessen. 

    bearbeitet von Suseschwester
    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Jemand hat den Link zum Brexit Agreement im Brexit Thread gepostet und ich geh's gerade durch. You'll like this:

    1. In order to obtain status under the Withdrawal Agreement by application, those already holding a permanent residence document issued under Union law3 at the specified date will have that document converted into the new document free of charge, subject only to verification of identity, a criminality and security check and confirmation of ongoing residence; 

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    4 hours ago, Schokominza said:

    PS: Noch ein Rat: Schieb' es nicht vor dir her. Das dauert alles lange, und es ist sicherer, CS erledigt zu haben, wenn UK austritt.

    +1

    Nach dem Ref sagte ich mir das ich den ganzen Zirkus nicht mitmachen werde und nach all den Jahrzehnten hier hab ich dann die CS beantragt im August 16, also kann mir keiner was. Zum Glueck hatte ich die PR Karte aus den 80ern gut aufgehoben. OK, die Gebuehren sind happig, aber man muss das je nach Lebenslage abwaegen.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    19 hours ago, woolly said:

    Also, ich bin dermassen verwirrt, dass ich jetzt nicht mehr weiss, ob ich mich jetzt um diese bloede PR Card kuemmern soll oder nicht.

    Die Eckdaten: Seit 2005 hier, seit 2012 in (durchgaengigem) permanent employment, Fuehrungszeugnis etc alles immer "clear" usw.

    Bin so angenervt von diesem Chaosland, dass ich mir nicht vorstellen kann, hier alt zu werden, habe aber eine Beziehung hier, viele sehr gute Freunde, so eine Art Karriere (public sector-nicht nach D uebertragbar, meinen Job hier gibt es dort nicht).

    Ich war im September hier in Brighton bei einem Informationsabend von einer Anwaeltin, die sich auf Immigration spezialisiert, die hat uns allen nahegelegt, uns um die PR Card zu kuemmern.

    Ich bin mir aber nicht mehr sicher, ob dies eigentlich  irgendwas bringt? Fuer Citizenship fehlt mir ehrlich gesagt sowieso die Kohle und dieser Regierung 2K geben, nae!

    Ab und zu denke ich dann wieder, lasse ich es halt drauf ankommen und mache gar nichts. Aber dann kommt mir das wieder so vor, als ware ich schon zu lange im UK, Kopf in den Sand und so....

    Versteht Ihr das? Und habt Ihr Rat fuer mich?

    In diesem Fall würde ich die PRC beantragen, damit hälst Du Dir nämlich beide Möglichkeiten offen:

    1.) eventuell doch noch citizenship zu beantragen

    2.) Deine PRC in einem einfachen Prozess in settled status umzuwandeln. Damit waren sie jetzt ganz deutlich, das Prüfung für residence usw dann alles wegfällt wenn man die PRC schon hat.

    Mir fehlt nämlich die Information, ob man mit dem settled status, wie mit ILR auch citizenship beantragen kann. Ich nehme es an, aber es gibt bislang keine handfeste Information darüber.

    Und wenn die Liebe bleibt, bleibst Du wahrscheinlich auch ;)

    Du machst also mit PRC nichts verkehrt und ich denke die £65 sind gut investiert.

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden


    • Beiträge

      • Barcelona ist mit so ca. 1.6 Mio Einwohnern erheblich kleiner als London, aber durch den Kata-Exit aehnlich aufgewuehlt. Hier, einfach nur so, ein paar Bullet points: +) Billig hinzufliegen, AirBnB aber ein bisschen teuer und viel von Firmen organisiert +) Citymapper geht da, das macht die Navigation obereinfach +) In der Ubahn gehen Handy und Internet. Da kann man gerade stehen und sich unterhalten +) Es gibt fuer jeden Geschmack etwas zu essen - solang man Tapas mag. Das ist aber nicht schwer +) Spanier sind insgesamt eigentlich nicht fett, das Essen aber doch +) Sagrada Familia, die Gaudi Kirche, ist ungeheuerlich beeindruckend. Meine Fresse. Nur der Petersdom ist aehnlich klasse +) Im Picasso Museum sieht man, dass er schon mit 14 oberviel Talent hatte. Mit 14! +) Bestes Joan Miro Museum ever +) Dieser ganze Kata-Exit Mist ist fuer Aussenstehende langweilig, wie zwei zankende Nachbarskinder +) Von dem ehemaligen Image des unrasierten heissbluetigen spanischen Ziegenhueters ist eigentlich nix mehr uebrig +) Gruen heisst gruen fuer Fussgaenger, der Verkehr ist recht zivilisiert +) Einkaufen ist klasse, hauptsaechlich, wenn man Schuhe braucht +) Ueberall gibts al fresco Essmoeglichkeiten, im Dezember Fazit: Super Stadt!      
      • Dienstag ist aber der 19. , weis so genau , weil am Montag 18.12. nochmal ein Deutsche in Nord London treffen ist. Das letzte fuer dieses Jahr. Wie immer ab 19:00 Old Diary Pub.http://www.theolddairyn4.co.uk/
      • Wie oben, Barclays, Lloyds, Halifax sind entgegenkommender. Ich bin damals als erste UK Bank zu unserer Dorffiliale der Yorkshire Bank gegangen, direkt nach dem Umzug mit dt Fuehrerschein = Proof of ID, dt Reisepass = proof of (dt.) Address, Council Tax = proof of (UK) address und Freund, der unter der gleichen Adresse dort ein Konto hatte, kein Problem. Deren Kundenservice ist allerdings wirklich grottenschlecht. Bei den drei obengenannten solltest du mit Pass + Council Tax Bescheid kein Problem haben, fingers crossed.
      • Wir fahren naechste Woche ( Dienstag den 18.12. 2017 ) mit einem Lieferwagen von London nach Koeln - Aachen - Franfurt - Manheim - Stuttgart - Heilbron - Nuernberg - Passau - Wien  - Graz und zurueck nach London am entweder vor oder nach Weinachten und bieten jemanden Beilademoeglichkeiten bis zu 8qm. Auch einzelne Umzugskarton's koennen mitgenommen werden. Moechten aber keine grossen Umleitungen wegen einer Kieste machen aber alles ist machbar. Details können noch gemeinsam vereinbart werden, z. B. Koennen die Sachen auch ein par Tage vorher bei uns eingelagert werden. 

        info@modor.co.uk oder Telefonisch mob.: 07902049284 


        Modor and Partner LTD. erledigt gerne Ihren Umzug in London zu Ihrem Wunschtermin. Mit Freundlichkeit und Engagement steht Ihnen ein zuverlässiges Team zur Verfügung. Dazu aber mehr in einem neuen Thema.
      • Unser Kind bekommt jedes Jahr einen Stocking von den britischen Grosseltern (immer der gleiche, den sie bei sich aufhaengen, und den sie dann am Boxing Day mitbringen) - aber da sind quasi die eigentlichen Geschenke drin, und vielleicht noch ein bisschen Suesses oder Kleinkram wie Socken oder Malstifte. Zu Hause machen wir das nicht.
    • Themen

    • Neueste Statusaktualisierungen

    • Heutige Geburtstage

      1. beachbaby
        beachbaby
        (43 Jahre alt)
      2. BridgeJ
        BridgeJ
        (44 Jahre alt)
      3. karojasmin
        karojasmin
        (38 Jahre alt)
      4. syries
        syries
        (34 Jahre alt)
    ×