Jump to content

    Empfohlene Beiträge

    War da nicht die Tage was, wo gesagt wurde  Wer die PR hat, braucht den settled Status nicht.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Mag sein, aber nichts offizielles. Es wird, soweit wir das mitkriegen, ja nicht mal grossartig darüber verhandelt. Jedenfalls hat sich offiziell an der Haltung der Regierung nichts geändert. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    6 hours ago, Suseschwester said:

    Mag sein, aber nichts offizielles. Es wird, soweit wir das mitkriegen, ja nicht mal grossartig darüber verhandelt. Jedenfalls hat sich offiziell an der Haltung der Regierung nichts geändert. 

     

    14 hours ago, Miriam said:

    War da nicht die Tage was, wo gesagt wurde  Wer die PR hat, braucht den settled Status nicht.

     

    Ganz klar ist das alles noch nicht, aber verhandelt wird schon. Bisher ist das proposal 

    'For those who have already obtained a certificate of their permanent residence, we will seek to make sure that the application process for settled status is as streamlined as possible.'

    Von Abschnitt 10 aus 

    https://www.gov.uk/government/publications/safeguarding-the-position-of-eu-citizens-in-the-uk-and-uk-nationals-in-the-eu/the-united-kingdoms-exit-from-the-european-union-safeguarding-the-position-of-eu-citizens-living-in-the-uk-and-uk-nationals-living-in-the-eu

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Also, ich bin dermassen verwirrt, dass ich jetzt nicht mehr weiss, ob ich mich jetzt um diese bloede PR Card kuemmern soll oder nicht.

    Die Eckdaten: Seit 2005 hier, seit 2012 in (durchgaengigem) permanent employment, Fuehrungszeugnis etc alles immer "clear" usw.

    Bin so angenervt von diesem Chaosland, dass ich mir nicht vorstellen kann, hier alt zu werden, habe aber eine Beziehung hier, viele sehr gute Freunde, so eine Art Karriere (public sector-nicht nach D uebertragbar, meinen Job hier gibt es dort nicht).

    Ich war im September hier in Brighton bei einem Informationsabend von einer Anwaeltin, die sich auf Immigration spezialisiert, die hat uns allen nahegelegt, uns um die PR Card zu kuemmern.

    Ich bin mir aber nicht mehr sicher, ob dies eigentlich  irgendwas bringt? Fuer Citizenship fehlt mir ehrlich gesagt sowieso die Kohle und dieser Regierung 2K geben, nae!

    Ab und zu denke ich dann wieder, lasse ich es halt drauf ankommen und mache gar nichts. Aber dann kommt mir das wieder so vor, als ware ich schon zu lange im UK, Kopf in den Sand und so....

    Versteht Ihr das? Und habt Ihr Rat fuer mich?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Nur PRC ohne Citizenship hat meiner Meinung nach keinen Sinn. Bloeder Papierkram und wenn es dann drauf ankommt (naemlich mit dem Austritt) ist das Ding sowieso nix mehr wert.

    Also Citizenship oder gar nix.

    Das ist eine sehr persoenliche Entscheidung. Aber:

    Mit CS hast du die Wahl, ob du bleibst oder gehst - es ist dann deine Entscheidung.

    Ich habe die Frage auch (zu) lange in meinem Kopf herumgedreht. Dann habe ich gedacht: Ich habe viel Leben (23 Jahre) und Arbeit in dieses Land investiert, ich habe Rechte hier, und ich will mich nicht einfach weg-schikanieren lassen. Ich habe den Antrag eingereicht, allein schon aus Trotz und um das Home Office zu aergern...

    PS: Noch ein Rat: Schieb' es nicht vor dir her. Das dauert alles lange, und es ist sicherer, CS erledigt zu haben, wenn UK austritt.

    bearbeitet von Schokominza
    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 13 Minuten schrieb woolly:

    Also, ich bin dermassen verwirrt, dass ich jetzt nicht mehr weiss, ob ich mich jetzt um diese bloede PR Card kuemmern soll oder nicht.

    Die Eckdaten: Seit 2005 hier, seit 2012 in (durchgaengigem) permanent employment, Fuehrungszeugnis etc alles immer "clear" usw.

    Bin so angenervt von diesem Chaosland, dass ich mir nicht vorstellen kann, hier alt zu werden, habe aber eine Beziehung hier, viele sehr gute Freunde, so eine Art Karriere (public sector-nicht nach D uebertragbar, meinen Job hier gibt es dort nicht).

    Ich war im September hier in Brighton bei einem Informationsabend von einer Anwaeltin, die sich auf Immigration spezialisiert, die hat uns allen nahegelegt, uns um die PR Card zu kuemmern.

    Ich bin mir aber nicht mehr sicher, ob dies eigentlich  irgendwas bringt? Fuer Citizenship fehlt mir ehrlich gesagt sowieso die Kohle und dieser Regierung 2K geben, nae!

    Ab und zu denke ich dann wieder, lasse ich es halt drauf ankommen und mache gar nichts. Aber dann kommt mir das wieder so vor, als ware ich schon zu lange im UK, Kopf in den Sand und so....

    Versteht Ihr das? Und habt Ihr Rat fuer mich?

    Die offizielle Empfehlung der britische Regierung lautet nach wie vor „nichts tun“. Solange Großbritannien in der EU ist, ändert sich an deinen Rechten nichts und wenn Großbitannien dann die EU verlässt (und erst dann) wird es einen Prozess zur Beantragung dieses „settled status“ (oder wie auch immer das dann lauten wird) geben.

    Je mehr Leute du fragst und je mehr „Informationsquellen“ (sprich Glaskugeln) du befragst, desto verwirrter wirst du werden. Also einfach abwarten und Tee trinken.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    2 minutes ago, Thomas aus Franken said:

    Die offizielle Empfehlung der britische Regierung lautet nach wie vor „nichts tun“. Solange Großbritannien in der EU ist, ändert sich an deinen Rechten nichts und wenn Großbitannien dann die EU verlässt (und erst dann) wird es einen Prozess zur Beantragung dieses „settled status“ (oder wie auch immer das dann lauten wird) geben.

    Je mehr Leute du fragst und je mehr „Informationsquellen“ (sprich Glaskugeln) du befragst, desto verwirrter wirst du werden. Also einfach abwarten und Tee trinken.

    Danke Thomas. Also viele cuppas, das kriege ich noch hin :)

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich muss Schokominza zustimmen. Wenn du nicht sicher bist, in welche Richtung es dich zieht, oder auch nur überlegst, die wirtschaftlich beschissenen Jahre post Brexit anderswo auszusitzen und dann nach UK zurückzukehren, dann hilft nur Staatsbürgerschaft. Kommt dazu, dass man zwar hier noch ne Weile Zeit hat, sich darum zu kümmern, dass aber nicht gesagt ist, dass Deutschland während der Übergangsphase weiterhin doppelte Staatsbürgerschaft mit dem UK etlaubt, denn es ist dann ja beteits kein EU Staat mehr. Muss nicht sein, kann abernd man solte das nicht vergessen. 

    bearbeitet von Suseschwester
    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Jemand hat den Link zum Brexit Agreement im Brexit Thread gepostet und ich geh's gerade durch. You'll like this:

    1. In order to obtain status under the Withdrawal Agreement by application, those already holding a permanent residence document issued under Union law3 at the specified date will have that document converted into the new document free of charge, subject only to verification of identity, a criminality and security check and confirmation of ongoing residence; 

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    4 hours ago, Schokominza said:

    PS: Noch ein Rat: Schieb' es nicht vor dir her. Das dauert alles lange, und es ist sicherer, CS erledigt zu haben, wenn UK austritt.

    +1

    Nach dem Ref sagte ich mir das ich den ganzen Zirkus nicht mitmachen werde und nach all den Jahrzehnten hier hab ich dann die CS beantragt im August 16, also kann mir keiner was. Zum Glueck hatte ich die PR Karte aus den 80ern gut aufgehoben. OK, die Gebuehren sind happig, aber man muss das je nach Lebenslage abwaegen.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    19 hours ago, woolly said:

    Also, ich bin dermassen verwirrt, dass ich jetzt nicht mehr weiss, ob ich mich jetzt um diese bloede PR Card kuemmern soll oder nicht.

    Die Eckdaten: Seit 2005 hier, seit 2012 in (durchgaengigem) permanent employment, Fuehrungszeugnis etc alles immer "clear" usw.

    Bin so angenervt von diesem Chaosland, dass ich mir nicht vorstellen kann, hier alt zu werden, habe aber eine Beziehung hier, viele sehr gute Freunde, so eine Art Karriere (public sector-nicht nach D uebertragbar, meinen Job hier gibt es dort nicht).

    Ich war im September hier in Brighton bei einem Informationsabend von einer Anwaeltin, die sich auf Immigration spezialisiert, die hat uns allen nahegelegt, uns um die PR Card zu kuemmern.

    Ich bin mir aber nicht mehr sicher, ob dies eigentlich  irgendwas bringt? Fuer Citizenship fehlt mir ehrlich gesagt sowieso die Kohle und dieser Regierung 2K geben, nae!

    Ab und zu denke ich dann wieder, lasse ich es halt drauf ankommen und mache gar nichts. Aber dann kommt mir das wieder so vor, als ware ich schon zu lange im UK, Kopf in den Sand und so....

    Versteht Ihr das? Und habt Ihr Rat fuer mich?

    In diesem Fall würde ich die PRC beantragen, damit hälst Du Dir nämlich beide Möglichkeiten offen:

    1.) eventuell doch noch citizenship zu beantragen

    2.) Deine PRC in einem einfachen Prozess in settled status umzuwandeln. Damit waren sie jetzt ganz deutlich, das Prüfung für residence usw dann alles wegfällt wenn man die PRC schon hat.

    Mir fehlt nämlich die Information, ob man mit dem settled status, wie mit ILR auch citizenship beantragen kann. Ich nehme es an, aber es gibt bislang keine handfeste Information darüber.

    Und wenn die Liebe bleibt, bleibst Du wahrscheinlich auch ;)

    Du machst also mit PRC nichts verkehrt und ich denke die £65 sind gut investiert.

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden


    • Beiträge

      • Wenn man nur das Netto-Einkommen in London und in der Schweiz vergleicht und dann auch Nettogewinn (was man ersparen oder in Zwergwidder investieren kann) nach Abzug von Lebenskosten (laut Numbeo, 4.5kGBP in London vs 7.5kCHF in Zurich), sehe ich dass mit GBP/CHF=1.32, 80kGBP (erst ab diesem Jahreseinkommen kann man die von Numbeo vorgeschlagenen Lebenskosten finanzieren) ungefaehr 120kCHF entspricht und 160kGBP ungefaehr 216kCHF.  und wenn das GBP/CHF unter 0.83 faellt (ja, dann sieht die Welt wohl anders aus) - dann entspricht nach Abzug von Lebenskosten 160kGBP eher 180kCHF (na gut, Lebenskosten bzw Rieslingpreise (aber nicht etwa Immobilienpreise) steigen dann auch in Pfund). Natuerlich gibt es auch andere Faktoren, die viel wichtiger sind - Kulturangebot oder die Naehe zu Bergen/tollen Universitaeten, aber rein finanziell, macht Zuerich doch nicht immer mehr Sinn als London oder irre ich mich?
      • Ha! Spaß beim Umzug! 
      • Gemach, gemach. Da läuft noch viel Wasser die Elbe runter bis dahin.
      • Da bin ich leider schon in Berlin... aber danke fuer die Info und die Intention des Vorbeischauens aufm Xmasmarkt! War ein nettes Treffen mit um die 7 Leute mit viel heissem Cider und warmem Gluehwein. Alle AAs and friends noch eine schoene Adventszeit und bis zum naechsten Jahr! Rainer
      • Das Problem der Brexiteers ist, dass bei Denen jeder seine eigene Strategie faehrt.   Zwischen May und Davis, gibts zu viele Unterschiedlichkeiten in der Vorstellung was passieren soll. Nicht zu zahlen, bei keinem Wirtschaftsdeal, das waere alles andere als Serioes, zumal man ja nichtmal noch weis, welchen Deal man will?, Schweiz, Norwegen, Canada oder Canada-Plus als Variante. Zur Wiederholung fuer Hrn. Davis:   Erst war die Exit Bill, die Rechte der EU Burger und die Grenze in Irland zu klaeren.   Dann geht's weiter.   Stelle ich Ersteres wieder in Frage, wuerde ich sein Wort in Frage stellen, und jegliche Verhandlungen abbrechen. Ich denke, die EU und die Wirtschaft sollte UK und die Investitionen dort einfach "abschreiben".    Es ist zwar schade, aber mit einem solchen Partner kann man nicht arbeiten.
    • Themen

    • Neueste Statusaktualisierungen

    • Heutige Geburtstage

      1. McMuffinx33
        McMuffinx33
        (23 Jahre alt)
      2. RF.London
        RF.London
        (30 Jahre alt)
      3. Stefan_007
        Stefan_007
        (36 Jahre alt)
      4. tollpatzig
        tollpatzig
        (35 Jahre alt)
      5. Uniformkeks
        Uniformkeks
        (28 Jahre alt)
    ×