Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
MatthiasS

Pendeln nach Brighton?

    Empfohlene Beiträge

    Hallo,

     

    wir sind eine Familie mit zwei Kindern im Grundschulalter und wir ziehen im Sommer nach London. Ich arbeite in Laufweite von London Bridge und wir überlegen nach Brighton an die Küste  zu ziehen. Wir lieben die Küste und segeln – in Brighton zu leben wäre toll für uns. Die Stadtteile in London, die wir uns leisten könnten gefallen uns nicht so gut. Unser Budget für eine Haus/Wohnung ist 1100 - 1300 GBP. 

     

    Die Fahrt von Brighton nach London Bridge soll etwa eine Stunde dauern. Dann laufe ich noch etwa 10 min. Ich kann auch einen Tag pro Woche von zu Hause arbeiten. Und meine Arbeitszeiten sind flexibel, ich kann ausserhalb der Stosszeiten fahren. Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Commute? Was haltet Ihr von der Idee?

     

    Viele Grüße!

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Die Strecke Brighton - London ist unter Pendlern beruechtigt:

     

    http://www.brightonandhovenews.org/2015/06/25/brighton-and-hove-commuters-are-among-the-least-satisfied-in-the-country

     

    Wenn du nicht gerade um Punkt 9:00... oder 9:30 im Buero erscheinen musst, hilft das natuerlich. (Ob die Arbeitszeiten dann wirklich so flexibel sind wie's im Angebot steht, wird sich dann herausstellen.)

     

    Ich persoenlich finde Brighton super und wuerde dafuer auch Southern Trains in Kauf nehmen, allerdings koennen Wohnkosten dort auch etwas happig sein.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Brighton ist als London-by-the-Sea bekannt und preislich entsprechend. Es ist aber dafür auch eine junge, interessante Stadt. Wie oben bereits beschrieben, gehört die Bahnlinie zu den unzuverlässigsten. Allerdings hat Transport for London ja gerade die Planung gestartet, die Commuter Bahnlinien zu übernehmen, zu verbessern und zuverlässiger zu machen. Ein Commute nach London ist immer gewöhnungsbedürftig, aber die Lebensqualität in Brighton ist hoch und das Hinterland und die Küste traumhaft. Go for it.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich persoenlich wuerd' es nicht machen, waer' mir viel zu stressig. Mir ist eher wichtig, nach der Arbeit schnell zuHause zu sein.

     

     

    Hast Du mal das Monats-Ticket gescheckt? Koennt mir vorstellen, dass das auch nicht ganz ohne ist.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Das Season Ticket kostet £427.40 im Monat oder £4,452 jaehrlich, d.h. mindestens £370 im Monat zusaetzlich zur Miete. Plus ca anderthalb Stunden commute pro Strecke taeglich (Wohnung - Bahnhof und Wartezeiten mit eingerechnet), d.h. circa 3 Stunden am Tag, Verspaetungen mit eingerechnet wahrscheinlich mehr, verschenkte Zeit. Das ist schon noch machbar, aber von den Kindern siehst du dann zumindest an deinen Arbeitstagen relativ wenig.

     

    Link zu den Tickets: http://www.southernrailway.com/tickets-and-fares/season-tickets/

    • Upvote 3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    wir sind eine Familie mit zwei Kindern im Grundschulalter und wir ziehen im Sommer nach London. Ich arbeite in Laufweite von London Bridge und wir überlegen nach Brighton an die Küste  zu ziehen. Wir lieben die Küste und segeln – in Brighton zu leben wäre toll für uns. Die Stadtteile in London, die wir uns leisten könnten gefallen uns nicht so gut. Unser Budget für eine Haus/Wohnung ist 1100 - 1300 GBP. 

     

    Die Fahrt von Brighton nach London Bridge soll etwa eine Stunde dauern. Dann laufe ich noch etwa 10 min. Ich kann auch einen Tag pro Woche von zu Hause arbeiten. Und meine Arbeitszeiten sind flexibel, ich kann ausserhalb der Stosszeiten fahren. Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Commute? Was haltet Ihr von der Idee?

    Also, ich wohne quasi auf halber Strecke. Die Fahrzeit von Brighton nach London Bridge duerfte im Schnitt ca. 1h 30min sein (es gibt schnelle Zuege mit knapp 1h 10min, aber die fahren seltener), ggf Umsteigen und Wege zum/vom Bahnhof nicht eingerechnet. Wir reden hier also von ca. 3+ Stunden Commute. Das Zugticket ist teuer und auf der Strecke gibt es oefters mal Probleme. Und Brighton ist nun auch nicht das billigste Pflaster. Natuerlich ist es da durchaus schoen.

     

    Es gibt entlang der Bahnstrecken im Sueden, Suedwesten oder Suedosten von London einige Plaetze, die da vermutlich besser geeignet sind, was den Kompromiss Fahrzeit/Fahrpreis und Miete angeht. Bromley zum Beispiel ist ganz nett. Da hat man natuerlich dann eine laengeren Weg an die Kueste. Aber ueberlege mal, was Du deutlich haeufiger machst: segeln oder zur Arbeit gehen? Am Wochenende, wenn man an die Kueste will, spielt dann eine halbe Stunde mehr oder weniger vermutlich keine Rolle.

     

    Just my 2p.

    • Upvote 5

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Unser Budget für eine Haus/Wohnung ist 1100 - 1300 GBP. 

     

     

    Welche Grösse stellst du dir vor? Realistisch ist für diesen Preis eine 2 bedroom flat in Brighton. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

     

     

    Es gibt entlang der Bahnstrecken im Sueden, Suedwesten oder Suedosten von London einige Plaetze, die da vermutlich besser geeignet sind, was den Kompromiss Fahrzeit/Fahrpreis und Miete angeht. 

    Nur so als Tip, wir haben mal in Horsham gewohnt, das ist auch ein sehr nettes Städtchen (ca. 45.000 Einwohner). Nach Brighton mit dem Auto ca. 30 min. Wir waren damals am WE viel öfter in Brighton als in London.

     

    Wie gut man mit dem Zug nach London reinkommt, weiss ich allerdings nicht, muesstet Ihr mal schauen. Ich bin mit dem Auto nach Guildford gependelt...

     

    viele Grüße,

    Andre

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

     

    Unser Budget für eine Haus/Wohnung ist 1100 - 1300 GBP. 

     

     

    Welche Grösse stellst du dir vor? Realistisch ist für diesen Preis eine 2 bedroom flat in Brighton. 

     

     

    Bist Du Dir sicher, dass Brighton so teuer ist? Meine Frau hatte letztens mal ein bissl in Schaufenster bei Maklern geschaut und meinte es sei billiger als bei uns (St Albans). Und wir zahlen £1500 fuer ein recht neues 3-bedroom detached house in sehr guter Wohngegend. Aber evtl. hat sie auch nicht richtig geschaut.

     

    Gute Anlaufstellen für Mietpreise sind z.B. rightmove und zoopla.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

     

    Realistisch ist für diesen Preis eine 2 bedroom flat in Brighton.

    Hab' auch gerade mal auf Zoopla geschaut und kann in BN1 im Bereich bis zu £1,250 auch nur zwei Schlafzimmer sehen. (Wobei jede Besenkammer hier als "Schlafzimmer" angepriesen wird...!)  Drei Schlafzimmer scheint's fuer das Geld erst in BN2 zu geben.

     

    Wenn ich die Kaufpreise in Brighton mit unserem Fleckchen Watford vergleiche (WD18), sieht es dort wirklich billiger aus. Fuer das gleiche Geld bekaemen wir ein Zimmer mehr und in zentralerer Lage. Mieten scheinen sich allerdings auf dem gleichen Niveau zu befinden wie hier.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Also ich wuerd mir das nicht antun. Ich hatte einen kollegen, der das gemacht hat. Er hatte dauernd probleme auf der strecke. Rechne mit mindestens 3h commute. Das wurde erst besser, als er auf den zug nach victoria gewechselt hat. Wir haiben in Kings cross gearbeitet, also an der london bridge strecke. Er war trotzdem wesentlich zufriedener mit dem umsteigen in die tube. Und £1000 aermer.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Hallo, vielen Dank für Eure Hilfe! Wir sind auf Brighton gekommen, weil in den ganzen Commuter Guides online 50 Minuten Reisedauer von Brighton nach London Bridge angegeben werden. Das hat sich offenbar im letzten Jahr verschlechtert. Oder sie haben die Fahrpläne an die Realität angepasst? 

     

    Ich arbeite in bequemer Laufweite von Elephant & Castle, London Bridge und Waterloo. Muss also auch nicht umsteigen. Wenn Ihr neben Brighton Tips habt wo man schön wohnen kann mit Familie – ich würde mich freuen. 

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Oder sie haben die Fahrpläne an die Realität angepasst? 

     

     

    Fahrpläne werden hier angepasst an feuchte Blätter, umstürzende Bäume, zu kalte/zu warme Schienen, zu viel Sonne, zu wenig Sonne (und folglich nicht zur Arbeit erscheinende Fahrer).  

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Wir sind auf Brighton gekommen, weil in den ganzen Commuter Guides online 50 Minuten Reisedauer von Brighton nach London Bridge angegeben werden. Das hat sich offenbar im letzten Jahr verschlechtert. Oder sie haben die Fahrpläne an die Realität angepasst?

     

    Mach dir ein eigenes Bild: http://www.nationalrail.co.uk/

     

    Du unterschaetzt vermutlich etwas die Preise hier - Zugfahren ist verhaeltnismaessig teuer, und mit der Qualitaet ist das so eine Sache. Southern schneidet da meist recht schlecht ab, was customer satisfaction angeht.

     

    Schau Dir die Bahnstrecken an, die eine (moeglichst direkte) Verbindung nach London Bridge erlauben. Und dann die Orte entlang dieser Bahnstrecken. Wenn Du genauere Fragen zu bestimmten Orten hast, kannst Du Dich ja melden.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Entlang der Bahnlinien zu schauen ist eine gute Idee. Wie Thomson sagt, eine halbe Stunde an die Küste am Wochenende spielt vielleicht weniger eine Rolle als eine halbe Stunde jeden Tag Commute. Wir wohnen im Moment in einem ziemlich tristen Vorort in Deutschland und ich habe einen Horror davor in so einer Gegend zu landen – und gleichzeitig dort festzusitzen weil Fahrten nach London mit der Familie zu teuer sind. 

     

    Eine generelle Frage: mit 65.000 GBP pa vor Steuern, wie viel sollten/können wir da für Miete einplanen? Vielleicht muss ich mich auch einfach daran gewöhnen gemessen am Gehalt wesentlich mehr für Miete auszugeben. 

     

    Vielen Dank!

     

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

     

    Eine generelle Frage: mit 65.000 GBP pa vor Steuern, wie viel sollten/können wir da für Miete einplanen? Vielleicht muss ich mich auch einfach daran gewöhnen gemessen am Gehalt wesentlich mehr für Miete auszugeben. 

     

     

    Was nach Steuern und Abgaben uebrig bleibt, kannst Du Dir hier ausrechnen lassen, das ist ziemlich genau: http://www.listentotaxman.com/ - wie Du dann Dein verbleibendes Einkommen aufteilst und was Dir wichtig ist, muesst ihr selbst entscheiden. Fuer Wohnen geht hier aber vermutlich anteilsmaessig mehr drauf als in Deutschland, von einigen zentralen Grossstaedten in Deutschland mal abgesehen. Ueber zoopla und rightmove kannst Du Dir ein Bild ueber typische Wohnungen und deren Mietpreise machen. Behalte aber auch in Erinnerung, dass Wohnraum hier generell kleiner ist, d.h. eine Dreizimmerwohnung (2-bedroom flat) ist in Quadratmetern ausgedrueckt vermutlich kleiner als ein Aequivalent in Deutschland. Ausnahmen bestaetigen natuerlich die Regel. Die meisten Sachen wurden im Forum schon oefters diskutiert, bitte mal die Forumsuche bemuehen.

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich wohne in Brighton und ein paar meiner Freunde arbeiten in London. Hoert sich teilweise etwas stressig an, das commuten ("rail replacement service"-wenn dann Teile der Strecke mit dem Bus zurueckgelegt werden muessen)

    Trotzdem finde ich es nicht ganz so abwegig, vor allem wenn du nicht jeden Tag im Buero sein musst. Die Fahrt von Brighton-Victoria dauert ca. 50 Minuten. Der Zug nach London Bridge ist langsamer, weil der ueberall haelt. Und ich stimme zu, dass man fuer das gleiche Geld ein Zimmer mehr hier unten bekommt.

     

    Viel Erfolg auf jden Fall, fuer wasauchimmer Ihr euch entscheidet!

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Hallo. Ich habe lange in Brighton gewohnt. 1200 £ für eine 2-bedroom flat ist normal. Es gibt auch Gegenden in Brighton, die evtl. billiger sind, wie Whitehawk, aber da gibt es dann keine guten Busverbindungen etc. Was mich an Brighton sehr enttäuschte, war die gesundheitliche Versorgung vor Ort, und daß es doch eher eine Partystadt ist. Als Single super, aber mit Kind fand ich es nicht mehr gut. Ein Freund fährt jeden Tag mit dem Zug nach London, der meldet fast täglich Ärgernisse und Verspätungen. Schau dich doch mal in Worthing um, ist auf jeden Fall billiger.
    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Wenn der Umzug nach Brighton hauptsaechlich finanziell ist, wuerde ich es auch lassen. Wenn ihr die £400 Zugkosten auf Miete drauf rechnet bekommt ihr hier ja auch schon mehr. London Bridge & Waterloo haben beide Verbindungen in dutzende Kleinstaedte innerhalb von 20 min. Die meisten davon sind keine 'tristen Vorstaedte' und gar nicht mit Deutschland Vergleichbar, sondern haben nette High Streets und eben London direkt vor der Haustuer und sind daher bei Familien sehr beliebt. 

     

    Wenn ihr in Brighton in guenstigeren Stadtteilen wohnt wird die Reise zum Bahnhof & Commute insgesamt ja noch laenger. 

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    hi, von brighton würde ich dir auch abraten wegen der fahrt. du wirst ja auch nicht gleich neben dem bahnhof in brighton wohnen und jeder noch so kurz scheinende fußweg ist  x2 am tag plus nochmal fußweg in london. ganz abgesehen davon gibt es bei den zügen oft probleme und verspätungen. familien wohnen auch eher in hove, was nochmal weiter ist. als ich mal mit meiner vierjährigen unter der woche in brighton war, hat sie mich gefragt, ob es in brighton auch kinder gibt, denn davon hat sie dort keine gesehen und bei uns wimmelt es nur so von müttern mit kleinen kindern auf der straße. wir wohnen in reigate (redhill/reigate kann ich sehr für familien empfehlen, wobei letzteres sehr teuer ist, wenn man in laufweite vom bahnhof sein will) und man ist in 35 minuten im zug in london (london bridge oder victoria) und in 40 minuten im auto an der küste (naja, wenn man im sommer bei gutem wetter direkt nach brighton rein will, dann länger....) redhill/reigate ist eine schöne familiengegend. dorking ist auch ganz schön, aber die verbindung nach london ist etwas länger. horley und crawley an der strecke nach brighton würde ich nicht empfehlen. vielleicht three bridges? es gibt viele kleinere orte mit zugverbindung nach london, aber ich würde dir echt raten, nicht zu weit weg zu ziehen, denn wie schon jemand anders gesagt hat, zur arbeit muss man jeden tag fahren, zum segeln nicht. melde dich mal, wenn ihr euch entschieden habt. hier gibt es viel deutsche und wir treffen uns manchmal.

    bearbeitet von ichbins
    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Vielen Dank für Eure Beiträge! Das hat uns geholfen in andere Richtungen zu denken. schonlaengerhier, vielen Dank Beschreibung der Vororte. Ist angekommen. Ich habe mal die Stadtbilder von mehreren Ortschaften angeschaut und was man auf google so findet sieht wirklich schön aus. Ich schaue jetzt entlang der Waterloo, London Bridge und Elephant and Castle Verbindungen ins Umland. Wenn ich konkrete Fragen zu Orten habe melde ich mich hier. Bin ziemlich beeindruckt von diesem Forum, hoffentlich kann ich in ein paar Jahren auch Leuten weiterhelfen.

     

    Ist aber auch unübersichtlich dieses London.

     

     

    • Upvote 3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Entlang der Bahnlinien zu schauen ist eine gute Idee. Wie Thomson sagt, eine halbe Stunde an die Küste am Wochenende spielt vielleicht weniger eine Rolle als eine halbe Stunde jeden Tag Commute. Wir wohnen im Moment in einem ziemlich tristen Vorort in Deutschland und ich habe einen Horror davor in so einer Gegend zu landen – und gleichzeitig dort festzusitzen weil Fahrten nach London mit der Familie zu teuer sind. 

     

    Eine generelle Frage: mit 65.000 GBP pa vor Steuern, wie viel sollten/können wir da für Miete einplanen? Vielleicht muss ich mich auch einfach daran gewöhnen gemessen am Gehalt wesentlich mehr für Miete auszugeben. 

     

    Vielen Dank!

     

    Hi,

    hier mal ein Sammelsurium meiner Erfahrungen/Tips:

     

    - Miete: An council tax denken, die kommt noch zur Miete dazu. Hängt von der Gemeinde und vom "Wert" der Wohnung ab, aber Du kannst mal so mit ca. £160/monat rechnen (+/- £30). Der Rest bzgl. Nebenkosten ist in etwa mit Dtl. vergleichbar, wobei Energie m.E. etwas guenstiger ist (keine EE Umlage und die Winter sind milder).

     

    - Gehalt: Auch an Rente denken, die muss man hier extra abschließen, da die staatl. Rente so gut wir gar nichts ist. Ich verdiene ähnlich viel wie Du, daher paßt der Vergleich etwa: monatliches Brutto £5230, private Rente zahle ich £392 (vor Steuern da ueber Arbeitgeber), monatl. Netto £3430.

     

    - Mit dem Gehalt (plus dt. Kindergeld) kommen wir gerade so hin, ohne dass wirklich was uebrig bleibt. Wir haben ebenfalls 2 Kinder (1.5 und 6), 2 Autos (eins fuer taegl. 50 mi commute). Vergleiche sind hier sehr schwer und haengen sehr vom Lebensstil ab. Wir leben sehr sparsam, kaum Ausfluege oder Urlaube. Wir zahlen £1500 Miete plus £180 council tax.

     

    - Der Wohnungsstandard ist hier in der Tat meist deutlich geringer. Wenn hier etwas als single-bedroom beschrieben wird, dann passt da auch wirklich nur ein Einzelbett rein, fuer ein Doppelbett waere das Zimmer zu klein.

     

    - Die Qualitaet der Wohngegenden wechselt hier z.T. recht rabiat. Manchmal ist ein Strassenzug "Ghetto" und der naechste ein Villenviertel. rightmove etc bieten auch sowas an wie "know your neighbourhood", wo man den Sozialstatus der Bewohner des Viertels sehen kann, aber die Info stimmt leider nur zum Teil. Auch ruhig mal eine Weile Goolge Streetview bemuehen und die Orte "besichtigen". Wenn eine Wohnung sehr billig erscheint (im Vergleich), dann hat das meist seinen Grund. Habe hier ehrlich gesagt noch keine "Schnaeppchen" gesehen.

     

    - Falls es oben untergegangen ist, schaut euch mal Horsham an. Ich glaube es gibt Direkt-Zuege zu Victoria (via Gatwick Airport). Fuer englische Verhaeltnisse schon ein bissl groesser, keine wirklich schlechten Wohngegenden, und ganz huebsch

     

    - Kinder: Ueblicherweise kommen die Kinder in die raumlich naechste Schule, das wird durch die sog. "catchment area" der Schule bestimmt. Daher sind Mieten im direkten Umkreis guter Schulen oft hoeher. Bzgl Bewertung von Schulen mal nach Ofsted googlen, ratings 1-2 finde ich vollkommen ok, 3 und below waere uns nicht so lieb (unsere Schule hat 2 und wir sind sehr zufrieden). Wenn man allerdings mitten im Schuljahr umzieht wird geschaut wo ein Platz frei ist, und ihr muesst ggf. auch eine Schule weiter weg nehmen. Schule ist uebrigens meist von 9am - 3.20pm, inkl. Mittagessen, also "ganztags".

     

    Wir sind im Sommer 2013 nach England gezogen (damals noch mit nur 1 Kind) und sind hier sehr zufrieden. Gefaellt uns deutlich besser als Muenchen.

     

    Soviel erstmal fuer heute,

    Andre

    • Upvote 5

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Andre, etwas off topic aber wieso bekommst du in UK deutsches kindergeld?

     

    Weil meine Frau noch in Dtl. angestellt ist (und entsprechend dort Steuern zahlt). Kindergeld bekommt man auch waehrend der Elternzeit (in der sie gerade ist), auch wenn man in der Zeit nicht in Dtl. lebt (solange der Arbeitgeber die Weiter-Anstellung nach der Elternzeit bestaetlgt). Natuerlich darf man dann in England dann keine Child Benefits beziehen.

     

    Ist aehnlich wie bei Grenzgaengern, z.B. Dtl-Schweiz.

     

    viele Grüße,

    Andre

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden
    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    ×