Jump to content
Sign in to follow this  
robse

Wie gelange ich langfrsitig nach London?

Recommended Posts

Hi,

 

Nachdem ich jetzt nach meinem Abi bereits ein halbes Jahr in London gearbeitet habe, wird der Wunsch, mich nach meinem Studium hier auch langfristig festzusetzen, immer groesser. Die horrenden Studiengebuehren hier in Grossbritannien machen es fuer mich allerdings unerschwinglich hier zu studieren. Deshalb werde ich aller Vorraussicht nach naechstes Jahr zum Studieren zurueck nach Deutschland kommen. Der Grund fuer mein ungewoehnlich langes gap year hier ist, dass ich schon einmal ausgiebig Sprachkenntnisse sammeln moechte, damit die Sprache nach meinem absolvierten Studium die geringste Huerde sein wird hier Fuss zu fassen.

 

Bisher hatte ich Jura in Heidelberg und/oder einen wirtschaftlichen Studiengang, vorzugsweise auf Englisch, anvisiert. Generell bin ich jedoch auch offen fuer andere Richtungen; Obergeordnetes Ziel ist, dass mir nach meiner Studienzeit in Deutschland der Weg nach London offen steht. Hat jemand einen Ueberblick darueber, welches Studienfach fuer englische Unternehmen besonders attraktiv gepaart mit der deutschen Muttersprache ist?

Ich koennte mir zum Beispiel sehr gut vorstellen die Zweige eines Unternehmen, welches sowohl in GB als auch in Deutschland operiert, in im Rahmen meines Expertengebietes zu verknuepfen.

 

Ich gehe davon aus, dass ich nicht der einzige in diesem Forum bin, der diesen Weg geht oder sogar bereits gegangen ist, und wuerde mich wahnsinnig freuen wenn einer dieser seine Erfahrungen mit mir teilen wuerde. Gerne auch bei einer Tasse Kaffee oder einem Pint auf meine Kosten.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Verabschiede dich von dem Gedanken, dass es den einen Königsweg gibt, um langfristig nach London zu gelangen.

 

Prinzipiell kannst du alles studieren. Sei einfach mutig und gut, in dem was du tust. Es gibt hier Leute, die haben BWL oder Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeiten bei Banken oder Konsumgüterkonzernen. Genauso findest du in London deutsche Computerspezialisten, Ärzte, Sozialarbeiter, usw... - You name it.

Der einfachste Weg ist vermutlich, wenn du nach dem Studium bei einer internationalen Firma anfängst, die in London eine Niederlassung hat, und dich dann von Deutschland aus ins Ausland versetzen lässt.

 

Wegen der Sprache würde ich mir keine Sorgen machen. Dein Englisch kannst du auch während des Studiums aufbessern. Sogar danach noch. Sei einfach mutig und studiere das, was dir Spass macht. Garantien für deine Zukunft kann dir eh keiner geben.

Edited by Frank_N
  • Upvote 9

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jura ist natuerlich oft sehr landesspezifisch, da muss man ein bisschen aufpassen, sonst sind die Arbeitsmoeglichekeiten arg eingeschraenkt. Ich habe das gerade an einer italienischen Bekannten gesehen, die trotz eines UK PostGrad Diploma (oder so aehnlich) am Ende fast nochmal ein ganzes Studium haette hinlegen muessen um auf gleichem Niveau wie in Italien arbeiten zu koennen.

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen britischen Arbeitgebern wird dein deutscher Studienabschluss piepegal sein. Denen wird wichtiger sein, was du wo in deinen Semesterferien an praktischer Erfahrung sammeln konntest...

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sei einfach mutig und studiere das, was dir Spass macht. Garantien für deine Zukunft kann dir eh keiner geben.

Genau - selbst mit Germanistik und Philosophie kann man in London Karriere machen.  :icon_mrgreen:  It's true. 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jura ist natuerlich oft sehr landesspezifisch, da muss man ein bisschen aufpassen

 

Was Marianne sagt. Das UK und DE Rechtssystem sind extrem unterschiedlich (ein common law, zum Beispiel, gibt es im deutschen Rechtssystem nicht). Was interessiert dich denn - BWL oder vielleicht eher Naturwissenschaften oder Informatik?

 

selbst mit Germanistik und Philosophie kann man in London Karriere machen

 

genau, die nehmen alles, selbst Historiker! :)

Edited by Hafi
  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich finde du solltest auf keinen fall dein studium und karriereaussichten darauf ausrichteb, was in London vielleicht gefragt sein könnte. The novelty wears off, dein studium bleibt für immer. Und ist in London nicht mal so wichtig, wie ja schon gesagt wurde.
  • Upvote 6

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast du für das Studium schon mal "north of the border" ins Auge gefasst? Wenn ich richtig informiert bin, übernimmt SAAS in Schottland für EU-Studenten immer noch die Studiengebühren für den ersten Abschluss. Ist natürlich nicht London, aber könnte doch interessant sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Prinzipiell kannst du alles studieren. Sei einfach mutig und gut, in dem was du tust.

 

Wobei man sicherlich schon sagen kann, dass alles mit Finance, Insurance, BWL oder Marketing mehr Chancen bietet, als etwas sozialwissenschaftliches. Vor allem, wenn man irgendwann auch mal mehr als 30, 40k verdienen will. (Ein paar anwesende Spezialisten als Ausnahme bestätigen die Regel)

 

Auch mit Jura kann man ganz gut fahren, dank globalisierter Welt und internationalen Unternehmen, die Rechtsberatung für alle möglichen Länder brauchen.

Edited by marc80
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wobei man sicherlich schon sagen kann, dass alles mit Finance, Insurance, BWL oder Marketing mehr Chancen bietet, als etwas sozialwissenschaftliches. Vor allem, wenn man irgendwann auch mal mehr als 30, 40k verdienen will. (Ein paar anwesende Spezialisten bestätigen die Regel)

 

Auch mit Jura kann man ganz gut fahren, dank globalisierter Welt und internationalen Unternehmen, die Rechtsberatung für alle möglichen Länder brauchen.

 

Das ist ja schon fast eine philosophische Frage, ob man das Fach studieren / lernen soll, mit dem man in Zukunft eventuell mehr Geld verdienen kann aber vielleicht nie wirklich gluecklich wird, oder ob man lieber etwas machen soll, das einem Spass bringt und gefaellt, aber eventuell letztendlich nicht so gut bezahlt wird. Das haengt sicher sehr von den eigenen Werten und Anschauungen ab.

 

Ich persoenlich wuerde nun mein Studium auch nicht daran festmachen wollen, spaeter eventuell mal in einer ganz bestimmten Stadt zu arbeiten. Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt. Ich wolle ja urspruenglich irgendwie auch nur 1 Jahr im UK bleiben... :icon_wink: Ich denke in der heutigen Zeit, und vermutlich noch viel mehr in der Zukunft, muss man flexibel sein und sich anpassen koennen.

  • Upvote 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Das ist ja schon fast eine philosophische Frage, ob man das Fach studieren / lernen soll, mit dem man in Zukunft eventuell mehr Geld verdienen kann aber vielleicht nie wirklich gluecklich wird, oder ob man lieber etwas machen soll, das einem Spass bringt und gefaellt, aber eventuell letztendlich nicht so gut bezahlt wird. Das haengt sicher sehr von den eigenen Werten und Anschauungen ab.

 

Vor allem würde ich davon abraten, sich danach auszurichten, was angeblich Zukunft hat. 

Die Eltern meiner Freundin waren unglaublich happy, als sie sich Anfang der 80er Jahre für eine Ausbildung bei einer Bank entschieden hatte, denn das galt als ein krisensicherer Beruf. Sie bangt nun seit Jahren immer wieder um ihren Job bei der Bank - mittlerweile hat sie innerlich gekündigt und wartet nur noch auf ihre Rente. 

Meine Eltern waren alles andere als begeistert, als ich mich für ein Germanistik- und Philosophiestudium entschied. Damals gab es die 'Lehrerschwemme' (ich weiss nicht, ob das jemandem noch was sagt) und die Dame beim Arbeitsamt riet dringend vom Lehrerberuf ab. Zehn Jahre später wurden händeringend Lehrer gesucht.

Also, was Statistiken und Vorhersagen angeht, wäre ich vorsichtig. Daran solltest du dein Leben nicht ausrichten. Zumindest nicht etwas studieren, was dir nicht wirklich liegt, nur weil es angeblich gute Zukunftsaussichten hat. 

  • Upvote 5

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vor allem würde ich davon abraten, sich danach auszurichten, was angeblich Zukunft hat.

 

Ich persoenlich halte ja Leichenbestatter nachwievor fuer einen relativ zukunfts- und vor allem krisensicheren Job.

 

 

  • Upvote 9

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...