Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Cecilie

Wechsel zur NHS (Krankenakten, Arztberichte, Vorsorge etc.)

    Recommended Posts

    Cecilie    0

    Ich habe vor kommendes Jahr für 1-2 Jahre als Au-Pair/Nanny nach England zu gehen und fange gerade an alle Fachärzte etc. abzuklappern. Dabei stellt sich mir die Frage welche Befunde sind wirklich notwendig (z. B. auch Vorsorge ohne „Befund“) und welche davon sollte man evtl. auch übersetzten lassen um sie im Notfall parat zu haben? Eine deutsche Versichertenkarte auf der mein ganzes "Krankenleben" gespeichert ist, habe ich ja dann nicht mehr!

     

    Und wie sieht es dann mit regelmäßigen Rezepten (z. B. für Hormone)aus? Bekommt man die auch in England, und unter welcher Voraussetzung? Und wie wird z. B. die Krebsvorsorge bei der Gynäkologin und die „Jahresinspektion“ beim Zahnarzt gehandhabt???

     

    Lieben Dank schon einmal für eure Infos und Tipps

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    sunnynatz    505

    Du klapperst vorsorglich ohne jegliche Symptome alle Fachaerzte ab? :icon_jaklar:

     

    Auf der Versichertenkarte werden null Infos zu Krankheiten gespeichert, sondern nur personenbezogene Daten.

    bearbeitet von sunnynatz

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Cecilie    0

    Du klapperst vorsorglich ohne jegliche Symptome alle Fachaerzte ab? :icon_jaklar:

     

    Auf der Versichertenkarte werden null Infos zu Krankheiten gespeichert, sondern nur personenbezogene Daten.

     

     

    Vorsorgeuntersuchungen sind ja nun nicht unüblich. Gynäkologin, Zahnarzt und Augenarzt schicken einem sogar eine Postkarte damit man den „Rutinecheck“ einmal im Jahr nicht vergisst. Zumindest bei  uns hier.

     

    Internist, Urologe, Orthopäde, HNO, Kardiologe und Neurologe sind bei mir ebenfalls routinemäßig einmal im Jahr bzw. alle 2 Jahre, wenn keine Probleme auftreten, Pflicht. Es mag ja Glückliche geben die bei noch keinem der genannten Ärzte waren, ich gehöre da leider aber nicht dazu.  Und mir deshalb per Smilie den Vogel zu zeigen, naja

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Anerley    1.327

     

    Du klapperst vorsorglich ohne jegliche Symptome alle Fachaerzte ab? :icon_jaklar:

     

    Auf der Versichertenkarte werden null Infos zu Krankheiten gespeichert, sondern nur personenbezogene Daten.

     

     

    Vorsorgeuntersuchungen sind ja nun nicht unüblich. Gynäkologin, Zahnarzt und Augenarzt schicken einem sogar eine Postkarte damit man den „Rutinecheck“ einmal im Jahr nicht vergisst. Zumindest bei  uns hier.

     

    Internist, Urologe, Orthopäde, HNO, Kardiologe und Neurologe sind bei mir ebenfalls routinemäßig einmal im Jahr bzw. alle 2 Jahre, wenn keine Probleme auftreten, Pflicht. Es mag ja Glückliche geben die bei noch keinem der genannten Ärzte waren, ich gehöre da leider aber nicht dazu.  Und mir deshalb per Smilie den Vogel zu zeigen, naja

     

    Wenn du nur 1-2 Jahre hier bleiben willst, solltest du alle Routineuntersuchungen, die für dich wichtig sind, kurz vor deiner Abreise machen, dann bleibst du doch in deinem Rhythmus. Hier wirst du nie einen Spezialisten sehen, es sei denn, du bist ernsthaft krank. Wenn ich deinen Post lese, merke ich, wie unterschiedlich deutsche und britische Mentalität in Gesundheitsfragen sind. Für jemanden, der lange hier lebt, klingt das unfassbar, dass jemand vorsorglich zu so vielen Fachärzten geht. Wir kennen halt nur unseren GP hier, der einen nur dann überweist, wenn man ernstlich erkrankt ist.

    • Upvote 3

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    snarkenfudel    1.014

     

     

    Vorsorgeuntersuchungen sind ja nun nicht unüblich. Gynäkologin, Zahnarzt und Augenarzt schicken einem sogar eine Postkarte damit man den „Rutinecheck“ einmal im Jahr nicht vergisst. Zumindest bei  uns hier.

     

    Internist, Urologe, Orthopäde, HNO, Kardiologe und Neurologe sind bei mir ebenfalls routinemäßig einmal im Jahr bzw. alle 2 Jahre, wenn keine Probleme auftreten, Pflicht.

     

     

    Ich weiss zwar nicht wass Du fuer eine Litanei an vorexistierenden Problemen hast, aber falls Du keine chronischen, immer noch zu behandelnden Krankheiten hast, wirst Du die Kollegen die Du da aufgezaehlt hast gottseidank hier nicht zu sehen bekommen (obwohl der Zahnarzt sich tierisch freuen wird). Wenn Du wirklich vorsorgen willst, sieh Deinen GP einmal pro Jahr und sonst lebe Dein Leben sorgenfrei.

    • Upvote 4

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    claudiad    5.224

    Den Zahnarzt suchste Dir hier selber, NHS-zahlst 18.50, der guckt nach, macht bisschen sauber und gut iss. Weitere Behandlungen falls nötig=siehe NHS Seite. Alternative sind private Zahnärzte-Preise sind verschieden. 

    Zum Augenarzt muss man hier nicht, die Tests macht hier jeder Optiker, kostet ca. 20.00, es gibt aus Ausnahmen, siehe NHS Seite. 

    Die anderen Fachärzte gibbet hier nicht zur Selbstdiagnose-wie schon beschrieben, GP Registrierung und ggfs Überweisung, meistens ins KH zur Untersuchung. 

    Hormone im Sinne von Verhütung sind umsonst. Krebsvorsorge für Frauen gibt's hier als smeartest alle paar Jahre-macht die Krankenschwester beim GP.  

     

    Und ja klar kriegt man ne Erinnerung vom ZA oder Optiker-hier auch, von nix kommt schließlich nix-wie sinnvoll oder nötig sowas ist wurde hier schon bis zum abwinken diskutiert. 

    Wenn Du so viele chronische Erkrankungen hast dass die in solcher Regelmäßigkeit untersucht werden müssen klärst Du das am besten mit Deinem GP ab sobald du einen hast und rufst vorher vielleicht nochmal bei einer NHS hotline an.

     

    Fachärzte ohne Befund abklappern gibt's hier nicht: Falls Du eine hypochondrische Ader hast ist England definitiv nix für Dich. 

    Das deutsche Vorsorge Prinzip das von Krankenkassen finanziert wird gibt es hier nicht. 

     

     

    • Upvote 6

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    claudiad    5.224

    Du klapperst vorsorglich ohne jegliche Symptome alle Fachaerzte ab? :icon_jaklar:

     

    Auf der Versichertenkarte werden null Infos zu Krankheiten gespeichert, sondern nur personenbezogene Daten.

     

    Da können auch medizinische Daten drauf gespeichert sein, ist aber auf freiwilliger Basis. Der Versicherte muss das wollen. 

    Hier kann man damit allerdings nix anfangen. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    katjapedro    567

    an Sunnynatz:

    In deutschland gehst Du zur Vorsorge - man zahlt auch einen nicht unerheblichen Beitrag an Krankenversicherung.

    Aber das ist gut so - Hautarzt zB. - eine Bekannte hat grade die Diagnose Hautkrebs bekommen, wurde durch

    Zufall entdeckt, sie war wegen etwas anderem beim GP. Zum Glueck hat es noch nicht gestreut. In Deutschland bin

    ich auch einmal im Jahr zum Hautarzt gegangen, mein GP macht das hier aber auch.

    Und grad fuer uns Frauen - SUFC-week- da kann ich ihr nur gratulieren, wenn sie so

    dahinter her ist und Vorsorge macht - mal daran gedacht?

    http://www.onmeda.de/behandlung/brustkrebs_frueherkennung.html

    bearbeitet von katjapedro

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    marfalda1    1.850

    an Sunnynatz:

    In deutschland gehst Du zur Vorsorge - man zahlt auch einen nicht unerheblichen Beitrag an Krankenversicherung.

    Aber das ist gut so - Hautarzt zB. - eine Bekannte hat grade die Diagnose Hautkrebs bekommen, wurde durch

    Zufall entdeckt, sie war wegen etwas anderem beim GP. Zum Glueck hat es noch nicht gestreut. In Deutschland bin

    ich auch einmal im Jahr zum Hautarzt gegangen, mein GP macht das hier aber auch.


    Und grad fuer uns Frauen - SUFC-week- da kann ich ihr nur gratulieren, wenn sie so
    dahinter her ist und Vorsorge macht - mal daran gedacht?

    http://www.onmeda.de/behandlung/brustkrebs_frueherkennung.html

    das abtasten sollte man regelmäßig selber machen da man seinen Körper m Braten selber kennt. Ich habe genug familiäre Brustkrebs Erkrankung und habe das auch in Deutschland schon selber gemacht...

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Cecilie    0

    Hormone im Sinne von Verhütung sind umsonst.

     

    Gut zu wissen :icon_wink: sind aktuell immerhin fast 250 € im Jahr die dafür weg gehen.

     

     

    bearbeitet von Cecilie

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    ×