Jump to content
Jules85

Nach England Ziehen mit 2 Kindern

Recommended Posts

Hallo Guys.....

 

Ich bin zur Zeit in Amerika (Californien). Ich bin in deutschland geboren und bin immer noch deutsche. Meine Kinder haben beide staatsangehoerigkeiten Amerikanisch und Deutsch. 

Ich bin in deutschland heiraten gegangen und wir sind hierher gezogen, jetzt lassen wir uns scheiden und ich moechte nach Mildenhall ziehen, weil meine freundin dort wohnt und ich gerne dort wohenen moechte. 

 

Meine frage ist was fuer Papiere muss ich erledigen oder kann ich einfach hin fliegen und dann anfangen?

Muss ich einen neuen fuehrereschein beantragen?

Bekomme ich einen neuen personal ausweis oder reicht mein deutscher reisepass?

Bekomme ich kindergeld in england? 

 

Ich weis nicht wo ich anfangen soll. Wuerde mich sehr freuen wenn  mir jemand helfen koennte. 

 

Danke!! :icon_smile:

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hi, wenn ihr alle deutsche seit könnt ihr einfach her kommen :-) Reisepass reicht

Mildenhall ist glaube ich ganz in der nähe wo ich wohne schöne Gegend :-) wegen Kindergeld kann ich dir leider nicht helfen aber schau mal im Forum da gab es schon mal Informationen.

In Bezug auf den Führerschein, wenn du noch deinen deutschen(rosa) hast kannst du den benutzen bis du 70 Jahre alt bist :-) Edited by marfalda1
  • Upvote 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kannst du denn so einfach mit den Kindern wegziehen? Macht dein Ex-Gatte keinen Terror wegen Sorge- und Besuchsrecht? Nicht, dass du am Flughafen schon festgenommen wirst.

Wäre ja leider nicht das erste Mal.

Ansonsten alles Gute

  • Upvote 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alles möglich als Deutscher. Kindergeld gibt es aber erst nach 182 Tagen mit Job und bezahlter Einkommensteuer und Beiträge in die National Insurance. Trozdem ist es nicht cool den Kindern den Vater zu entziehen.
  • Upvote 1
  • Downvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

. Trozdem ist es nicht cool den Kindern den Vater zu entziehen.

Finde ich ein gewagtes und sehr persoenlicher Kommentar wenn man den hintergrund nicht kennt.

 

 

Stimm Dir ganz zu. Der Satz haette wirklich nicht sein muessen.

 

Zurueck zum Thema: Folge Deinem Herzen und viel Glueck. :) 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
1. Ist es doch völlig egal welchem Elternteil das Kind "entzogen" wird, schmerzhaft bleibt es für gewöhnlich allemale, für beide.
2. Ist hier die Rede von einer Scheidung mit draus folgender "Auslandsflucht" ( sich neu finden wollen?) und nicht von einem Familiendrama, somit finde ich Tills Kommentar nicht daneben. Soll ja auch Leute geben, die mit Kind Abstand suchen ohne, dass sie an die anderen Bedürfnisse denken.
3. Was heißt hier überhaupt Verhaftung am Flughafen und leider nicht der erste Fall? Zu einem gewissen Teil kann man sicher sagen Gott sei Dank am Flughafen erwischt. Nicht nur Väter können da überreagieren, sondern auch Mütter. Und nicht immer sind die Mütter da die Engel.
4. Jules, ich würde aufgrund der Komplexität des Themas die Botschaft aufsuchen. Durch euren Mix von Nationalitäten (du deutsch, Kinder teils teils, Mann/Frau US?) ist das so einfach alles auch nicht. Für dich selbst gibt es keine Probleme, bzgl Kinder wird es schon eher interessant.
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

WTF ist hier denn los? Ich finde es manchmal schon enorm erstaunlich, wieviel in solche postings hinein interpretiert und ins Blaue analysiert wird, ohne dass es dafuer im Ausgangspost irgendeine Grundlage gibt. 

 

Wo steht da oben was von Auslandsflucht, Kindesentzug, oder auch nur Konflikt? Da steht Scheidung. Immer unschoen, nie toll fuer Kinder, aber ob diese nun harmonisch oder nicht ist, steht da nicht, und geht uns somit wohl auch nicht viel an, und wo der dazu gehoerige Ex-Partner wohnt, wohnen wird oder wie er dazu steht ist auch nicht Teil des Textes da oben. Die Fadenstellerin hat doch nicht um Therapiestunden oder moralische Unterstuetzung/Angklage gebeten, sondern moechte ein paar Basics wissen - Fuehrerschein, Kindergeld, Pass etc. Verstaendlich, und ja teilweise auch beantwortet worden. Alles andere ist doch rein spekulativ, und ich hoffe fast, die Fadenstellerin aeussert sich dazu auch nicht weiter - bevor hier wieder irgendein virtueller shitstorm losgeht.

Edited by Tinkerbella
  • Upvote 6

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tinkerbella, Auslandsflucht warf ich ein weil die Person eben nun plötzlich in/nach der Scheidung nach England will, und es war bewusst in Anführungszeichen mit Fragezeichen versehen - und das auch eher für die Mitschreiber. Bitte nicht alles gleich auf die berühmte Goldwaage legen!
Mal davon abgesehen, dass bei so einem Topic natürlich diskutiert und gefragt wird. Finde ich auch nicht verwerflich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde es durchaus verwerflich, es ist nicht an uns, zu be- oder gar zu verurteilen, wo jemand anders leben will - das sind hier Spekulationen ohne Hintergrundinfos, nur um des Diskutierens willen. Ich sehe das ganz genau so wie Tinkerbella. Da steht nicht mal, wo der Ex-Partner wohnen wird.

 

Zurueck zum Thema:

 

Meine Kinder haben beide staatsangehoerigkeiten Amerikanisch und Deutsch.

 

Selbstverstaendlich geniessen die Kinder, die deutsche Staatsbuerger sind, innerhalb der EU Freizuegigkeit. Punkt.

 

Es koennte jedoch Sinn machen, bei den deutschen Behoerden nach Kindergeld zu fragen, soweit ich weiss gibt's da ein "Top Up", insbesondere wenn UK noch keins zahlt.

 

Der deutsche Fuehrerschein gilt wie oben gesagt bis zum 70. Geburtstag, und eine Arbeitserlaubnis brauchts auch nicht, siehe "EU Freizuegigkeit".

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der deutsche Fuehrerschein gilt wie oben gesagt bis zum 70. Geburtstag,

Ich glaube, in einem der zahlreichen anderen threads zu dem Thema wurde erklaert, dass ab 2033 eine neue Regelung in kraft tritt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

also in 18 jahren... muss einem nicht jetzt schon graue haare machen ;-)

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der deutsche Fuehrerschein gilt wie oben gesagt bis zum 70. Geburtstag,

Ich glaube, in einem der zahlreichen anderen threads zu dem Thema wurde erklaert, dass ab 2033 eine neue Regelung in kraft tritt.

Stimmt, ab 2033 sollen die Briten rechts fahren und jederzeit nen dt. Führerschein vorweisen können ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

also in 18 jahren... muss einem nicht jetzt schon graue haare machen ;-)

Graue Haare hab ich schon !Und OMG da bin ich dann 86 :-(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der deutsche Fuehrerschein gilt wie oben gesagt bis zum 70. Geburtstag,

Ich glaube, in einem der zahlreichen anderen threads zu dem Thema wurde erklaert, dass ab 2033 eine neue Regelung in kraft tritt.
Stimmt, ab 2033 sollen die Briten rechts fahren und jederzeit nen dt. Führerschein vorweisen können ;)

*sharp intake of breath* muahaha
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also, jetzt mal wieder zum Thema zurueck:

-mit dt Pass kannst Du ohne weitere Probleme einfach in England leben

-Du solltest Deinen dt Ausweis umschreiben lassen nach einer gewissen Zeit (weiss nicht mehr genau, nach wievielen Monaten, glaube 6. Schau mal auf der DVLA website nach. Antraege gibt's im Post office.)

-das Kindergeld ist in England im Vergleich zu D mickrig, ca £80 fuers 1. Kind, ca £20 fuers 2.

Wie alt sind Deine Kinder denn? Wenn Du Kinderbetreuung brauchst, kann das hier echt extrem teuer werden (leicht mal um die £1000 pro Kind in London). Es gibt zwar Childcare vouchers, aber die sind eher ein 'Tropfen auf den heissen Stein'. Als Ansatzpunkt wuerde ich die ganze Sache erstmal durchrechnen und falls Du vorhast zu arbeiten, den Arbeitsmarkt durchleuchten, dann etwaige Kosten dagegegen rechnen. Falls die Kinder zur Schule gehen, wuerde ich auch schauen, wo sie zur Schule gehen koennen und wie leicht es dort ist, reinzukommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also, zum einen hat die DVLA aber so gar nichts mit dem Ausweis zu tun. Das wäre ja noch schöner. Den Perso muss man natürlich nicht umschreiben lassen. Kann man auch gar nicht.
Und auch den Fuehrerschein, den man in der Tat bei der DVLA umschreiben könnte, muss man nicht, wie oben beschrieben. Zumindest nicht vor dem 70 Lebensjahr.
  • Upvote 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum Familienrechtlichen Thema: Sie brauchen die Zustimmung des Vaters, oder des Gerichtes, um aus den USA mit den Kindern wegzuziehen (mehr hier: http://www.alternativefamilylaw.co.uk/de/international/kindesentfuehrung.htm).Angenommen, der Vater stimmt zu, dann rate ich stark an, dass das entweder in einem Gerichtsurteil (das kann sein, dass in Kalifornien im Zuge einer Scheidung soweiso ein Urteil zum Sorgerecht gemacht wird) festhalten zu lassen, oder mindestens eine schriftliche Zustimmung des Vaters (am Besten über seine Rechtsanwälte) zu bekommen. So eine Zustimmung kann er natürlich widerrufen. Daher rate ich Ihnen dann, nicht zu lange mit der Ausreise zu warten.

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...