Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Jochen Schultes

Steuerpflicht in UK oder Deutschland?

    Empfohlene Beiträge

    Ich bin derzeit in England wohnhaft und arbeite für einen deutschen Arbeitgeber (A). Bisher habe ich für Arbeitgeber (A) und mich National Insurance Contributions (NIC) sowie meine Einkommenssteuer in UK abgeführt.

     

    Ab 1.11. beginne ich bei einem neuen Arbeitgeber (B). Für den Job werde ich wieder nach Deutschland ziehen.

     

    Wie verhält es sich nun mit der Sozialabgabe- und Steuerpflicht? Ab wann wechselt meine Abgabepflicht zurück nach Deutschland? Ich finde es verwirrend, da die Steuerjahre zwischen UK und Deutschland asynchron sind.

     

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Danke. Ich würde gerne auch verstehen warum das so ist. Auf welcher gesetzlichen Regelung beruht das? Kann ich mir dann die Steuern in UK für 2013/14 erstatten lassen? Ich glaube das mein Freibetrag bei der Berechnung meiner monatlichen Einkommenssteuer nicht berücksichtigt wird bzw. das angenommen wird, dass ich mit gem derzeitigen Gehalt bis März 2014 in UK weiterhin steuerspflichtig bin.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Weil du ab dann deinen Lebensmittelpunkt wieder in D hast. Zuviel gezahlte Steuern kriegst du in GB zurück (wie, hat Kaufmann hier schon mehrmals beschrieben) und wenn du normaler PAYE Arbeitnehmer bist hast du garantiert zu viel bezahlt. du darfst dann aber in D für 2013 auch noch eine Steuererklärung machen in der du dein GB Gehalt angeben musst, dass dann auch noch progressiv besteuert wird. Umziehen sollte man also besser erst am 1.1. bearbeitet von max
    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Hm. Ich habe nun eine Wohnung zum 1.12. angemietet. Umziehen zum 1.1. wird daher eher schwierig. Es ist wohl auch so, dass ich mich zum 1.11. bei einer dt. gesetzlichen Krankenkasse anmelden muss. Zwei Monate noch in England bleiben scheint mir keine realistische Option, dann müsste ich ja meinen neuen dt. öffentlichen Arbeitgeber auch dazu bringen in England steuern abzuführen. Wonach wird berechnet, ob ich zu viel Steuern in GB bezahlt habe? Wird einfach meine tatsächliches Einkommen und darauf bezahlte Einkommenssteuer auf mit den Verdienstgrenzen des gesamten englischen Steuerjahres 2013/14 abgeglichen oder kommt es zu einer anteiligen Berechnung. Warum wird mein GB-Gehalt denn auch noch einmal in Deutschland versteuert? Das macht für mich keinen Sinn? Gibt es für solche Fälle kein Doppelbesteuerungsabkommen oder ähnliches? Es scheint mir so als ob mir durch den Umzug vor Ende des dt. Steuerjahres echte finanzielle Nachteile entstehenen. Für weitere Informationen, die mir helfen den Sachverhalt zu verstehen bin ich Ihnen dankbar.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich lese gerade, dass Du im öffentlichen Dienst beschäftigt bist. Da gibt's im DBA einige Besonderheiten, die ich hier nicht aufführen will; Du kannst sie aber selbst erklicken (DBA D/UK, Art. 18). Sofern diese auf Dich nicht zutreffen (haben mit Deinen Fragen offensichtlich nichts zu tun), wirst Du steuerlich wie jeder Normalbürger behandelt.

     

    Das heisst, HMRC betrachtet Dein Gesamteinkommen für 2013/14 mit der dafür fälligen Eink.-Steuer. Dann addiert man die tatsächlichen Steuern, die Du monatlich entrichtet hast und vergleicht diese Beträge. Das wird in Deinem Fall wahrscheinlich ein Guthaben ergeben (mit dem P85 anfordern).

     

    Für das D-Steuerjahr 2013 (01.01.-31.12.2013) musst Du in D eine Steuererklärung abgeben. Da musst Du das GB-Bruttoeinkommen in diesem Zeitraum angeben. Das wird in D nicht nochmals versteuert, unterliegt aber der Progression, d. h., Dein Steuersatz auf Dein D-Einkommen (offensichtlich nur Nov/Dez) könnte sich etwas erhöhen. Das wird aber minimal sein. Durch die niedrigeren Steuersätze in GB wirst Du für 2013 insgesamt weniger Steuern bezahlen, als wenn Du in diesem Zeitraum durchgehend in D gearbeitet hättest.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden
    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    • Beiträge

      • Darauf wuerde ich mich nicht verlassen. SB wird im Nationality Directorate bearbeitet auf der Basis vom British Nationality Act, separat von Immigration Regulations (EU oder nonEU). Und die sind nicht unbedingt vernetzt. Immer alles beibringen was im SB Antrag gefordert wird. Home Office ist nicht bekannt für "joined-up" Government.
      • Dankäää! Das hilft schon weiter. Herzlichen Glückwunsch zur citizenship! Ich habe trotzdem noch Fragen: Hast du nur die "letzte" Steuererklärung (einzahl wie im Formular verlangt) geschickt?
        Die haben ja mit der PRC schon die 5 Jahre. Dazwischen liegt mindestens die von
        2017/18, die gerade fertig geworden ist (2016/2017 weiß ich nicht mehr so genau).
        Die würde ich schicken. Das heißt ausdrucken und mit  zu dem anderen Papieren
        packen. Braucht man dazu diese lange Übertragungsnummer (wurde online versandt)? Mit dem Rest komme ich klar (hoffe ich). Vielen Dank im Voraus! 😉 bruno
      • Das war sicherlich "tongue in cheek" gemeint ... Kirstie and Phil sind bekannt für ihre Fernsehsehreihe "Location, Location, Location" auf Channel 4. https://en.wikipedia.org/wiki/Location,_Location,_Location
      • Nachtrag: Von beiden Agencys sind die deposits heute wieder bei uns eingegangen. Die Makler haben also Wort gehalten. Lieber wäre uns gewesen wir hätten eins der Objekte bekommen, aber das wird schon!
      • darf ich fragen warum ich die anscheiben soll ??? Sind die im immobilien geschäft tätig ß????lg nadja
    • Themen

    • Neueste Statusaktualisierungen

      • InsideMarketing

        ***Calling all German Speakers***
        Business Development Roles starting at £25,000 plus £20k bonus!
        Previous sales experience isn't necessary, we look for a desire to learn and good English. We have a fantastic training and development programme, so there's loads of opportunity to progress quickly.
        PERKS: Good pay with uncapped commission, free breakfast fruit and biscuits, music and a multi-lingual office working with global tech companies and 3 parties a year.
        Give my Careers team a call for more information/ a quick chat on 020 3026 1187, or email careers@insidemarketing.co.uk

        · 0 Antworten
      • reichp

        Echte Deutsche in London können auch auf Chinesisch kommunizieren!
        · 1 Antwort
      • FadeExx  »  deewee

        Hallo deewee,
        Du hattest vor kurzem ziemlich detaillierte Infos über den Troll: benutzt Du für so etwas spezialisierte Tools oder kann man das mit entsprechenden Kenntnissen direkt aus den vorhandenen Infos herauslesen?
        Danke, Gruß
        · 1 Antwort
      • Bergedorf0106  »  Mareike79

        Hallo, ich bin heute ganz neu, und zwar deinetwegen ...
        Bin irgendwie als non-member auf ein Kommentar von dir gelandet - dass du einen Englaender in Deutschland geheiratet hast. Und zu dem Thema haette ich ein paar Fragen, wenn du Zeit/Lust hast?
        · 0 Antworten
      • Hafi

        Dig on! https://en.wikipedia.org/wiki/Rationing_in_the_United_Kingdom#/media/File:INF3-96_Food_Production_Dig_for_Victory_Artist_Peter_Fraser.jpg
        · 0 Antworten
    • Heutige Geburtstage

      1. caromuc
        caromuc
        (28 Jahre alt)
      2. Pinum
        Pinum
        (52 Jahre alt)
      3. praktikant
        praktikant
        (27 Jahre alt)
      4. SebastianStraubing
        SebastianStraubing
        (34 Jahre alt)
      5. Tamte
        Tamte
        (29 Jahre alt)
    ×