Jump to content
Julia9684

Arbeiten in Bracknell wohnen in London (West)

    Empfohlene Beiträge

    Hallo,

    kann man in Bracknell wohnen und täglich aus London hinpendeln?

    Öffentliche Verkehrsmittel kommen eher nicht in Frage, würde wenn mit dem Auto fahren...

    Aus bspw Richmond sind es 25 Meilen und laut google maps dauert es 36 Minuten (bei aktueller Verkehrslage 50 Minuten)

    In Bracknell/Reading wohnen ist keine wirklich Option für mich... als junger Mensch, ohne Familie zieht es mich doch eher in die Stadt...

    Schonmal vielen Dank!!!

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    aus meiner Sicht ehrlich gesagt "NEIN", mein Kollege wohnt in Bracknell und er braucht morgens 60 Min. ins Buero (ist in Feltham /neben Heathrow) und abends die gleiche Zeit zurueck. Ich pendele selbst mit dem Auto ins Buero und brauche fuer 10 Meilen ca. 40 min (wenn es gut laeuft) - hier ist echt immer Stau :icon_frown: und das nervt im Laufe der Zeit gewaltig ....

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Mit der Stadt meinst du Richmond? Da ist Richmond aber nicht wesentlich staedtischer als Bracknell.

    Grundsaetzlich geht commuten mit dem Auto besser, wenn du gegen den Strom faehrst, die meisten fahren natuerlich morgens rein in die Stadt und abends raus. Aber voll ist es in Rush Hour Zeiten immer, egal, wo du langfaehrst. Das wuerd ich mir gut ueberlegen, und erstmal die Strecke vorher zur gleichen Zeit probefahren. Warum willst du denn Auto fahren? Gegen den Strom mit der Bahn fahren ist die entspannteste Art zu reisen.

    • Upvote 2

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    aus meiner Sicht ehrlich gesagt "NEIN", mein Kollege wohnt in Bracknell und er braucht morgens 60 Min. ins Buero (ist in Feltham /neben Heathrow) und abends die gleiche Zeit zurueck. Ich pendele selbst mit dem Auto ins Buero und brauche fuer 10 Meilen ca. 40 min (wenn es gut laeuft) - hier ist echt immer Stau :icon_frown: und das nervt im Laufe der Zeit gewaltig ....

    Das ist aber die umgekehrte Richtung!

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Hi
    erstmal danke für die Antworten.

    [color=#282828][font=helvetica, arial, sans-serif] [/font][/color][quote name='kerstintoo' timestamp='1341425569' post='466307']
    Gegen den Strom mit der Bahn fahren ist die entspannteste Art zu reisen.
    [/quote]

    Hab mir mal die Bahnverbindung rausgesucht - wenn ich nicht "im" Bahnhof wohne (auf der Srecke e.g. Putney, Richmond etc) dauert das auch über eine Stunde...

    [b]Hat jemand Erfahrung mit dem "Gegen-den-Strom" - pendeln?[/b] also morgens aus London raus und abends wieder rein.
    Stimmt es, dass in UK die meisten um 9 Uhr mit der Arbeit beginnen- wenn ich meinen deutschen 7:30 Uhr Rhythmus durchziehen würde, könnte ich vll dem Stau entgehen - theoretisch gedacht :-)


    [quote name='kerstintoo' timestamp='1341425569' post='466307']
    Mit der Stadt meinst du Richmond? Da ist Richmond aber nicht wesentlich staedtischer als Bracknell.

    [/quote]

    Würde glaub fast noch lieber in Putney oder West Kensington wohnen. Aber West Kensington ist bestimmt noch problematischer Stichwort Flussüberquerung/Nadelöhr. Richmond steht also nur als Vertreter für Stadtteile im Süd-Westen von London.

    Wenn jmd Tipps für schöne Wohnorte auf der Strecke London Bracknell hat - die sind herzlich willkommen!

    Lieben Dank für die Kommentare schonmal!

    Julia

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ein Freund von mir hat das mal gemacht - gewohnt in der Naehe von Brentford und in Bracknell gearbeitet. Ist auch mit dem Auto gefahren und das ging sehr gut!

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Nein, meine Freundin ist wieder zurück nach Reading gezogen von London. Schau dir doch mal die CouchSurfing Gruppe in Reading an, die machen viel. bearbeitet von bluesaturn

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich fahre ab und zu nach Bracknell raus mit der Bahn zu Kunden - das zieht sich ganz schoen, gibt leider keine schnellen Verbindungen (ausserdem fahren die Zuege nicht sehr haeufig). Dann kommt es ausserdem noch drauf an, wo du in Bracknell arbeitest, denn das Industriegebiet z.B. ist nochmal ein ganz schoenes Stueck weit weg vom Bahnhof, ich nehm von dort aus dann immer ein Taxi.

    Ich bin zwei Jahre lang "gegen den Strom" commutet, von Clapham nach Middlesex raus - das war wirklich sehr entspannt, raus wie rein, war aber in meinem Fall auch ein ganz schoen langer Weg.

    Du kannst zwar morgens dem Rush Hour Verkehr einigermassen entgegenwirken indem zu sehr frueh losfaehrst, nur zurueck wird's schwierig da hier nachmittags der School Run direkt in die Rush Hour uebergeht.

    bearbeitet von Cuddle

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    ich bin immer chiswick nach Langley gependelt. Das geht aber auch da ist alles von 20 -1,5 h drin und ich habe direct and der M4 J1 gewohnt. Waere Windsor nicht eine alternative fuer Dich um in Bracknell zu arbeiten? wenn wir in die Sadt wollen brauchen wir 20 min nach london rein und die Zug verbindung ist auch gut. Alternative schau Dir mal Chiswick fuer Bracknell an wenn es wirklich London sein soll. West Kensignton zum rauspendelt ist echt nicht so toll.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Was fuer diese Zeit, 8 Uhr morgens in London vlt gegen den Strom bedeutet (obwohl es das eigentlich um diese Zeit in London nicht gibt) heisst fuer Bracknell gegen 9 Uhr definitiv mit dem Strom nach Bracknell rein. Das kannst du komplett knicken. Slebst wenn du in der Naehe wohnst bist du mit dem Auto immer im Stau und somit absolut unvorhersehbar.

    bearbeitet von oche_alaaf

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Vielleicht ist es fuer dich eine Option eine Weile in einer WG oder so zu wohnen - so umgehst du Mindestmietdauer weitgehend und kannst dich jederzeit umentscheiden und beide Orte eine Weile testen.

    Ich persoenlich wuerde auch nicht nach London ziehen in deiner Situation, einfach weil es unpraktisch ist. Von London wirst du unter der Woche eh nix haben wenn du am pendeln bist, und am Wochenende koenntest du auch schnell von Bracknell oder wo auch immer reinfahren.

    Auch erste Kontakte wirst du evtl. leichter knuepfen koennen wenn du naeher bei der Arbeit wohnst und dementsprechend dort deine Freizeit verbringst.

    • Upvote 1

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Hi
    vielen Dank für die ganzen Tipps! Hab schon mit der recherche angefangen - euren Kommentaren entnehme ich, dass es wohl zu nervenaufreibend ist täglich die Strecke London -Bracknell zurückzulegen... Und wenn man es sich antut, sollte man zumindest recht nah an einer der Ausfahrtstraßen wohnen.

    Wahrsch.. muss ich das ganz vor Ort evaluieren und mal probeweise die Strecke fahren bzw mich mit der Tatsache in Bracknell und Umgebung wohnen zu müssen ;-) anfreunden...

    Auf jeden Fall vielen Dank für eure Kommentare..

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Anfangs wollte Julia noch nicht einmal Reading in Betracht ziehen, weil es ihr nicht genug Großstadt war, und jetzt wir hier ein Kaff nach dem nächsten aufgezählt. :icon_wink:

    Anyway, Reading sollte auf keinen Fall einfach so ausgeschlossen werden. Ist 'ne Großstadt „in its own right“ (will sagen lebt nicht nur von der Nähe zu London), hat eigentlich alles zu bieten, was man so braucht und am Wochenende ist man mit dem Zug trotzdem schnell in London. (Wobei die Zugfahrzeiten da immer etwas ungünstig sind, falls man vor allem auf das Nachtleben aus ist - man muss sich, wenn ich nicht ganz verkehrt liege, entweder schon um Mitternacht herum auf den Heimweg machen oder bis zum frühen Morgen durchmachen.)

    Die Nähe zur Arbeit wird sicherlich auch helfen, privat Kontakte zu Kollegen zu knüpfen. Das mag nicht das Wichtigste sein, ist aber durchaus auch zu bedenken, wenn man nicht zu denen gehört, die überall sofort jede Menge Kontakte knüpfen.

    Das Gute ist ja, dass man sich nicht sofort festlegen muss. Ich würde erstmal herkommen und wie Du ja schon gesagt hast, das Ganze vor Ort evaluieren. Es gibt auch genug Leute, denen macht es gar nichts aus, jeden Tag zwei bis drei Stunden zu pendeln (und darauf würde es bei einer Wohnung in West-/Südwestlondon wohl hinauslaufen).

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden


    • Beiträge

      • Wenn man nur das Netto-Einkommen in London und in der Schweiz vergleicht und dann auch Nettogewinn (was man ersparen oder in Zwergwidder investieren kann) nach Abzug von Lebenskosten (laut Numbeo, 4.5kGBP in London vs 7.5kCHF in Zurich), sehe ich dass mit GBP/CHF=1.32, 80kGBP (erst ab diesem Jahreseinkommen kann man die von Numbeo vorgeschlagenen Lebenskosten finanzieren) ungefaehr 120kCHF entspricht und 160kGBP ungefaehr 216kCHF.  und wenn das GBP/CHF unter 0.83 faellt (ja, dann sieht die Welt wohl anders aus) - dann entspricht nach Abzug von Lebenskosten 160kGBP eher 180kCHF (na gut, Lebenskosten bzw Rieslingpreise (aber nicht etwa Immobilienpreise) steigen dann auch in Pfund). Natuerlich gibt es auch andere Faktoren, die viel wichtiger sind - Kulturangebot oder die Naehe zu Bergen/tollen Universitaeten, aber rein finanziell, macht Zuerich doch nicht immer mehr Sinn als London oder irre ich mich?
      • Ha! Spaß beim Umzug! 
      • Gemach, gemach. Da läuft noch viel Wasser die Elbe runter bis dahin.
      • Da bin ich leider schon in Berlin... aber danke fuer die Info und die Intention des Vorbeischauens aufm Xmasmarkt! War ein nettes Treffen mit um die 7 Leute mit viel heissem Cider und warmem Gluehwein. Alle AAs and friends noch eine schoene Adventszeit und bis zum naechsten Jahr! Rainer
      • Das Problem der Brexiteers ist, dass bei Denen jeder seine eigene Strategie faehrt.   Zwischen May und Davis, gibts zu viele Unterschiedlichkeiten in der Vorstellung was passieren soll. Nicht zu zahlen, bei keinem Wirtschaftsdeal, das waere alles andere als Serioes, zumal man ja nichtmal noch weis, welchen Deal man will?, Schweiz, Norwegen, Canada oder Canada-Plus als Variante. Zur Wiederholung fuer Hrn. Davis:   Erst war die Exit Bill, die Rechte der EU Burger und die Grenze in Irland zu klaeren.   Dann geht's weiter.   Stelle ich Ersteres wieder in Frage, wuerde ich sein Wort in Frage stellen, und jegliche Verhandlungen abbrechen. Ich denke, die EU und die Wirtschaft sollte UK und die Investitionen dort einfach "abschreiben".    Es ist zwar schade, aber mit einem solchen Partner kann man nicht arbeiten.
    • Themen

    • Neueste Statusaktualisierungen

    • Heutige Geburtstage

      1. McMuffinx33
        McMuffinx33
        (23 Jahre alt)
      2. RF.London
        RF.London
        (30 Jahre alt)
      3. Stefan_007
        Stefan_007
        (36 Jahre alt)
      4. tollpatzig
        tollpatzig
        (35 Jahre alt)
      5. Uniformkeks
        Uniformkeks
        (28 Jahre alt)
    ×