Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'auswandern'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Allgemeines
    • Allgemeines
    • Treffen und Events
    • Umfragen
  • Leben in Grossbritannien
    • Jobs
    • Studium/Ausbildung
    • Wohnung
    • Behörden & Banken
    • Familie
    • Essen
    • Gesundheit
    • Sport
    • Transport
    • Zurück nach Deutschland
    • Marktplatz
  • auf Besuch...
    • Hotels & andere Kurzzeitunterkuenfte
    • Tips und Tricks
    • Geschichten
  • Sonstiges
    • Dies und Das....
    • Neulinge stellen sich vor
    • Webseite, Forum

Blogs

  • Stonki's Blog
  • Don Darkness
  • Konstantin's Blog
  • Don Darkness - The Blog
  • AKlife's Blog
  • NicRichter's Blog
  • commonliner on Twitter
  • La_Alemannia's Blog
  • RAT's Blog
  • Defender's Blog
  • Rainer's Blog
  • deutsch's Blog
  • Gipser in london's Blog
  • Ulrike Adeneuer-Chima's Blog
  • Ulrike Adeneuer-Chima's Blog
  • Shanzai's Blog
  • Shanzai's Blog
  • whitegloves' Blog
  • whitegloves' Blog
  • PubCrawl's Blog
  • PubCrawl's Blog
  • Reibekuchen in London's Blog
  • benq's Blog
  • benq's Blog
  • Lana`s
  • Lana1996's Blog
  • a.reg's Blog
  • Erik's Blog
  • IrisMC's Blog
  • jade's Blog
  • LaIza's Blog
  • Mc Goldstein's Blog
  • Right to Manage Association
  • else's Blog
  • else's Blog
  • SJBlock's Blog
  • Mc Goldstein's Blog
  • Diamond Dental of Harley Street
  • Emiliya Petrova's Blog
  • BarKu's Blog
  • ja_kap's Blog
  • LittleGreenMan's Blog
  • beiladung-transport's Blog
  • janetti's Blog
  • tyroler's Blog
  • Organicbiobox's Blog
  • blogs_blog_78
  • Hannah Thompson's Blog
  • MD1MD's Blog
  • Interiority's Blog
  • Flora2319's Blog
  • Flora2319's Blog
  • Elvira's Blog
  • Mind the Gap!
  • German Bakery UK Ltd.
  • Living In Britain
  • Tomas' Blog
  • brautkleider's Blog
  • GrumpyGermanInLondon
  • blogs_blog_79
  • eddieroxx's Blog
  • Pablodiego86's Blog
  • enigma77nagel
  • Dilsah's Blog
  • TheBerlinDoner Ali's Blog
  • London & Life
  • Club1's Blog
  • JakobJ.'s Blog
  • blogs_blog_92
  • blogs_blog_93
  • HANS2015's Blog
  • holgi577's Blog
  • RONIN Corp's Blog
  • German Language Blog

Kategorien

  • Leben
    • Wichtige Anlaufstellen
    • Kirchen
    • Zeitschriften
    • Politik
    • Telefon, Internet & Fernsehen
    • Rechtliches
    • Haustiere
    • Sport
    • Chor
  • Wohnung & Bankkonto
    • Wohnung suchen
    • Mietrecht
    • Bankkonto
  • Arbeiten & Bildung
    • Arbeit finden
    • Bewerbungsgespräch
    • Stellenangebote
    • Universitäten
    • Schulen
    • Kindergarten
  • Gesundheit
    • Krankenversicherung
    • National Insurance Number
    • Schwanger in England
    • Interview mit einem GP
  • Transport
    • Öffentlicher Nahverkehr
    • Auto
    • Fahrrad
    • Flugzeug
    • zu Fuss
    • Fähren
  • Community
  • About

Kategorien

  • Allgemeiner Arzt
  • Alternative Medizin
  • Akupunktur
  • Augenarzt
  • Chirurgie
  • Frauenarzt
  • Hautarzt
  • Hals Nasen Ohren
  • Hebamme
  • Homöopathie
  • Innere Medizin/Endokrinologie
  • Kinder- und Jugendmedizin
  • Logopäde
  • Kieferorthopäde
  • Orthopädie
  • Osteopathin
  • Plastische Chirurgie
  • Psychologe
  • Urologe
  • Zahnarzt
  • Zahnarzt (Kinder)
  • Kinder- und Jugendpsychiaterin
  • Radiologe

Kategorien

  • Lebensmittel
  • Pubs / Restaurants
  • Bäckereien
  • Bücher
  • Design
  • Handwerker
  • Imbiss
  • Recht/Anwälte
  • Friseur
  • Dienstleistungen

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Standort


Interessen

22 Ergebnisse gefunden

  1. Sue

    der Liebe wegen nach London ziehen :)

    Hallo Ihr Lieben, ich habe mich verliebt und mich entschieden Juni diesen Jahres nach London zu ziehen. Es ist eine Herausforderung für mich in England einen neuen Start zu machen. Jedoch freue ich mich sehr drauf, da ich bei meinen vielen Besuchen im letzten Jahr sehr gute Erfahrungen mit dem Menschen und der tollen Stadt gemacht habe. Trotzdem ist es wie ein Neufang und ich habe einige Fragen im Kopf und würde mich sehr freuen, wenn Ihr mich dabei untersützen würdet. Frage 1: Ich habe noch keine neue Stelle und bin auf der Suche. Mein Englisch ist ganz gut, aber natürlich nicht perfekt. In Deutschland arbeite ich derzeit bei einer Bank und würde mich gerne umorientieren. Wie einfach ist das in England einen Job zu finden ? Frage 2: Bin ich als EU Bürger krankenversichert in England, auch wenn ich keinen neuen Job habe und erstmal auf der Suche bin. Muss ich mich bei der Behörde melden? Falls ich erstmal keinen Job finde, muss ich mich oder kann ich mich privat versichern? Was kostet die PKV in England? Frage 3: Muss der Vermieter meines Freundes zustimmen, dass ich mit ihm in der Wohnung leben darf? So wie ich gelesen habe, bekomme ich kein Bankkonto, weil ich keinen Mietvertrag oder Rechnungen vorlegen kann. Frage 4: Reicht nur mein deutscher Perso für eine Kontoeröffnung aus? Frage 5: Wie gut ist die ärztliche Versorgung in England? Vergleichbar mit Deutschland? Frage 6: auf welchen Jobportalen sollte ich nach Jobs suchen? Habt Ihr Tipps für mich? Merci für eure Hilfe und bis bald. Liebe Grüße Sue
  2. Moehre

    Ich bin verzweifelt und suche Rat

    Hallo Liebes Forum, vor einiger Zeit habe ich mich hier angemeldet und bereits viel hilfreiches gelesen, jedoch würde ich euch jetzt gern von meiner Situation berichten um den Rat zu finden den ich suche. Ich bin 26 Jahre alt und habe schon immer davon geträumt in London zu Leben. Meine jetzige Lebenssituation ist jedoch nicht einfach, und ich bin etwas verunsichert sie euch so offen mitzuteilen. ich habe mein Abi vermasselt und meine Ausbildung abgebrochen da ich in jüngeren Jahren sehr mit Depressionen zu kämpfen hatte. Mit 24 ging es mir zwar besser, aber ich komme bis heute nicht aus diesem Loch raus weil ich egal wie viel ich mich bewerbe keine Ausbildungsstelle finden konnte. es lief eine Zeit lang besser da ich einen Aushilfsjob gefunden hatte, nur leider konnte man mich wegen der helfenden Ausbildung nicht übernehmen. und natürlich bewerbe ich mich fleißig weiter, aber jetzt steht bereits Monat 5 vor der Türe, meine Chancen verringern sich nun auch weiter für dieses Jahr... Und nun steht auch Brexit vor der Türe. ich habe viel darüber gelesen dass keiner wirklich sagen kann was nach Brexit für die Deutschen in England passieren wird, aber auch, dass wer jetzt kommt größere Chancen hat. Ich habe es mir eigentlich so vorgestellt dass ich eine Ausbildung machen werde, und dann in London einen Job finden kann, aber diese Chance habe ich mir verbaut. Nun stehe ich vor einer inneren Entscheidung weiter hin ein unglückliches Leben ohne wirklichen Ausweg zu leben, oder eventuell zu versuchen meine träume zu verwirklichen. Es kommt mir alles sehr unrealistisch vor, und ich bin darauf vorbereitet das selbe von euch zu hören, aber es kann sicherlich nicht schaden mit euch darüber zu sprechen. ich würde einfach gern einen schritt in Richtung glücklich sein machen, jedoch habe ich keine Illusionen darüber in England den super Job zu kriegen weil mein Lebenslauf eine Katastrophe ist, jedoch kann ich gute Englisch Kenntnisse vorweisen. jetzt wäre wohl die Zeit eine feste Frage zu stellen, aber ich weiß bereits dass die Mietpreise sehr hoch sind (was keinen unterschied zu meiner Heimatstadt macht), und dass es eventuell möglich wäre einen Job in einem Call Center, Markt Research oder auch in der Gastronomie zu finden. was ich suche ist ein Rat von jemandem der sich irgendwie vorstellen kann wie verzweifelt ich bin und wie sehr ich mich danach sehne einen schritt in die richtige Richtung zu wagen. ich hoffe ihr seid nicht all zu hart zu mir weil ich mein Leben etwas vermasselt habe denn darüber bin ich mich durchaus bewusst, und ich hoffe sehr jemand hat hier einen gute Rat für mich. es ist viel Text, ich bedanke mich sehr bei euch allen für das lesen meines Eintrags Liebe Grüße aus der Heimat Möhre
  3. Hallo Ich werde wegen unvorhergesehener Umstände noch im Mai nach England ziehen (Wohnung usw. ist geregelt). Ich hätte nur noch ein paar Fragen und finde leider online keine klaren Antworten 1: Ich werde mich in England natürlich auf Jobsuche machen. Ich frage mich jedoch, was passieren kann falls ich in den ersten drei Monaten keine Stelle finde? Kann es sein, dass ich das Land wieder verlassen muss? 2: Brauche ich einen Reisepass um in England zu leben? Ich habe bisher immer nur meinen Ausweis benutzt um Einzureisen und besitze daher keinen Reisepass. Wäre es trotzdem hilfreich mir einen Reisepass erstellen zu lassen? 3: Sollte ich mich in Deutschland abmelden? Wenn ja, kann ich meinen Personalausweis behalten? 4: Sollte ich mein deutsches Bankkonto noch bestehen lassen? Welche Briefe/Daten brauche ich von meiner Bank, um ein Bankkonto in England zu eröffnen? Vielen Dank schon mal
  4. Hallo zusammen, ich spiele seit kurzer Zeit mit dem Gedanken nach England auszuwandern. Ich habe mich bis jetzt ein wenig belesen und meine Chancen sehen demnach leider nicht so goldig aus. Ich habe ein mäßiges Abitur und keinen Hochschulabschluss und keine Berufsausbildung und weiß aktuell auch noch nicht wirklich was ich gerne berufstechnisch tun würde (Von daher aber offen für vieles). Meine Englischkenntnisse sind relativ passabel, nicht gut, aber auch nicht sonderlich schlecht. Was mich am meisten beschäftigt ist, ob ich eine Chance hätte in England Fuß zu fassen oder ob die Chancen da echt so katastrophal sind wie es aktuell auf mich wirkt. Das Ausbildungsystem in der UK ist ein anderes als in Deutschland. Quereinstiege in bestimmte Berufsfelder, zb im Gasto/Pflegebereich, sollen leichter möglich sein als in Deutschland. Also würden mich in erster Linie diese Berufe interessieren, wobei ich mir beispielsweise auch gut vorstellen könnte als Berufsfischer öder ähnliches zu arbeiten, wichtig ist dabei der Bezug zum Meer. Wobei Berufe in diesem Bereich wirtschaftlich gesehen relativ aussichtlos sind (könnte ich mir zumindest von meinem aktuellen Wissenstand her vorstellen), da es gewissermaßen ein sterbender Beruf ist aufgrund des Marktes. Ganz einfach gesagt, ich habe echt nicht die größten Erwartungen was meinen potentiellen Job angeht, wichtig wäre mir eigentlich nur, dass es halbwegs zum Leben reicht und mir bestenfalls etwas Freude bereitet. Ich kenne mich nicht im vollen Umfang damit aus, was der Brexit mit sich bringen wird. Ich kann mir gut vorstellen, dass das größte Problem da stellt, da ich wie gesagt weder Akademiker noch Facharbeiter bin und die Freizügigkeit der EU-Bürger ja einer der größten Knackpunkte ist, bei dem die Regierung eigentlich lieber eine harte Schiene fahren will und ich leider zu den "uninteressanten" EU-Bürgern zähle. Könnte der Brexit ein KO-Kriterium für meine Pläne sein? Falls ja, gäbe es Wege das zu umgehen? Ein positiver Punkt wäre, dass ich Verwandschaft in England habe, wo ich unter Umständen zeitweise unter kommen könnte, etwas jobben und meine Sprachkenntnisse auszufrischen um meine Chancen zu erhöhen dann etwas weiter führendes zu machen. Wobei da immernoch die Frage nach dem was, bzw eher meinen eventuellen Möglichkeiten, bleibt. Ich würde mich sehr freuen ein paar Meinungen zu meinem kleinen Dilemma zu hören, vielleicht ein paar Tipps oder Denkansätze. Gerne auch kritische Gedanken, ich bin mir dem bewusst, dass das jenachdem echt eine verdammt schlechte Idee ist und ich mir damit zukunftstechnisch echt viel verbauen kann. Vielleicht hat ja jemand etwas ähnliches gemacht oder kennt jemanden, von solchen Erfahrungen zu hören wäre für mich aktuell Gold wert. Unter Umständen hätte ja auch jemand Interesse sich auszutauschen, das ist denke ich auch mein Hauptgrund für diesen Forumpost, da ich mit dem Teil meines Umfelds, wo es etwas bringen würde, noch nicht über dieses Thema kommunizieren möchte, da ich es dafür für zu früh halte. Und mein restliches Umfeld hätte vermutlich nichts wirklich konstruktives dazu zu sagen, da sie kein bisschen in der Materie drin sind. Aber genug, ich glaube das reicht um meine Postition halbwegs darzulegen. Bei Verständnisfragen zu meiner Situation kann ich gerne bei Rückfrage noch etwas genauer eingehen. Ich würde mich sehr über einige Antworten freuen Viele Grüße, Alien363
  5. Hallo zusammen, ich bin noch ziemlich neu im Forum, habe mich zwar schon durch einige Beiträge gelesen aber mir scheint es als wäre es doch am einfachsten mein Anliegen zu schildern. Ich habe vor im Juni/Juli diesen Jahres nach London auszuwandern, Rückkehr nach Deutschland ausgeschlossen. Hier einige Fragen: Wie gehe ich am besten vor? Abmeldung in Deutschland? Eröffnung eines Bankkontos in England? Versicherung dort drüben? Ich wäre sehr dankbar, wenn ein paar Auswanderer ihre Erfahrungen einfach mal teilen könnten, damit ich zumindest weiß wo ich anfangen soll Vielen Dank! Eleni
  6. EleniO

    Mit 23 nach London

    Hallo zusammen, ich bin noch ganz neu in dem Forum und konnte schon einige nützliche Tipps sammeln. Kurz zu meiner Person: Ich bin 23, lebe derzeit noch in München und mache mein Studium zum Übersetzer und Dolmetscher. Nach meinem Abschluss möchte ich dann in ca. 6 Monaten nach London ziehen. Bin mir ziemlich sicher, dass einige sich jetzt an den Kopf fassen werden und denken "Oh Gott, mit 23 nach London und das in Zeiten des Brexits". Aber ja, so ist das Ganze nun mal Ist denn jemand von euch so jung nach England gegangen und vielleicht immer noch dort? Was könntet ihr mir für einen Rat geben, den ihr damals selbst gern gehabt hättet? Freue mich auf Antworten! Eleni
  7. PseudoSeneca

    Neues Land - neues Leben?

    Sehr geehrte Community, mein Name ist Henrik. Ich bin 21 Jahre jung, beende im Mai 2018 meine Ausbildung zum technischen Zeichner und bin zur Zeit im 3. Semester auf dem Weg zum Fachhochschule-Abschluss "Bachelor of Engineering". Im Sommer diesen Jahres durfte ich mich glücklich schätzen, ein Auslandspraktikum in Großbritannien gemacht zu haben. Großbritannien. Ja Großbritannien. Seit Jahren schwärme ich für das Land. Mein Traum: Teil genau dieses Landes zu werden. Nun. Durch das Auslandspraktikum und meinem dort eingebrachten Engagement habe ich ein Fuß in die Tür gestellt. Ich habe also konkret ein Jobangebot. Jetzt rattert einiges in meinem Kopf. Vieles. Für mich habe ich heute beschlossen: ich mache es. Zu wenig hält mich hier in Deutschland. Zu sehr habe ich Fernweh. Zu sehr liebe ich das Unbekannte. Zu sehr habe ich mich in England verliebt (Schottland, Wales oder gar Nordirland war leider nicht drin in der kurzen Zeit. :/) Aber jetzt geht die Planung los. Daher an Euch eine spezielle Frage: Kann ich mein Studium berufsbegleitend in Großbritannien beenden? Gibt es etwas wie ein Verbundstudium/Duales Studium? Oder soll ich den Weg über ein Fernstudium nutzen? Ggf. habe ich die Möglichkeit auch aus der Ferne das Lernmaterial der FH bearbeiten zu können. Haarig wäre es dann nur mit den Präsenzveranstaltungen, die ausschließlich samstags wären. Über etwaige Rückmeldungen freue ich mich sehr. Henrik
  8. Lea.1

    Mietwohnung trotz Umzug behalten?

    Hallo zusammen, ich habe folgende frage, und hoffe mir kann jemand helfen. Ich habe vor anfang nächsten jahres nach London zugehen, ich möchte aber die Mietwohnung in München behalten. Da ich vorhabe nur für 1 Jahr nach London zu gehen, würden wir die Mietwohnung in München weiterhin zahlen, da meine Eltern sie dann auch öfter mal nutzen während ich weg bin. Untervermieten darf ich leider nicht vom Vermieter aus. Meine Frage ist, muss ich mich dann in Deutschland abmelden ? oder lasse ich dann alles so und besorge mir in London dann nur meine Insurance Number ? LG Lea
  9. ARD Studio London

    Suche nach Deutschen die wg Brexit zurück reisen

    Hallo! Ich arbeite für die ARD hier in London und wir suchen gerade nach Deutschen in London, die sich wegen Brexit entschieden haben zurück nach Deutschland zurück zu ziehen. Unser Dreh müsste allerdings schon morgen oder spätestens Dienstag statt finden. Wir würden uns sehr über Rückmeldungen freuen- bitte per Email an r.gorny.fm@ndr.de. Vielen Dank!
  10. Hallo, ich bin neu hier und stehe vor einer wichtigen und dringenden Entscheidung. Ich selbst habe in England kein Problem Arbeit für ca. 2300 pcm netto zu finden. Jetzt habe ich ein wirklich verlockendes Angebot. Nicht wegen dem Geld sondern wegen der Arbeit selbst. Das Problem ist etwas, meine Frau und ich verdienen hier in Deutschland nicht schlecht und haben einen relativ hohen Lebensstandart. Ich kenne mich in Schottland recht gut aus und denke mal England ist da vergleichbar. Es wäre kein Thema, das wir von einem Haus wieder zurück in eine Wohnung müssten. Sicher müssten wir auch auf zwei Autos oder generell ein Auto verzichten. Das Problem ist aber, ich möchte keine "Fernbeziehung" und meine Frau hat hier eigentlich einen guten Job... unbefristet, gut bezahlt usw. Leider ist ihr Englisch naja... ok aber nicht gut (Sie war schon ein Jahr in Australien und hat dort gearbeitet Work-And-Travel). Wie ist der Arbeitsmarkt in England (für Deutsche) in der Finanzbranche ohne Abitur? (Buchhaltung, Kundenbetreuung) Und noch wichtiger, würde Sie Unterstützung vom Staat bekommen für die ersten 6 Monate? Bzw. da UK ja noch zur EU gehört... wenn Sie kündigen würde und erst nach der Sperrzeit von 3 Monaten nach kommt, würde dann wegen der EU-Gleichstellung die Dividende zum Arbeitslosengeld gezahlt? Es geht gar nicht darum, dass Sie in England nichts tut aber es gibt halt auch keine Job-Garantie für Sie dort. Was ist mit dem Wohnungsmarkt um Bristol, Bath soll ja zum Beispiel ganz schön sein. Wie gesagt, London oder Oxford oder Manchester sind mir eh zu groß. Daher sowas wie Bath. Aber mit einem Einkommen wäre eine Wohnung für 1100 pcm warm doch sehr teuer. Oder was meint ihr, reichen 1200 Pfund für zwei Personen in England zum Leben? Klar, es würden auch 300 Pfund reichen irgendwie. Das ist mir schon klar. Aber naja, bei allem Ehrgeiz möchte man in einem bestimmten Alter nicht wieder ein Studentenleben. Das war zwar schön aber damals war ich noch Jung und hatte keine Gewissensbisse 3 Mal die Woche zu MC Donalds und 4 mal zum Döner um die Ecke zu gehen. ;-) LG
  11. Puck

    Puck stellt sich vor

    Hello! Ich bin Puck, bzw eigentlich Emily und (noch) 17 Jahre alt. Eigentlich war ich schon immer von England begeistert. Das erste mal bestätigt hat sich diese Begeisterung ca. in der 9. Klasse, auf einer 1 Wöchigen Sprachreise nach Hastings mit Ausflügen nach London, Rye und Centerbury. Schon da dachte ich einfach nur "wow". Letzten Sommer ging es dann weiter in den Norden nach Yorkshire. Und dort hatte ich das erste mal das Gefühl von Zuhause. Wir haben uns die nähere Umgebung angesehen, sowie einen Tag in Goathland verbracht. Alleine der Weg dorthin war ein richtiges Abenteuer! Man hatte das Gefühl, als sei man in den schottischen Highlands. Also für alle, die in der Nähe sind: Goathland ist eine Reise wert! Nur über den Weg zu dem Wasserfall sollte man sich vorher informieren, wir haben fast eine Stunde gesucht, da der Weg sehr unscheinbar ist. Dennoch das Ziel wars definitiv wert! An dem Samstag besuchten wir Verwandte, die ich zuletzt vor fast 10 Jahren gesehen hatte und nur ein wenig Kontakt über whatsapp hatte. Die Anderen kannte ich gar nicht persönlich. Aber es war sofort eine herzliche und familiäre Stimmung und es wurde zum schönsten Tag meines Lebens. Der Abschied fiel dabei um so schwerer. Am Schlimmsten war jedoch der Moment, als es wieder auf die Fähre ging. Die Tatsache, dass ich nicht all zu bald wieder kommen würde war und ist schrecklich. Doch innerlich wusste ich daschon, dass ich früher oder später dorthin auswandern würde. Nun kann man sagen, ich bin 17 Jahre alt, viel zu jung, keine Arbeitserfahrung/ job, ausbildung auch nicht...-keine gute idee. WIederrum überlege ich, ob ich mir hier was aufbaue oder dort, so groß ist der Unterschied nicht. Zum Brexit sag ich jetzt mal nix, weil konkret kann man sowieso nicht sagen was sich verändert. Letzezendes wird es irgendwie immer eine Möglichkeit geben, dort hin zu ziehen. Dass es einfach werden wird hat keiner gesagt. Ich hab mcih hier angemeldet um einfach Infos zu sammeln und mir einen konkreteren Plan zu überlegen. Fragen wie: Mit welchen Jobs hat man gute Chancen? Kann man die A levels auch mit 18 irgendwie nachholen? Was muss ich alles bei den Behörden regeln? stehen noch offen und ich denke dass ich hier gut Antworten darauf finden kann:) LG Puck
  12. Rationalguy

    ACCA und div. andere Fragen

    Hallo liebe Leute!   Vorerst möchte ich mich entschuldigen, das dies wohl nur zum Teil der richtige Bereich für meine Fragen ist. Ich hoffe das Ganze stellt kein großes Problem dar. Ich versuche es halbwegs strukturiert aufzubauen.   Ich ziehe am 16.08 von Österreich nach England, um dort meine Ausbildung bei der ACCA zu beginnen. Ich bin bereits Diplom-Buchhalter (Diplom bei der WIFI in Österreich absolviert) und würde gerne wissen, ob man dafür sogenannte exemptions bekommen kann, da die WIFI nicht in der Exemption-Liste der ACCA Website angeführt werden.   Desweiteren wollte ich fragen, wie intensiv diese Ausbildung dort ist. Hat jemand Erfahrung mit dem Diplom in Österreich und kann die Schwierigkeit bzw. den Themenumfang grob vergleichen?   Soviel erstmal zur Ausbildung.   Nun zu den Nervositäts-Fragen :-).   Ich habe meinen Österreichischen Wohnsitz als Zweitwohnsitz angmeldet und meinen Wohnsitz in England als Hauptwohnsitz, während der Ausbildungszeit. Kann es dabei zu Problemen kommen? Also müsste man sich eig. komplett von Österreich abmelden?   Welche Schritte sind vorerst wichtig? Bankkonto + GP Anmeldung sind bereits erledigt. Muss man irgendwas weiteres beachten? Welche Dokumente sollte man noch unbedingt mitnehmen?   Nebenfrage: Gibt es hier in dem Forum Leute die in Gainsborough oder Umgebung leben und ab und zu ein Treffen veranstalten, bei dem man sich anschließen kann? :-)   Ich hoffe das diese Fragen sich nicht all zu oft in diesem Forum wiederholen!   Vielen Dank schonmal für alle lieben Antworten!   Lg Lukas
  13. anlondon

    Auswandern - Start & Fragen über Fragen

    Ich hoffe ich bin hier in der richtigen Kategorie, da meine Fragen so allgemein sind. Wenn nicht, bitte verschieben - falls möglich.   Ich lebe in D und habe mir vor 22 Jahren in den Kopf gesetzt (eines Tages) nach London auszuwandern und möchte echt nicht mehr warten. Vor Allem weiß ich nicht mehr auf was ich warte, wenn ich nach wie vor auswandern möchte. Also soll es endlich losgehen!!!!!! Mein letzter Londonbesuch hat meinen Wunsch und mein Vorhaben nochmal komplett bestätigt. Grundsätzlich würde ich einfach fliegen und auf gut Glück schauen was passiert... Aber ich habe zwei Kinder, so dass alles geplant werden muss.   Also... Wo fängt man an?   Ohne Job, keine Wohnung. Ohne Wohnmöglichkeit kann ich aber nicht arbeiten. Teufelskreis!?   Hier in D bin ich eine ausgebildete Kindertagespflegerin und brechtigt als Tagesmutter, oder auch in Kitas zu arbeiten. Ich nehme an, dass dies in London anerkannt wird. Gehe ich also auf verschiedene Kita-Websites und frage einfach nach? Ich würde aber auch andere Stellen annehmen, im Verkauf zum Beispiel. Hier genauso vorgehen? Gibt es ausser sich vor Ort oder online über Websites vorzustellen noch andere Möglichkeiten? Gumtree ist diesbezüglich leider kostenpflichtig.   "Freuen" sich die Engländer in der Regel eigentlich über deutsche Arbeitnehmer??? - oder muss man sich auf Grund seines Herkunftslandes besonders bemühen?    Nun weiß ich nicht, wie hoch das Einkommen für diese Tätigkeitsbereiche ausfallen, nehme aber an, dass das Gehalt nicht ausreichen wird. Ich bin nämlich alleinerziehend. Auch in D fehlt ein zweites Gehalt. In London wird es nicht anders sein.   Ich habe die Info erhalten, dass es in London erst nach dem man 3 oder 6 (?) Monate wohnhaft ist, staatliche Hilfe erhält. Wie hoch fallen diese aus? Nach was werden diese berechnet, evtl. speziell für 1 Erwachsenen und 2 Kinder? Ich habe auch gehört, dass Arbeitsuchenden ab sofort monatlich 300 Pfund gegeben werden. Das ist eine Hilfe, wird aber bei Weitem nicht ausreichen. Wird hier darauf geachten, dass man Kinder hat? Gibt es da nochmal spezielle Hilfen (von Anfang an)?   Ich hoffe natürlich eines Tages einen Partner kennenzulernen, denn nicht nur finanziell soll es so bleiben, auch emotional möchte ich mich nach vielen Jahren endlich wieder binden. Aber man kann natürlich nicht im Voraus sagen, wie lange ich alleinerziehend bleibe. Fakt ist; Staatliche Hilfen sind, egal ob in D oder London weder mein Wunsch, noch mein Ziel. Gerade geht es aber nicht anders, so dass dieser Aspekt leider der Größte ist.   Wohnen muss und will ich selbstverständlich nicht gehoben! Ich kenne ein paar weniger ansehnliche Gegenden in London und nehme auch gerne in Kauf in solchen Vierteln zu wohnen. Solange das Dach nicht auf unsere Köpfe fällt, nehme ich alles. Ich würde auch in Kauf nehmen in einer WG zu wohnen. Vielleicht gibt es andere Mütter oder Väter mit Kind/Kindern denen es ähnlich geht und die sich eine Wohnung mit einem anderen Elternteil mit Kind/Kindern teilen würden, zunächst einmal zumindest. Wie auch immer... Wo finde ich etwas? Was wird es kosten? Und vor Allem nochmal... Mit welcher Höhe an staatlichen Hilfen kann ich rechnen, um zu wissen, was die Wohnung max. kosten darf. Und wo soll ich wohnen in den ersten Monaten ohne staatliche Hilfe?   Dann wäre es noch wichtig zu wissen, wie die Krankenversicherungen in London aussehen. Was muss ich wissen und beachten?   Falls darüberhinaus jemanden noch wichtige Dinge einfallen, gerne!   :icon_danke: schon mal recht herzlich im Voraus!
  14. bfanl

    I want to stay!

    Hallo ihr Lieben!   Ich bin ein absoluter Neuling hier (also sorry, falls ich in diesem Themenbereich falsch bin  :icon_biggrin: )   Um euch nicht allzu sehr zu langweilen, möchte ich nicht groß drumrum schreiben:    Mein Name ist Lena, ich bin 18 und arbeite seit fast 4 Monaten in England als Au Pair. Dieses Land hat mein Herz erobert und deshalb würde ich gerne nach meinem Au Pair Jahr (endet im August 2016) hier bleiben! Für mich ist das schon entschlossen.  Allerdings habe ich jetzt ein paar Fragen. Und wer kann diese besser beantworten als ihr, Deutsche in London?  ^_^   Geht das so einfach ohne Probleme? England ist ja so gesehen Teil der EU. Ich habe irgendwo mal etwas von einem Test aufgeschnappt, den man machen muss. Gilt das im Bezug auf's Herziehen, oder nur wenn man Arbeit sucht/hier studieren will? (Wenn ja, ist das der IELTS?)  Ich habe mein Fachabitur im Sozial- und Gesundheitswesen, allerdings noch keine Ausbildung. Interessiert mein Fachabi irgendjemanden, was die Jobsuche angeht? (Blöd ausgedrückt, ja. Aber ich glaube ihr wisst was ich meine  :icon_biggrin:) Kann man hier eine Ausbildung machen? Oder gibt es die Ausbildung, wie man sie in Deutschland kennt gar nicht? Wie ist das allgemein mit den Kosten? Kann man das mit Deutschland vergleichen? (Ich kenne mittlerweile die Preise für Essen und Klamotten etc. Aber was Versicherungen & Wohnungen angeht kenne ich mich überhaupt nicht aus)   Mir ist natürlich klar, dass das alles nicht ohne Gespartes funktionieren kann. Da bin ich auch schon dran!   Und wie gesagt, ich habe noch eine Menge Zeit, bis es 'ernst' wird. Aber lieber zu früh als zu spät informieren, oder?  :icon_wink:  Falls ihr noch Infos über mich oder sonstiges braucht, um meine Fragen zu beantworten, dann scheut euch nicht zu fragen!        Ich wünsche euch einen schönen Start ins Wochenende und sage schon mal   :danke2:  für alle Antworten!!!    
  15. bigdreamsx3

    Umzug nach London (Job, Flatshare..)

    Erstmal Hallo :)    also ich habe vor nach London auszuwandern. Da ich an einem 12 Monatigen Kurs teilnehmen möchte. Natürlich brauche ich auch einen Job und eine Unterkunft. Ich habe mich schon etwas in diversen plattformen wie gumtree umgeschaut und nun ja die Zimmer sind schon etwas teurer als ich gedacht hab. Nun waere da meine Frage könnte ich es schaffen mit nur einem Kellner Job oder der gleichen durch zu kommen (Miete, Lebensmittel ect.) und weare es gut wenn ich in die 3te Zone ziehe (kriminalitaet, schöne wohnungen ..)    Waere sehr dankbar wenn ich eine Antwort bekommen würde    LG ilayda :) 
  16. David86

    Wohnen und Arbeiten in London & Umgebung

    Hallo Leute,   ich möchte/muss mich Anfang 2015 beruflich und privat verändern und neu orientieren. Ich bin 28 Jahre alt und gelernter Sport & Gymnastiklehrer und habe die letzten 5 Jahre als Stellvertretender Geschäftsführer in einem Fitnessclub gearbeitet. Ich habe bereits in 2007 für 12 Monate in den USA gelebt und gearbeitet.   Nun möchte ich in einem neuen Umfeld in London in meinem Beruf (oder etwas anderes - bin offen für alles) fuss fassen.   Kann mir jemand Tipps und Tricks geben? Wie realistisch ist mein Vorhaben? Kennt jemand jemanden der in diesem Berufsfeld kontakte in london und Umgebung hat?   Bin über jede Info dankbar.   best greetings,   David
  17. Jacky1991

    Hoffentlich bald eine Stokie :)

    Hallo ihr da draußen:) Ich bin 22 jahre alt und möchte gern nach Stoke-on-Trent ziehen wegen der Liebe:) Gibt es hier jemanden der aus Stoke kommt und mir vllt mal so ein bisschen Helfen kann? :)   Ganz lieben Gruß  Jacky 
  18. thalia

    2do-liste / auswandern nach England

    Hi guys.. ich habe mich im Forum ein wenig eingelesen und mir stehen dennoch (vielleicht sehr simple oder aber spezifische)  Fragen offen. Es ist möglich, dass dieser Beitrag anderen Auswanderern helfen könnte, daher scheue ich mich nicht, meine Fragen hier einfach mal zu stellen. Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. [Lesefaule sollten jetzt vielleicht weiterclicken ;)] Über mich: Ich bin 21 Jahre alt und werde im August diesen Jahres (in der Türkei) heiraten. Anschließend ziehe ich zu meinem noch Verlobten, der in London wohnt und arbeitet. Ich habe mein Fachabitur gemacht und bin dann in eine Ausbildung hineingerutscht (lange Geschichte), d.h. ich bin also seit Mai Azubi.    Nun: Da ich noch bei meinem Papa lebe und zu meinem Ehemann ziehen werde, hab ich da schon mal Glück gehabt. Kleine Erledigungen wie medizinische Vorsorgeuntersuchung und Zahnuntersuchung oder Beantragung des Ehefähigkeitszeugnisses und Kündigungen diverser Verträge hab ich schon erledigt.   Jetzt muss ich mich um den Umzug und sämtliche andere Kündigungen und Abmeldungen kümmern <- sehr schwammig ausgedrückt. "Schwammig ausgedrückt" daher, weil ich tatsächlich gerade bei den wichtigsten Dingen nicht genau weiß, wann, wie, ob und was noch.   Hier kommt ihr ins Spiel :) Ich habe einen Vertrag bei Vodafone laufen. Um diesen vorzeitig kündigen zu können benötige ich eine Bestätigung dafür, dass ich Tatsächlich ins Ausland ziehen werde. Die englische Adresse reicht nicht. Nachdem ich mich aber in London nicht anmelden kann, da ich nicht sofort zu arbeiten oder studieren beginnen werde, kann ich doch auch keine "Anmeldebestätigung" vorzeigen. -Und wenn, dann ja wirklich erst nach August. Richtig? Also wie regle ich das am besten?​   Die Ausbildung muss gekündigt werden. Daran ketten sich: Kindergeld, LBS (Da der Auszubildende einen Beitrag dazu leistet), und Krankenversicherung. Der Auszubildende weiß noch nichts von meinen Auswanderungsplänen. Kündigen kann ich aber wegen meinen 3 Monaten "Probezeit" problemlos bis August. ​​​​​Punkto Kindergeld ist klar. Was mache ich mit meinem Bausparvertrag? Die läuft noch ein Paar Jährchen :D Solange ich noch nicht in England bin, muss/möchte ich ja weiterhin krankenversichert bleiben. Am liebsten auch während meines Türkeiaufenthaltes. Wie mache ich das nach der Kündigung?​​​ Wann darf ich mich vom Einwohneramt überhaupt abmelden?   Irgendwas, was noch vor dem Auswandern wichtig wäre?    Wer es geschafft hat, meinen Beitrag bis hierher zu lesen, ohne dass ihm/ihr vor lauter Kopfschütteln dieser abgefallen ist, dem gratuliere ich. Mir ist klar, dass meine Fragen für den einen oder anderen blödsinnig vorkommt. Aber lieber Frage ich zweimal zu viel als einmal zu wenig. A ußerdem gibt es für das chaotische Aroma einen Grund aber ich denke, ich habe genug Persönliches und/oder für euch Uninteressantes preisgegeben. :)     Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen?   LG
  19. london2013ki

    Nach London ziehen nach Abitur

    Hallo liebe User,   Ich bin neu hier im Forum und brauche dringend hilfe :S   Also vorweg ich habe Abitur und habe ein semesterlang Wirtschaftsinformatik studiert und dann abgebrochen, da es eig. nur von meinen Eltern mir aufgezwungen wurde. Mein Traum jedoch war es schon immer in London zu leben.   Ich bin 19 Jahre alt und meine Freundin lebt auch in London, jedoch kann ich nicht bei ihr leben, da sie noch mit ihren Eltern lebt und diese ein Problem mit mir haben. Daher bräuchte ich auch eine Wohnung dort, die ich auch selbst finanzieren kann.   Am liebsten würd ich ein Sportstudium in London machen, jedoch haben ich und meine Eltern nicht die finanziellen mittel dafür. Ich würde gerne Sportlehrer also PE Teacher oder auch PE Teaching Assistant werden und daher würde ich euch auch fragen ob es auch andere Möglichkeiten gibt dies zu erreichen.   Ich bin jedoch auch nicht abgeneigt in anderen Gebieten zu arbeiten. Es ist wirklich mein Traum dort zu Leben da meine Freundin dort ist jedoch auch mir die Stadt so sehr gefällt.   Ich bitte euch um Antworten. ich bin für jede Antwort dankbar. bin momentan echt am ende :icon_frown:        
  20. Schauwerte

    Generelles

    Hallo in die Runde, meine Gedanken kreisen schon lange um eine Auswanderung nach London. Ich will es 2013 endlich wahr machen. Ich fange nun langsam an und habe das Gefühl, dass meine Entscheidung richtig ist. Irgend etwas ruft mich auf die Insel. Ein Gefühl, das ihr wohl kennt. Andererseits habe ich auch angst vor meiner eigenen Courage: Ich muss meine Stellung hier kündigen, meine Wohnung aufgeben, eine Stellung in UK suchen, die meinen Anforderungen in weiten Teilen entspricht. Hach, es kommt mir vor wie ein riesiger Berg. Ich habe meinen CV gerade fertig gestellt und wollte ihn nun auf relevanten Seiten hochladen. Ich suche etwas im Bereich Online-Marketing/ Social Media/ Public Relations, Online-Editing, Content-Publishing, Tourism... Mein englisch ist schon gut, gleichwohl hat man ja immer das Gefühl, das es nie "perfekt" ist und vor einem Vorstellungsgespräch habe ich jetzt schon Muffensausen, aber da muss man dann durch. Ich hoffe, man sieht sich 2013 in London!
  21. Könnte vielleicht für den einen oder anderen interessant. Hier möchte jemand bis Sommer 2013 nach Winchester ziehen und erzählt von seinen Erfahrungen auf dem Weg dorthin: [url="http://goingtowinchester.blogspot.de/"]http://goingtowinchester.blogspot.de/[/url]
  22. Luna Noir

    Auwandern? Wie? Sozialamt?

    Huhu ich bin neu hier und hab mal eine ziemlich blöde Frage. Gibt es in London eigentlich ein Sozialamt oder eine Möglichkeit eine Wohnung bezahlt zu bekommen bevor man einen festen Job hat? Ich weiß nur das man in Deutschland zum Jobcenter rennt und die dort ihre Vorgaben was zb die angemessenen Mietkosten / Größe der Wohnung haben. Danke im Vorraus :-)
×