Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Versicherung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Allgemeines
    • Allgemeines
    • Treffen und Events
    • Umfragen
  • Leben in Grossbritannien
    • Jobs
    • Studium/Ausbildung
    • Wohnung
    • Behörden & Banken
    • Familie
    • Essen
    • Gesundheit
    • Sport
    • Transport
    • Zurück nach Deutschland
    • Marktplatz
  • auf Besuch...
    • Hotels & andere Kurzzeitunterkuenfte
    • Tips und Tricks
    • Geschichten
  • Sonstiges
    • Dies und Das....
    • Neulinge stellen sich vor
    • Webseite, Forum

Blogs

  • Stonki's Blog
  • Don Darkness
  • Konstantin's Blog
  • Don Darkness - The Blog
  • AKlife's Blog
  • NicRichter's Blog
  • commonliner on Twitter
  • La_Alemannia's Blog
  • RAT's Blog
  • Defender's Blog
  • Rainer's Blog
  • deutsch's Blog
  • Gipser in london's Blog
  • Ulrike Adeneuer-Chima's Blog
  • Ulrike Adeneuer-Chima's Blog
  • Shanzai's Blog
  • Shanzai's Blog
  • whitegloves' Blog
  • whitegloves' Blog
  • PubCrawl's Blog
  • PubCrawl's Blog
  • Reibekuchen in London's Blog
  • benq's Blog
  • benq's Blog
  • Lana`s
  • Lana1996's Blog
  • a.reg's Blog
  • Erik's Blog
  • IrisMC's Blog
  • jade's Blog
  • LaIza's Blog
  • Mc Goldstein's Blog
  • Right to Manage Association
  • else's Blog
  • else's Blog
  • SJBlock's Blog
  • Mc Goldstein's Blog
  • Diamond Dental of Harley Street
  • Emiliya Petrova's Blog
  • BarKu's Blog
  • ja_kap's Blog
  • LittleGreenMan's Blog
  • beiladung-transport's Blog
  • janetti's Blog
  • tyroler's Blog
  • Organicbiobox's Blog
  • blogs_blog_78
  • Hannah Thompson's Blog
  • MD1MD's Blog
  • Interiority's Blog
  • Flora2319's Blog
  • Flora2319's Blog
  • Elvira's Blog
  • Mind the Gap!
  • German Bakery UK Ltd.
  • Living In Britain
  • Tomas' Blog
  • brautkleider's Blog
  • GrumpyGermanInLondon
  • blogs_blog_79
  • eddieroxx's Blog
  • Pablodiego86's Blog
  • enigma77nagel
  • Dilsah's Blog
  • TheBerlinDoner Ali's Blog
  • London & Life
  • Club1's Blog
  • JakobJ.'s Blog
  • blogs_blog_92
  • blogs_blog_93
  • HANS2015's Blog
  • holgi577's Blog
  • RONIN Corp's Blog
  • German Language Blog

Kategorien

  • Leben
    • Wichtige Anlaufstellen
    • Kirchen
    • Zeitschriften
    • Politik
    • Telefon, Internet & Fernsehen
    • Rechtliches
    • Haustiere
    • Sport
    • Chor
  • Wohnung & Bankkonto
    • Wohnung suchen
    • Mietrecht
    • Bankkonto
  • Arbeiten & Bildung
    • Arbeit finden
    • Bewerbungsgespräch
    • Stellenangebote
    • Universitäten
    • Schulen
    • Kindergarten
  • Gesundheit
    • Krankenversicherung
    • National Insurance Number
    • Schwanger in England
    • Interview mit einem GP
  • Transport
    • Öffentlicher Nahverkehr
    • Auto
    • Fahrrad
    • Flugzeug
    • zu Fuss
    • Fähren
  • Community
  • About

Kategorien

  • Allgemeiner Arzt
  • Alternative Medizin
  • Akupunktur
  • Augenarzt
  • Chirurgie
  • Frauenarzt
  • Hautarzt
  • Hals Nasen Ohren
  • Hebamme
  • Homöopathie
  • Innere Medizin/Endokrinologie
  • Kinder- und Jugendmedizin
  • Logopäde
  • Kieferorthopäde
  • Orthopädie
  • Osteopathin
  • Plastische Chirurgie
  • Psychologe
  • Urologe
  • Zahnarzt
  • Zahnarzt (Kinder)
  • Kinder- und Jugendpsychiaterin
  • Radiologe

Kategorien

  • Lebensmittel
  • Pubs / Restaurants
  • Bäckereien
  • Bücher
  • Design
  • Handwerker
  • Imbiss
  • Recht/Anwälte
  • Friseur
  • Dienstleistungen

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Standort


Interessen

29 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo Zusammen, trotz des Brexit habe ich mich dazu entschieden nach London zu ziehen und bin derzeit auf Jobsuche. Ich bin 28 Jahre alt, gelernte Kauffrau für Versicherungen und Finanzen mit 9 Jahren Berufserfahrung bei einer großen privaten Krankenversicherung in Deutschland. Derzeit arbeite ich als Claimshandler im Bereich Medical Aid Supply (Hilfsmittelmanagerin). Während meiner Ausbildung habe ich ein Stipendium der EU erhalten um in London ein Praktikum zu absolvieren. Spätestens nach dieser positiven Erfahrung wusste ich das ich in Zukunft für ein Unternehmen in London/UK arbeiten möchte. Gerne mit internationalem Hintergrund. Ich spreche fließend englisch und bin hoch motiviert und engagiert diese neue Herausforderung zu meistern. Ich arbeite unglaublich gerne mit Menschen zusammen (Customer Service) und der Umgang mit Menschen liegt mir sehr. Ich kann mir gut vorstellen bei einer Versicherung oder Bank zu arbeiten, bin jedoch auch offen die Branche zu wechseln, wo meine Qualifikationen und Stärken gefragt sind. Sollten Sie eine passende Position kennen oder Interesse daran haben mehr über meinen beruflichen Werdegang zu erfahren, sende ich Ihnen gerne meinen CV zu. Über eine Nachricht, gerne auch mit Tipps zu meiner Jobsuche freue ich mich. Anbei mein LinkedIn Profil: https://www.linkedin.com/in/mara-neitzke-ab8196139/ Liebe Grüße aus (noch) Köln, Mara
  2. Hallo zusammen, nur ein kurzes Anliegen meinerseits, vielleicht könnt ihr mir helfen. Zunächst in aller Kürze ein wenig Hintergrund: Ich habe im Oktober 2016 nach meinem Studium einen Job in London angefangen. Der Plan war, mit der gleichen Firma nach ca. 3 Monaten nach Berlin zu gehen und dort ein neues Büro zu eröffnen. Der Plan ging leider nicht ganz auf, bis März war ich noch in London tätig, danach ging es im März mit der gleichen Firma nach Zürich. Berlin klappt jetzt doch noch, mit einem Jahr Verspätung, im Januar 2018. Nach dem Studium war ich kurze Zeit arbeitslos und deswegen freiwillig versichert. Da mein Aufenthalt in UK von Anfang an nur begrenzt sein sollte, habe ich mit meiner Versicherung abgesprochen, versichert zu bleiben und mir die Zeit im Ausland rückwirkend erstatten zu lassen. Das ist auch nach wie vor kein Problem, nur muss ich laut meiner deutschen Versicherung als Nachweis ein Formular S040 vom englischen Versicherungsträger ausgefüllt vorlegen. Nun meine Frage, wer in UK fühlt mir dieses aus?! Das Formular hat mir meine Versicherung (auf deutsch...) zur Verfügung gestellt. Ich war in London gemeldet und habe entsprechend auch eine National Insurance Number erhalten, stehe aber jetzt ein wenig auf dem Schlauch: Kann ich mich in dieser Angelegenheit direkt an den NHS wenden? Für Rückfragen stehe ich euch natürlich zur Verfügung. Vielen Dank im Voraus für Ratschläge! Beste Grüße, Michael
  3. PhD Student

    CSI für EEA Family Permit

    Hi, ich habe dieses Jahr ein Doktorandenstudium in London aufgenommen und arbeite gerade mit meiner Frau an ihrem Nachzug per EEA Family Permit. Soweit ich die Onlinequellen richtig verstehe muss meine Frau nun bei der Bewerbung für einen EEA-Family Permit nachweisen, dass sowohl sie als auch ich im Besitz einer Comprehensive Sickness Insurance sind. Leider habe ich große Schwierigkeiten irgendetwas brauchbares zu diesem Thema im Netz zu finden… Unsere Situation lässt sich wie folgt zusammenfassen: Soweit ich die Sache verstehe, muss man entweder eine Private Krankenversicherung abschließen oder im Besitz einer EHIC sein um den CSI Nachweis zu erbringen. Meine Anfrage bei einem Britischen Versicherer (Aviva) ergab allerdings, dass sie keine Garantien geben können, dass ihre Versicherungspolicen als CSI Nachweis akzeptiert werden. Zusätzlich hieß es, dass meine Frau nur versichert werden könne, wenn sie erst einmal in London sei? Dadurch ergibt sich für mich allerdings ein Henne-Ei Problem: Wie können wir eine Versicherung für sie abschließen damit sie ihr Visum nach London bekommt, wenn Sie in London sein muss um eine Versicherung abzuschließen? Die zwei Alternativen die mir in den Kopf kämen, wären der Abschluss eine Auslandskrankenversicherung a la HanseMerkur (bspw. für 6 Monate) oder die Ausnutzung unser EHIC Karten. Nach erstmaliger eine Einreise könnte sie dann theoretisch eine Britische Versicherung abschließen. Meine Konkreten Fragen wären: - Kann mir jemand einen britischen Versicherer empfehlen, dessen Police aus persönlicher Erfahrung als CSI akzeptiert wurde? - Kann mir jemand einen britischen Versicherer empfehlen dessen Police auch den Ehepartner einschließen und als CSI akzeptiert werden? - Kann mir jemand einen britischen Versicherer empfehlen bei dem man aus dem Ausland eine Versicherung abschließen kann? - Gibt es deutsche Versicherer, deren „Auslandsversicherungen“ als CSI akzeptiert werden (HanseMerkur?)? - Wäre es möglich bei der Bewerbung unsere EHIC Karten als Versicherungsnachweis anzugeben und danach auf einen Britischen Versicherer zu wechseln? Kurzum: Wie kann man schafft man es CSI für sich selbst und den non-EEA Partner nachzuweisen? Für jeden Rat wäre ich sehr dankbar!
  4. Taaami

    Rentenversicherung UK/Deutschland

    Hi zusammen, ich hab mal ne Frage zwecks Rentenversicherung in England... Und zwar ist mein Partner (Engländer) der Meinung, dass auch hier der Arbeitgeber verpflichtet ist für mich in die Rentenkasse (state pension?) einzubezahlen. Ich bin nämlich fest angestellt, aber auf meinen payslips ist immer nur tax und national insurance erwähnt, nix von pension. Ausserdem wollte ich wissen ob jemand Erfahrungen damit hat, was mit dem Anteil, der in Deutschland einbezahlt wurde, passiert? Ich hab mal irgendwo gehört, dass das hier angerechnet werden kann da es (noch) EU ist. Weiss da jemand genaueres bzw. was ich dazu machen müsste um das angerechnet zu bekommen? Google hat mir da nicht wirklich weitergeholfen... Hat zudem jemand Tipps zur zusätzlichen privaten Rentenversicherung? Ist ja vermutlich auch nicht besser als in Deutschland, kann mir kaum vorstellen, dass ich mal ne vernünftige Rente bekommen werde, daher wahrscheinlich sinnvoll da selbst vorzusorgen, oder? Danke schonmal! Liebe Grüße, Tami
  5. multikiwi63

    Auto kaufen

    Hallo Weiß jemand was ein Auto in der Unterhaltung kostet? Es ist mir klar das  wahrscheinlich je nach Typ und Grösse unterschiedliche Kosten auftreten. Ich habe aber bisher nichts gefunden über Höhe der Steuern oder Versicherung usw. Der Thread für  das mitbringen für Autos aus Deutschland ist prima aber klärt leider nicht meine Fragen, da ich ja in England lebe. Vielleicht ist ja jemand hier der darüber mehr weiß. Danke.
  6. curl1982

    Compare the market

    Hi - Benutzt hier jemand Compare The Market? Ausserdem Meerkat Stofftier & den 2-for-1 Kino Tickets - Sind die eigentlich wirklich gut um den besten Deal zu finden? Benutzt die hier jemand oft? LG
  7. Hallo ihr Lieben, Ich hoffe es geht euch gut und ihr geniesst die ersten warmen Sonnenstrahlen. Ich habe mich schon etwas im Forum umgesehen aber dennoch nicht 100% die Antwort auf meine Frage gefunden (eventuell irgendwo versteckt) und habe gehofft ihr koennt mir helfen. Kurz zur Situation: Bin letztes Jahr im August als Praktikantin nach London und habe fuer meine Firma 1 Tag am Wochenende gearbeitet und zuseatzlich ueber Weihnachten auf dem WWL. Das war alles was ich in den letzten Monaten verdient habe - Praktikum war unbezahlt. Ab Februar bekomme ich Praktikumsgehalt und etwas danach werde ich fuer diese Firma auch richtig arbeiten und moechte sicher gehen, dass keine "Probleme" auftauchen. National Insurance Number Ich habe bis jetzt noch keine, hoffe aber dass das kein grosses Problem ist? Ich denke mal dass es ohne eine NIN nicht geht deswegen werde ich so schnell wie moeglich eine beantragen. Meine Frage waere ob es eventuell irgendwelche Probleme geben koennte weil ich bis dato ohne NIN lediglich gearbeitet habe und ob es in Ordnung ist dass ich trotzdem noch in D gemeldet bin (Zuhause bei den Eltern). Doppelbesteuerung D Da ich ja jetzt in London verdienen werde und erstmal einen Vertrag auf unbestimmte Zeit unterschrieben moechte ich sicher gehen, dass ich nur hier Steuern zahlen muss und nicht auch in Deutschland. Ich hab keine weiteren Einnahmen aus D, auch kein Kindergeld o.ae. Kann ich dann trotzdem in D gemeldet sein, hier verdienen & versteuern? Oder muss ich eine Steuererklaerung abgeben? HMRC Personal Allowance Da das neue Steuerjahr ja erst im April beginnt liege ich mit meinem Praktikantenehalt (ab Ende Februar) unter der Steuergrenze. Ich habe hier schone einen Artikel dazu gelesen aber bin mir nicht ganz sicher ob ich die Formulare immer ausfuellen und einreichen muss um meine Tax zurueck zu bekommen oder kommt HMRc normalerweise auf mich zu? Ich bin fuer jede Hilfe sehr dankbar! Vielen, vielen Dank! Geniesst euren Tag Vivian
  8. Hallo ihr Lieben,   ich schreibe euch heute, weil ich um Rat fragen möchte. Besonders die, die in London leben/gelebt haben. Villeicht könnt ihr mir in meiner Entscheidung helfen und mir eure Einschätzung geben. Kurz zu meiner Person und meinem Anliegen:   Ich bin 25 Jahre alt, arbeite Vollzeit als Versicherungskauffrau bei einer Krankenversicherung (unbefristete Stelle) und studiere nebenbei BWL und Wirtschaftspsychologie (5te Semester von insgesamt 7). Seit ich 15 bin ist es mein größter Traum in England zu leben. Mir hat es besonders London angetan. Während meiner Ausbildung hatte ich die Chance ein 4-wöchiges Praktikum bei einer Versicherung in London zu machen und konnte so erste Erfahrungen sammeln, wie das berufsleben in London aussieht und natürlich ein wenig das Leben neben der Arbeit. Ich bin noch immer in Kontakt mit den Kollgen in London. Meine Eltern haben meine Pläne immer belächelt nach dem Motto: Was willst du denn in London, dort geht es dir nicht besser als hier. Sie verstehen den Wunsch in England zu leben nicht. Mein Kollege aus London hat mich angeschrieben und mir mitgeteilt, dass Stellen in London frei sind und er meinen CV gerne an die entsprechende Stelle weiterleiten kann. Am liebsten würde ich alles Stehen und Liegen lassen und dies in Angriff nehmen. Mich halten allerdings ein paar Gedanken zurück, deshalb wollte ich eure Einschätzung wissen:   1) Wenn ich mich jetzt entschließe nach London zu gehen (falls das mit dem Job klappt), habe ich ohne Studium (das müsste ich dann höchstwahrscheinlich abbrechen) für meine weitere Zukunft eine Chance in England erfolgreich zu sein? In Deutschland ist ein Studium mittlerweile ja Grundvorraussetzung um weiter zu kommen... 2) Eine andere Frage ist, ob ich meinen unbefristeten Job der gut bezahlt ist für meinen Traum aufgeben soll und was mir ganz klar ist, einen geringeren Lebensstandart haben werde. 3) Gibt es in England sonstige Weiterbildungsmöglichkeiten neben einem Studium die ir helfen?   Ich spreche fließend englisch btw.   Natürlich habe ich mir auch gesagt, mach erstmal dein Studium fertig, dann kannst du immer noch gehen. Aber um ehrlich zu sein habe ich Angst, dass ich dann meine Chance verpasst habe und mich vllt auch hier in Deutschland eine Beziehung zurückhalten könnte, die ich momentan nicht habe. Gibt es überhaupt einen richtigen zeitpunkt für so eine Entscheidung? Entsendungen sind in meinem Unternehmen auch nicht wirklich realistisch, darüber habe ich mich schon informiert.   Ich möchte halt auch irgendwann in den nächsten 5-7 Jahren eine Familie gründen und wenn ich erst mit 27 rüber gehe... ach ihr seht ich habe halt meinen Kopf der auf der eínen Seite steht und mein Herz auf der anderen.   Wie würdet ihr an meiner Stelle vorgehen? Soll ich einfach meinem Herzen folgen und einfach etwas riskieren?   Ich bin gespannt auf eure Nachrichten! Liebe Grüße, Mara
  9. Rocket13

    Haftplichtversicherung needed?!

    Hi there, Gib es hier DiLer, die Ahnung vom UK-Versicherungs-Dschungel haben? Nach etlichen Recherchen im Internet hab ich ehrlicherweise immer noch keinen Plan wie ich in UK an eine Haftplicht Versicherung komme? Hat jemand Erfahrung damit gemacht bzw. kann mir was empfehlen? Habe mich zwar ueber die noetigesten Versicherungen erkundigt - kann aber nirgends einen guten Hinweis finden... Lohnt es sich so was wie eine comprehensive and third party fire and theft insurance zu holen? (oder kann man die nur bekommen wenn man ein Auto hat?) Wie man sehen kann bin ich total ahnungslos (Sollte es hier im Forum irgendwo stehen kann mir jemand den Link geben *puppy eyes*) Vielen Dank im Voraus Rocket13
  10. Hatte schon die Suche benutzt, allerdings widersprüchliche Informationen gefunden (besonders bezüglich 10 Wochen, die magische Grenze scheint ja 3 Monate zu sein).     Nun zu meinem problem:  Gerade mit dem Abi fertig, somit noch familienversichert. Nun soll es aber für 10 Wochen nach London zu einem bezahlten Internship gehen (Bezahlung deutlich über 2000€).   Die große Frage ist jetzt natürlich Krankenversicherung.     Versicherung über Deutschland   Scheint nicht zu gehen, für Familienversicherung zu viel Gehalt, nicht Student somit keine Versicherung darüber, nicht in Deutschland berufstätig, somit nicht krankenversicherbar hier.   Versicherung über GB   NHS ist im Grunde nur für Einwohner, was bei 10 Wochen (unter 3 Monate?, aber vor allem unter 183 Tage ist).   Somit bleibt nur noch eine Auslandskrankenversicherung bei AXA etc. für knapp 150€, korrekt?    
  11. Hallo, ich mache derzeit meinen Master in Human Resource Management in London. Wir müssen die Arbeit zwar erst zwischen Juni und September schreiben, meine Uni möchte jedoch, dass wir im Januar schon das Proposal fertigstellen und ein Unternehmen haben, bei dem wir schreiben. Da ich full time studiere, ist der Zugang zu Unternehmen gar nicht so einfach. Ich habe auch schon einige Unternehmen angeschrieben, aber bisher ohne Erfolg. Daher wollte ich fragen, ob jemand einen Tipp hat oder gar ein Unternehmen bei dem ich meine Arbeit schreiben könnte. Meine Präferenzunternehmen wären Banken, Versicherungen oder Consultingunternehmen - bin da aber nicht festgeglegt. Ich habe auch schon ein Thema, das mich interessieren würde, weiß aber nicht ob das für das jeweilige Unternehmen wirklich so relevant ist. Ich bin daher auch offen für andere Themen im Personalbereich. Mir ist ehrlich gesagt auch nicht ganz klar wie das in UK so funktioniert mit den Abschlussarbeiten. In Deutschland macht man ja vorher normalerweise ein Praktikum, aber das ist in meinem Studium nicht vorgesehen, da es ein einjähriger Master ist. Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte. Vielen Dank schon mal und noch ein paar schöne Weihnachtsfeiertage Desiree
  12. Halidk

    Behandlungen in London weiterführen

    Mich beschäftigen in letzter Zeit diverse Fragen und einige davon betreffen die ärztliche Versorgung. Nicht im klassischen Sinn: "Wo ist ein guter Arzt?", sondern wie führt man eine Behandlung am besten in London fort?   Es gibt zwei Fälle und beide betreffen meinen älteren Sohn (7J.):   1.) Er hat eine Anomalie am Herzen, die Momentan nur einmal im Jahr beobachtet werden muss. Erstmal ist da nichts weiter zu tun. Da aber unser jetziger Arzt vermutlich einen Deutschen Bericht schreiben wird, stellt sich mir die Frage, ob es übersetzt werden muss, oder kann der GP mit dem Feuerwerk an Fachausdrücken sich selber ein Bild machen? Zudem frage ich mich, ob das durch die NHS auch abgedeckt ist und wie sich da eine private Versicherung gestalten würde (abschließen, behandeln lassen)? Meine Firma, für die wir nach London ziehen, bietet auch eine zusätzliche Versicherung an, allerdings weiß ich noch nicht, was die alles bietet. Kann ich erst in ein paar Wochen online einsehen. Vielleicht ist hier ja jemand aus dem medizinischen Bereich und hat da den einen oder anderen Erfahrungswert für uns?   2.) Mein Sohn und ich hatten auf dem Rückweg von der Schule (in DE) einen Unfall bei dem insbesondere arg verletzt wurde. Wir haben volles Recht bekommen und so, aber die Behandlung dauert noch an und kann unter Umständen noch Jahre in Anspruch nehmen. Aktuell umfasst seine Behandlung wöchentliche Physiotherapie und ein spezielles Narbenband (ca. 230 € die Packung). Bisher kommt die BG (Berufsgenossenschaft) dafür auf, da es ein Schulunfall ist. Ich habe mit der BG noch nicht Kontakt aufgenommen, aber wie gehe ich da am Besten vor? Reicht es, denen zu sagen, dass wir nach London umziehen? Wird die BG durch unseren Weggang von der Verantwortung befreit? Ich kann mir das aufgrund des Rechts auf Freizügigkeit nicht vorstellen, nur hab ich schon einiges in meinem Leben gesehen, was ich mir zuvor nicht vorstellen konnte.   Da habe ich wahrscheinlich zwei fette Brocken in einem Thema rausgehauen. Ich hoffe dennoch, dass die Vielfalt hier im Forum zu aufschlussreichen Ergebnissen führt.   Thanks!  
  13. curl1982

    Gesundheits Daten in Deutschalnd

    Kann mir vielleicht jemand sagen wie in Deutschland die Gesundheits Daten individueller Patienten gespeichert und verwendet werden? Ich schreibe meinen Master und moechte heraus finden ob in DE alle Daten eines Patienten irgendwo gespeichert werden. Die NHS ist ja da gerade erst drauf gekommen wie ich er fahren habe. Wuerde mich um jegliche Info freuen Danke
  14. Hallo! Ich bin auf der Suche nach einem Steuerberater in London, der sowohl deutschen als auch englischen Verhaeltnissen zufolge in Sachen Steuern und Sozialabsicherung fuer "Contractors" beraten kann, und waere fuer Empfehlungen sehr dankbar! Vielen Dank im Voraus!
  15. plusminus

    Altersvorsorge, langzeitsparen etc

    Hallo,   Ich hab mich gefragt wie andere Übersiedler hier vorsorgen bzgl. Rente und eventuell Lebens- und Pflegeversicherung. Viele sind ja oft nur temporär hier, und ich spiele auch mit dem Gedanken nach DL zu ziehen wenn mein Mietvertrag nächsten Herbst ausläuft. Ich bin Selbstständig, seit 7 Jahren hier und hab mir hier und da was auf die Seite gelegt, aber gehe langsam auf Mitte dreißig zu und denke ich sollte mich langsam mal langfristiger absichern, ohne aber an Großbritannien gebunden zu sein falls ich zurückgehe. Hab schon Beitrage gelesen wo andere die hier in Betriebsrente eingezahlte haben jetzt nicht genau wissen wie sie das ganze nach DL bringen können... Also solche Kopfschmerzen würde ich gern vermeiden.    Lohnt es sich hier was abzuschließen, z.B. ne Lebensversicherung die sich leicht wieder schließen lässt? Falls es so etwas gibt :-)
  16. agingerwithapen

    Multiple Sklerose und die NHS

    Hallo,  ich bin 24 und wurde dieses Jahr im August mit Multipler Sklerose diagnostiziert. Genau einen Monat bevor ich nach London übersiedeln wollte. Aus Angst vor der Krankheit und den Nebenwirkungen der Medikamente habe ich diese Pläne erst einmal komplett absagen müssen. Ich habe mir vor der Diagnose keine großen Gedanken um die NHS und Krankenversicherungen in England gemacht, weil ich so gut wie nie krank bin und ich auch bereits ein Jahr lang in Lincoln studiert hab und ich da nie Probleme mit hatte.  Nun habe ich meine Pläne wieder aufgenommen, da ich außer des Taubheitsgefühls im rechten Bein, was den Stein ins Rollen gebracht, hat keine Beschwerden hab und es mir auch nicht anders geht als sonst. Allerdings muss ich mir 3 mal wöchentlich Interferon spritzen was wohl ein sehr teures Medikament ist (mein Apotheker meinte 4 Wochen des Medikaments sind der Wert eines Kleinwagens). Ich habe mich auch schon erkundigt, mein Medikament gibt es genauso auch in England.  Nun meine Frage(n): In Deutschland übernimmt meine gesetzliche Krankenversicherung die Kosten für das Medikament ohne Probleme,weiß jemand wie es in solchen Fällen bei der NHS aussieht? Ich kann mir das Medikament auf keinen Fall selber leisten!  Ich muss in regelmäßigen Abständen zur Kontrolle zum Neurologen und auch ins Krankenhaus zum MRT, gibt es da irgendwelche Erfahrungen? Wie sieht es überhaupt mit chronischen Erkrankungen und der NHS aus? Sollte/muss ich mir eine private Krankenversicherung zulegen? Wie teuer ist sowas? Ich weiß es sind sehr spezifische Fragen. Aber vielleicht gibt es unter euch ja jemanden in einer ähnlichen Situation der mir helfen kann. Vielen Dank schonmal im Vorraus! Und eine schöne Vorweihnachtszeit. Caro
  17. Hey! Einleitung: Ich versuche mich ausreichend darüber zu informieren, worauf ich alles achten muss und sollte, wenn ich nach england ziehen und als self employed arbeiten will. Dabei habe ich schon eingie dinge in erfahrung gebracht und auch dieses forum gefunden aber noch nicht die perfekte antwort auf MEINE FRAGE gefunden - daher stell ich sie jetzt auch noch mal ganz persönlich. Generell sind einfache  Erfahrungsberichte von anderen selbstständigen aus england schon mal ganz super!   Ich versuche eben auch herauszufinden, ob ich es mir "leisten" kann und wie viel in england tatsächlich am ende bleibt usw.   MEIN BEISPIEL GROB: gehen wir im folgenden mal davon aus dass ich 1200P pro monat für meine filmischen dienste als self empoyed bekomme. Ich arbeite zu hause in einem extra zimmer. das haus ist nicht gekauft, sondern gemietet. ich habe kein auto, benutze öffentliche verkehrmittel auch innerhalb der dienstleistung die ich vollbringe.   Nun habe ich von mehreren dingen gelsen, die man als sole trader zahlen muss usw. und ich bin bei manchen nicht sicher ob man muss und wieviel das s am ende ist. :   1. zuerst register in HM R.&C - ok! klingt machbar 2. class2 NI (2/3P/Week) - ok! klingt überschaubar 3. class4 NI (ist wieviel genau? um die 15% oder zwischen 7-20%. und wer muss es eigentlich genau bezahlen?) - ??? 4. monthly tax (was heißt das in meinem fall genau? 20% von den 1200P weg, ja? und zwar am ende des jahres?) - ?? 5. Business rates ( wieviel, muss mna muss man nicht? wer macht es wer nicht? die höhe hängt davon ab wie viel mein studio/office wert ist? also drucker und camera sind vielliecht so 1000P wert dann müsste ich jährlich so 400P business rates zahlen?) - ???????? 7. wie oft kommt es vor oder wie üblich ist es dass man im wohnhaus nicht arbeiten darf? ich habe gelesen dass das vorkommen kann. (tenancy agreement, of the property do not place any restrictions on business use) - ? 8. und zu der in 4. erwähnten steuer kommt dann noch diese VAT? das leuchtet mir noch gar nicht richtig ein. was ist das in meinem fall, muss ich , wann ,....???? 9. einige versicherungen muss man wohl haben (wer? wie viel?) z.b. public liability insurance, also damit ich wenn ich bei dem sport-wettkampf-dreh die ausrüstung , die ich beim versehentlichen drauftreten , versicherungsmäßig bezahlt bekomme? 10. weitere solche versicherung: premises insurance (was, wie , wo???) 11. und was war mit der rente?   usw.   In Dt. sind viele Künstler in der Künstlersozialkasse, die die Hälfte des Gesungsheitsversicherungsabgabe bezahlt. Vielleicht gibt es soetwas oder ähnlich dinge in england auch? Daher die Erfahrungsberichte. Wie ist es denn üblich?   In Dt. muss man Rechnungen schreiben. wenn ich zum beispiel beauftragt werde ein sport wettkampf einen tag lang zu filmen und dafür 500P bekomme. Wie ist dann der übliche und legale ablauf mit dem kunden? Auch rechnungschreiben? So wie in Dt. oder anders?
  18. Hallo, folgender Fall: Ich habe einen Wohnsitz in Deutschland und einen in England. In Deutschland ist ein Wagen gemeldet, der nun 10 Jahre schadenfrei bewegt wurde (SF-Klasse 10). Für den anderen Wohnsitz in England soll ein Zweit-Fahrzeug in UK angeschafft und dort versichert werden.   Mir ist bekannt, dass manche engl. Versicherer "proofs of no claim discount" aus EU-Ländern anrechnen.   Nur wie genau muss dieser Proof aussehen? Ist das ein bestimmtes, offizielles (EU-)Standarddokument, oder reicht ein formloses Schreiben in engl. Sprache?   Ich habe bei meiner deutschen Versicherung angerufen, und die meinten, dass sie ein sog. §5-Dokument nur ausstellen könnten, wenn mein Wagen und meine Versicherung in Deutschland quasi aufgegeben würden Ein formloses Schreiben würden sie aber auch machen. Falls es ein bestimmter Wisch sein muss für die UK-Versicherer, dann kann ich mich hier nur mit der teuersten Einstufung versichern, wodurch die ganze Zweitwagenanschaffung natürlich uninteressanter wird.   Wäre für Erfahrungen und Tipps dankbar.   Steve
  19. Hallo, ich habe dieses Forum gerade erst gefunden und hätte da eine Frage.   Ich werde nächste Woche wieder nach UK (Oxford/London) umziehen, um dort als Freelance im Film-Bereich zu arbeiten. Ich habe auch schon ein Angebot für einen Dreh und ein paar Treffen mit potentiellen Arbeitgebern arrangiert. Da ich bis vor ca. 1 Jahr schon in England gelebt habe, war ich dort auch sowohl als Angestellte, aber auch als sole trader gemeldet und habe somit NI Nummer, Steuernummer etc. Den Tax Return, da ich das Land verlassen hatte, habe ich auch gemacht. Ich habe auch vor, mich wieder ganz normal dort beim HMRC und NI anzumelden, da dort für die nächsten Monate auch mein Lebensmittelpunkt sein soll. Also bisher ganz einfach. Allerdings werde ich noch in D bei meinen Eltern gemeldet bleiben. Jetzt kommt allerdings die Komplikation! Ich bin vor kurzem bei einem Internetblog einer Bekannten eingestiegen und wir wollen das ganze nun gewerblich betreiben und in Deutschland als GbR anmelden. Ich hatte dazu auch überlegt ein Kleingewerbe für mich selbst anzumelden, damit ich evtl bei Aufträgen auch in Deutschland im Filmbereich arbeiten könnte. Wie das ganze so finanziell läuft kann ich noch nicht abschätzen. Nun befürchte ich aber, durch die GbR Anmeldung in D Kranken- und Rentenversicherungspflichtig zu werden. Aber ich werde ja hauptsächlich in UK leben und dort meine NI Contributions zahlen und mich auch dort bei einem GP registrieren. Ich kann halt gerade noch gar nicht einschätzen, wie alles finanziell laufen wird und will nicht von der deutschen Krankenversicherung zu einem Mitgliedsbeitrag gezwungen werden, den ich mir nicht leisten kann (und ich im prinzip auch nicht brauche, da ich ja die meiste Zeit eh in UK sein werde und die paar Untersuchungen in D vllt auch privat zahlen kann bzw. über die Eur. Versichertenkarte abrechnen lassen kann). Oder wäre es vllt besser, wenn ich Aufträge in Deutschland (auch bei dem Blog, der dann evtl nur auf meine Bekannte angemeldet werden würde) über meine englische Steuernummer abrechnen würde? Gibt es dazu Erfahrungen? Vielen Dank für eure Antworten schonmal! Lg
  20. Hallo ihr Lieben,   ihr habe ein paar Fragen zum Thema Umzug nach England. Meine Situation ist die Folgende: Ich war die letzten 2.5 Jahre von einer deutschen Firma nach London entsandt. Ich hatte einen Expat-Vertrag und in Deutschland war alles eigentlich nur auf "hold" gestellt. Obwohl ich bei dem Einwohnermeldeamt abgemeldet war, bei der Deutschen Botschaft hier in London gemeldet war bspw meine Krankenversicherung (TK) auf "Anwartschaft" gestellt. Versteuert wurde mein Einkommen hier, aber meine deutsche Firma hatte mich immer bei allen Fragestellungen unterstützt bzw wurde auch weiter in die Arbeitslosen-, Sozialversicherung etc eingezahlt.   Nun ist meine Zeit hier abgelaufen und ich habe dort gekündigt und suche gerade nach einem neuen Job hier in London, logischerweise dann mit einem lokalen Vertrag.   Hier nun meine Fragen: * Muss ich mich bei der Agentur für Arbeit melden, dass ich nun im Ausland tätig bin? (nicht dass sie denken dass ich die ganze Zeit arbeitslos bin...) * Kann man irgendwie weiterhin privat in die Arbeitslosen-, Sozialversicherung etc eingezahlen? * Ist es ratsam sich hier in England privat zu verischern? * Doppelte Staatsbürgerschaft beantragen? (ich werde mich hier mit meinem Verlobten, Engländer, in seinem Elternhaus niederlassen) * Was muss man sonst noch beachten, wenn man so komplett aus Deutschland weg zieht?   Ich hoffe ihr könnte mir bei manchen Fragen weiter helfen.   Alles Liebe euch allen, Ariana
  21. Aria <3

    Au Pairjahr mit chronischer Erkrankung

    Hallo ihr Lieben,   ich hab das Forum schon durchstöbert, bin aber leider noch nicht schlauer geworden.   Ich möchte gerne für ein Jahr als Au pair nach London gehen. Nun habe ich aber von Geburt an eine chronische Erkrankung (PAH - Pulmonale Arterielle Hypertonie). Deshalb nehme ich Medikamente (die, wie sollte es auch anders sein, sehr kostspielig sind und daher immer von der Krankenkasse bewilligt werden müssen) und habe monatlich einen Kontrolltermin im Krankenhaus.   Mir geht es sehr gut und ich kann gut damit leben. Ich lasse mich dadurch nicht mehr einschränken als unbedingt nötig, deshalb möchte ich auch jetzt wo mein Traum in greifbarer Nähe ist nicht zu schnell klein bei geben. Leider weiß ich nicht so wirklich wo ich mit meinen Recherchen ansetzen soll.   Nun meine Frage: Hat jemand Erfahrung mit chronischen Erkrankungen in diesem Zusammenhang? Weiß jemand wie man an bewilligungspflichtige Medikamente in England kommt? Kennt jemand evtl eine Versicherung die auch Leute mit chronischer Erkrankung versichert?   Ich poste das hier auf gut Glück - falls jemand etwas dazu weiß würde ich mich wahnsinnig über Antworten freuen, ich bin für jeden Hinweis dankbar!   Sonnige Grüße aus Österreich  :icon_cool:
  22. Hallo zusammen, Ich haette mal eine kurze Frage. Ich werde in Kuerze wieder nach Deutschland ziehen und wollte mich nun vorab schon mal bei der Krankenkasse anmelden. Jetzt meinte eine Krankenkasse, dass fuer mich nur die Freiwillige Versicherung in Frage kommt oder Private Krankenversicherung. Private moechte ich nicht.... Ich verstehe nun nicht wirklich, worin der Unterschied liegt zwischen der "ganz normalen gesetzlichen Pflichtversicherung" und der Freiwilligen Versicherung... Ferner wuerde mich interessieren, welche Dokumente ihr benoetigt habt zur Registrierung bei der KK. Mir wurde gesagt ich brauche einen Nachweis vom Einwohnermeldeamt. Gibt es denn sowas in UK...? Alternativ soll ich einen Schrieb von der NHS mitbringen, jedoch war ich da nie registriert... Vielleicht hat jemand von euch gleiche Erfahrung darin und kennt sich etwas besser aus und kann mir dies erklaeren...? Bin gerade etwas "lost". Danke fuer Eure Unterstuetzung und Kommentare. Viele Gruesse Shabnam
  23. Powl_Ie

    Fahrzuegmiete Sixt - Ausreise aus UK

    Guten Abend zusammen,   habe vor ein paar Wochen Online einen Transporter gemietet - 160GBP für 4 Tage mit 500GBP selbstbeteiligung.   Brauchte das Fahrzeug um aus einem shortlet auszuziehen und meine klamotten im self storage zu lagern. Am selben abend wollte ich mit dem channel tunnel super euro shuttle zug (120GBP) nach calais fahren. Ich musste am nächsten morgen auf die beeridgung meines alten chefs, freundes und mentors in Kölle. Habe deshalb einen Transporter gemietet, um gleichzeitig noch weiter sachen und möbel bei meinen eltern abzuholen und etwas quality time zu verbringen.   Beim buchen alles glatt gegangen - 160GBP - dann wird man gefragt ob man ins ausland fährt - mit dem hinweis, es könnten evtl zusätzliche kosten anfallen - ich war natürlich ehrlich und habe deutschland angegeben - neuer mietpreis 160GBP...   In der confirmation mail stand dann nichts mehr von zusätzlichen kosten.   Dienstag nachmittag hole ich also den transporter in battersea bei sixt ab. der mitarbeiter sagt:" Ah sie fahren nach Germany - da wirds ein wenig teurer". Ich hab gedacht soviel kanns nicht sein und wollte erstmal hören. Statt den 160GBP die ich vorab gezahlt hab, soll die miete nun 330GBP kosten - zusatzversicherung falls die den wagen holen müssen - extra fürs europäische festland. Ich hab natürlich gesagt ich zahls nicht. Es wurde mir nahegelegt zu stornieren - natürlich gibts dann keine rückerstattung des bereits gezahlten preises :D   So also was nun:   170GBP draufzahlen?   Oder   160GBP verlieren, umzug verkacken, zug verpassen (120GBP), auf der beerdigung fehlen und meinen kram aus deutschland vermissen?   Ich möchte eure meineung hören und in ein paar tagen erzähl ich wie die geschichte endet.
  24. Jsows

    1 Jahr Motorrad in London

    Hallo,   ich bin vor 5 Monaten mit Motorrad von Berlin nach London gefahren. Ich fahre definitiv wieder nach genau einem Jahr ab. Gibt es eine (legale) Möglichkeit, dass ich mein Motorrad nicht extra ummelden muss mit MOT, britischer Versicherung etc?    Wird der TÜV hier definitiv nicht anerkannt und es muss der MOT gemacht werden?   Vielen Dank!
  25. Goodman05

    Steuer UND Autounfall

    Hi Leute, Mir ist bewusst dass hier aehnliche Themen bereits existieren trotzdem konnte ich zu meinem konkreten Fall nichts finden. Waere dankbar wenn jemand helfen koennte... Also Fall 1 (Steuern): Ich arbeite hier in London als Praktikant. Als ich angefangen habe hier zu arbeiten hat mich keiner ueber Steuern etc aufgeklaert.. So habe ich jetzt ueber dieses Forum von der Moeglichkeit die Steuern zurueckzubekommen erfahren. Ich bezahle derzeit gut 20%. Jetzt ist mir bewusst dass ich das P45 Formular ausfuellen muss bevor April (Ende der Periode). Mein Arbeitsvertrag endet aber Ende Februar und ich ziehe direkt danach nach D zurueck. Die Steuerrueckzahlung erfolgt aber per Post (Scheck)...Ist jemand anderem ein Weg bekannt wie man an das Geld kommt wenn man schon in D ist? Habe zwar ein engl. Bankkonto aber bei der etwas veralteten Bank kann man internationale Geldtransfers nur in der Filliale vornehmen (will nicht fuer eine Ueberweisung nach E. fliegen...) Gibt es die Moeglichkeit sich das Geld auf ein deutsches Konto ueberweisen zu lassen? Fall 2 (Versicherung): Ich hatte im Dezember einen Autounfall in dem der andere Teilnehmer mir hinten aufgefahren ist. Er gestand seinen Fehler ein und wir tauschten die Versicherungsdaten aus... Seine Versicherung weigert sich seitdem standhaft fuer den Schaden zu bezahlen. Erst wurde mir gesagt ich sollte erst eine Schaetzung einholen. Als diese dann vorlag waren Sie nur bereit einen Bruchteil zu bezahlen (20% der 500 GBP) Was mich wirklich wuetend macht ist die Dreisthaftigkeit der Argumentation (z.B. es ist ein auslaendisches Auto deshalb bezahlen wir nicht) Ich wurde zudem aufgefordert meine eigene Versicherung hinzuzuziehen. Diese weigerte sich jedoch auch standhaft (da ich nur Geschaedigter bin). Nach zahlreichen Telefonaten stecke ich jetzt in einer Art Sackgasse. Der Gang zum Anwalt lohnt sich nicht wirklich (da der Schaden unter 600 GBP) und ich stehe nach wie vor mit kaputtem Auto da. Den Fincancial Ombudsman Service einzuschalten ist leider keine Option. Habe schon ueberlegt das deutsche Pendant hinzuzuziehen aber ich verstehe ja meine deutsche Versicherung dass sie mir da nicht helfen kann. Hat irgendjemand noch eine Idee? Waere wirklich dankbar fuer jeden Einfall! Allen eine gute Woche.
×