Jump to content
  • Sign in to follow this  

    Rechtliches

       (0 reviews)

    stonki
    [size=5][b]Ausweis und Pass[/b][/size]

    [u][b]Welche Dokumente gibt es?[/b][/u]

    Grundsätzlich gibt es für Deutsche zwei verschiedene Ausweisdokumente mit denen man ins Vereinigte Königreich einreisen darf:[list]
    [*][b]Reisepass[/b] (i.d.R. bordauxroter Europapass mit biometrischem Chip)
    [*][b]Personalausweis[/b] (aka "National Identity Card")
    [/list]
    Bei Verlust der beiden obengenannten Dokumente können Ersatzdokumente ausgestellt werden:[list]
    [*][b]Reiseausweis[/b] zur einmaligen Ausreise nach Deutschland, Gültigkeit: 1 Monat
    [*][b]vorläufiger Reisepass[/b] Gültigkeit: max 1 Jahr, berechtigt nicht zur visafreien Einreise in die USA
    [/list]
    Bitte beachten: Reisepässe und Personalausweise werden nicht verlängert. Man sollte sich also rechtzeitig um die Beantragung eines neuen Dokumentes bemühen. Zur Einreise in manche Länder ist es nötig, dass der Reisepass noch mindestens 6 Monate gültig ist.

    [u][b]Wo gibt es welches Ausweisdokument und was kostet es?[/b][/u]

    [b]Für Personen, die sich in Deutschland abgemeldet haben:[/b]

    Der [b]Reisepass[/b] wird bei der [b]Deutschen Botschaft London[/b] oder beim [b]Generalkonsulat Edinburgh[/b] beantragt, seit Mitte 2010 geht das auch in den Honorarkonsulaten in Aberdeen, Cardiff, Liverpool, Leeds, Newcastle, Plymouth und Southampton. Bei Beantragung über ein Honorarkonsulat entstehen zusätzliche Kosten.
    [url="http://www.london.diplo.de/Vertretung/london/de/04/01__Passstelle/0-Paesse.html"]Umfassendere Informationen auf der Seite der Botschaft[/url]

    Ein [b]vorläufige Reisepass[/b] kann in dringenden Fällen (sofern der alte Pass geklaut wurde, auch ohne Termin) in der Botschaft/im Generalkonsulat beantragt werden. Wer bei der Rückreise nach UK merkt, dass er seinen Pass vergessen hat kann am deutschen Flughafen beim Bundesgrenzschutz einen vorläufigen Reisepass beantragen, der dann sofort ausgestellt wird.

    Den [b]Personalausweis[/b] können auch Deutsche, die im Ausland leben beantragen, derzeit allerdings nur über die Botschaft in London oder das Honorarkonsulat in Edinburgh.
    [url="http://www.london.diplo.de/Vertretung/london/de/04/02__Personalausweis/0-ePA.html"]Umfassendere Informationen auf der Seite der Botschaft[/url]

    Grundsätzlich könnte man den Personalausweis auch bei jeder Meldestelle in Deutschland beantragen, einfacher ist es jedoch in einer bei der man schon mal gemeldet war, weil diese bereits Daten vorliegen haben. Mitunter bedarf es einiger Überzeugungsarbeit, weil es doch eher selten vorkommt, dass ein im Ausland lebendender Deutscher einen Personalausweis beantragt und man den Amtsschimmel damit vor ein Problem stellt. Im Zweifelsfall vorher per Email oder Telefon "vorwarnen".

    Die [b]Gebühren[/b] können auf Grund des Wechselkurses schwanken, dies hier sind Richtwerte (Stand: August 2014), aktuelle Gebühren sind bei der Botschaft zu erfragen - alle Gebühren konnten bis 2013 nur in bar bezahlt werden; laut Botschaftsseite sollte aber mittlerweile auch die Bezahlung per Kreditkarte erfolgen können:[list]
    [*]Gebühren für die Ausstellung des vorlaeufigen Reisepasses: £32
    [*]Regulärer Reisepass £64
    [*]Regulärer Reisepass für Personen unter 24 Jahren £47
    [*]Personalausweis ca. €50-60
    [/list]
    [b]Für Personen, die noch in Deutschland gemeldet sind:[/b]

    In diesem Fall sollten Reisepass und Personalausweis in der Heimatgemeinde beantragt werden, auch die Ausstellung eines vorläufigen Reisepasses ist i.d.R. nur im Heimatland möglich. Man wird also bei Verlust des Reisepasses von der Botschaft nur einen Reiseausweis ("Reiseausweis als Passersatz") bekommen, der zur einmaligen Einreise nach Deutschland innerhalb eines Monats berechtigt, dort wird der Reiseausweis noch am Flughafen eingezogen und man muss man sich dann in seiner Heimatgemeinde um einen neuen Pass kümmern.

    Theoretisch kann auch bei Meldung in Deutschland die Botschaft in London einen Antrag zur Ausstellung eines neuen Reisepasses entgegen nehmen. Da prinzipiell die Botschaft allerdings nicht zuständig ist für Personen, die noch in Deutschland gemeldet sind, fallen hier zusätzliche Gebühren an.[list]
    [*]Zusätzliche Gebühr bei Nichtzuständigkeit: £13
    [/list]
    [u][b]Wie erreiche ich die deutsche Botschaft?[/b][/u]

    [url="http://london.diplo.de"]http://london.diplo.de[/url] (dort findet man auch Öffnungszeiten und Hinweise was man alles mitbringen muss)

    Terminvereinbarungen für die Beantragung von Reise- und Personalausweisen können nur online erfolgen. Bitte bachten: mitunter sind Termine rar und es kann 2-3 Monate dauern, bis man letztendlich einen freien Termin findet.

    Expresstermine gibt es nur bei extremen Notfällen. In einem solchen Fall bitte die Notrufstelle unter 0207 8241 426 anrufen, oder über die Webseite der Botschaft eine Email an die Passstelle schicken.
    Telefonzentrale (leitet an die entsprechenden Stellen weiter):
    020 7824 1300

    [u][b]Muss ich mich hier bei der Botschaft anmelden?[/b][/u]

    Nein, muss man nicht. Es gibt im UK keine Meldepflicht und deutsche Staatsbürger müssen sich auch nicht bei der Botschaft anmelden.
    Man kann allerdings seinen englischen Wohnsitz in den Reisepass eintragen lassen (im Reisepass wird nur die Stadt vermerkt), was man dazu braucht ist auf den Webseiten der Botschaft beschrieben. Wenn einem der Pass geklaut wird/abhanden kommt, kann das u.U. hilfreich sein.

    Wer möchte, kann sich ausserdem in die "elektronische Liste zur Erfassung Auslandsdeutscher" (elefand) eintragen: die Botschaft ist laut dem Konsulargesetz verpflichtet, eine Liste der in ihrem Einzugsbezirk lebenden Deutschen zu führen, um diese im Krisenfall erreichen/evakuieren/erfassen/... zu können, aber es ist natürlich jedem freigestellt, ob er/sie sich dort registriert oder nicht. [url="https://service.diplo.de/elefandextern/"]https://service.diplo.de/elefandextern/[/url]

    [size=5][b]Wahlliste: Electoral Roll[/b][/size]

    Wer vorhat, langfristig im Land zu leben, sollte sich auf der [b]Electoral Roll[/b] registrieren, das offizielle Wählerverzeichnis.

    Das Wählerverzeichnis dient nicht nur der Möglichkeit als EU-Bürger hier bei Wahlen seine Stimme abzugeben. Es wird auch von Dienstleistern genutzt: Wer hier registriert ist, hat es beispielsweise auch bei seiner Bank leichter eine Mortage (Hauskredit) zu bekommen. [url="http://www.electoralcommission.org.uk/"]http://www.electoralcommission.org.uk/[/url]

    [size=5][b]Scheidungsrecht[/b][/size]

    Beide Ehepartner können die Scheidung einreichen. Der einzige Scheidungsgrund ist die endgültige Zerrüttung der Ehe. Um die Scheidung einzureichen, muss man einen der fünf folgenden Fakten nachweisen: Wenn man nicht zwei Jahre warten will, kann man die Scheidung nur auf der Basis von „Ehebruch“ oder „Verhalten“ einreichen, selbst wenn sich beide Ehepartner einig sind.

    „Ehebruch“ ist ein Akt des außerehelichen Verkehrs zwischen einem verheirateten Menschen und einem verschiedengeschlechtlichen Partner.

    „Verhalten“ muss sich nicht auf Gewaltanwendung oder anderes extremes Verhalten beziehen, sondern eine Kombination verschiedener Verhaltensweisen kann ausreichen. Oft werden Aspekte wie zu viel Arbeiten (oder zu wenig Arbeiten), zu viel (oder zu wenig) Zuneigung Zeigen und ähnliches aufgeführt.

    Vorkommnisse von Ehebruch oder Verhalten, auf die man sich berufen will, sollten innerhalb der letzten sechs Monate vor der Trennung oder aber nach der Trennung stattgefunden haben – oder in den sechs Monaten bevor der Scheidungsantrag bei Gericht eingereicht wird.

    Zur Scheidung in England und zum internationalen Familienrecht einschließlich Kinderrecht, Umgangsrecht, Kindesentführung usw. finden sich umfangreiche Informationen auf der Webseite von Alternative Family Law, einer Kanzlei in London.

    Auf englisch ist das Scheidungsrecht hier ganz gut zusammengefasst: [url="http://www.terry.co.uk/divorce.html"]http://www.terry.co.uk/divorce.html[/url][list]
    [*]Ehepartner(in) hat Ehebruch begangen und du findest es unhaltbar, weiter mit ihm oder ihr zusammenzuleben.
    [*]Ehepartner(in) hat sich in einer Weise verhalten, die es unmöglich macht, weiter mit ihm oder ihr zusammenzuleben.
    [*]Ehepartner(in) hat dich für zwei Jahre im Stich gelassen.
    [*]Beide leben seit zwei Jahren getrennt und stimmen beide der Scheidung zu.
    [*]Man lebt seit fünf Jahren getrennt.
    [/list]
    Sign in to follow this  


    User Feedback

    There are no reviews to display.


×
×
  • Create New...