Jump to content

Kingsizefairy

DIL 1K
  • Content Count

    2887
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    52

Everything posted by Kingsizefairy

  1. universal credit hat mit child tax credit und working tax credit eigentlich nicht so viel zu tun, glaub ich. das ist doch eher für die, die keinen job und kein einkommen haben, oder nur ein sehr geringes. oder lieg ich da falsch? child tax credit und working tax credit kann man sehr wohl als arbeitnehmer beantragen, kommt natürlich auch auf den verdienst an, aber die Grenzen sind relativ hoch.
  2. Krankenschwestern /-pfleger heißen hier Nurse. Adult Nursing ist ein Studiengang an der Uni von mindestens 3 Jahren.
  3. und falls mit Royal die Marke Royal Canine gemeint ist, die gibt es bei pets at home
  4. wenn der köter so exclusiv ist, soll der besitzer selbst das futter mitbringen. bescheuert, sowas... typisches erste welt problem. ich ernähre meinen hund auch nicht mit chappie, aber der tanz, der oftmals wegen des futters aufgeführt wird, ist einfach nur bizarr
  5. muss man als childminder nicht registriert sein?
  6. warum eigentlich nicht mehrwegflaschen aus Glas? ich versteh es nicht. Die haben doch einen viel längeren Laufzyklus als eine Plastikflasche . Und wenn sie nicht mehr zum Befüllen taugen, können sie so recycled werden.
  7. also der Kiltträger hat mir erzählt, dass das mehrwegsystem schon vor jahren in Schottland war. Ich frag mcih nur warum sie es abgeschafft haben?
  8. Mofolo, dein letzter Satz ist ja mal wieder völlig für den A***
  9. hast du dir mal die Preise angesehen? Da fällst du ja hinten runter.
  10. stimmt. 6 Wochen LFZG Ich hab da was durcheinander geworfen. die ersten drei Tage musste man keine Krankmeldung beibringen, da reichte normalerweise ein Anruf. Ab Tag 4 musste man dann zum Arzt und brauchte den gelben Schein, der dann u.U. drei Tage rückwirkend datiert werden konnte, je nach Krankheitsbild. Seht es mir nach, ich bin seit 1994/95 oder so nicht mehr bei der Krankenkasse
  11. ursprünglich hattest du Lohnfortzahlung bis zum dritten Tag, danach Krankengeld. Ausnahme Kleinbetriebe, da hattest du Krankengeldanspruch vom 1. Tag der Krankmeldung an (wenn die sich entsprechend angemeldet hatten, hatte auch was mit der Anzahl der Beschäftigten zu tun und die Arbeitgeber mussten in den Pott einzahlen). Inwieweit sich das heute geändert hat, weiß ich nicht.
  12. Ich auch... äääääh? Hat mir noch keiner gesagt Habs spaßeshalber nochmal gemacht, diesmal war es Sunderland. Ich glaube, die haben wirklich nur englische Akzente genommen, sonst nix. Und die Worte sind auch sooooo simple
  13. der war aber doch Nordirland wenn ich nicht irre... Belfast, um genauer zu sein.
  14. mein liebstes video ^^ das ist dann wirklich eher Glasgow
  15. die frau in dem video ist mal definitiv nicht schottisch
  16. hat grad Tee verkauft für HRH Princess Anne, die jemanden von den Royal Forces damit beauftragt hatte, ihr nicht nur black pudding und sowas mitzubringen, sondern eben auch andere Sachen, die es nur hier gibt. Der gute Officer (oder was immer er war), kam dann stracks in unseren Laden und wurde fündig.  LÄUFT!

    1. FadeExx

      FadeExx

      hoffentlich plastic-free...

    2. Danije

      Danije

      Das spricht sich wohl rum, unter den Royals :D

  17. Ich hab immer noch meine Problemchen auf biodegradable Ökopackungen umzusteigen. Wer in meinen Laden kommt mit eigenem Behälter, Teecaddy in dem Fall, der bekommt seinen Tee selbstverständlich da rein gepackt. Aber die normalen Teetüten machen mich kirre. Meine sind dreilagig, außen ein glänzendes papier, dann eine Lage alubeschichtetes papier, dann normales papier. d.h. der kram ist nur zum Teil richtig recycable und Kompost fällt ziemlich flach. Diese netten Kraftpaper Stand up pouches, die so schön den Öko-Standard erwecken, sind in Wirklichkeit nur Augenwischerei. Das Kraftpaper besteht schon aus recyceltem Papier und kann - so mein Infostand - nicht noch einmal recycelt werden. Die innere Beschichtung ist Alufolie, also auch Kappes. Mehr Schein als Sein. Es gibt mittlerweile auch abbaubares Plastik und kompostierbare Tüten mit zip, aber ehrlich, die Kosten ein Vermögen, speziell für mich als Small Business. Wenn mich die normalen Teetüten im Durchschnitt £0.03 Kosten, kann man drüber wegsehen. Geh ich auf die abbaubaren Tüten, stehen dem Kosten von £0.30 mindestens pro Tüte entgegen. Unabhängig davon, dass man die auch eher in größeren Paketen kaufen muss, d.h. mindestens 1.000 Stk. , die dann je Tüte £0.45 oder so kosten. Die Preisersparnis kommt erst bei 5.000 Tüten und mehr ins Spiel. Das bringt mich ganz nett ins Schleudern. Sind ja nicht nur die Kosten für den Einkauf, auch die Lagerung, so viel Platz hab ich nun auch nicht unbedingt... Das ist für mich ein echtes Dilemma, wenn ich ehrlich bin. Die großen Geschäfte juckt das nicht, die zahlen mal eben 2.000 aus der Portokasse. Kann ich nicht. Ideen? Irgendwer?
  18. Ich wohne im Nordwesten Schottland, der ohnehin schon in gewisser Hinsicht als "deprived area" gilt. Wohnraum für 300 Ocken im Monat zu finden ist illusorisch hier. 80 bis 90 GBP pro Woche sind die Norm für ein Zimmer, da haste noch keinen Strom,. Counciltax oder sonstwas dazu.
  19. GB ist derzeit ein Land im Umbruch und so wie es aussieht, wird hier mehr als nur die wirtschaft einen Abgang machen. Allen voraus das Gesundheitssystem. Bezahlbare Wohnungen sind jetzt schon kaum zu finden, Sozialwohnungen (council houses) haben jahrelange Wartelisten. Die medizinische Versorgung wird immer schlechter und im Bereich Mental Health ist auch vieles im Argen. Im Niedriglohnsektor wird wohl etwas Bewegung aufkommen, da die ganzen europäischen Erntehelfer entweder schon das Land verlassen haben oder es verlassen werden. Die Anspruchsvoraussetzungen, überhaupt als Europäer hier in GB Fuß zu fassen,. werden immer enger geschnürt. Und dann kommst du mit deiner Vorgeschichte und glaubst, dass hier das Land ist, in dem Milch und Honig fließt. Ich meine das wirklich nicht böse, aber du solltest wirklich einen Realitätscheck machen. Dass dir Dland zum Hals raus hängt, kann ich verstehen. Wie sieht es denn im benachbarten Ausland aus? Die Niederlande und auch Belgien zum Beispiel haben beide ein funktionierendes soziales Netz und stabiles Gesundheitswesen. In Sachen Integration und Inklusion von Behinderten und Menschen mit Lernschwierigkeiten sind sie die absoluten Vorreiter in Europa, da kann der Rest einpacken. Ich glaube, auf Dauer gesehen wirst du dort mehr Hilfe erhalten hier. Die Niederländer sind im Allgemeinen auch sehr freundliche und entgegenkommend (Zeeland mal ausgeschlossen, die waren immer recht deutschfeindlich), wenn man ihnen auch freundlich gegenüber ist und sich nicht benimmt wie die Axt im Walde. Da es Europa ist (und auch bleiben wird) , kannst du viele deiner Ansprüche mit rübernehmen. Sprachkurse werden meines Wissens nach angeboten für Zuwanderer. fragen kostet nichts, und antworten werden dir die Leute auch meist auf Deutsch, weil sie das schon in der Schule lernen (trotzdem musst du niederländisch lernen, wenn du weiterkommen willst und dort leben) Ansonsten, wenn du es dir in den Kopf gesetzt hast mit England, dann mach es. Ich persönlich glaube nicht, dass dich das weiterbringt, sondern eher frustriert, aber bitte, jedem das seine. Was Inverness und Glasgow angeht, die Mietpreise sind hoch, dort, wo sie niedrig sind, möchtest du nicht wohnen, glaubs mir, du möchtest es einfach nicht. Jobs gibts auch nicht wie Sand am Meer, die Arbeitslosenquote ist hoch. Was die Anzeige mit der Studioflat angeht, sorry, das liest sich für mich wie ein Scam. viel glück
  20. ich telefonier einfach nicht gerne mit callcentern. erst durch zig menüs klicken ...wählen sie die 1.... wählen sie die 3..., dann warteschleife mit dudelmusik, dann irgend so jemand mit krach im hintergrund. und wenn die leute dann noch gelangweilt sind und schnell sprechen, verbiegt sich bei mir der gehörgang. oder man wird dann doch noch von pontius nach pilatus verbunden und muss den ganzen mist nochmal erzählen. wenn die alle mit email arbeiten würde, wäre es ja schön, aber tun sie leider nicht.
  21. ja, vermutlich. ich hab das schon von einigen gehört
  22. NFU Mutual hier oben sind die letzten Idioten. Ich habe ihnen mehr als eine Chance gegeben, die können mich mal kreuzweise. zur näheren Erläuterung: ich wollte eine Quote haben für business insurance. Zig emails, zig Telefonate, drei Besuche vor Ort, es hat über 6 Monate gedauert, bis sie mit einer Quote kamen und als diese kam fühlte ich mich im höchsten Maße verarscht. Sie meinten allen Ernstes, dass 350 pro Monat (ja, ich habe mehrfach nachgefragt) ein günstiges Angebot sind. Ich habe jetzt 140 im Jahr bei einem anderen Versicherer, der auch nicht seine Preise nach oben schraubt wie bescheuert. Selbiges für die Autoversicherung, brauchten über einen Monat, bis sie mit der Quote endlich rüberkamen. Da war ich dann bei jemand anderem. Vor allem billiger.
  23. das ist mir schon klar, aber die cancellation fees sind oftmals nicht von pappe. wie gesagt, mir wuchs alles etwas über den kopf
×
×
  • Create New...